Autor Thema: NWA 4898 - neues Spielzeug vom Mond !  (Gelesen 2014 mal)

Offline lunar_surfer

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 39
NWA 4898 - neues Spielzeug vom Mond !
« am: Juni 11, 2008, 18:31:26 nachm. »
Hallo zusammen,

hier stelle ich euch mal meinen letzten Neuzugang vor. Der hier schon erwähnte NWA 4898 ist ein Traum von Basalt!
Unter dem Bino-Mikroskop aber auch schon bei genauem Hinsehen mit bloßem Auge erkennt man Strukturen wie Eisblumen.
Angesichts dieser Ästehtik vergisst man leicht das Mineralogenlatein. Trotzdem hier ein Zitat aus "Lunar & Planetary Science" zu dem Brocken:

Zitat
The meteorite shows a dominantly intergranular texture with large euhedral to subhedral olivine megacrysts or clusters of crystals set into a groundmass of chemically zoned pigeonite and augite as well as plagioclase (maskelynite) laths (Fig. 1a,b). Opaque phases include abundant needle and sometime skeletal shaped ilmenites, mostly euhedral chromites, and rare troilite and Fe-Ni metal. A pure SiO2-phase (probably cristobalite) is present dominantly at the grain boundaries between plagioclase and the mafic minerals. Many regions of the rock have a pronounced spherulitic appearance due to sprays of clinopyroxene and plagioclase (Fig. 1a,b). No phosphates or Zr-rich phases were found.

Da liest man was von mehreren Mineralien und auf der Scheibe kann man gut verschiedene Phasen erkennen.
Aber was ist was?
Kann hier jemand die richtigen Mineralien zuordnen?

Das erste Bild ist die komplette Scheibe. Erkennbar sind auch Schock-Adern. Rechts der Maßstab ist in 1/2 mm-Schritten unterteilt.

Bild 2 ist ein Ausschnitt von maximal 3 mm Seitenlänge, fotografiert mit einer normalen Digitalkamera durch ein Okular vom Bino. Da würde mich brennend interessieren, welches Mineral welches ist.

Bild 3 nahe am Rand der Scheibe ein mit glasiger Masse (doch nicht etwa Klebstoff?  :einaugeblinzel: ) ausgefüllter Spalt, der zwei kleine Höhlen wie Blasen enthält. Wie ist das entstanden?

Und Bild 4 ein Foto der nicht polierten Seite, auf der sich weitere kleine Höhlen dunkel abzeichnen, die teilweise mit grünem "Glas" ausgefüllt sind.

Walther





Offline lunar_surfer

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 39
Re: NWA 4898 - neues Spielzeug vom Mond !
« Antwort #1 am: Juni 11, 2008, 18:32:43 nachm. »
Und hier die Bilder 3 und 4:

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: NWA 4898 - neues Spielzeug vom Mond !
« Antwort #2 am: Juni 11, 2008, 19:38:27 nachm. »
Hallo Walther,
Glückwunsch zum Mond.

Es gibt hier ne sehr gute Seite über Mondmeteorite ( http://www.meteorites.wustl.edu/lunar/howdoweknow.htm ). Da gibt es auch einen ausführlichen Artikel über Luftblasen im Mondgestein ("vesicles", http://www.meteorites.wustl.edu/id/vesicles.htm ). Von den Basalten hat die Apollo Mission einige blasige Steine mit zur Erde gebracht. Bei Mondmeteoriten war bislang allerdings nicht solches Gestein dabei.


Sehr interessant fand ich, dass die Kruste von Mondmeteoriten häufig stark geschäumt aussieht. Das liegt daran, dass der Mond relativ nahe an der Sonne ist und deshalb der Sonnenwind viel Gas in das Gestein hineinbringt, das dann beim Atmosphärenflug wieder "aufschäumt". Eine schaumartige Kruste ist daher ein starker Hinweis auf einen Mondmeteoriten. Leider ist die Kruste bei den meisten Mondmeteoritenfunden schon weggewittert. In der Antarktis wurde aber ein gut erhaltenes Exemplar gefunden ( http://www.meteorites.wustl.edu/lunar/stones/que93069.htm ).

Grüsse,
Mark


Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4546
Re: NWA 4898 - neues Spielzeug vom Mond !
« Antwort #3 am: Juni 11, 2008, 20:08:18 nachm. »
Freilich gibt es auch unter den Mondmeteoriten welche mit Vesikeln und Blasen,
die Dhofar 081er Gruppe wäre ein gutes Beispiel:
http://meteorites.wustl.edu/lunar/stones/dhofar0081.htm

Hier z.B. Dho 910
http://www.meteoris.de/img/ncc-lun/Dho910-1.912g.JPG

Schaumige Krusten, also die Mondmeteorite, die ich so kenne, haben glatte Krusten.
Ein paar sind hier abgebildet:
http://www.meteoris.de/luna/list-non.html

 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: NWA 4898 - neues Spielzeug vom Mond !
« Antwort #4 am: Juni 11, 2008, 20:52:23 nachm. »
Hallo Mettmann,
hmm, vielleicht ist die Seite dann doch nicht so gut wie ich gedacht habe. Dort steht jedenfalls, dass in der Regel Mondmeteorite innen keine Blasen haben, dafür aber aussen in der Kruste. Bei irdischen Steinen sei es eher umgekehrt. Dhofar 081 ist allerdings als Ausnahme von der Regel dort auch aufgeführt. Wäre ja schön gewesen, wenn man frische Mondmeteorite sofort an der Kruste erkennen könnte.

Grüsse,
Mark


Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: NWA 4898 - neues Spielzeug vom Mond !
« Antwort #5 am: Juni 11, 2008, 22:23:06 nachm. »
Hallo,

Die hellen, eisblumenartigen Aggregate sind der im Zitat beschriebene Olivin, das dunkle dazwischen der Pyroxen (Augit/Pigeonit).

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung