Autor Thema: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe  (Gelesen 4256 mal)

Offline relictchaser

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« am: Juli 17, 2013, 23:14:42 Nachmittag »
Hallo,
bin neu hier, möchte mich kurz vorstellen....
Mein Name ist Thomas, bin 45 Jahre alt, und interessiere mich schon seit längerem für Goldsuchen und Sondeln... Seit kurzem finde ich auch das Thema Meteoriten sehr faszinierend, Anlass dazu war ein Fund, den ich am Strand einer Ostsee-Steilküste gemacht habe. Ob es sich hierbei um einen Meteoriten handelt, weiss ich nicht, darum würde ich gerne euren Rat einholen, habe hierzu ein paar Fotos des Objekts angefügt. Wünsche allen Forumsmitgliedern weiterhin Gut Fund und vorab schon mal vielen Dank für eure hoffentlich aufschlussreichen Antworten.

Besten Gruss,
Tom
PS: der Fund ist ca. 80mm breit, 65mm tief und 60mm hoch und wiegt 450gr.

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #1 am: Juli 17, 2013, 23:23:10 Nachmittag »
Hallo Tom!

Sieht sehr interessant aus!

Ist das Stück magnetisch?

Grüsse  :hut:
Achim

Offline relictchaser

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #2 am: Juli 17, 2013, 23:32:26 Nachmittag »
Hallo Achim,

nein, er ist nicht magnetisch. Soweit ich mich in die Materie eingelesen habe, sind nur 2 Arten von Meteoriten nicht magnetisch, vom Mond und vom Mars....
 :wow:
 
wahrscheinlich ist es nur ein Erdling, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

LG,
Tom

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #3 am: Juli 18, 2013, 08:23:08 Vormittag »
Hallo Tom,

herzlich willkommen im Forum!

Versuche doch bitte mal einen/den frischen Bruch etwas deutlicher zu fotografieren und er kann ruhig fast das ganze Bild einnehmen.

 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline relictchaser

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #4 am: Juli 18, 2013, 11:33:10 Vormittag »
Hallo MetGold,

ich habe mir den Bruch mal genauer angeschaut und ein wenig daran gekratzt.
Es scheint so als das sich die äussere Struktur auch im inneren wiederfindet ( siehe Bilder)

Offline relictchaser

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #5 am: Juli 18, 2013, 11:42:36 Vormittag »
Hier noch ein paar Bilder eines frischen Bruchs...

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1097
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #6 am: Juli 18, 2013, 15:35:06 Nachmittag »
Hallo und Willkommen im Forum :winke:

Leider sind die Bilder der Bruchflächen nicht besonders kontrastreich - in Kombination mit der Oberfläche und dem Fundort wage ich trotzdem mal eine ganz vorsichtige Einordnung: Ein vulkanisches Gestein aus dem skandinavischen Raum, meist als "Porphyr" angesprochen. Genaueres ist den Bildern leider nicht zu entnehmen (und auch das kann noch eine komplette Fehldiagnose sein).

Gruß,
Holger

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 454
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #7 am: Juli 18, 2013, 17:54:16 Nachmittag »
Hallo,

ein Bekannter von mir, der sich während seiner Promotion damit auseinander gesetzt hat, hat mir mal beigebracht, dass Schonenbasalte (und die Bornholmer) mitunter so rote Flecken haben können wie das hier gezeigte Stück. Ich persönlich würde aber auch irgendwas aus der doch sehr variablen Västervik-Serie nicht für ausgeschlossen halten, solange keine besseren Bilder verfügbar sind.
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Plagioklas

  • Gast
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #8 am: Juli 18, 2013, 18:02:21 Nachmittag »
Bei den Bildern ist eine Eingrenzung schwer. Es ist nicht einmal erkennbar, ob der wirklich vulkanisch ist.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #9 am: Juli 18, 2013, 18:36:15 Nachmittag »
Guten Abend Zusammen,

Die Strukturen, die man auf den Bildern 1795, 1805, 1806, 1807 sieht, sind für einen Meteoriten untypisch. Daher würde ich etwas Extraterrestrisches ausschließen!

Grüße aus dem schwülwarmen Ketsch,

Bernd  :winke:
« Letzte Änderung: Juli 18, 2013, 19:27:08 Nachmittag von Thin Section »
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline relictchaser

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #10 am: Juli 18, 2013, 18:49:07 Nachmittag »
Vielen Dank für eure Einschätzungen, ich werde versuchen bessere Bilder zu machen. Hättet ihr eventuell ein paat Tipps bezüglich der Aufnahmen ( Tageslicht, Blitz ect.) Für die Aufnahmen verwende ich Olimpus SP-800UZ.

Beste Grüße,

Tom

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 454
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #11 am: Juli 18, 2013, 19:00:42 Nachmittag »
Hallo Tom,

Hättet ihr eventuell ein paat Tipps bezüglich der Aufnahmen ( Tageslicht, Blitz ect.)

Den Stein von allen Seiten auf denen (farb)Strukturen zu sehen sind. Nass. Tageslicht. Nicht in der direkten Sonne. Richtigen Farbwiedergabe-Modus an der Kamera einstellen!
Detailaufnahmen der frischen Bruchfläche: trocken, Tageslicht; Fokuspunkt auf der Fläche, nicht auf dem Fußboden dahinter (wie auf den bisherigen Bildern), Makromodus benutzen.

Von welchem Teil der Ostseeküste kommst Du denn? Bei räumlicher Nähe kann ich Dir vielleicht einen Tip geben, an wen Du Dich sonst direkt wenden kannst.

Einen Extraterresten schließe ich aber auch aus.
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline relictchaser

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #12 am: Juli 18, 2013, 21:38:13 Nachmittag »
Hey Pinchacus,

danke für die Tipps, die voherigen Aufnahnen wurden mit einer anderen Kamera gemacht.
Leider wohne ich nicht an der Ostsee, es verschlägt mich nur ab und zu an deren Steilküsten zum Paragliden...
Ich denke ich werde neue Fotos erst am Montag einstellen könnenda ich Morgen mit meiner Süssen nach Berlin fahre.

Bis dahin,

LG
Tom
 


Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 454
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #13 am: Juli 18, 2013, 21:54:38 Nachmittag »
Hallo Tom,

es gibt über ganz Nordeutschland verteilt diverse Gruppen der Gesellschaft für Geschiebekunde, ein Verein, dessen Mitglieder sich auf die im Norddeutschen Raum zu findenden Gesteine spezialisiert haben. Da könnte dann evtl. auch jemand zu finden sein, der Dein Stück identifizieren kann. Um Dir da weiter zu helfen, müßte ich aber wissen, in welchem Gebiet du ungefähr wohnst (gerne auch per PM).

Besten Gruß

J.
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Neuvorstellung und Bestimmungshilfe
« Antwort #14 am: Juli 19, 2013, 08:52:16 Vormittag »
Hallo,

Für möglich halte ich auch eine Toneisenstein-Konkretion. Die sind nicht selten innen hell (Ton mit Eisenkarbonat) und außen durch Oxidation des Eisens braun. Sind an der Ostseeküste nicht allzu selten.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung