Autor Thema: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand  (Gelesen 18238 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1962
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #45 am: April 10, 2009, 18:12:13 Nachmittag »
Hallo Spessartin!

Tolle Funde!
Besonders die Saphire finde ich besonders Toll!

Könnte es sich bei dem gelben Mineralgemenge von Citrin und Monazit handeln?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #46 am: April 11, 2009, 14:25:54 Nachmittag »
@Hunriger Wolf,
tja ich bin mir bei den Gelben noch nicht sicher. Aber ich :gruebel: schon das es in die Richtung Titanit, Monazit geht. Ich habe aber jetzt mal Proben sortiert für eine Analyse.

Bei den Roten kämen Korund (Rubin???), Granat (Pyrop?) und wenigstens bei einem Teil ggf. noch Rutil in Frage, doch da ist die Menge für eine Analyse z.Zt. noch zu gering. Eine Untersuchung wäre zwar möglich, aber mir ist es lieber ich habe etwas unbekanntes in der Sammlung, als das ich weiß was es gewesen ist.
 :winke: Spessartin
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Peter5

  • Gast
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #47 am: April 11, 2009, 14:47:16 Nachmittag »
Zitat
Eine Untersuchung wäre zwar möglich, aber mir ist es lieber ich habe etwas unbekanntes in der Sammlung, als das ich weiß was es gewesen ist.

Hallo Spessartin,

ich dachte immer das Gegenteil sollte der Fall sein .. soviel Aufklärung wie möglich   :gruebel:..:smile:... Deine Aussage hat mich jetzt doch ein wenig verwundert..aber gut..manch einer liebt eben das bleibende Mysterium.. :smile:..wieder was dazu gelernt..

Gruß Peter5

Peter5

  • Gast
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #48 am: April 11, 2009, 14:54:25 Nachmittag »
Hallo Spessartin ..

.. jedenfalls könnte ich bei einer Vergrößerung der Bilder bestimmt noch etwas mehr sagen hinsichtlich der roten "UFOS".. könnte sich nämlich auch um rote Spinelle handeln.. ich maße mir zumindest an, Rutil von Spinell auf Fotos auseinanderhalten zu können aber bei den kleinen Fotos..einfach zu schwer .. :gruebel:

Die gelben Geschichten könnten auch einfach Quarz in der Form des Eisenkiesels darstellen, nicht jeder gelber Quarz ist aber = Citrin. Citrine kommen auch relativ selten vor und müssen quasi gelb "durchdrungen" sein, um auch als Citrin angesprochen werden zu können.
Ich weiß ja jetzt nicht wie groß das größte Nugget dieser gelben Geschichten ist.. aber ich würde mal einen Härtetest versuchen (Quarz hat Härte 7..) ..nur mal so angedacht .. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #49 am: April 11, 2009, 21:39:36 Nachmittag »
@Peter5,

noch höhere Vergrößerungen bekomme ich im Moment fotografisch nicht hin, daß Zeug ist einfach zu klein :os03:.

Werde die Teile analytisch bestimmen lassen,weil visuell komme ich damit im Moment nicht weiter.
Und bevor ich mich Spekulationen hingebe, ziehe ich eine exakte Analyse vor, wahrscheinlich auch bei den roten Teilen (wegen der geringen Menge, wohl aber mit der Mikrosonde) - wird nur ein bisschen dauern, weil das Freunde erledigen - Ergebnisse werde ich aber sicher dann irgendwann mitteilen - Veröffentlichung, wie bei Deinem Thema "Gediegen Gold aus den Mainschottern am Untermain",  nicht ausgeschlossen, wenn es interessant genug ist.

LG Spessartin (Co-Autor :hut:)
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #50 am: April 12, 2009, 09:51:31 Vormittag »
Morgen Zusammen ,

also wenn es nicht so ganz mein bereich ist aber ich bin hoch interesiert an den ergebnissen der Untersuchung  :lechz:
Bitte die ergebnisse nicht verschweigen Spessartin   :fingerzeig:

Bis dann Lutz  :winke:

 
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #51 am: April 12, 2009, 11:14:48 Vormittag »
Sischer dat  :winke:
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #52 am: April 12, 2009, 13:47:32 Nachmittag »
Hallo,

Die unbekannten roten Kristalle sind zu 80 % Rutil, und zwar aus basischen Gesteinen oder Eklogiten. Habe sehr ähnliche Stücke aus dem Schwarzwald. Das sind dann eisenärmere Rutile als die dunkelbraunen bis fast schwarzen, Nb ist meist auch verarmt.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Peter5

  • Gast
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #53 am: April 13, 2009, 08:30:42 Vormittag »
Hallo Sebastian,

bei allem Respekt ..aber ich weiß nicht, wie Du aufgrund dieser Bildgröße eindeutig, d.h. zu 80% Rutil identifiziert haben willst. :gruebel:

Rutil hat auch oft einen metallischen Glasglanz; ich gebe das zu bedenken.. siehe hier meinen neuesten Rutil in der Varietät des Sagenits.. das ist mehr Metallglanz als sonst was.. :os00:

Gruß Peter5  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #54 am: April 13, 2009, 08:34:47 Vormittag »
Zitat
@Peter5,

noch höhere Vergrößerungen bekomme ich im Moment fotografisch nicht hin, daß Zeug ist einfach zu klein .

Werde die Teile analytisch bestimmen lassen,weil visuell komme ich damit im Moment nicht weiter.
Und bevor ich mich Spekulationen hingebe, ziehe ich eine exakte Analyse vor, wahrscheinlich auch bei den roten Teilen (wegen der geringen Menge, wohl aber mit der Mikrosonde) - wird nur ein bisschen dauern, weil das Freunde erledigen - Ergebnisse werde ich aber sicher dann irgendwann mitteilen - Veröffentlichung, wie bei Deinem Thema "Gediegen Gold aus den Mainschottern am Untermain",  nicht ausgeschlossen, wenn es interessant genug ist.

Hallo Spessartin,

da Du mich direkt angesprochen hast, .. da stimmt jetzt was nicht.. ich habe nie eine Veröffentlichung zu "Gediegen Gold aus den Mainschottern am Untermain" in Vorbereitung oder geschrieben oder sonst was..ist auch nicht mein Thema.. kann es sein, das Du da jetzt einen anderen "Peter" meinst?  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #55 am: April 13, 2009, 11:40:18 Vormittag »
Hallo,

Das gelbe ist eher Monazit, schau sonst mal in meinen Sulzburg-Artikel hier im Forum. Titanit ist meist eher grüngelb.

Zu dem roten: Kann auch Monazit sein (es gibt auch roten Monazit), aber ich tendiere immer noch eher zu Rutil.

Hier mal ein Rutil vom Südschwarzwald. Sorry wegen der Bildqualität, leider ist das Korn sehr klein.

Glück Auf!
Sebastian Möller

Diplom-Mineraloge

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #56 am: April 13, 2009, 14:28:24 Nachmittag »
@Peter5,

ich berief mich nur auf deine Vorstellung (27.12.08-Goldwaschberichte) unseres Artikels im Aufschluss-Heft.
Übrigens nachträglich vielen Dank dafür  :os01: ich selber bin ja hier noch nicht so lange mit dabei.
LG Spessartin
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1962
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #57 am: September 11, 2009, 20:24:54 Nachmittag »
Hallo!

Hier mal ein Schwermineralkonzentrat aus Wittenberg/Elbe!

schöne Grüsse von
Achim
« Letzte Änderung: September 11, 2009, 20:51:38 Nachmittag von Hungriger Wolf »

Peter5

  • Gast
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #58 am: September 12, 2009, 05:35:08 Vormittag »
Ja, so ähnlich sieht auch mein Elbe-Konzentrat aus .. vor allem dabei: Viele dunkle und magnetische Mineralien wie Magnetit, Ilmenit etc. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Schwermineralien gefunden im Goldwaschsand
« Antwort #59 am: September 12, 2009, 11:59:44 Vormittag »
Hallo,

Magnetit, Ilmenit, Zirkon (die farblosen langgestreckten), Granat (rosa), vielleicht Monazit.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung