Autor Thema: Tamdakht nun offiziell in der MBD  (Gelesen 5850 mal)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2716
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #30 am: März 06, 2009, 23:48:56 nachm. »
Hallo Konrad,

Zitat
ist mir schon vergangen. Was sollte ich dort zu suchen haben? Nichts.
Wegen der Mindermeinung von 3 1/2 Hanseln lässt Du Dich vergrämen? Bedenke bitte, dass (unterstellt) auch Du die Bulletin regelmäßig nutzt. Und wenn alle so denken würden, gäbs die nicht mehr lang. Außerdem hast Du bei einer Mitgliedschaft die Möglichkeit, Dinge zu bewegen, die Dich stören.

Gruß, AndiK


Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4664
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #31 am: März 07, 2009, 00:09:49 vorm. »
Zitat
kann doch nie und nimmer im Sinne der MetSoc sein

Ja ich hoffe. Denn seit 200 Jahren sind die Privaten die Hauptlieferanten für die Mets in den Instituten und Museen.
Allein in den letzten 10 Jahren hams die Zahl der Meteorite vervierfacht, so viele aufregende Rarlinge dabei und durch ihre Aktivitäten ist das Zeug so unterirdisch billig wie nie in der Geschichte zuvor geworden. Die tkws etlicher Altfälle hams gehörig nach oben geschraubt, neue Fälle geborgen und manche erst überhaupt entdeckt. 10.000 samples gratis eingereicht - die ganzen Museen, denen die Budgets zusammengestrichen worden, die wachsen nur noch weiter durch die Depositspezimens und private Stiftungen. Und selbst die Antarktis hamse inzwischen was die Rarlinge angeht übertrumpft in Anzahl und Gewichten und im Kostenvergleich fast zum Nulltarif.

Aber ich hab halt die Angst, daß da viele gar nicht in die Bulletin Database reinschaun, diese rausgeben.
Nimmst einen Kipper her, da stopfst alles rein, was besser als äquilibrierter Chondrit ist, dann ist der noch fast leer, dann haust noch die Maghrebfälle dazu und den 7Tonner NWA 869, von mir aus auch noch die Tonne vom greiligen Al Haggouina, dann ist der Laster immer noch nicht voll. Schnappmer uns eben noch Oman komplett mit 6 Tonnen, ladens drauf, lasset 7t sein - dann müssmer immer noch mit ollem Gleisschotter, dem 25$/kg-Zeug auffüllen, damit der Laster voll ist.
Und den nehmen wir jetzt her, und verteilen die Chose - schaumer uns die Weltkarte an - da schneidmer von diesem Elefantenkopfkontinent den untern Zipfel ab - auf diese Fläche verteilmer die ganze Ladung - und anders als in der Antarktis, wo praktisch jeder Stein auf dem Blaueis ein Mett, versteckmer die Ladung zwischen Myriaden ähnlicher Steine auf diesem halben oder dreivierteltn Kontinent.
Das ists, wenns um die Wüstenmeteorite geht.

Das ist doch eine völlige Illusion, daß man das mit ein paar Uni-teams finden und bewältigen könnte.

Aber bislang wars halt so, es hat nie jemand was gesagt und die haben immer weiter ein Land nachem andern zugemacht.
Und richtig zu stören scheints niemanden.
Australien hat ja eine gewaltige Meteoritentradition, exzellente Wissenschaftler, Sammlungen... ich hab jedenfalls noch nix gehört und gelesen, daß es da irgendeinem aufgefallen wär oder es jemanden gestört hat,
daß die Fundraten aufs Niveau von Mitte 10Jhdt. gefallen sind - bzw. auf deutsch, daß seit 10 Jahren nix mehr gefunden wird.

Oder guxx, anderes Bsp. hab ich auf der US-list gebracht. Kanada. Konnt ich mir nicht verkneifen.
Hatte da ein Radiointerview mittem Herd hingelinkt. Das war gemacht, nach dem Tagish Lake fall, woses nicht zustande gebracht haben, ein Team zur Bergung zu organisieren - aber andererseits auch den Fallort verheimlicht haben, damit auch ja niemand anderes irgendetwas aufhebe. na und da erzählt er, dasse schon wüßten, daß es ein primitiver Kohliger sei,
daß 2 Ei-große Stücke gefunden worden seien, er aber nicht glaube, daß da noch mehr gefunden werden würde.
(und wenn jemand nochn Stein brächte, tät er 500 Doller dafür bekommen).
Rest ist ja bekannt. Was weniger bekannt ist, weilses verbockt hatten, mußte Canada dann vom Erstfinder, demses ja verboten hatten, weiter zu bergen, Material nachkaufen. Waren 850g für eine Dreiviertel million. (oder umgekehrt, bin zu müd es nochmal rauszusuchen). Das Zeug war so teuer, weilses verpennt haben, zu bergen, weil ses allen andern verboten haben, es also nur wenig gab und weil kaum etwas in den Export gehen durfe, was den Preis unnotwendigerweis in die Höhe getrieben hatte.
Also strenggenommen habense fahrlässig oder durch Untätigkeit kanadisches Kulturgut zerstört (leider auch einen der wiss. wichtigsten Meteorite überhaupt) und obendrein hats den kanadischen Steuerzahler noch ne Dreiviertel-Million gekostet.

Na da hat sich auch nie einer verantworten müssen. Im Gegenteil, in den Artikeln zum Buzzard Coulee wurden die teilweis als Veteranen des Tagish-Lake-Falls gefeiert...
Na und Kanada ist immer vorn dabei, wenns um Restriktionen geht. Diese ganze Unesco-Mär geht ja auch auf die Kanadier zurück.

Nungut, die Hoffnung auf die Vernunft stirbt zuletzt und immerhin wurde ja das Ansinnen dieser "Ethikkommision" der MetSoc, das letztemal abgeschmettert, mit der Begründung, daß die Sicht ev. zu einseitig sein könne und se solltens nochmal überarbeiten. (In der Gruppe sitzen 4 der heftigsten Verfechter für Verbote, den fünften kenn ich nicht, der ist für Antarktis zuständig).

Das sind im übrigen keine Interna,
die Papers usw. stehen öffentlich im Netz.

 :prostbier:
Mettmann

Naja - vielleicht sollt ich ein bisserl Panik machen und dann schwupp an den Hamstertrieb appelierend gschwind eine Werbung schalten. Ich traus mir fast gar nicht zusagen, unser 11ter (!!) CK ist fertig geworden. Neiiiiiiiiiin, das Zeug ist nicht so häufig wie H5, es ist schweinsselten und das ist vollkommen ungewöhnlich, 11 CKs in 2-3 Jahren, simmer Weltmeister.
Der nun ist der frischeste, den wir hatten W0/1 (!) - also huhuhuhu, baaaaald wird die Wüste geschlossen, rettet was geht, wer weiß wie langs sowas noch gibt.....    :laughing:
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4664
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #32 am: März 07, 2009, 00:13:01 vorm. »
Nix da Konrad, gehst Du ned glei nei da  :ehefrau:

Die MetSoc ist eine prrrrrima Sache.
Allein die Leistung alle Meteorite nach einheitlichen Regeln zu klassifizieren und zentral zu erfassen,
ist nicht nur eine Riesenwerk, sondern von unschätzbarem Vorteil für den Sammler.

Und ich glaub auch nicht, daß die MetSoc ihr Erbe und ihren Auftrag wegwerfen wird,
die werden sich schon auf ihre Geschichte und ihre Tradition besinnen.

Oiso hopp!
Ma
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #33 am: März 07, 2009, 01:03:02 vorm. »
Konrad, "gewürgt" wird woanders, be straight on the mission, erfülle den Auftrag!  :belehr:  :einaugeblinzel:
Ich erkläre es Dir ansonsten gern auch noch mal privat, alles andere wurde hier gesagt.....
Einen Bürgen braucht es wohl nicht mehr, oder? Falls doch, würde ich das für Dich machen!

:prostbier: Alex

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2940
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #34 am: März 08, 2009, 20:25:00 nachm. »
Moin moin,
denk mer mal aus der anderen Ecke, wie viele Profis gibts, wieviele Sammler?
Trete letztere alle ein in die MS, bekommens plötzlich drin a ganz schens Gewicht, da kemmer "3 1/2 hanseln" locker überstimmen und der Vorstand muß verkünden, daß er die unterbindung des Exports etc etc zu tiefst missbilligt :)
Also ich bin schon lange drin. allein  MAPS für den Preis der Mitgliedschaft, da könnter nicht mal die Druckepatronen davon kaufen !! sic!
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2716
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #35 am: März 08, 2009, 21:00:29 nachm. »
Jep, speul,

so machmer´s! Übernahme den ganzen Vereins! :lacher: Nö, im Ernst. Ich seh das entspannt. Die werden sich nicht selbst das Wasser abgraben.

Gruß AndiK  :winke:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #36 am: März 08, 2009, 21:03:38 nachm. »
Irgendwer von der IMCA, ich weiß nicht wer, aber es wird schon jemand "mit Gewicht"
sein, wird auf der nächsten Konferenz der MetSoc im Sommer in Nancy per Vortrag den
Standpunkt vertreten, daß es ein Unglück mit diesen Exportverboten sei, letztlich der
Wissenschaft völlig abträglich, und wird damit klar eine Gegenposition zu der Gruppe um
Smith, Chennaoui, Zipfel et al. vertreten. Ich denke, das wird nicht ungehört verhallen...

Mettmann, Du bist einer der Direktoren des IMCA-Boards und wirst absehen können, wer
sich da engagiert. Und in der Tat, das ist gar nicht so abwegig: je mehr MetSoc-Mitglieder
es gibt, die sich gegen diese Exportrestriktionen wenden, desto weniger kann sich die
Gesellschaft leisten, eine Außenseiterposition in dieser Frage anzuerkennen, desto mehr
wird sie sich vielleicht auch wieder "rückbesinnen", um es mal sachte auszudrücken...

Die Situation der öffentlichen Museen ist doch nun wirklich katastrophal, vergleicht man
es mit früheren Zeiten, und ist es nicht ein Armutszeugnis, daß deren Bestände nur noch
durch Klassifikationsmaterial oder die eine oder andere Schenkung oder Erbschaft wachsen?
Oder es halt Bemühungen geben muß wie die Patenschaften, Rückgriff also auf rein private
Ressourcen wie in Berlin (oder wohl auch in Wien), um es überhaupt am Leben zu halten..

Alex

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1872
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #37 am: März 08, 2009, 21:38:11 nachm. »
Oder es halt Bemühungen geben muß wie die Patenschaften, Rückgriff also auf rein private
Ressourcen wie in Berlin (oder wohl auch in Wien), um es überhaupt am Leben zu halten..

Patenschaften gibt es in Wien meines Wissens nach (noch) nicht. Aber es gibt einen Förderverein (Freunde des Naturhistorischen Museums), der u.a. den Ankauf neuer Meteorite finanziert (siehe z.B. hier - ein bisserl runterscrollen, dann kommen Bassikounou, St. Aubin und ein österreichischer Moldavit :smile:).

Grüße, Herbert
(MetSoc-Mitglied seit 1992 oder so...)

"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #38 am: März 08, 2009, 22:16:07 nachm. »
Die Situation der öffentlichen Museen ist doch nun wirklich katastrophal, vergleicht man
es mit früheren Zeiten, und ist es nicht ein Armutszeugnis, daß deren Bestände nur noch
durch Klassifikationsmaterial oder die eine oder andere Schenkung oder Erbschaft wachsen?
Oder es halt Bemühungen geben muß wie die Patenschaften, Rückgriff also auf rein private
Ressourcen wie in Berlin (oder wohl auch in Wien), um es überhaupt am Leben zu halten..


Wie es um den Zustand der öffentlichen Sammlungen bestellt ist, sieht man gut am Kölner Stadtarchiv und an der Anna Amalia Bibliothek. Eigentlich muss man froh sein, dass die öffentlichen Sammlungen derzeit keine NWA Meteorite kaufen. Die sollten sich zunächst mal um die Sicherung und digitale Erfassung der Bestände kümmern.
Ich weiss noch, wie ich vor Jahren mal mit meiner mitgebrachten Digitalkamera eine Illustration aus einem Buch in der Münchner Staatsbibliothek abfotografieren wollte. Das wurde mir verboten. Ich hätte die Fotografie durch den Fotografen der Bibliothek durchführen lassen müssen. Hintergrund war wohl die Annahme, dass sich die Bibliothek auf das Urheberrecht am Foto berufen kann, wenn sie es selbst aufnimmt und so eine Verbreitung der Illustration verhindern kann. Nur ein Beispiel für dieses  überzogene Besitzstandsdenken der öffentlichen Sammlungen, das der Verbreitung der Information zuwider läuft. Ich hoffe dass Google irgendwann die ganzen Bestände einscannt und für alle im Netz verfügbar macht, bevor auch das letzte Museum eingestürzt oder abgebrannt ist.

Grüsse,
Mark

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4664
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #39 am: März 08, 2009, 23:27:17 nachm. »
Naja bei der Bayerischen Staatsbibliothek, da hats weniger mit Besitzstandsdenken zu tun, als mit der Aufgabe die Bücher und Schriften zu erhalten und vor Beschädigungen zu schützen.
Die ham übrigens ein Riesenproblem, müssen 4 Mio Bücher und Handschriften entsäuern und vor Chlorfraß retten.
Kost ein Schweinsgeld, soviel, daß sie nun auch schon Patenschaften vergeben müssen.

Die anderen Sammlungen, man muß nur Googeln, was da alles angekauft wird, so ists ja nicht.
Nur bei den Meteoriten, seis museale oder universitäre, da ist eben das Mißverhältnis so schockierend, zu eben Bibliotheken, zu Kunst- und Technikmuseen und zu den Budgets aller anderen Fachrichtungen und Disziplinen auf der einen Seite
und zum andern wenn man dagegen ansieht, was für Forschungsmittel in den benachbarten Disziplinen verbraucht werden.
Meteorite, das ist nix anders als die reine Planetologie, angefangen von den teuren Suchen in der Antarktis, der erdgebundenen Astronomie, den Dedektoren im nahen Orbit, bis hin zur planetaren Raumfahrt. Also wo da tatsächlich astronomische Summen ausgegeben werden, was ja auch gut ist.
Nur die Sache ist eben die, mit den Meteoriten hast ja die ganzen Proben der unterschiedlichsten Himmelskörper in der Hand und kannst sie beliebig durch die ganze Maschinerei nudeln, kriegst Ergebnisse, die Du mit Robotik uff andern Planeten gar nicht machen könntest, bzw. hast planetares Material, wo man gar ned rankommt bzw. da, wo man rankommt, es gar nicht derzahlen könnte ranzukommen. Man kann halt nicht zu 150 Asteroiden fliegen und ne Probe abzwicken, wenn das jedesmal 0.3Mrd Minimum kostet.
Und das ist eben das groteske, da hat man nun eben das ganze Zeug frei haus,
der Erwerb, der Erhalt, die Forschung daran, die ja die tollsten Ergebnisse schon gezeitigt hat, kostet im Vergleich zu allen andern Unternehmungen auf dem Sektor praktisch rein gar nix
und dann kürzens nicht nur die Ankauf-Budgets, sondern streichense komplett!
Das müssen totale Wirrköpfe sein, bzw. solltmers mal denen sagen,
daß das mindestens so wichtig ist, wie dem Schnarchprofessor in Borstel seine Schlafstudie - und es kost ja auh noch weniger als diese.
Ich glaub 99.999% der Leut bei der ESA wissen gar nicht, daß man Mars- und Mond auch kaufen kann
und 99.9999 - halt soviele Angestellte hams dann doch nicht, wissen gar nicht, daß das mittlerweile praktisch nix mehr kostet.


Das ist das Kranke daran.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2940
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #40 am: März 16, 2009, 20:24:44 nachm. »
paß doch auch irgendwie dazu
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,612716,00.html :ehefrau: :ehefrau: :ehefrau: :ehefrau:
warum sollte es den Meteoriten besser ergehen. Also retten wir, was rettbar ist, denn die privaten Sammler legen ihr eigenes Geld dafür auf den Tisch, und daß motiviert doch, Verlußte auszuschließen.
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4664
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #41 am: März 16, 2009, 23:28:22 nachm. »
"...nötigenfalls auch strafrechtliche Schritte."

Na hoffentlich. Kulturgut venichtet.

Aber ich prophezeie: Das wird sich im Sande verlaufen, höchstens eine Rüge und max. eine Versetzung, wenns hochkommt.

Wohl dem, der unter den Fittichen Vater Staats sein Auskommen hat.

 :nixweiss:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

astro112233

  • Gast
Re: Tamdakht nun offiziell in der MBD
« Antwort #42 am: März 17, 2009, 09:23:54 vorm. »
Peters Empfehlung:
Schaffe auf jeden Fall den Eindruck, dass du bereits die endgültige Höhe deiner Inkompetenz erreicht hast.  :super:

Haibachs Gesetz:
Trivialitäten erledige ich prompt - wichtige Dinge bleiben liegen.  :super:

Erfolgsgesetz (nach Schlieker):
Negative Erwartung - negativer Erfolg. Positive Erwartung - negativer Erfolg.  :super:

Mommsen-Regel:
Sachliche Entscheidungen werden nur dann gefällt, wenn alle anderen Möglichkeiten erschöpft sind.  :super:

Beamtengesetze (nach Lauxmann):
§3 Gegen den unfähigen, aber vorschriftstreuen Beamten ist kein Kraut gewachsen.
Feuern kann man ihn nicht, höchstens befördern, aber das macht die Sache oft noch schlimmer."  :super:

§4 Da es sich der Beamte leisten kann zu denken: Leckt mich !,
weil ihm ja doch niemand was anhaben kann, bleibt ihm viel Streß erspart,
der zur Verkürzung seines späteren Ruhestandes beitragen könnte.  :super:

Greno-Gesetz:
Die, die etwas können, realisieren es,
die, die etwas nicht können, unterrichten es,
die, die zu blöd sind, es zu unterrichten, verwalten es.  :fluester:

Försters Überlebensregel:
Schreibe lange Berichte. Egal, wie sinnlos sie sind: sie beweisen, dass du gearbeitet hast.  :wow:

 :gruebel:  :hut:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung