Autor Thema: 15.10.`09 OWL  (Gelesen 2751 mal)

Adlerauge

  • Gast
Re: 15.10.`09 OWL
« Antwort #15 am: Oktober 18, 2009, 11:08:08 vorm. »
  Hallo Leute,
Hab`noch 2 Fotos angehängt. Das ein ist nicht so scharf, aber habe es nicht besser hingekiegt.
Anderes Thema: Wie verfahre ich jetzt? Thema schließen?
Habt mir echt weitergeholfen mit meinem "Glas".

Gruß aus OWL, super Wetter zum rausgehn heute
 
         Adlerauge

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2825
Re: 15.10.`09 OWL
« Antwort #16 am: Oktober 18, 2009, 12:24:24 nachm. »
Hi Adlerauge,
Du mußt nichts tun, einfach alles so lassen wie es ist, dann rutscht das Thema immer weiter nach hinten.
Abschließen kann nur der admin, und das macht er nur in ausgewälten Fällen.
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Peter5

  • Gast
Re: 15.10.`09 OWL
« Antwort #17 am: Oktober 18, 2009, 17:22:43 nachm. »
Ist dat nit die Kapp von nem Steinpils?  :prostbier: die Steinpils wachse jetzt grad üppig.

..ach nee, det is ja noch de säischel ..

 :winke: :winke:

Adlerauge

  • Gast
Re: 15.10.`09 OWL
« Antwort #18 am: Oktober 19, 2009, 09:31:21 vorm. »
Hallo,
da weiß ich jetzt einigermaßen, wie es läuft. Hab`da noch was Kurioses für Euch: Eine "Hähnchen- Keule aus Stein. Gut sieht nicht mehr so ganz frisch aus und ist auch ein bisschen hart, aber... :auslachl: Hätte vielleicht noch etwas Kartoffelsalat oder Pommes dazulegen sollen damit man die eine Ecke nicht sieht. Da erkennt man schwarzen Feuerstein.
Wegen meinen Fossilien melde ich mich dann besser in anderer Runde.

mit besten Grüßen               Adlerauge

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3885
  • Der HOBA und ich...
Re: 15.10.`09 OWL
« Antwort #19 am: Oktober 19, 2009, 10:15:50 vorm. »
Moin Adlerauge!

Flint-(Feuerstein-)Knollen gibt es in fast jeder Forem. Viele Menschen glauben dann immer, sie haben einen fossilen Goldhamster, ein Bein oder sonstwas gefunden. Es sind aber immer alles "Launen der Natur": Flinte bilden sich aus Kieselsäure (letztlich nur mobilisiert durch die Lösung silikatischer Hartteile von Lebewesen; etwa Schwämme (Schwammnadeln) in dem umgebenden Sediment). Durch eine eher zufällige Verteilung von chemischen Mikromilieus im Sediment kommt es im Zuge der Diagnese (Gesteinsbildung) und wohl auch schon etwas früher (synsedimentär) zur Anreicherung und Ausfällung von Kieselsäure. Hierdurch können sehr skurrile Formen entstehen.

Gruß

Ingo

P.S. Kleiner Tipp: Schau Dich mal auf Flinthalden (sofern vorhanden) von Kalkbrüchen um (z.B. in Dänemark), da siehst Du dann sehr schnell, was alles so möglich ist und Fossilien gibt es dort auch eine Menge.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung