Autor Thema: Kleine Astroecke  (Gelesen 17490 mal)

astro112233

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #15 am: Februar 17, 2007, 09:05:33 Vormittag »



Saturnbedeckung durch den Mond 2001 - Foto: Christian Schuchter

Hallo Meteoritenfreunde,

in der Nacht des 02. März 2007 findet zwischen 03:46 MEZ und 04:13 MEZ eine Saturnbedeckung durch den Mond statt. Zur Beobachtung benötigt ihr jedoch mindestens ein einfaches Fernglas. Dann ist das Ereignis gut zu beobachten. Allerdings ist Saturn im Fernglas nur als größerer Punkt zu sehen. Um die Gestalt des fantastischen Ringsystems zu erkennen ist eine Vergrößerung > 25 x erforderlich.

Also, für die Nachtschwärmer unter euch noch ein Tipp. Warm anziehen und einen heißen Tee mit Rum bereitstellen. Nein - nicht jetzt schon den Rum holen und trinken, erst während der Beobachtung. Und noch ein Hinweis. Kein Kandiszucker nehmen, statt dessen einige Mini-Sikhote verwenden. Dieses Rezept ist in der medizinischen Fachliteratur unter dem Begriff - Darmspülung nach Ninninger - bekannt.

Originalseite mit mehr Bildern.
http://www.sternwarte-singen.de/saturnbedeckung.htm

Schönes Wochenende wünscht euch Konrad.  :hut:

astro112233

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #16 am: Februar 21, 2007, 23:37:56 Nachmittag »
Heute mal was atmosphärisches von unserem Mond.

Die Bildmontage dokumentiert den Untergang der zunehmenden Mondsichel am Abend des 12. Dezember 2004. Durch die Einwirkung der atmosphärischen Refraktion ( Strahlenbrechung ) wird die Mondsichel extrem verzerrt u. verliert ihre sonst so perfekte, geometrische Figur. Fotograf: Harald Wochner

Kurz-Info
Durcheilen Lichtstrahlen die dichteren Schichten unserer Erdatmosphäre erfahren diese eine Strahlenbrechung ( Refraktion ), die zu einer scheinbaren Hebung der Gestirne führt. Am Horizont beträgt sie bei einem Luftdruck von 760mm und +10°C immerhin 35´24´´. Das bedeutet, dass die Sonnenscheibe, die etwa ein halbes Grad Durchmesser besitzt, gerade aufgegangen erscheint, obwohl sie tatsächlich noch unter dem Horizont steht.

Mit der Refraktion ist am Horizont eine meist ovale Verzerrung der Sonnen- und Mondscheibe verbunden, die erst wieder verschwindet, wenn der Himmelskörper höher über den Horizont wandert.

Der Betrag der Strahlenbrechung nimmt bei steigendem Luftdruck und sinkender Temperatur zu und umgekehrt. Nur in dem Fall, dass ein Gestirn genau im Zenit steht, verschwindet das Phänomen. Für erdgebunde astronomische Positionsbe-stimmungen ist die Strahlenbrechung zu berücksichtigen.

Viele Grüße sendet Konrad.

PS. Na Lutz, als Wetterfrosch  :auslachl:  gehst du jetzt doch voll  ab.
 

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #17 am: Februar 22, 2007, 06:33:57 Vormittag »
Hallo Konrad,

das muß ich doch mal "überprüfen" - nein, ich meine das ist sicherlich nur den wenigsten Menschen bisher aufgefallen. Mal sehen wo der Mond bei mir untergeht, ich glaube gleich hinterm Nachbarhaus, dann wird's nix mit beobachten. 

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

astro112233

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #18 am: Februar 22, 2007, 09:09:12 Vormittag »
Hallo Peter,

kein Problem. Die Nachbar fragen, ob sie versichert sind. Wenn ja, das Nachbarhaus einfach sprengen. Wenn nein, das Haus trotzdem sprengen und danach behaupten, ein Meteorit ist dort eingeschlagen. Zur Untermauerung deiner Aussage einige Meteoritenkrümel verstreuen So war auch meine Vorgehensweise, besitze jetzt eine 360° Panoramasicht. :auslachl:  Dann klappt auch mit dem Mond. Upps, aber die ganzen Nachbarn? Egal, die Wissenschaft hat Vorrang.   

Wichtig: Nicht mit dem TNT geizen, es muss einen richtig großen Krater geben. Dein Ergebnis sollte in etwas so aussehen.

Die Anregungen stammen aus dem Taschenbuch: Der aktive Hobby-Astronom von Alfred Nobel - Kapitel 7 - Der perfekte astronomische Beobachtungsplatz.

Grüßli Konrad, der kleine Sprengmeister.

Mehr Bilder: http://www.sternwarte-singen.de/meteorite_wolfe_creek_hauptseite_vss2006.htm
« Letzte Änderung: Februar 22, 2007, 10:04:15 Vormittag von astro1 »

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #19 am: Februar 22, 2007, 15:12:54 Nachmittag »
Hallo Konrad

Erstmal ein grosses Kompliment an den Phtogafen, selten eine so gute Serie gesehn  :applaus:

Ich glaube einemal diesen Efekt selber gesehen zuaheb als die Sonne unterging er war so Stark das die Sonne fast wie eine 8 aussah . doch leider hatte ich keine Kamara zur Hand .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

astro112233

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #20 am: Februar 23, 2007, 09:15:03 Vormittag »
Hi Lutz,

du meinst sicherlich die Sonne in dieser wahnwitzigen Erscheinungsform. Das Bild ist ebenfalls von Harald Wochner. Sein Spezialgebiet ist die Landschaftsfotografie und eben atmosphärische Erscheinungen. Er ist stets zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um solche Momente ein zufangen.

Viele Grüße sendet dir Wetterfrosch 2

Konrad
  :winke:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #21 am: Februar 23, 2007, 13:41:38 Nachmittag »
Jo Konrad

So ähnlich sah das bei mir auch aus . Ich muss wirklich sagen er hat ein Auge für die Sache  :hut:
Ist es dir oder ihm schon mal gelungen den Halbmond zu Phtogafiern und man konnte Teile der eigendlich unbeleucheten Dunklen Seite erkennen ? Teile ist in diesem Zusammenhang nicht vollkommen richtig ich meine den Umriss des Mondes schwach leuchten zu sehen .
 Bis jetzt vermute ich das diese Restbeleuchtung durch die Erde entsteht . Wenn diese Über dem Mond Steht und die Nacht besonders klar ist .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

astro112233

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #22 am: Februar 23, 2007, 22:32:24 Nachmittag »
Hi Lutz,

wir zwei Wetterfrösche sind hier echte Einzelkämpfer. Das was du ansprichst ist das sogenannte Erdlicht. Anbei mein Link für dich.

Erdlicht
http://www.sternwarte-singen.de/mond_erdlicht_1.htm

Viele Grüße sendet Konrad.   :winke: Uns hat keiner lieb.  :streichel:  :streichel:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #23 am: Februar 24, 2007, 04:09:24 Vormittag »
Ja Konrad .


genau so meinte ich das , nun weiss ich das ich keinen Knick in der Optick habe  :lacher:
Danke für den Link  :applaus:
Was die Wetterfrösche angeht so leben wir doch in einer echt interesanten Zeit . Dieser Winter ist wohl der mildeste seit beginn der aufzeichnungen hier im Rheinland .Dafür haben die Stürme erheblich an Kraft und Anzahl zugenommen , ach die sommer haben es in sich .
2004 ? war der Sommer so Trocken das ich zusammen mit meinem Schwager fast in die mitte des Rheines Spazeiren konnte ohne das das Wasser mir über die Kniekehle ging und das Wasser war so warm wie in der Badewanne !

Gesterm hatten wir in Düsseldorf eine Spizten Temparatur von 15.1° im Schatten und auch jetzt um 4.00 Morgens ist es drausen immer noch 8.1 ° und das Ende Febuar das sind Temparaturen die ich eigendlich erst im April erwarte . Auch die Tiere reagiern schon darauf , die Taben hier sind am Balzen wie die Irren .
Ich wage hier mal eine kleine Vorhersage für den Sommen , sollte nicht noch ein Winntereinbruch kommen mit Temparaturen von um die -10° kommen , können der Peter und ich uns auf etwas gefast machen dann werden wir warscheinliich beim Goldwaschen von den Insekten aufgefressen so wie ich es schon mal  erlebt habe . :weissefahne:

So das war es mal wieder von mir , bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #24 am: Februar 24, 2007, 07:21:39 Vormittag »
Hallo ihr In-die-Luft-Gucker,   :weissefahne:

als ich gestern ins Bett gegangen war, lachte mir ein etwa Halbmond vom Fenster entgegen, dachte mir, könnte doch auch mal versuchen ihn zu fotografieren, aber dann hat mich die Müdigkeit übermannt, hab' mich auf die andere Seite gedreht und geschlafen.
Mir fiel noch ein, daß ich meiner Schwiegertochter vor ein paar Jahren ein kleines preiswertes Teleskop geschenkt habe, da sie gern in den Mond geguckt hat. Muß mal fragen, ob das noch existiert, aber ob ich das an die Kamera angefummelt kriegen würde, ist doch sehr fraglich.

@Lutz, beim Goldwaschen hat mich bis jetzt noch nie eine Mücke "gebissen" aber als ich letztes Jahr nach dem Regen duch den "Rauriser Urwald" gegangen bin .... so viele Mücken habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen. Es saß immer mehr als ein Dutzend auf Arm und Bein und Hals etc. Ich konnte überhaupt nicht schnell genug zuschlage und sah am nächsten Tag wie ein Streußelkuchen aus. Habe dort von den Tümpeln und Teichen etc. auch gar keine Fotos gemacht - keine Hand frei.

 :traurig2:  MetGold   :alter:

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

astro112233

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #25 am: Februar 24, 2007, 13:35:55 Nachmittag »
Hi Mondmänner,

anbei noch ein Bild vom Mond mit Erdlicht und dem finken Planeten Merkur, oben links im Bild zu sehen. Wieder von Harald Wochner.

Grüßli von Konrad.   :hut:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #26 am: Februar 24, 2007, 14:05:35 Nachmittag »
Hallo Konrad

 :wow: :wow: :wow: :wow: :wow: :wow: :wow:

Noch so ein Paar bilder und ich fange wieder mit der Analogen Technik an !!

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

ironmet

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #27 am: Februar 24, 2007, 14:35:15 Nachmittag »
Hallo Konrad,

sowas habe ich ja noch nie in nature gesehen!
Wie muß ich mir das vorstellen,der Halbmond ist so gut sichtbar,weil von der Sonne angestrahlt und der Rest vom Mond wird von der Erde angestrahlt,von der Seite aus,wo gerade Tag ist?? :gruebel:

Kann man sowas öfter sehen oder ist das eher selten??

PS: ist einfach nicht mein Gebiet! :fluester:
Viele Grüße Mirko

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #28 am: Februar 24, 2007, 17:23:13 Nachmittag »
Hallo Mirko,

Es ist genau so wie du es dir vorstellst  :super:
Es ist eigendlich recht häufig aber es hängt im grossen mase von den bedinungen ab die in der Atmosphäre herschen . Am besten zu sehen ist es wenn nur ein kleiner Teil des Mondes        beleuchtet ist . Nach meinen Beobachtungen ist es auch gut wenn die nacht nicht zu warm ist , so unter 10° und es sollte  am Tage Geregnet hat , je kühler des so besser .So ei Photo wi e das Hier abgebildete ist eigendlich eine Ausnahme , das da Bodennebel ist und dann noch der Mond ist einfach phantastich und ein seltenes ereignis jedenfalls hier am Niederrhein                     Sollte ich was falsch beschrieben haben Korigiere mich Konrad.


Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

astro112233

  • Gast
Re: Kleine Astroecke
« Antwort #29 am: Februar 25, 2007, 02:29:47 Vormittag »


Wie entsteht das aschgraue Erdlicht?

Kurz-Info
In den ersten Tagen nach Neumond taucht die schmale Mond-Sichel wieder am frühen westlichen Abendhimmel auf. Während dieser kurzen Zeitspanne kann das sogenannte aschgraue Erdlicht auf dem, von der Sonne unbeleuchteten Mondteil, gut gesehen werden. Das gleiche Phänomen ist ebenfalls am abnehmenden Mond, wenige Tage vor dem erreichen der Neumond-Phase zu beobachten. Allerdings spielt sich das Szenario dann am Morgenhimmel ab. Naturfreunde, die ein Fernglas besitzen, sollten dieses verwenden. Bereits ein bescheidenes Fernglas vermittelt dem Betrachter eine wesentlich bessere Wahrnehmung des aschgrauen Erdlichts.

Erklärung des Phänomens
Zu diesem Phänomen kommt es deshalb, weil unsere Erde einen geringen Teil des empfangen Sonnenlichts wieder in den Weltraum reflektiert. Das Rückstrahlvermögen von nicht selbstleuchtenden Himmelskörpern wird in der Astronomie mit Albedo bezeichnet. Zu diesen Himmelskörpern zählen die Planeten, Monde, Meteoroide, Kometenkerne und die Familie der Asteroinden.

Treffen diese abgeschwächten Lichtstrahlen unbeleuchtete Formationen des Mondes, so werden diese Mondgebiete geringfügig aufgehellt. Der Beobachter erkennt bereits ohne optische Hilfsmittel, die Mare auf der Mondoberfläche, als dunkle Flächen.

Optische Täuschung
Dem Betrachter fällt auf, dass die scheinbaren Durchmesser der Mondsichel und der dunkleren Mondscheibe offensichtlich nicht identisch sind, die Sichel wirkt um einiges größer. Bei dieser Feststellung unterliegt der Beobachter jedoch einer optischen Täuschung. Die Sichel und die restliche Mondscheibe bilden real eine exakte geometrische Kreisfläche. Nur unser Gehirn lässt sich durch die krassen Helligkeitsunterschiede täuschen.

Das Phänomen hat folglich nichts mit atmosphärischen Gegebenheiten zu tun. Es ist eigentlich auch nichts besonderes. Jeden Monat ist das Erdlicht etwa drei Abende nach Neumond und drei Tage vor Neumond am Morgenhimmel zu beobachten. Klarer Himmel vorausgestzt.   

Nächster Neumond am Montag, 19. März 2007

Sonnenuntergang an diese Tagen gegen 18:32 MEZ

folglich mal am 20.03. ( Monduntergang 20:52 ) 21.03. ( MU 22:54 MEZ )  oder 22.03. ( MU 23:55 MEZ ) am Abend im Westen nach dem Mond schauen.   

Bereits ein kleines Fernglas ist geeignet für eine wesentlich bessere Wahrnehmung. Aber ohne seht ihr es ebenfalls.

Die gif Animation verdeutlicht die Entstehung der verschiedenen Mondphasen innerhalb eines Monats. Sie ist leider ganz leicht verzerrt, da das Format an dieser Stelle etwas zu groß ist.

Link: http://www.sternwarte-singen.de/mondphasen1.htm

Bitte auswendig lernen. Am 23. März schreibt ihr  :streichel:  :streichel:  dann eine Klausur. Fällt diese negativ aus gibs  :aua: 

Grußli sendet Konrad.
    :hut:
« Letzte Änderung: Februar 25, 2007, 02:52:24 Vormittag von astro1 »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung