Autor Thema: Wien  (Gelesen 2935 mal)

Offline Snuk44

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 24

Offline Snuk44

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 24

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 350
  • styria-met
Re: Wien
« Antwort #2 am: Juni 25, 2012, 16:51:28 Nachmittag »

WOW  :lechz:

welch eine Bereicherung für die Wiener Sammlung  :super:

gemeinschaftlicher Besichtigungstermin  :winke:

Stefan
nothing shocks me, I´m a scientist :)

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: Wien
« Antwort #3 am: Juni 26, 2012, 14:17:30 Nachmittag »
Da müssen wir doch alle wieder mal nach Wien pilgern  :super:
Die Neueröffnung wäre das doch wert, oder?

Ciao, Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4177
  • Der HOBA und ich...
Re: Wien
« Antwort #4 am: Juni 26, 2012, 14:27:21 Nachmittag »
Moin Heiner!

Diese Idee ist schon "längst" angeregt!

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=7266.255

und

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5616.375

Es erscheint mir ganz sinnvoll, wenn wir zum Diskurs bzw. zur Terminfindung wieder den alten Pilger-Thread http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5616.375 nehmen. Das in drei verschiedenen Threads zu diskutieren ist da eher hinderlich und kann kaum zielführend sein.

Gruß

Ingo

MilliesBilly

  • Gast
Re: Wien
« Antwort #5 am: Juni 26, 2012, 16:49:17 Nachmittag »

Beide Zeitungen berichten unzutreffenderweise, dies sei mit einem Gewicht von knapp einem kg der größte Tissintstein. Die 1,1 kg schwere bislang gültige Hauptmasse wurde jedoch von Dave Gheesling und Darryl Pitt vor ein paar Monaten schon an das NHM in London verkauft.

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: Wien
« Antwort #6 am: Juni 26, 2012, 18:15:06 Nachmittag »
Moin Heiner!

Diese Idee ist schon "längst" angeregt!

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=7266.255

und

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5616.375

Es erscheint mir ganz sinnvoll, wenn wir zum Diskurs bzw. zur Terminfindung wieder den alten Pilger-Thread http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5616.375 nehmen. Das in drei verschiedenen Threads zu diskutieren ist da eher hinderlich und kann kaum zielführend sein.

Gruß

Ingo

Hallo Ingo,

Danke für den Hinweis, hab's gerade erst gemerkt, Sorry  :peinlich:

Alles weitere dan im Pilgerthread :einaugeblinzel:

Ciao, Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1942
Re: Wien
« Antwort #7 am: Juni 26, 2012, 18:26:54 Nachmittag »
Beide Zeitungen berichten unzutreffenderweise, dies sei mit einem Gewicht von knapp einem kg der größte Tissintstein. Die 1,1 kg schwere bislang gültige Hauptmasse wurde jedoch von Dave Gheesling und Darryl Pitt vor ein paar Monaten schon an das NHM in London verkauft.

In der Presseinformation des NHM heisst es: "Das vom NHM erworbene Exemplar ist 908,7 g schwer und das größte bekannte Einzelstück dieses
Falls, es ist fast zur Gänze mit Schmelzkruste überzogen."
Das Londoner Stück beseitzt zwar eine größere Masse, hat aber auch eine große Bruchfläche (siehe Bild) und ist daher wohl eher als Fragment denn als "Einzelstück" im Sinne eines Individuals anzusprechen - so wird's wohl gemeint sein.

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

MilliesBilly

  • Gast
Re: Wien
« Antwort #8 am: Juni 26, 2012, 23:39:39 Nachmittag »
Beide Zeitungen berichten unzutreffenderweise, dies sei mit einem Gewicht von knapp einem kg der größte Tissintstein. Die 1,1 kg schwere bislang gültige Hauptmasse wurde jedoch von Dave Gheesling und Darryl Pitt vor ein paar Monaten schon an das NHM in London verkauft.

In der Presseinformation des NHM heisst es: "Das vom NHM erworbene Exemplar ist 908,7 g schwer und das größte bekannte Einzelstück dieses
Falls, es ist fast zur Gänze mit Schmelzkruste überzogen."
Das Londoner Stück beseitzt zwar eine größere Masse, hat aber auch eine große Bruchfläche (siehe Bild) und ist daher wohl eher als Fragment denn als "Einzelstück" im Sinne eines Individuals anzusprechen - so wird's wohl gemeint sein.

:hut:
Herbert

Oje, die Fragment-Diskussion ...

Ich würde tendenziell sagen, Fragmente sind das Ergebnis einer extrem späten Detonation des Meteoriten, in der letzten Flugphase. Beispiel Eisen: die Sikhotefragmente, Beispiel Stein: Tatahouine.

Im konkreten Fall würde ich von einem halben, vermutlich beim Impakt auseinandergebrochenen Individual sprechen. Im genauen Sinn also: kein Fragment. Und ohne Zweifel: die Hauptmasse und der größte Stein dieses bewunderungswürdigen Falls.



Offline dellenit

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Wien
« Antwort #9 am: Juni 27, 2012, 07:33:27 Vormittag »
Hallo Herbert,
ja ich denke D hast da recht.
Das Stück in Wien ist nicht zu 100% sondern etwa zu 95% bekrustet. An einer Stelle ist die Kruste abgeplatzt. Es ist aber eben nicht fragmentiert. (d.h. es fehlt eben nur ein wenig Kruste)

Hier noch ein Link zu einer Online Sendung von gestern (der 3.Beitrag) (Seitenblicke vom 26.6.2012 20:05)

http://tvthek.orf.at/programs/1360-Seitenblicke

dellenit

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung