Autor Thema: Schöner Rhombenporphyr  (Gelesen 14407 mal)

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #30 am: September 14, 2015, 19:40:25 Nachmittag »
Und noch ein schön braunen.
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #31 am: September 14, 2015, 19:48:47 Nachmittag »
So dann den erstmal Letzten, der viel Hämatit enthält.

Einen Dank an Jörg dann nochmal für das Einstellen der vielen anderen Typen.

Wünsche euch viel spaß damit.
Grüße Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #32 am: September 14, 2015, 20:44:59 Nachmittag »
Hallo Alexander und alle Freunde der runden Formen,

also ... der RP Ignimbrit ist ja wohl die Wucht.
Habe ich mit so gut ausgeprägten Fiamme noch nie gesehen.
Schönes Sammlungsstück.

Anbei noch mal 3 RP
1. RP Bohuslän-Typ, ein RP aus Schweden. Ok, ist zwar ein Gang aus dem Oslo-Rift, welcher sich ca. 100 km bis N Göteborg hinzieht, aber man gewinnt jede Wette, wenn man behauptet, dass auch in Südschweden RP anstehen  :smile:
- Rot zonierte FS
- Neben den charakteristischen Bootsformen der FS auch "Fingernägel"

2. RP Agglomeratlava Zwar kein Ignimbrit, jedoch ein Pyroklastit.

3. RP10 Ein RP der durch die sehr dichte, zähe Grundmasse (braun) fast wie ein Ignimbrit wirkt. Wenige, kleine FS.




Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #33 am: September 14, 2015, 20:47:11 Nachmittag »
Hier noch mal 2 RP aus der Vestfold-Region kleinen, lokal begrenzten Anstehenden.

1. RP Hoeyjord-Typ Entmischte FS (dunkel violett)
2. RP17V FS in den Zentren grünlich verfärbt
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #34 am: September 14, 2015, 21:19:53 Nachmittag »
Hallo Jörg :hut:,

danke, du hast da aber auch ein paar richtig schöne Stücke.


Gruß
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 438
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #35 am: September 15, 2015, 10:57:25 Vormittag »
Hallo Alexander, hallo Jörg,

ich habe auch noch 2:

Der erste ist wohl ein typischer RP1 (?) (Handstück aus einem größeren Geschiebe aus der Wismar-Bucht), interessant finde ich hier den relativ hohen Anteil an Erzmineralen und ab und zu beobachtbare Quarze...

Den zweiten kann ich nicht auf die Schnelle zuordnen (habe aber auch Jörgs Heft nicht greifbar), Fundort ist der Strand bei Rerik NE von Poel. Nachdem er gesägt war, fristete er ungeschliffen eine Weile (Jahre) sein Dasein auf dem Fensterbrett (draußen). Kürzlich habe ich ihn reingenommen und wollte ihn reinigen. Dabei zeigte sich, dass viele der kleinen hellen Feldspäte eigentlich Calzite waren (jetzt durch den Einsatz von HCL Löcher  :crying:), die nicht unbedingt typische Mandeln waren. Ich habe ihn dann nachdem Alexander hier den Beitrag gestartet hat, trotzdem schnell noch geschliffen und poliert. Vielleicht kannst du (Jörg) mir bei der Zuordnung kurz auf die Sprünge helfen?

Besten Gruß

Johannes

PS: kommt ihr zur Tagung für Geschiebeforschung im November nach Berlin? Wäre schön, da einen "Kristallin-Impakt" unter den Themen und Besuchern  zu spüren...
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #36 am: September 15, 2015, 21:05:25 Nachmittag »
Moin Johannes,

mit dem RP1 stimme ich Dir zu, sehe ich genauso.

Der zweite ist m.E. auch ein RP1, allerdings eine lokale Varietät von Kolsas.
Wenn Du einen Magneten greifbar hast, kannst Du ihn ja mal dran halten.
RP1-Kolsas-Typ sollte magnetisch sein.

Zur Tagung nach Berlin werden wir (Conny und ich) es leider nicht schaffen, da der November rappelvoll ist  :crying:

Liebe Grüsse
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #37 am: September 16, 2015, 20:14:35 Nachmittag »
Guten Abend. :hut:

 @ Jörg so ich habe nochmal im Keller gestöbert. Dabei habe ich noch einen Rhombenporpyhr-Ignimbrit gefunden den ich zeigen wollte.


 Mit Berlin werde ich wohl noch so 5-10 Jahre warten müssen, aber in Wankendorf werde ich wohl dabei sein.


Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #38 am: September 16, 2015, 20:45:07 Nachmittag »
Hallo Alexander,

ein sehr interessantes Teil.
Ich würde aber eher an einen Vulkanit als einen Ignimbrit denken.
Warum:
1. Nicht die typ. Fiamme, sondern eher ein Durchdringungsmuster einer anderen Schmelze-Zusammensetzung (grauseliges Wort).
2. Die rote Schmelze durchfließt einen fragmentierten FS. 
3. Ich meine Kalzitmandeln zu erkennen. Die würden auch eher gegen einen Ignimbrit sprechen. So vom BAuchgefühl würde ich eher eine intrusive Lava vermuten.

Ich denke eher, dass eine Fremdschmelze in einen fast erstarrten RP eingedrungen ist  :nixweiss:

Kann jedoch genau so gut sein, dass ich mich hier täusche!

Vielleicht können ja Ingo, Sebastian, Holger ... etwas zur Klärung beitragen.

Habe mal einen RP mit der von mir vermuteten Genese (Aplitgänge) angehängt.

Bin mal gespannt.

Beste Grüße
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 197
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #39 am: September 17, 2015, 13:26:04 Nachmittag »
Habe mal einen RP mit der von mir vermuteten Genese (Aplitgänge) angehängt.

Hallo Jörg,

das sieht sehr interessant aus. Wie ist die mineralogische Zusammensetzung dieser "Aplit"-Gänge?

Viele Grüße
Ralf (Sprotte)

Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #40 am: September 17, 2015, 20:54:44 Nachmittag »
Hallo Ralf,

die Gänge bestehen hauptsächlich aus Alkalifeldspat und weniger Plagioklas. Sehr wenig Biotit.
Sichtbaren Quarz kann ich keinen erkennen.

Beste Grüße
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #41 am: September 22, 2015, 20:18:21 Nachmittag »
Hallo,

ich möchte hier zum Thema noch 2 außergewöhnliche Funde von Rhombenporphyr vorstellen; diese außerhalb einer stratigraphischen Bestimmbarkeit.

Das 1. Foto zeigt einen RP mit blau schillernden Feldspäten und für einen RP von beachtlicher Größe.
Ich gehe dabei von einem Ganggestein aus, welches langsamer auskühlen, und die gut ausgebildeten FS entstehen lassen konnte.
Bei den FS wird die Nähe zum Larvikit deutlich.

Das 2. Foto ist ebenfalls ein Geschiebefund aus der südlichen Jammerbucht in der Nähe von Vigsö.
Die Grundmasse mutet optisch basaltisch an, obwohl die Schmelze latitisch ist.
Hierbei wird vermutlich eine sehr schnelle Auskühlung maßgeblich gewesen sein.

Gruß in die Runde
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #42 am: September 26, 2015, 18:06:31 Nachmittag »
Hallo, :hut:

so dann habe ich noch einen Rhombenporpyhr mit sehr vielen Hohlräumen.
Bei uns im Basalt gibt es ähnliche Erscheinungsformen, die man dann Lungstein nennt.
Ob die Hohlräume Kalzit oder was anderes enthalten haben, müsste man mal durch einen Schnitt in Augenschein nehmen.
Der Fundort ist der Weißenhäuser Strand.
Die Größe des Geschiebes ist 8x8,5cm.

Viele Grüße :prostbier:
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 438
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #43 am: September 30, 2015, 17:19:23 Nachmittag »
Hallo Jörg,

Der zweite ist m.E. auch ein RP1, allerdings eine lokale Varietät von Kolsas.
Wenn Du einen Magneten greifbar hast, kannst Du ihn ja mal dran halten.
RP1-Kolsas-Typ sollte magnetisch sein.

der von Dir vermutete RP1 Kolsas-Typ den ich gezeigt habe, spricht bei einem recht starken Neodymagneten nicht an... Kann es auch ein anderer Typ sein?

Besten Gruß

Johannes
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Schöner Rhombenporphyr
« Antwort #44 am: September 30, 2015, 20:51:39 Nachmittag »
Hallo Johannes,

wenn er nicht auf einen (dazu noch recht starken) Magneten reagiert, scheidet Kolsas wohl aus.

Evtl. käme dann ein RP4 in Frage.
Die sind nicht magnetisch und beinhalten sehr oft Kalzit-Mandeln.
Allerdings sind die Feldspäte in diesem Typ selten eingeregelt.
Es gibt jedoch im Anstehenden, wie auch in Geschiebefunden, Einregelungen, was die Unterscheidung zum RP1 erschwert.
Einregelungen im RP4 finden sich östlich Skien, und dahin übergehend bis in die Vestfold-Region.
Weitere RP4 finden sich in der Sande- und Drammen-Caldera.
Ohne Einregelungen bevorzugt in der Krokskogen-Region.

Aufgrund des fehlenden Magnetismus und in Verbindung mit den Kalzitmandeln würde ich zu einem RP4 tendieren.

Als Geschiebe ist diese Variante selten zu finden.

Beste Grüße
Jörg


 
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung