Autor Thema: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?  (Gelesen 6615 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« am: November 18, 2008, 18:14:13 Nachmittag »
Hallo Forenmitglieder!

Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?

Welcher Meteoritentyp (Eisenmeteorit oder Nichteisenmeteorit?) wird vermutet? 

Bisher kenne ich nur Impaktgestein von dort (zwei Photos)!

schöne Grüsse von   :prostbier:
Achim

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #1 am: November 18, 2008, 18:21:52 Nachmittag »
Kurz und knapp: nö!
Sag mir mal meine Meinung...

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #2 am: November 18, 2008, 18:52:53 Nachmittag »
http://www.museum.hu-berlin.de/min/zerin/zerin.html

Selbstverständlich nicht.
Je gresser der Bums, desto nix mehr bleibt iebricht.

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #3 am: November 18, 2008, 19:14:09 Nachmittag »
...das gilt auch für das benachbarte Steinheimer Becken, das mit dem
Nördlinger Ries ziemlich sicher aus gemeinsamer Ursache, und also zur
gleichen Zeit, entstanden ist...

Man hat dort übrigens ein noch besseres "Kratergefühl", als wenn man z. B.
vom Nördlinger Daniel-Kirchturm aus in die Runde blickt. Vom Daniel kann man
in der Ferne das Ringgebirge sehen, aber es gibt z. B. keinen Zentralhügel wie
beim Steinheimer Becken. Im Ries kann man an vielen, gut in der Literatur
beschriebenen Stellen Impaktmaterial finden (...wohl gemerkt, keine reinen
Meteorite, die man als solche auch nicht im Steinheimer Becken findet, aus
besagten Gründen...!!), und ein Besuch allein schon des tollen Museums in
Nördlingen lohnt sich allemal. Im Steinheimer Becken findet man die besten
shatter cones, wenn man zur richtigen Jahreszeit auf den Feldern unterwegs
ist, oder auch bisweilen ganz banal an Straßenbaustellen am "richtigen Ort"...

Alex

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4168
  • Der HOBA und ich...
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #4 am: November 18, 2008, 20:16:53 Nachmittag »
Moin!

Welcher Meteoritentyp (Eisenmeteorit oder Nichteisenmeteorit?) wird vermutet? 

Wenn ich mich nicht irre, geht man beim Ries von einem Steinmeteorit aus. Der Durchmesser soll wohl so etwa 1 km gewesen sein (darüber habe ich schon die unterschiedlichsten Angaben gesehen). Sollte es sich um ein Eisen gehandelt haben (taucht auch in der Literatur auf) so wird der Durchmesser mit etwa 600 m beziffert.

Eine kleine Literatur-Empfehlung hätte ich auch noch HÜTTNER, R. & SCHMIDT-KALER, H., 2003: Meteoritenkrater Nördlinger Ries 2. Aufl., aus der Sammlung: Wanderungen in der Erdgeschichte Bd. 10, Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München; ISBN: 3-931516-58-X

HIER ein Link: http://www.amazon.de/Wanderungen-Erdgeschichte-Bd-10-Meteoritenkrater-N%C3%B6rdlinger/dp/393151658X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1227035435&sr=8-1

Ist sehr informativ, hat 176 teils farbige Abbildungen, Fotos, Skizzen und eine geologische Karte. Die Aufschlüsse werden gut beschrieben und es ist der ideale Exkursionsführer.
Ich kann nur jedem raten das Nördlinger Ries (und das Steinheimer Becken) mal zu besuchen. Für Meteoritensammler ist es ja ehh ein MUSS. Die Gegend ist lauschig, Essen und Trinken gut und preiswert (hoffe dat is noch so). Ist also auch mal was für einen Familienurlaub...

Gruß

Ingo

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #5 am: November 18, 2008, 22:04:53 Nachmittag »
Hallo Achim  :winke: ,

ich war 1997 im Nördlinger Ries und Steinheimer Becken - das lohnt sich gewaltig  :super:  Endlich hat man mal die Möglichkeit, der Sammlung was selbst gefundenes einzuverleiben. Sonst gibt es dazu ja kaum die Gelegenheit ....

Der Alex hat Recht, im Steinheimer Becken gibt es die besten Chancen, shatter cones zu finden und in einigen Steinbrüchen der Umgebeung findet man neben dem Schwabenstein (Suevit) mit seinen Glasbomben (flädle) auch noch die berühmten Riesbelemiten.

Hier ein paar Eigenfunde ....

 :prostbier:
Dirk

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #6 am: November 18, 2008, 22:11:06 Nachmittag »
 .... hier noch mein 2. Strahlenkalk und eine Handvoll selbst (gekaufter) Riesbelemiten  :laughing:



Thin Section

  • Gast
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #7 am: November 18, 2008, 22:31:06 Nachmittag »
Alex schrieb:

Zitat
Im Steinheimer Becken findet man die besten shatter cones

Dirk gab ihm Recht:

Zitat
im Steinheimer Becken gibt es die besten Chancen, shatter cones zu finden

Ja, ... das kann ich dann nur noch bestätigen und Euch meinen größten, 5 kg wiegenden Strahlenkalk a.k.a. shattercone zeigen!

Gruß,

Bernd  :winke:

Thin Section

  • Gast
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #8 am: November 18, 2008, 23:26:39 Nachmittag »
Ein kleineres Exemplar, ... nicht ganz so spektakulär aber dennoch ...

Bernd  :winke:

Thin Section

  • Gast
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #9 am: November 19, 2008, 00:14:30 Vormittag »
Ja, ja, …der Suevit (a.k.a. Schwabenstein). Noch zu DM Zeiten, also schon einige Jährchen her, kaufte ich mir an der Kasse des Ries-Museums diesen Suevit-Würfel für DM 10.- Das war noch vor dem NWA Bonanza und der Kauf eines Aubriten (ein Aubrit soll ja eventuell den Rieskrater und das Steinheimer Becken geschlagen haben) lag weit, unsagbar weit jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten. Der Suevitwürfel erinnerte mich irgendwie an das Aussehen des Pena Blanca Aubriten (oder auch an einen Howarditen) und so kaufte ich mir meinen ganz persönlichen Pseudo-Aubriten!

Mit suevitischem Gruß,

Bernd :winke:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #10 am: November 19, 2008, 00:26:42 Vormittag »
Hallo Bernd,

dieser Suevit-Würfel mit dem Aufkleber wird dort immer noch an der Kasse verkauft - ich
sah ihn da letztes Jahr noch im Angebot; kostet inzwischen allerdings 20 Euro oder mehr...
Mein eigenes Würfelexemplar habe ich dort auch vor mehreren Jahren schon erstanden, mag
wohl sein, daß das auch noch zu DM-Zeiten war (?). Besser aber, man sucht selber nach dem
Suevit in diversen Aufschlüssen, und da kann man auch leicht fündig werden - ohne zu zahlen.

PS: ein Besuch im Rieskratermuseum ist *immer* lohnenswert, auch jenseits aller Würfeleien!  :super:

Alex

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #11 am: November 19, 2008, 07:57:56 Vormittag »
leider siehts im ries und in steinheim nicht mehr so rosig aus mit den eigenfunden,
steinheimer aufschlüsse sind nur noch sc's in mini grösse zu finden, die einzige chance ist zum richtigen zeitpunkt
eines haus baues anwesend zu sein.
im ries sind die steinbrüche letztes jahr touristisch aufgearbeitet worden,
mit dem bagger einige m abgegraben, nette schautafel und ein naturdenkmal schild.
zb sc's aus wengenhausen wirds keine mehr geben, der fundbereich ist weggebaggert.
wohl denen die sich rechtzeitig eingedeckt haben

im rieskrater museum gibts einen halben bohrkern mit einer haarfeinen metallader drin...

gruss olaf

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #12 am: November 23, 2008, 16:18:06 Nachmittag »
Hallo Forenmitglieder!

Eine kleine Probe des Impaktmaterials (ein kleines Teilstück; siehe Photo) habe ich zerkleinert und geprüft ob in dem Materialgemenge, magnetische Partikel enthalten sind.

Dabei habe ich magnetische Partikel gefunden!

Um was könnte es sich hierbei handeln? :gruebel:

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #13 am: November 23, 2008, 17:15:09 Nachmittag »
Hallo Achim,

mein Suevit weist auch wenige Stellen auf, wo der Neodym senkrecht haften bleibt. Ich persönlich würde das als normale irdische "Materialstreuung" abtun und es nicht gleich den Außerirdischen in die Schuhe schieben. Wir haben ja einige irdische Gesteine wo der Neodym gern hängen bleibt.

Übrigens hat ein Stück auch einen auffallend braunen Einschluß, den der Magnet sehr liebt. (Habe den Magneten nur vorsichtig an den Rand geschoben, eigentlich wollte er lieber mittig ins Braune.)


 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Gibt es gefundene Meteoritenteile des Nördlinger Ries-Kraters?
« Antwort #14 am: November 23, 2008, 18:20:22 Nachmittag »
es gibt im suevit von alte bürg cm grosse braune magnetische einschlüsse,
ist aber nix vom impactor...

gruss olaf

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung