Autor Thema: Meteoritenpulver als Medizin  (Gelesen 7421 mal)

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Meteoritenpulver als Medizin
« am: November 15, 2008, 17:39:27 Nachmittag »
Hallo Freunde,

gerade hat der Mike Tettenboom auf der US-Liste etwas Interessantes gepostet:

http://ca.geocities.com:80/tett@rogers.com/metpics/Meteorite_electric_powder.JPG



.... und geschrieben hat er folgendes dazu:

"My  other "pic of the day" is from a small box of "quack" medicine I 
purchased.  From 1910 this box is unopened and contains a vial of  "meteorite
electric powder".  A little bit of ephemera showing how 100  years ago
meteorites were already considered magic."

Ich habe mal gehört  :fluester: , das man noch am Anfang des letzten Jahrhunderts (und natürlich auch noch früher) "zermahlene Mumie" in Apotheken kaufen konnte. Bei welchen Beschwerden dieses Mittelchen eingesetzt wurde, weiß ich aber nicht mehr  :laughing: .


....gerade noch mal kurz gegoogelt und schon eine informative Seite gefunden, die über das Medikament "Mumie" Auskunft gibt:

http://www.judithmathes.de/aegypten/totkult/mumien.html

 :prostbier: :winke:
Dirk




Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #1 am: November 15, 2008, 17:53:56 Nachmittag »
Hallo Freunde,

wem das Meteoritenpulver zu sehr im Hals kratzt, der kann ja auch ein paar Tropfen einnehmen:

http://www.alchemianova.com/articles/meteorite.html

... und selbstverständlich mit Nickel, wo kämen wir denn sonst hin.  :smile:


 :lacher:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Peter5

  • Gast
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #2 am: November 15, 2008, 18:42:19 Nachmittag »
.. Meteoriten - Mumien - Elixier .. :gruebel:

ooohh.. :eek: :eek:... es ist ja noch Vollmondwoche.. vergaß ich.. :lacher: :user:

.. aber trotzdem sehr interessante Lektüre.. danke Dirk und Peter1 .. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #3 am: November 16, 2008, 06:37:34 Vormittag »
Tja Peter5,

unsere Meteoriten sind schon eine tolle Sache:

http://www.spirituelle.info/homeframe.htm?http://www.spirituelle.info/Kleinanzeigen/index.php?id=3 :unfassbar:


 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #4 am: November 16, 2008, 06:39:07 Vormittag »
...

fast eine unendliche Geschichte:

http://www.exxe.ch/501052959b1208711/index.html


 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #5 am: November 16, 2008, 06:41:48 Vormittag »
...

einen hab'ch noch, alle anderen warten bei :google: auf euch  :laughing: :

http://www.narodnamedicina.net/cgi-bin/s.cgi?f=meteorit&lang=de


 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2954
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #6 am: November 16, 2008, 09:26:47 Vormittag »
Hallo Metgold,

 :lacher: M.D. ist mit Abstand der Beste: http://www.narodnamedicina.net/cgi-bin/s.cgi?f=meteorit&lang=de . Die Heilwirkung eines Meteoriten nach M.D.: Bei einer laengerer Berührung mit ihm, heilt erfolgreich der Stein bestimmte Erkrankungen: (...) macht weibliche Geschlechtsorgane frei  :confused: (...) und vernichtet jederlei Strahlung und andere  :dizzy:
Der Met, ein Aphrodisiakum und Mordwerkzeug, am Ende vernichtet er die anderen!  :lacher:

Wunderbar!

AndiK. :weissefahne:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #7 am: November 16, 2008, 10:19:38 Vormittag »
Hallo Andi,

durch das Studium dieser Seiten weiß ich endlich, warum es mir so dreckig geht - ich muß wohl durch meine Met-Sammlung eine Überdosis gekriegt haben.

     :totlach:


 :winken:   Metgold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4174
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #8 am: November 16, 2008, 11:21:37 Vormittag »
Moin MetGold!

...durch das Studium dieser Seiten weiß ich endlich, warum es mir so dreckig geht - ich muß wohl durch meine Met-Sammlung eine Überdosis gekriegt haben.

Ich möchte mich gleich mal, DEINER GESUNDHEIT ZUR LIEBE, als Abnehmer jedes überschüssigen Meteoritenstückes anbieten. Du darfst mir (auch ohne Voranmeldung!!!) sooo laaaange Meteorite schicken, bis dein körperliches bzw. seelisches Gleichgewicht wieder hergestellt ist. Das Porto übernehme natürlich ich...  :lacher:  :weissefahne:

Gruß

Ingo

P.S. Dieses Angebot gilt natürlich für ALLE, die ZU VIEL haben!  :baetsch: :prostbier:

Peter5

  • Gast
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #9 am: November 16, 2008, 12:53:15 Nachmittag »
Zitat
Meteoriten, Tektite und Moldavite haben neben ihren eigenen chakteristischen Heilwirkungen folgendes gemeinsam:
Sie regulieren die Flüssigkeiten im Körper, steuern die Menge der Hormone und schenken uns daher ein besonderes Maß an Ausgeglichenheit und Gesundheit. Moldavit, Tektit und Meteorit erhalten für unseren Organismus das Säuren-Basen-Bleichgewicht (PH-Wert) aufrecht und straffen die Haut. Besonders die inneren Häute, welche die Gewebe und die Organe umgeben, werden durch diese Heilsteine besonders geschmeidig und straff gehalten. Sie verhindern somit innere Blutungen, Geschwüre, Tumore, Durchbrüche und Blutungsübel

.. also auch die Menge des Testosterons wird gesteuert? :eek: :nixweiss:  :laughing:

Na, jedenfalls weiß ich jetzt, weshalb ihr alle soviele von den Meteoriten sammelt. Fehlt nur noch der komplette "Durchbruch zum ewigen Jungbrunnen"!  :wow: :laughing:

und vergesst nicht: Den Esotherikern zufolge leben Heilsteine - also auch Meteoriten! ..jetzt warte ich nur noch darauf, dass ein schleimiger grüner ET aus meinem Olivin-Diogenit rauskriecht!  :user:.. den mahle ich dann fein - gebe noch ein Eigelb dazu und schlucke das Ganze als Anti-Katergesöff den Schlund hinunter! :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #10 am: November 16, 2008, 14:59:29 Nachmittag »
Roß und Reiter nennen.
Das ist derjenige, der sich diesen - nochdazu vor Fehler strozenden Artikel - im "Heilsteinlexikon", das überall auf den Eso-Seiten zitiert wird, aus den Fingern gesogen hat:

http://www.michael-gienger.de/person/michael-gienger-ein-portrait

Es gibt viele Arten seine Brötchen zu verdienen, nur manche sind ganz schön zweifelhaft.

Nun, so ein Forum kann ja auch zur Aufklärung dienen, vielleicht verirrt sich ja mal so ein Steinheilkundler oder Esoteriker hierher,
wollen wir also mal geschwind, die Qualität dieses Artikels aus dem Standardwerk der Steinheilkunde überprüfen, sofern es uns möglich ist.

http://www.exxe.ch/501052959b1208711/index.html

"Einige davon haben Millionen von Lichtjahren zurückgelegt und sind auf ihrem langen Weg durch Raum und Zeit an Gestirnen und Galaxien vorbeigekommen, welche für uns auf der Erde vielleicht nur rechnerisch erreichbar sind."

Die Meteorite stammen aus dem Asteroidengürtel unseres Sonnensystems, einige wenige vom Mond und vom Mars.
Der Asteroidengürtel erstreckt sich ungefähr über eine Entfernung von der Erdbahn von
0.0000158128 bis 0.0000379508 Lichtjahren
oder um es in der Alltagssprache auszudrücken, die Meteorite kommen von Orten, die einige Hunderttausendstel Lichtjahre entfernt sind und nicht Millionen von Lichtjahren.
Allesamt sind im Sonnensystem entstanden und haben weder den interstellaren Raum in unserer Galaxie, noch gar andere Galaxien gesehen.

"Vermutlich ist der Niedergang eines Riesenmeteoriten vor rund 200 Mio. Jahren für das Aussterben der Dinosaurier auf der Erde verantwortlich"

Die Saurier sind vor rund 65 Millionen Jahren ausgestorben, was die Grenze von der Kreidezeit zum Tertiär markiert.
Das Massenaussterben was er wohl meint, ist das, das das Trias beendet und nicht mit einem Meteoriteneinschlag erklärt wird.

"Der Großteil aller Meteoriten verglüht..."
Meteorite verglühen nicht, sie werden sublimiert und man heißt den in der Atmosphäre fliegenden Brocken einen Meteoriden.

"Wir unterscheiden die außerirdischen Meteoriten in Meteorit, Tektit und Moldavit"

Tektite und Moldavite sind Gläser, die bei Meteoriteneinschlägen auf der Erde entstanden sind. Sie waren nie im All, sind daher nicht "außerirdisch" und zählen nicht zu den Meteoriten. Moldavite sind Tektite.

"Der Meteorit ist hierbei der klassische Eisenmeteorit"

Eisenmeteorite sind mit 5% aller Fälle eine seltene Meteoritensorte, der typische Meteorit ist der Steinmeteorit und unter den Steinmeteoriten der Chondrit. Rund vier Fünftel aller Meteorite sind Chondrite.

"Glasmeteorite"
Seit die Herkunft der Tektite geklärt ist, wird dieser Begriff nicht mehr verwendet.

"Eisenmeteoriten bestehen aus komplizierten Eisen-Magnesium-Nickel-Silizium-Verbindungen"

Eisenmeteorite sind sehr einfach aufgebaut und bestehen fast vollständig aus Eisen-Nickel-Verbindungen.
Silikate kommen nur als gelegentlich Einschlüsse in ihnen vor. Magnesium ist kein Hauptbestandteil von Eisenmeteoriten,
viel eher als Magnesium währe hier Kohlenstoff, Schwefel und Phosphor zu nennen.

"Glasmeteoriten bestehen zu einem Großteil aus metallischen Silizium-Verbindungen."

Unfug, die Siliziumverbindung, aus der sie bestehenn ist SiO2, vulgo: Glas.

"Meteoriten bestehen aus verschiedenen metallischen Verbindungen, wie z. B. Eisen, Mangan und Titan."
Siehe oben.

"dem Nördlinger Ries (bei Stuttgart, ca. 25 km 0)"
Bei Stuttgart befindet sich eher das Steinheimer Becken...
Das Ries liegt ziemlich genau in der Mitte des Dreiecks München, Nürnberg, Stuttgart.

"So wurde z. B. die Nacht zu Bethlehem, als Jesus geboren wurde, dank eines leuchtenden Kometen zum hellen Tag erleuchtet."

Ein Komet und ein Meteorit oder ein Meteor sind grundverschiedene Dinge.
Kein Komet war jemals leuchtkräftig genug, um die Nacht taghell zu erleuchten, wie astronomisch gesehen der Stern von Betlehem nicht als Komet gedeutet wird, noch in der Kunstgeschichte es Krippenszenen am Tage mit dem Stern von Betlehem gibt.

"beweist uns die besorgniserregende Näherung des Haileyischen Kometen"
Edmond Halley, nicht Hailey oder Haileyi heißt der Mann, nachdem der Komet benannt ist.

Nun diese Besorgnis hätte sich der Gienger sparen können, wenn er seine Hausaufgaben gemacht hätte.
Wahrscheinlich spielt er auf die vorletzte Erscheinung an, da war die größte Erdnähe des Halleyschen Kometen etwas größer als die 60fache Mondentfernung und beim letzten Mal 1986 kam er auf ungefähr 164 Mondentfernungen nahe.

"Heilwirkungen"

Dazu kann und will ich auch gar nichts sagen. Nur daß es keine geschichtlichen Überlieferungen gibt, daß Meteorite zu Heilzwecken und dergleichen verwendet worden sind, dazu waren sie viel zu selten. Es ist zu hinterfragen, woher der Autor sein "Wissen" bezieht.

"Er heilt Allergien und beugt allergischen Reaktionen vor. Ganz besonders Allergien gegen Metalle, Pollen, Chemikalien, Lacke und Lebensmittel lassen sich mit Meteoriten schnell und vorbeugend heilen. Durch Auflegen auf die Nase können Nesselfieber, Nesselausschlag und sogar die Nesselsucht gelindert und geheilt werden."

Bei bekannter Nickelallergie ist dringend davon abzuraten, die von Gienger empfohlenen Eisenmeteorite mit der Haut in Kontakt zu bringen, da diese zwischen 5 und 20% Nickel enthalten und dementsprechend allergische Reaktionen auslösen.

Vor jeder innerlichen "Anwendung" sei gewarnt. Nickel ist giftig.


"Durch die langen Reisen im Weltraum, hat der Meteorit einen Teil der Kraft aller Planeten in sich, an welchen er auf seinem langen Weg durch Raum und Zeit vorbeigekommen ist"

Ein Meteorit, der auf die Erde fällt, ist nicht an den äußeren Planeten Jupiter, Saturn - (und ich glaube in der Astrologie nimmt man inzwischen gar die neuzeitlichen Planeten her, also auch nicht an Uranus, Neptun und dem Zwergplaneten Pluto) vorbeigekommen.

"Pflegen Sie Ihren Meteoriten jedoch durch häufiges Streicheln und Sie werden sehen, dass er für Sie zunehmend in seidigerem Licht leuchtet".

Handschweiß und häufiges anfassen eines Meteoriten beschädigt diesen und mindert dessen Wert.
Die Kruste frischer Steinmeteorite wird sich braun verfärben, Eisenmeteorite werden zu rosten beginnen.


Das waren also die fachlichen Fehler in diesem kurzen Artikel.
Mit einem kurzen Blick in das einfachste einführende Taschenbüchlein über Meteorite oder in das Internet hätte man diese Fehler vermieden und jeder Schüler der Mittelstufe, der eine Arbeit oder ein Referat über Meteorite aufgegeben bekommen hätte, hätte diese Aufgabe besser gelöst, als diese Koryphäe der Steinheilkunde.

Diese "Lexikon der Steinheilkunde" scheint als deutschsprachiges Standardwerk zu gelten und ist in mindestens 7ter Auflage erschienen.

Die angeführten "Heilwirkungen" kann ich nicht beurteilen,
nur wie es um die Qualität dieser Anwendungsempfehlungen bestellt sein wird, kann sich jeder, auch der Esoteriker, denken,
wenn der Autor derart schlecht über das Mittel dieser Anwendung Bescheid weiß.

Aber wenn einer unbedingt zu einem Arzt gehen will, der von den Medikamenten, die er verschreibt, nichts als nur den Namen kennt....... soll ers.
Ob man dafür dann allerdings auch noch Geld ausgeben will, wäre eine andere Frage.

Ich muß mal die Begriffsdefinition von "Scharlatan" heraussuchen, nicht daß ich was Falsches.......

 :prostbier:
Mettmann

 

 




"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #11 am: November 16, 2008, 15:25:02 Nachmittag »
Martin,


 :applaus: :super: :applaus: :super: :applaus:

Also ich kann dir nur recht geben , da ist der Artikel nicht das Eisen der Festplatte wert auf dem er gespeichert ist . :ehefrau:
Auch was dieser Herr aus Bulgarien treibt mir die Tänen in die Augen , aber bestimmt keine Freuden sondern Zornestränen .
Ich hatte diesen Zeitgenossen ja schon mal behandelt und denke daher das alles gesagt  ist .
Ich hoffe nur das nicht all zu viele Verzweifelte Menschen ihr Geld diesen Personen in den Rachen werfen. :fingerzeig:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2954
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #12 am: November 16, 2008, 15:50:06 Nachmittag »
Zitat
Unter dem Kopfkissen nimmt der Meteorit Erdstrahlen und Wasserstrahlen.
Seit ich meine Mets unterm Kopfkissen hab, hab ich Kopfweh und meine Frau schläft auf dem Sofa. :crying: Chakra! Ommmmmmmmmmmm...  :weissefahne:

AndiK.

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #13 am: November 16, 2008, 16:10:31 Nachmittag »
Und ich blaue Flecke - so main masses, das schmerzt ganz schön. Aber wenns schee macht......
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4174
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritenpulver als Medizin
« Antwort #14 am: November 16, 2008, 20:38:42 Nachmittag »
Moin!

Man sagt doch immer: "Dummheit stirbt aus!" oder so; auch wenn ich da nicht sicher bin, das hier wird dann alle Probleme lösen:
Vor jeder innerlichen "Anwendung" sei gewarnt. Nickel ist giftig.

Sollen sie doch die Suppe ähhh das Elixier auslöffeln, was sie sich da gebraut haben. Hoffentlich füttern Mütter damit aber dann nicht auch noch ihre Kinder!!!  :fingerzeig: :ehefrau:

So ein Schwachsinn so ein BLÖDER!!!!

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung