Autor Thema: Aufbewahrung von Meteoriten  (Gelesen 7394 mal)

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2488
Aufbewahrung von Meteoriten
« am: Oktober 22, 2012, 19:03:13 Nachmittag »
Liebe Sammlerkollegen !

Einige wenige von Euch werden sicher schon wissen, dass ich größten Wert auf die Aufbewahrung und Präsentation meiner Meteorite lege - Stichwort  "Doserl" !

Wer von Euch hat Tipps für mich ?

Bin für jede Anregung dankbar. Ich selber tüfftle schon ewig an diesem Thema und bin nach wie vor unzufrieden !!!

Bin seit Jahren auf der Suche nach einer ganz exquisiten Möglichkeit - wie es dieser edlen Materie zusteht !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2944
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #1 am: Oktober 22, 2012, 19:49:41 Nachmittag »
Hallo Michael,

seit Jahren lagere ich meine Mets offen, soweit diese nicht in die üblichen Plastikdosen mit Silika-Gel und einer Bahn Tesa als Abdichtung passen. Dabei habe ich überhaupt keine Rostprobleme, obwohl ich fast ausschließlich nur Eisen sammle.

Speziallagerung kann man gänzlich vermeiden, wenn man sich die bekannten Roster erst garnicht anschafft: Admire, Dronino, Morasko, Muonionalusta und Konsorten muss ich nicht unbedingt in der Sammlung haben, denn es gibt genug andere Mets, die man offen lagern kann, sofern man nicht direkt an der Küste wohnt, wo die salzhaltige Luft sehr problematisch ist.

Offen bzw. in einer einfachen Vitrine präsentiert sind sie doch am attraktivsten :einaugeblinzel:.

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2488
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #2 am: Oktober 22, 2012, 20:07:46 Nachmittag »
Hallo Andi,

danke.

Da hast schon recht - aber gilt das nicht doch nur für große Stücke ?

Ich habe z.B. eine Sammlung für Namensgeber, eine andere für Kohlige, eine für außerordentlich seltene usw. !

Und da gibt es verhältnismäßig viele Scheibchen aller Gruppen, so ca. 30 x 20 mm !

Und für die alle möchte ich was ganz feines, gleichmäßig ausschauendes !!!

Bin da sehr kleinlich, ich weiß !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Marco Nelkenbrecher

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 262
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #3 am: Oktober 22, 2012, 20:28:07 Nachmittag »
Liebe Kollegen,

wie ihr wisst, sammle ich zum einen natürlich für mein Ego - zum anderen für meine Schüler...

 :super: :super: :super: :super: Habe heute das Thema "Meteorite und ihre Impakte" in der zweiten Stunde meines Astronomiekurses (freiwillige Schüler ... und ich bin total BAFF  :wow: - die schreiben wie gestandene Studenten von alleine mit!)
vorgestellt. Ergebnis: Die wollen unter Verwendung meines Materials eine Ausstellung entwerfen. OK - Vitrinen haben wir an meiner neuen Schule ---> HAUSAUFGABE: Ihr sucht im I-Net Infos zu Meteoriten, Impakten, Nördlinger Ries und Co zusammen - Antwort meiner Sus: Machen wir! Und könnten man nicht in eine Schüssel voll Sand einen Brocken fallen lassen - "Ich sag: Ein Traum"  :wow: :wow: :winke: :winke: :winke: :winke:

Jetzt aber zum Thema: Bisher muss ich bei der "bewährten" Methode alle paar Monate das Silica-Gel wechseln. Aber das sieht ab meiner neuen Schule nach einem Langzeitprojekt aus.

Also: Was mach ich mit meinen Mets? Jugendsünden wurden mir von euch ja schon ausgetrieben (Gel direkt am Met) - aber was nun ...?????

Marco

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #4 am: Oktober 23, 2012, 21:38:25 Nachmittag »
Liebe Sammlerkollegen !

Einige wenige von Euch werden sicher schon wissen, dass ich größten Wert auf die Aufbewahrung und Präsentation meiner Meteorite lege - Stichwort  "Doserl" !

Wer von Euch hat Tipps für mich ?

Bin für jede Anregung dankbar. Ich selber tüfftle schon ewig an diesem Thema und bin nach wie vor unzufrieden !!!

Bin seit Jahren auf der Suche nach einer ganz exquisiten Möglichkeit - wie es dieser edlen Materie zusteht !

LG,
Michael

Bei rostanfälligen Scheiben und Endcuts (auch mit Wabar, Chinga und Seymchan habe ich leider ungünstige Erfahrungen machen müssen), liebäugle ich immer noch mit dieser Idee...

http://www.sicco.de/nc/produkte/produktdetails/kapitel/120/kategorie/10/num/V_1871_00/ext/detail.html

Grüße, D.U.


Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2944
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #5 am: Oktober 26, 2012, 09:44:54 Vormittag »

Bei rostanfälligen Scheiben und Endcuts (auch mit Wabar, Chinga und Seymchan habe ich leider ungünstige Erfahrungen machen müssen), liebäugle ich immer noch mit dieser Idee...

http://www.sicco.de/nc/produkte/produktdetails/kapitel/120/kategorie/10/num/V_1871_00/ext/detail.html

Grüße, D.U.



Hi D.U.,

viel Spaß bei der regelmäßigen Silikagel-Reaktivierung. Ich kann mir gut vorstellen, dass man da jeden Monat wechseln muss! :nd:
Außerdem sind diese Schränke optisch betrachtet - naja - Geschmacksache.

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #6 am: Oktober 27, 2012, 09:46:58 Vormittag »
Hallo,

die Stücke, welche nicht in die üblichen Sammlerboxen passen, lagere ich in Schraubgläsern. Natürlich einheitliche.
Unten dick Silica-Gel rein und darüber die weiße Schaummatte.
Sieht gar nicht mal so schlecht aus und hat den Vorteil, dass man die Objekte von allen Seiten betrachten kann.
Brauche das Gel nach 1 Jahr noch nicht wechseln, im Gegensatz zu den Dosen.
War für mich eine preiswerte (-freie) Alternative.

Viele Grüsse
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Plagioklas

  • Gast
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #7 am: Oktober 27, 2012, 11:59:35 Vormittag »
Die Idee mit den Gläsern ist gut.

Zitat
War für mich eine preiswerte (-freie) Alternative.

Nimm aber bloß keine gebrauchten, denn die sondern im inneren oft Gerüche ab, da der Deckel nicht ganz sauber zu machen ist.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #8 am: Oktober 27, 2012, 16:42:22 Nachmittag »
Ich halte es wie "ironsforever" und lagere die meisten meiner "grösseren"
Exponate auch offen - weil ich mich am direkten Anblick erfreuen will!!!
Wobei auch für meine Sammlung gilt, dass ich die schlimmsten Kandidaten
für Rost tunlichst vermeide (bzw. vermieden habe in der Vergangenheit,
da es jetzt kaum noch Zugänge zur Sammlung bei mir gibt). Für die vielen
kleinen Meteorite, und das ist die Mehrzahl, gibt es halt dann auch das
Döschenschicksal und die Schubladen, in denen sie verschwinden...

Aktuell bei mir übrigens: vor meiner Wohnung in Berlin wird gerade gebuddelt.
Uralte Rohrleitungen werden freigelegt und neue werden eingezogen. Daneben
liegen hier, mitten in der Metropole, grosse Haufen hellen märkischen Sandes,
die seit etlichen Jahrzehnten erstmalig Tageslicht sehen. Ich werde heute Abend
mal mit einem schönen grossen Glas zur Baustelle ziehen und mir ein Literchen,
ein Kilogramm, was-auch-immer davon mit nach Hause nehmen. Selbst dieser
märkische Sand, zerrieben wie er sein mag, hat ja noch seine kleine Faszination,
vor allem dann, wenn man ihn hier mitten in der Stadt mit deren wechselhafter
Geschichte aus der Tiefe herausholt, drei bis fünf Meter....

Alex

Offline MarcAndree

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #9 am: Oktober 27, 2012, 20:14:06 Nachmittag »
Interessantes Thema, da ich selbst auch noch auf der Suche nach einer für mich passenden Lösung bin - und aber auch nicht auf bekannte Roster gänzlich verzichten möchte :)

Bis ich eine passende Lösung gefunden habe, lagert meine kleine Met-Sammlung derzeit in einer luftdichten 7-Liter-Tupperwarebox, mit zwei extrigen Behältnissen Silica (zusammen 125 g Silica welches in dieser Box seit 5 Monaten die orange Farbe behalten hat).
Meine "Weltraumparlinen" selbst sind nochmal extrig in Plastiktüten eingepackt und aufgestappelt - bist auf den 5,2 kg Campo.

Die Box öffne ich derzeit alle paar Wochen, um die Stücke in den Händen zu halten und mich daran zu erfreuen - in dieser Zeit kann ich die Silica-Tupperboxen extrig verschliessen.

Meine momentane - nicht wirklich ansehbare Lösung :-D
http://img836.imageshack.us/img836/4286/boxlj.jpg

Die Idee mit dem Glas hier fand ich schon mal ganz gut :)
Eventuell werde ich doch in Zukunft einige Teile "offen" langern, bzw in eine normale Vitrine stellen :)
lg, marc  :winke:

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1409
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #10 am: März 11, 2013, 17:43:50 Nachmittag »
Bisher habe ich noch nicht so viele Meteoriten wie vielleicht manche von euch. Außer den sehr rostempfindlichen Zweien (Muonionalusta und Seymchan) und dem zerbrechlichen Scheibchen vom Almahata Sitta liegen alle anderen offen im Regal. Jeder auf einem kleinen Holzbrettchen (wegen dem Farbkontrast) und dazu ein Schild mit Name und den wichtigsten Daten.
Viele Grüße
Jens

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3055
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #11 am: März 11, 2013, 17:49:00 Nachmittag »
Interessantes Thema, da ich selbst auch noch auf der Suche nach einer für mich passenden Lösung bin - und aber auch nicht auf bekannte Roster gänzlich verzichten möchte :)

Bis ich eine passende Lösung gefunden habe, lagert meine kleine Met-Sammlung derzeit in einer luftdichten 7-Liter-Tupperwarebox, mit zwei extrigen Behältnissen Silica (zusammen 125 g Silica welches in dieser Box seit 5 Monaten die orange Farbe behalten hat).
Meine "Weltraumparlinen" selbst sind nochmal extrig in Plastiktüten eingepackt und aufgestappelt - bist auf den 5,2 kg Campo.

Die Box öffne ich derzeit alle paar Wochen, um die Stücke in den Händen zu halten und mich daran zu erfreuen - in dieser Zeit kann ich die Silica-Tupperboxen extrig verschliessen.

Hallo Marc,
was ist eigendlich "extrig"? Hilf den Nordlichtern  :prostbier:
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #12 am: März 11, 2013, 18:04:31 Nachmittag »
Bisher habe ich noch nicht so viele Meteoriten wie vielleicht manche von euch. Außer den sehr rostempfindlichen Zweien (Muonionalusta und Seymchan) und dem zerbrechlichen Scheibchen vom Almahata Sitta liegen alle anderen offen im Regal. Jeder auf einem kleinen Holzbrettchen (wegen dem Farbkontrast) und dazu ein Schild mit Name und den wichtigsten Daten.

Wow, ist das ein großer Gibeon-Endcut? :eek:

Respekt, toller Einstieg!  :super:

Grüße, D.U.

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1409
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #13 am: März 11, 2013, 18:12:22 Nachmittag »
Danke!  :hut:
Der Gibeon ist eine ca. 5 mm dicke Scheibe.
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8767.msg110569#msg110569
Damit habe ich 2010 angefangen. Die meisten anderen kamen erst in den letzten Monaten dazu.
Viele Grüße
Jens

Offline MarcAndree

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Aufbewahrung von Meteoriten
« Antwort #14 am: März 11, 2013, 18:21:17 Nachmittag »
Hallo Marc,
was ist eigendlich "extrig"? Hilf den Nordlichtern  :prostbier:
speul

Hallo speul  :winke:

Mit "extrigen Behältnissen Silica" bzw "extrig in Plastiktüten" und "extrig verschliessen" war damals gemeint, dass in der grossen Tupperwarbox, nochmal eine kleinere Tupperwarbox mit Silica war, welche nochmals verschlossen werden kann - bzw dass jeder Met in eine Zip-Plastiktüte verpackt war  :smile:
(sorry, "extrig - extra nochmal/dafür/zusätzlich" ist in meiner Gegend ein gängiges Wort  :laughing:)

Ps: @Gibeon2010
wirklich toller Gibeon  :super:
« Letzte Änderung: März 11, 2013, 18:37:44 Nachmittag von MarcAndree »
lg, marc  :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung