Autor Thema: Unbekanter Fund aus Istein  (Gelesen 2413 mal)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Unbekanter Fund aus Istein
« am: Oktober 10, 2010, 15:16:44 nachm. »
Hallo ,

folgendes "Gestein" habe ich in der Kiesbank in Istein gefunden nun Frage ich mich was es sein Könnte , ob es sich um ein Gestein oder um eine Versteinerung hadelt .

Das Gewicht ist ca 110 Gramm abmessungen  H 4. cm  B 5.5 cm L 7.5 cm  Das Volumen konnte ich nicht bestimmen da das Teil sehr Porös ist und ich wohl sehr lange hätte warten müssen bis der Voll gelaufen ist  . :laughing:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #1 am: Oktober 10, 2010, 15:17:50 nachm. »
Noch 2 Bilder .
Aller Anfang ist schwer !!

Berggold

  • Gast
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #2 am: Oktober 10, 2010, 15:42:30 nachm. »
Hallo Lutz,

ich habe mich in Gedanken auch schon seit Istein damit beschäftigt was das sein könnte.
In der Oberreihngegend verläuft eine Vulkanische Störzone von den Vogesen zum Schwarzwald.
Vieleicht hat es damit was zu tun?

Bin auch schon auf die Experten gespannt.

Mein Teil mit den Einwachsungen liegt noch ungeschnitten in der Garage, hatte einfach keine Zeit bisher.

Gruß Peter (Berggold  :hut:)

Ps.: Wenn wir schon mal dabei sind gleich noch einer vom gleichen Ort, farbe ist orginal und unverfälscht (ist der erste von mir im Isteinbericht).

Plagioklas

  • Gast
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #3 am: Oktober 10, 2010, 15:48:45 nachm. »
Das stammt ziemlich sicher von dieser Störzone. Das sieht nach Kontakt zwischen poröser "Lava" und festen Kalkstein aus. Sowas findet sich recht selten.

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #4 am: Oktober 10, 2010, 17:34:30 nachm. »
Hallo,

Das ist ein echt schwieriger Fall.

An ein Gestein aus dem unmittelbaren Gebiet glaube ich nicht. Die Vulkanite des Oberrheingrabens liegen weiter nördlich (die einzigen mir bekannten Vorkommen im Südschwarzwald sind im Feldberggebiet und nur klein). Es wäre schon ein Wunder wenn der Stein erst den Weg durch das steile Albtal und dann den Rhein runter genommen hätte.

Möglich wäre höchstens ein Transport mit dem Baumaterial zur Rheinregulierung. Tephrite aus dem Kaiserstuhl haben zumeist cm-große, deutliche schwarze Augiteinsprenglinge, meist sehr schöne Kristallflächen zeigend. Käme noch Nephelinit in Frage, aber der ist dort recht selten (nur am Lützelberg gibt es überhaupt größere Anschnitte).

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #5 am: Oktober 10, 2010, 17:41:05 nachm. »
Hallo Alle ,

erst mal danke für die Antworten , aber was mache ich jetzt  :gruebel:
Gibt es einen Weg das Teil genauer zu bestimmen ? was muss ich machen , eventuell kann ich noch mit Mikroskopaufnamen dienen wenn es hilft .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3904
  • Der HOBA und ich...
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #6 am: Oktober 10, 2010, 17:44:52 nachm. »
Moin!

Ohne dass ich hier einen Vulkanit (gasreiche Lava etc.) anhand der Bilder ausschließen könnte/wollte - stört mich ein anderes Detail etwas: Das Gebilde wirkt recht rund auf mich und in der Mitte zeigt sich ein deutliches Loch (bzw. eine Vertiefung). Ich fühle mich daher fast zwangsläufig an einen Schwamm erinnert (evtl. Verkieselung). Eine anthropogene Schlacke könnte es auch noch sein, obwohl ich nicht so recht daran glauben mag.

Hilfreich wären auf alle Fälle ein paar höherauflösende Aufnahmen der "Bläschen" und aus dem Kontaktbereich...

Gruß

Ingo

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #7 am: Oktober 10, 2010, 18:28:50 nachm. »
Hallo Ingo ,

es sind eigentlich 2 Vertiefungen , diese haben mich zuerst an einen zum Teil versteinerten Knochen denken lassen , sie erinnerten mich an den oberen Teil eines Femurs ( Schienbeins ) .
Ich werde morgen mal Mikroskopaufnahmen von dem schwarzen Teil des " Steins " machen, vielleicht hilft das ja weiter .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Topas

  • Gast
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #8 am: Oktober 10, 2010, 20:19:25 nachm. »
Hallo @Alle  :winke:
das zweite Bild von Peter ( :auslachl: ?) Berggold könnte sogar auf eine Verkieselung hinweiseien, die Auffindsituation spricht aber sehr dagegen.
@Peter und Peter (Aurum und Berggold  :einaugeblinzel:) hier wär mal eine Härte & und Säuretest angebracht ??? :confused:
@ Aurum das mit den Knochen ist sehr interessant, nur trügt der Schein sehr häufig !!!
 :winke: Andreas

Topas

  • Gast
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #9 am: Oktober 11, 2010, 07:14:25 vorm. »
Tschuldigung, meinte natürlich Lutz(Aurum) und Peter  :auslachl:
 :winke:

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3904
  • Der HOBA und ich...
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #10 am: Oktober 11, 2010, 11:36:48 vorm. »
Moin!

... es sind eigentlich 2 Vertiefungen , diese haben mich zuerst an einen zum Teil versteinerten Knochen denken lassen , sie erinnerten mich an den oberen Teil eines Femurs ( Schienbeins ) .

An einen Knochen hatte ich auch schon gedacht (von der Struktur könnte es evtl. hinkommen). Habe diesen Gedanken dann jedoch wegen der "runden Form" des "löchrigen Objektes" wieder verworfen, denn am restlichen Objekt kann ich diese Struktur nicht ausmachen bzw. wirkt es wie anderes Material auf mich...
Die Gesamtform des Fundes zeigt aber wirklich Ähnlichkeiten zu einem Knochen, besonders wenn man sich das erste Bild anschaut. Fühle mich da auch sehr an den Gelenkteil eines Femur (Klugscheißermodus AN: "Das ist übrigens der Oberschenkelknochen - der Schienbeinknochen heißt Tibia." Klugscheißermodus AUS) erinnert.

Nun, neue Bilder insbesondere Makros werden neue Erkenntnisse bringen... Ich bin schon sehr gespannt!

Gruß

Ingo

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #11 am: Oktober 11, 2010, 15:12:55 nachm. »
So,´

wie versprochen die nah Aufnahmen , wenn die noch nicht reichen bitte sagen und es wird nachgeliefert .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #12 am: Oktober 11, 2010, 15:14:04 nachm. »
Noch 2 Bilder .
Aller Anfang ist schwer !!

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3904
  • Der HOBA und ich...
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #13 am: Oktober 11, 2010, 15:57:22 nachm. »
Hmmmmm, sieht mir doch recht merkwürdig aus...wirkt irgendwie wie ein Glasschlacke auf mich..., also doch ein vulkanitisches Produkt...oder wirklich eine Art von anthropogener Schlacke? Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen.

Was meint ihr?

Gruß

Ingo

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Unbekanter Fund aus Istein
« Antwort #14 am: Oktober 12, 2010, 10:45:38 vorm. »
Hallo,

Eher künstlich. Derart glasige Vulkanite kommen im Oberrheingebiet längst nicht mehr so frisch vor. Die Glasbasis der Keiserstuhl-Vulkanite ist nahezu immer bereits in Tonminerale umgewandelt oder zumindest bereits stark in Umwandlung begriffen. Selbst die Olivine sind zumeist bereits verwittert. Vermutlich stammt das Stück aus der Uferbefestigung und ursprünglich aus der Metallverhüttung und dem Betonwerk.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung