Autor Thema: Deutsche Metis im Ebay  (Gelesen 2026 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Deutsche Metis im Ebay
« am: September 07, 2008, 12:15:22 nachm. »
Für die Freunde einheimischer Lokalitäten: auf der US-Metcentralliste ist eine
Annonce von Moritz Karl, u. a. mit zwei deutschen Lokalitäten, geschaltet:

2.67 gram Obernkirchen iron partslice
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=110285090662

0.19 gram Ramsdorf fragment
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=110285091103

Wer hat noch nicht, wer möchte gern...?? Ich habe beide, aber wollte andere
Interessenten mal darauf hinweisen. Bin gespannt, für wieviel Geld vor allem
das kleine Ramsdorf-Fragment dann letztlich den Besitzer wechselt. Mit dem
Stein ist ja eine nette Geschichte verbunden...

Alex

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #1 am: September 07, 2008, 12:49:30 nachm. »
Hallo,

i hab' a scho !

 :winken:   MetGold   :alter:

Vielleicht zeigt ja der Alex auch mal seine Stücke ?   :pro:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #2 am: September 07, 2008, 13:06:59 nachm. »
Hallo,

i hab' a scho !

 :winken:   MetGold   :alter:

Vielleicht zeigt ja der Alex auch mal seine Stücke ?   :pro:

Moin Peter,

kann ich nicht zeigen, weil: - die liegen in der Primärsammlung in Stade, und ich
bin zwar nachher (..zu einem Kurztreffen mit einem Mitglied dieses Forums..) in
Hamburg, aber fahre sofort danach und ohne vorherigen Umweg über Stade zurück
nach Berlin.

Na ja, Peter, meinen Obernkirchen kennste ja, den hab ich Dir nämlich vor sieben
Jahren abgeluchst, und mein Ramsdorf macht mit 0.5 g auch nur halb so viel her
wie Deiner. Aber immerhin, besser als nix....

Alex

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1484
  • Kometenfalter
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #3 am: September 08, 2008, 21:59:54 nachm. »
Für die Freunde einheimischer Lokalitäten: auf der US-Metcentralliste ist eine
Annonce von Moritz Karl, u. a. mit zwei deutschen Lokalitäten, geschaltet:

2.67 gram Obernkirchen iron partslice
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=110285090662

0.19 gram Ramsdorf fragment
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=110285091103

Wer hat noch nicht, wer möchte gern...?? Ich habe beide, aber wollte andere
Interessenten mal darauf hinweisen. Bin gespannt, für wieviel Geld vor allem
das kleine Ramsdorf-Fragment dann letztlich den Besitzer wechselt. Mit dem
Stein ist ja eine nette Geschichte verbunden...

Alex

Hallo Alex,

hast Du schon geguckt, wie die Auktionen ausgegangen sind?

Die 0,19g Ramsdorf sind für 60,88€ weg gegangen - das ist ein satter Grammpreis von 320,42€ :eek: .

Und der Obernkirchen ging dann für 42,90€/g weg. Das ist so in etwa die Norm für Obernkirchen, oder?

Interessant war auch die Barwell-Auktion. War ein richtiges Schnäppchen  :wow: - 2,5g für 70,69€ - also 28,27€/g.

 :prostbier:
Dirk

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #4 am: September 08, 2008, 22:25:29 nachm. »
Die 0,19g Ramsdorf sind für 60,88€ weg gegangen - das ist ein satter Grammpreis von 320,42€ :eek: .
Und der Obernkirchen ging dann für 42,90€/g weg. Das ist so in etwa die Norm für Obernkirchen, oder?

Ramsdorf-Preis: so ist es nun mal! Das wächst nicht nach, hat vor fünf Jahren vielleicht knapp 200/g
gekostet und jetzt bald das Doppelte! Ich wage die Prognose, daß das noch teurer wird. Frag mal die
einschlägigen Teutonensteinbesitzer (z. B. Hanno, Peter, "Allende",...) was man, sagen wir mal, für ein
kleines Fitzelchen Krähenberg jetzt hinblättern müßte, umgerechnet aufs Gramm. Man darf andererseits
so etwas gar nicht mehr umrechnen, weil eine Umrechnung keinen Sinn mehr macht und das Stückchen
eben als Stückchen zu "seinem Preis" verkauft wird und sich nicht mehr an einem Grammpreis festmachen
läßt. Das Problem, welches ich damit als Sammler habe, aber das ist vielleicht eher mein Problem, ist, daß
es für mich kaum noch Sinn macht, Stücke unterhalb von sagen wir mal einer Micromount-Größe von etwa
0.2 g zu sammeln. Das mag dann zwar immer noch ein "Felsen" unter dem Stereomikroskop sein, aber das
"Spezielle", das "Typische" eines Falls, geht doch spätestens bei so einer Größe verloren. Es kommt dann
auch wirklich umso mehr darauf an, wo man so etwas kauft, wenn man es denn überhaupt kauft, das ist
auch klar..

Obernkirchen ist ok und der Preis die Norm, da geb ich Dir recht.

Beste Grüsse nach Sachsen-Anhalt,
Alex

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1484
  • Kometenfalter
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #5 am: September 09, 2008, 21:43:02 nachm. »
Das Problem, welches ich damit als Sammler habe, aber das ist vielleicht eher mein Problem, ist, daß
es für mich kaum noch Sinn macht, Stücke unterhalb von sagen wir mal einer Micromount-Größe von etwa
0.2 g zu sammeln. Das mag dann zwar immer noch ein "Felsen" unter dem Stereomikroskop sein, aber das
"Spezielle", das "Typische" eines Falls, geht doch spätestens bei so einer Größe verloren. Es kommt dann
auch wirklich umso mehr darauf an, wo man so etwas kauft, wenn man es denn überhaupt kauft, das ist
auch klar..

Hallo Alex,

also ich persönlich sehe es genauso wie Du. Wenn die Fitzelchen zu klein werden, dann macht das keinen Spass mehr  :traurig: . Man sollte wenigstens mit dem blossen Auge noch was "Typisches" erkennen können. Aber andere sehen das bestimmt anders - da gibt es bestimmt den Ehrgeiz, eine möglichst vollständige Reihe zu haben. Das ist ja auch okay, aber persönlich nicht mein Ding.
In Ensisheim habe ich dieses Jahr meinen ersten dt. Meteoriten gekauft: eine 4,6g Scheibe Obernkirchen, die mir ganz gut gefällt  :smile:

 :prostbier:  :winke:
Dirk




Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #6 am: September 09, 2008, 22:35:10 nachm. »
Man sollte wenigstens mit dem blossen Auge noch was "Typisches" erkennen können. Aber andere sehen das bestimmt anders - da gibt es bestimmt den Ehrgeiz, eine möglichst vollständige Reihe zu haben. Das ist ja auch okay, aber persönlich nicht mein Ding.

Hi Dirk,

sehe ich ebenso! Okay, ich kann auch sehr gut die Sammler verstehen, die möglichst alle
Teutonensteine auf der Pfanne haben wollen, aber wenn es allein nur noch um die dritte
Stelle hinterm Komma geht, etwa ein 0.0042 g Stück oder sowas, würde sich bei mir (!!!)
nicht mehr unbedingt das Habenwollen-Gefühl einstellen, wohl wissend, daß gewisse Fälle
selbst in *dieser* Microgröße nur gelegentlich oder auch halt gar nicht erreichbar sind....

Klar hätte ich gern ein Micro von *meinem* Heimatmeteoriten Barntrup! Aber was würden
mir 0.001 g davon denn wirklich bringen für die Sammlung? Dann weiß ich es doch besser
im Landesmuseum Detmold oder sonstwo aufgehoben.

Ich habe beruflich schon genug mit "Atomzählerei" zu tun...  :einaugeblinzel:

Alex

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #7 am: September 09, 2008, 23:01:51 nachm. »
Hallo,
geht mir auch so. Ich habe einen 0.011g Ibbenbüren. Der ist einfach zu klein, um noch irgendwas von dem wirklichen Aussehen des Meteoriten zu erahnen. Beim Sammlertreffen bei Allende neulich, habe ich erstmals einen grösseren Ibbenbüren in der Hand gehabt und gesehen, dass Ibbenbüren eher so wie Bilanga aussieht als wie z.B. Johnstown. Bei dem Micro-Exemplar von mir ist das nicht erkennbar. Von daher sind die winzigen Stücke nichts mehr für mich.

Grüsse,
Mark

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #8 am: September 09, 2008, 23:22:04 nachm. »
geht mir auch so. Ich habe einen 0.011g Ibbenbüren. Der ist einfach zu klein, um noch irgendwas von dem wirklichen Aussehen des Meteoriten zu erahnen. Beim Sammlertreffen bei Allende neulich, habe ich erstmals einen grösseren Ibbenbüren in der Hand gehabt und gesehen, dass Ibbenbüren eher so wie Bilanga aussieht als wie z.B. Johnstown. Bei dem Micro-Exemplar von mir ist das nicht erkennbar. Von daher sind die winzigen Stücke nichts mehr für mich.

Wobei, lieber Mark, sich bestimmt ein Interessent für Deinen 11 mg Felsen finden wird, denn
unter dem Mikroskop mag das Stück vielleicht noch optisch etwas hermachen, aber Du hast
natürlich recht - von der typischen Textur des Ibbenbüren ist dabei nichts mehr zu erkennen.

Leider kann ich kein Foto meiner 2.46-g-Probe beisteuern, aber das ist schon ein Kaliber, von
dem ich mir so manchen anderen Teutonenstein wünschen würde, zumal auch noch flach
geschnitten. Seit 11 Jahren in der Sammlung und von jemandem, der hier gern mitliest und,
wenn er etwas schreibt, was eher selten ist, dann aber stets sachkundige Beiträge abliefert...  :einaugeblinzel:

Alex 

astro112233

  • Gast
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #9 am: September 10, 2008, 01:10:01 vorm. »
Hallo,  :winke:

Fitzelelchen sind eigentlich auch nicht meine Berufung. Mir persönlicher wäre es natürlich wesendlich angenehmer, statt Fitzelchen eine aussagefähige Probe zu besitzen. Jedoch dagegen sprechen im allgemeinen zwei fundamentale Sachverhalte.

1. Das Verkaufsangebot an deutschen Meteoriten-Belegstücken ist relativ übersichtlich und wenn überhaupt verfügbar, nicht gerade ein finanzielles Schnäppchen.

2. Ich liege wohl nicht grundsätzlich falsch mit der Aussage. Dem durchschnittlichen betuchten Sammler fehlt eventuell das nötige Kleingeld, um ein „würdiges“ Belegstück eines legendären deutschen Meteoriten sein eigen nennen zu dürfen. Dieser Sachverhalt ist doch die primäre „Spaßbremse“ an unserer gemeinsamen Sammelleidenschaft, gleichgültig wo die individuellen Schwerpunkte liegen.

3. Andererseits wird es Sammler geben, die keinerlei Affinitäten zu Fitzelchen empfinden und als Gegenpol die Riege, die für ein mehr oder weniger aussagekräftiges Krümelchen eine Menge Kohle auf den Tisch legen.   

4. Mir ist jedoch völlig klar, dass im Gegensatz zu einer „kleinen“ Scheibe. ein winziges Meteoritenstück keinen optischen Leckerbissen darstellt, dennoch den Nimbus seines großen Bruder in sich trägt. Das ist wahrscheinlich der gewisse Kick, gepaart mit dem wohligen Gefühl des Besitzens.

Preisfrage
Oder unterliegen wir generell der stetigen Sucht und ewigen Unzufriedenheit? Sprich dem heutigen Zeitgeist, größer, schneller, weiter. Oder ist dieses Phänomen dem Homo Sapiens bereits in die Wiege gelegt oder sogar genetisch verankert? 

Ich kaufe mir keine Fitzelchen, diese lasse ich mir schenken.  :super:

Gruß die a. K. M. Konrad.  :prostbier:



Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Deutsche Metis im Ebay
« Antwort #10 am: September 10, 2008, 12:07:08 nachm. »
Hallo,
ich will die Fitzelchen nicht schlecht machen. Das hängt ganz von der Ausrichtung der Sammlung ab. Wenn man z.B. mehr an der Geschichte interessiert ist, die mit einem Meteoritenfall zusammenhängt, dann ist ein winziges Stück genauso "geschichtsträchtig" wie eine Vollscheibe. Also über das Fizelchen Ensisheim wurde genauso von Kaiser Maximilian Gericht gehalten wie über ein 3g Stück und es hing auch genauso in der Kirche und wurde ebenso auch von Dürer beim Fall beobachtet. In Gedanken kann man diese Stationen seines Sammlungstückes zurückgehen, egal ob Fitzelchen oder 3g.

Ich sammel halt bisher nach reinen Materialeigenschaften. Mir ist egal in welchem Land der Meteorit gefallen ist und ob der Meteorit beim Fall beobachtet wurde, bzw. diese Beobachtung überliefert ist. Aber das kann sich auch im Laufe der Jahre auch noch ändern.

Grüsse,
Mark

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung