Autor Thema: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?  (Gelesen 8797 mal)

Plagioklas

  • Gast
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #15 am: November 11, 2008, 23:24:45 Nachmittag »
Hallo,
Zitat
Sooooo Arbeit ruuuuuft, das wird wieder ein Knallerspezial.
Ich tus gleich auf die US-Liste - könnts ja schonmal schaun - fürs Forum muß ichs erst ins Deutsche übersetzen.

 prostbier

Als deutscher steht man schon mal gleich ganz hinten in der Schlange.  :traurig: Selbst auf ebay gehts schon mehr und mehr direkt an uns vorbei in die USA.  :crying:
Gruß
Plagioklas

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4011
  • Der HOBA und ich...
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #16 am: November 11, 2008, 23:29:42 Nachmittag »
MEEEEEENSCH Plagi, nicht  :crying: - ZUUUUUUSCHLAAAAAGEN!!!!!

Gruß

Ingo

Hoffentlich wird es noch was mit der Schlaaange...?!!!!  :nixweiss:

Plagioklas

  • Gast
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #17 am: November 11, 2008, 23:40:43 Nachmittag »
WO?....hier steht doch nix.

Offline Andreas Gren

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 469
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4931
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #19 am: November 12, 2008, 00:09:45 Vormittag »
Zitat
Als deutscher steht man schon mal gleich ganz hinten in der Schlange

Gar nicht wahr,
bislang hammer die Spezials immer gleichzeitig hier und in der USA eingestellt.
Manchmal sogar zuerst hier.
Ist halt auch immer schwierig welche Zeit man wählt.
Stellt mans tagsüber ein, weinen die Amis - so um 22 Uhr abends ists noch am fairsten,
da man da Nord und Südamerika und Europa zusammenkriegt, also die meisten.
Natürlich weint dann der Asiat.

Nunja, und daß es so hektisch zugeht tut mir ja auch leid,
aber Du mußt halt sehen, daß das, was wir da raushauen fast immer sensationelles Material ist oder sensationeller Preis - oder oft beides zugleich.
Gemütlicher gings eben nur zu, wenn wir normal preisen würden, nur wäre das für den Sammler nicht so von Vorteil.

Jetzt ists leider schon wieder so zugegangen - ich hab gedacht, verdeutsch ichs schnell nebenher fürs Forum,
aber ist ziemlicher Ansturm reingebrochen.

Allein drückt mich da das Gewissen weniger, denn wir haben von dem Stöffchen noch in der Hinterhand, kleine Steine, zur Hälftelung, sodaß (hoffentlich) keiner zu kurz kommen wird.
(Nur schreib ich ins special rein, ja es wär notfalls noch Suppe da, dann trödeln etlich wieder rum, weilse meinen es hätt keine Eile und es zieht sich in die Länge mit den gleichen Effekten, daß Wunschstücke schon weg sind, nur eben zerdehnt).

Also, nun ist der allererste Andrang weg - nun tu ichs ins Forum hier,
wohl beraten bist, Plagioklas, zuzuschlagen - denn das gabs bisher noch nie und es war natürlich unser Bestseller in München, da es als kleines Dankeschön an unserer Sammlerfreunde gedacht war.

Uff, ich mach ja schon.......

Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Plagioklas

  • Gast
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #20 am: November 12, 2008, 00:49:41 Vormittag »
Hallo,
Zitat
Stellt mans tagsüber ein, weinen die Amis - so um 22 Uhr abends ists noch am fairsten,
da man da Nord und Südamerika und Europa zusammenkriegt, also die meisten.
Natürlich weint dann der Asiat.

Die Amis haben nun echt keinen Grund zu weinen. Bei denen gibts doch dutzende Listen, fast alles an Material und sie brauchen sich keine Sorgen um Einfuhr, Lieferzeit, Bankgebühren und so weiter machen. Selbst Deutsche Händler verkaufen teilweise sowohl bei Mets als auch bei Mins nur noch in englischer Sprache für die USA. Unsereins kann sich hier entweder dumm und dusselig suchen oder mit genügend Englisch sich mit Einfuhrumsatzsteuer (Zoll), überlangen Wartezeiten Überweisung ins Ausland und ähnliches herumschlagen.

Für einen Brachiniten ists ein echt geniales Angebot. Leider bin ich kein Fan von PACs (Rost....Bremen hat durch die Meeresluft fast konstant extreme Luftfeuchte, der man einfach nicht herr wird)... ich hätte eher auf nen andren Achondriten oder nen feinen C gehofft um etwas von meinem Weihnachtsgeld da zu investieren.

Da bin ich froh, dass ich mein Zweithobby (Hochspannung) hab. Hier hat Deutschland noch die Nase vorn.

So was feines bekommt man immer noch (fast) nur bei uns:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=120323854929 (meins!)
Und auf sowas kann man in den USA für gewöhnlich lange warten:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=300252775400 (auch meins)

Gruß
Plagioklas

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4931
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #21 am: November 12, 2008, 02:17:16 Vormittag »
Hops mein Fehler......

ist ein bisserl mißverständlich.
Ich meinte daß der Aufbau der Brachinite recht einfach, primitiv ist.

Selbstredend gehören die Brachinite NICHT zu den PACs.
Sondern zu den normalen, differenzierten Achondriten.
Und natürlich haben die Brachiniten überhaupt nicht soviel Eisen drin wie ein Acapulcoit oder ein Tafassasset.

Die Brachiniten haben sogut wie überhaupt kein Eisen drin, da rostet nix.
Die sind für die Bremer Luft besser geeignet als ein Eukrit!

Also gschwind! Das gabs noch nie und wer weiß, obs nochma...


"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4931
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #22 am: November 12, 2008, 03:15:08 Vormittag »
Zitat
Die Amis haben nun echt keinen Grund..

Naja gaaanz so ist es ja nicht.
Du mußt schon sehen, was die Meteorite angeht, da sitzen eben zehnmal mehr Sammler überm Teich
und klipp und klar gesagt, ohne die Volumina die wir dorthin und in andere Weltgegenden verkaufen,
dann wäre es uns unmöglich solche Preise in solchen Specials wie heute zu fahren.

Ähnliches gilt für die Universitäten und Museen im deutschsprachigen Raum.
Die finanzielle Austattung in diesem Bereich ist an vielen Unis hierzulande schlichtweg skandalös.
Ich mein wir kriegen ja Anfragen von kleinen Provinz-Colleges, die sich für unser Zeug begeistern,
dieweil die Unis hier, die gern an unserem Material arbeiten würden, sagen, sie hätten keine Mittel dafür und selbst wenns um ein paar Hundert Euro im Jahr geht.
Na und die Museen bei uns - das ist eine beamtische Erdenschwere, eine Trägheit, wie man sie sonst auf Erden nicht findet,
denn die hätten oft die Möglichkeit an ausreichend Mittel zu kommen, wennsese eh nicht schon haben.
Bei denen hast oft den Fall, daß wennde die Kuratoren anschreibst, die teilweis nicht einmal antworten -
und generell begreifen die nicht - daß wenns weg ist, es weg ist und es kommt ja nur noch wenig nach,
und das krasseste ist, daß eben jetzt noch das kleine Zeitfenster da sit, wo die Steine fast nix kosten, im Vergleich zu dem, was sie die letzten 200 bis noch vor 10 Jahren für Summen dafür verbrannt haben.
Wie anders es doch da bei den Museen in andern Ländern zugeht! Die freuen sich und sind angetan, auch wenn sie sichs mal nicht leisten können.

Und das schmerzt. Schließlich wurde in unserem Kulturraum die Meteoritenkunde begründet und erfunden.
Da könnense noch so schöne Kompetenzteams rumsitzen haben und von Spitzenforschung reden, bis auf ein paar vereinzelte Gruppen Aufrechter hat man in D den Anschluß an die Spitzenforschung auf dem Gebiet der Meteorite und damit der Planetologie verloren - nein falsch gesagt, vollkommen unnötig drangegeben.

Daß die Amis alles an Material hätten ist auch nicht so richtig. Etliche der vorzüglichsten Quellen für historische Meteorite sitzen bei uns - und was die Wüste anbelangt, so waren es wegen der Nähe, der Sprache und der Geschichte doch die Europäer, die federführend waren und natürlich die Russen im Oman, wie auch die ganzen feinen billigen russischen, schwedischen, omanischenSachen, mit denen fast jeder Sammler sein Regal bestückt nicht von den Amis sondern von den Russkis kommen.
Nur treten die eben nicht so in Erscheinung, weswegen die meisten diese Finderhelden ja nicht einmal beim Namen kennen.

Na und für den geisteskranken Behördenwahnsinn, der bei uns aus dem Wilhelminismus, dem Nazi-Terror und der SED-Diktatur organisch erwachsen ist, da kann der Ami nu wirklich nix dafür.

Und für eine Sache, da beneidet er uns Europäer fürchterlich,
nämlich daß durch den Dollarverfall der letzten Jahre die Meteorite wesentlich erschwinglicher für die Europäer geworden sind als für sie.

Naja. Und wir müssen halt weltweit anbieten. Daß das Englisch ist.... wir tun uns halt ein bisserl schwer mit dem Finnischen und dem Japanischen  :laughing:

Nun und generell - die Amis sind halt durch die Bank auch wenn sie die kürzere Tradition haben, wesentlich firmer und informierter, was die Meteorite angeht.
Du siehst es ja hier im Forum, auch wenns nur 400 Mitglieder hat und viele davon reine Goldwäscher oder Mineralisten sind, so ist es doch inzwischen die größte Meteoritenplattform in Europa.
Und Du siehst doch, was ich teilweis in den Specials, die wir hier einstellen für ein Theater wie der schlimmste Billige Jakob aufführen muß, daß es mir schon selbst peinlich ist - damit die Leute überhaupt erkennen, um was es geht und was für eine Gelegenheit es ist.

Klar, die versierten und die Pappenheimer, die erkennen das schon und greifen zügig zu - und dem Forum und den Bemühungen seiner Mitglieder sei Dank, werden es immer mehr.

Aber sonst? Sonst denken sich selbst die, die Meteorite sammeln auf deutsch:  Ja, des werd schon irgendso ein Zeugl sein,
und wenn die Burschen da 65$ daufschreiben, dann ist des auch nix wert und überhaupt, dann hol ich mir halt irgendwann einmal sowas fürn Fünfer im Gramm aussem ebay.

Tja und da könnens dann auf den SanktNimmerleinstag warten.

Und das hammer eben mit den internationalen Listen nicht. Da kommt das Special hin, genauso wie hier im Forum und dann muß man kein einziges weiteres Wort verlieren.

Daher sieh doch bitte, was wir uns für Mühe geben. Ich mein wozu machen wir denn das Ganze, wozu basteln wir selbst vom exotischsten Zeug Miniportionen und erklären uns auf deutsch die Münder und Finger fusselig?
Damit eben die Kleinsammler was davon haben, damit die Neugierigen was haben, damit die Neulinge was haben
und daß sie alle etwas haben, was sie weiterbringt.
Oder wenns nix für sie ist, oder wenns grad nicht paßt, daß sie zumindest animiert werden, indem man ihnen die ganze Bandbreite vorstellt, sich weiter zu bechäftigen und neue Aspekte kennen zu lernen.

Erinner Dich doch mal an die Anfangszeit vom Forum zurück. Da ging es doch nur um Campo, Sikhote, Billigeisen und 869 und Gleischotter. Ausschließlich.

Und wieviel besser ist es doch schon geworden. Auch zahlreiche richtige Cracks sind dazugekommen, die sich früher noch mit Grausen abgewandt hatten.

Also.

Naja, daß ich heut es ausnahmsweismal nicht geschafft hab, beides zugleich auf die Liste und ins Forum zu bringen, ja mei.
Heut war Sankt-Martin, jawoll - und statt mich mit Gänslein zu mästen, sitz ich artig auf Schicht hier.
Und es ist ja noch Material da, was nicht auf der Seite gelistet.

Guxx zum Bsp den NWA 4925-Mars - der hatte nicht auf der US-List, sondern hier Premiere.

Aber nun ran an die Buletten.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Plagioklas

  • Gast
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #23 am: November 12, 2008, 08:08:43 Vormittag »
Hallo,
Zitat
Und das schmerzt. Schließlich wurde in unserem Kulturraum die Meteoritenkunde begründet und erfunden.
Da könnense noch so schöne Kompetenzteams rumsitzen haben und von Spitzenforschung reden, bis auf ein paar vereinzelte Gruppen Aufrechter hat man in D den Anschluß an die Spitzenforschung auf dem Gebiet der Meteorite und damit der Planetologie verloren - nein falsch gesagt, vollkommen unnötig drangegeben.

Das stimmt. Keiner schert sich hier noch so wirklich um das Thema. Ruhn sich auf ihr papierchen aus, was denen bescheinigt ganz toll bescheid zu wissen und kümmern sich dann nicht so wirklich um die verbreitung von ihrem Wissen. Wenn ich so dran denke, wies im Internet vor 8 Jahren aussah, wo es keinen der so genannten Forscher interessierte auch nur einen Satz zu jeder Klasse ins Netz zu schreiben, wird mir echt anders.  Wird wohl daran liegen dass es dann auch nicht so viele deutsche gibt, die was von allem haben wollen.... wieso auch, wenn man nicht mal weiß was dran besondres ist. Dabei hätte man sich damals nur mal eine Woche Zeit für nehmen müssen. Wie viele können schon sagen, was das besondre an nem ein IIICD ist oder was Polymict bedeutet.
Gruß
Plagioklas

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4011
  • Der HOBA und ich...
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #24 am: November 12, 2008, 13:02:50 Nachmittag »
Moin!

Für einen Brachiniten ists ein echt geniales Angebot. Leider bin ich kein Fan von PACs...

Selbstredend gehören die Brachinite NICHT zu den PACs.
Sondern zu den normalen, differenzierten Achondriten.
Und natürlich haben die Brachiniten überhaupt nicht soviel Eisen drin wie ein Acapulcoit oder ein Tafassasset.

Für eine bessere Übersicht empfehle ich:

http://www.uni-muenster.de/imperia/md/images/planetologie/logos/classification.jpg

Ist vom Addi Bischoff, DEM DEUTSCHEN METEORITEN PAPST!!!

Gruß

Ingo

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #25 am: November 12, 2008, 14:43:46 Nachmittag »

Für eine bessere Übersicht empfehle ich:

http://www.uni-muenster.de/imperia/md/images/planetologie/logos/classification.jpg

Hallo Ingo,
ich finde auch, dass das noch die beste Übersicht zur Meteoritensystematik ist. Mit der Grafik an der Hand und Google kann man sich auch ohne spezielle Meteoritenbücher sehr viel Informationen über Meteorite aus dem Internet besorgen. Besonders gut an der Grafik finde ich die Einteilung in differenzierte und undifferenzierte Meteorite. Die Einteilung Steinmeteorite-Steineisenmeteorite-Eisenmeteorite, die man in anderen Darstellungen häufig findet, halte ich für nicht besonders gut. Man sieht schön, dass Achondrite und Eisenmeteorite relativ nah verwandt sind, da Eisenmeteorite die Kerne von differenzierten Asteroiden sind.

Mir fällt gerade wieder auf, dass ich erst einen kleinen Bruchteil der ganzen verschiedenen Meteoritenklassen in meiner Sammlung habe.

Grüsse,
Mark

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4011
  • Der HOBA und ich...
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #26 am: November 12, 2008, 15:06:04 Nachmittag »
Moin Mark!

Die Einteilung Steinmeteorite-Steineisenmeteorite-Eisenmeteorite, die man in anderen Darstellungen häufig findet, halte ich für nicht besonders gut.

Diese Einteilung der Meteorite ist historisch bedingt. Erst in der "neueren" Met-Wissenschaft spielt die genaue Genese eine zentralere Rolle...

Gruß

Ingo

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4931
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #27 am: November 12, 2008, 15:13:30 Nachmittag »
Ja so als Grobüberblick ists gut,
das zusammen mit Weir's Studies ist dann schon sehr viel Gratisinformation.

Natürlich nicht mehr ganz so Up-to-date.
Fehlt z.B. IIG bei den Eisen (IIICD ooch).

Bei den HEDs der Dunit, bei den Märsen der Wehrlit, bei den Chondriten der K-Chondrit
und wenn man die Märse aufgliedert, hätt man eigentlich auch die Monde aufgliedern müssen.

Und hat man die dann in der Sammlung alle beinand, dann gehts in die Untergruppen  :super:

Zitat
dass ich erst einen kleinen Bruchteil der ganzen verschiedenen Meteoritenklassen in meiner Sammlung habe.

Ja worauf wartst dann noch? Grad bewerben wir in der Anzeigensparte einen klassischen Brachiniten zu einem Drittel des Preises, was der billigste Brachinit jeee gekostst hat!   Hop Schwyz!  So schnell kommt das nicht wieder.
(Haben auch ganze Stücke, nur sehen die nicht nach besonders viel aus, vielleicht Kombo, eine polierte Fläche und ein Ganzes?)

Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Peter5

  • Gast
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #28 am: November 12, 2008, 17:23:47 Nachmittag »
Hallo Mark und Martin,

ich bedanke mich für die rasche Beantwortung meiner eingangs gestellten Frage!  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Thin Section

  • Gast
Re: wer hat mal schnell 15 Millionen Dollar übrig ?
« Antwort #29 am: November 12, 2008, 22:11:54 Nachmittag »
Zitat Mettmann:

Zitat
Frag mal den Dieter, den Herb, den Bernd usw. wie fein raus sie sind mit den Meteoriten, diese vor 20, 30 Jahren angehäuft haben.

Zwei Beispiele:

Nuevo Mercurio: 1 DM = 0.5 Euro pro Gramm
Allende: 2 DM = 1 Euro pro Gramm

Ciao,

Bernd :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung