Autor Thema: Nwa 869?  (Gelesen 7120 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Nwa 869?
« Antwort #15 am: Januar 10, 2015, 21:04:57 Nachmittag »
Kümmel oder König macht kaum einen Unterschied.

:laughing:

Bingo, Ingo! Beide sind jedenfalls sympathische Oldtimer der
Szene,  die man gerne immer wieder mal hier und dort trifft...

Alex

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4167
Re: Nwa 869?
« Antwort #16 am: Januar 10, 2015, 23:24:44 Nachmittag »
Beide sind jedenfalls sympathische Oldtimer der Szene, die man gerne immer wieder mal hier und dort trifft...

Vor vielen Jahren auf der Mineralienbörse in Speyer hatte Peter Kümmel einen schönen, zu 99% bekrusteten und mit Regmaglypten versehenen SaU 001 … ich aber kein Geld mehr, was ich ihm auch sagte. Doch er spürte meine Begeisterung für dieses Individual. Ich stellte mich ihm vor und fragte ihn, ob es eine Möglichkeit gäbe, diesen herrlichen SaU 001 für mich zu reservieren. Er hatte zwar meinen Namen schon irgendwo in der Met-Szene gehört aber da könnte ja jeder kommen und sagen: "Ich bin der …". Nicht so Peter. Er überließ mir einfach dieses Prachtstück, gab mir seine Bankdaten und … ja, … Peter, Du siehst, dass ich diese Wüstenschönheit noch immer in Ehren halte. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Dein Vertrauen bedanken!  :super: :super: :super:

Bernd  :winke:

P.S.: Ihr seht, ich stecke noch so fest in "2014" fest, dass ich statt "2015" das vergangene Jahr getippt habe !  :bid:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2068
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Nwa 869?
« Antwort #17 am: Januar 11, 2015, 12:24:01 Nachmittag »
Hallo,

ich teile dem Stefan seine Meinung.
Für mich sieht dieses Material auch nicht wie ein echter NWA869 aus.

Ähnlichkeiten sind vorhanden, aber die Optik der ganzen Scheibe und der Chondren sind abweichend.
Für mich ebenfalls ein sicherer L3er.

Julien - sei von daher froh daß du so ne tolle Scheibe erwischt hast.
Ein echtes Schnäppchen.
Ich an deiner Stelle würde mir diese Scheibe mit der Bemerkung "unklassifizierter L3" in der Sammlung ablegen.

Beste Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2068
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Nwa 869?
« Antwort #18 am: Januar 11, 2015, 23:28:48 Nachmittag »
Hallo,

hier im Anhang ein paar Eindrücke wie sich der NWA869 darstellen kann mit unterschiedlichen Optiken und Lithologien.
Aber keine hat Ähnlichkeit mit der Scheibe welche Julien gezeigt hat.

Andere Meinungen dazu ?

Gruß

Hanno

Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2068
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Nwa 869?
« Antwort #19 am: Januar 11, 2015, 23:31:22 Nachmittag »
hier noch ein paar welche nicht ganz so verbreitet sind..............
Gehören aber eindeutig zum 869er.
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Julien L

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 64
Re: Nwa 869?
« Antwort #20 am: Januar 12, 2015, 08:54:07 Vormittag »
Moin Leute :hut:
Jo Hanno solche Stücke sehe ich vor mir wenn ich an NWA869 denke:) Aber die haben ja nicht viel mit mein Stück gemeinsam. Ob es vielleicht Sinn macht meine Scheibe noch Klassifizieren zu lassen?
Gruß Julien
Dran, Drauf, Drüber!

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1940
Re: Nwa 869?
« Antwort #21 am: Januar 12, 2015, 08:57:08 Vormittag »
hier im Anhang ein paar Eindrücke wie sich der NWA869 darstellen kann mit unterschiedlichen Optiken und Lithologien.
Aber keine hat Ähnlichkeit mit der Scheibe welche Julien gezeigt hat.

Nun, bei 7 Tonnen Material einer sehr heterogen zusammengesetzten Brekzie kann alles Mögliche dabei sein...

Hier macht sich das Fehlen einer entsprechenden Funddokumentation der NWA-Stücke leider bemerkbar: Einerseits gibt es, wie ja hier bereits erwähnt wurde, mit Sicherheit weitere NWA-Chondrite, die mit NWA 869 gepaird sind. Andererseits ist auch nicht auszuschließen, dass exotische Bestandteile der NWA 869-Brekzie nie diesem Fall zugeordnet werden (können), weil das Material nicht zu NWA 869 "passt" und durch die fehlende Funddokumentation kein Zusammenhang zu NWA 869 hergestellt werden kann.

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Nwa 869?
« Antwort #22 am: Januar 12, 2015, 09:35:17 Vormittag »
Hallo,

ich würde nicht "nein" oder "ja" sagen.
Wie bereits geschrieben, ist aufgrund der Menge des Materials ein wandelndes Erscheinungsbild der einzelnen Stücke vorhanden.
So vom Bauchgefühl her, wäre die Scheibe für NWA 869 sicherlich eher ungewöhnlich.

...Ob es vielleicht Sinn macht meine Scheibe noch Klassifizieren zu lassen?...
Würde ich nicht machen.
Dann bleibt nicht viel von der (schönen) Scheibe übrig.
Lieber als XXX mit "NWA 869?" in die Vitrine stellen und sich dran erfreuen.

Unten eine kleine 2g Scheibe mit viel dunklen Anteilen ...

Gruß
Jörg


Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Nwa 869?
« Antwort #23 am: Januar 12, 2015, 17:22:17 Nachmittag »
Nachtrag:
Ich weiß nicht, ob jemals überhaupt eine Scheibe klassifiziert worden ist.
Wie will man in dem Fall das TKW angeben (ist ja kein Individuum)  :nixweiss:

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4167
Re: Nwa 869?
« Antwort #24 am: Januar 12, 2015, 17:41:48 Nachmittag »
Wie will man in dem Fall das TKW angeben (ist ja kein Individuum)

Jörg, man kann's nur schätzen und dementsprechend äussert sich Knut Metzler im Abstract zu seinem Artikel:

Northwest Africa (NWA) 869 consists of thousands of individual stones with an estimated total weight of about 7 metric tons. It is an L3–6 chondrite and probably represents the largest sample of the rare regolith breccias from the L–chondrite asteroid. It contains unequilibrated and equilibrated chondrite clasts, some of which display shock-darkening.

Quelle: Metzler K. et al. (2011) The L3–6 chondritic regolith breccia Northwest Africa (NWA) 869: (I) Petrology, chemistry, oxygen isotopes, and Ar-Ar age determinations (MAPS 46-5, 2011, pp. 652-680).

Bernd  :winke:

P.S.: Das Bild ist älteren Datums, daher noch die Vermutung, es handle sich um einen L5 oder L6!
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Nwa 869?
« Antwort #25 am: Januar 12, 2015, 18:49:41 Nachmittag »
Hallo Bernd,

da hast Du mich falsch verstanden.
Ist klar, dass man bei großen Fällen/Funden nur abschätzen kann.

Ich bezog mich auf Juliens Frage, ob es Sinn macht, die einzelne Scheibe klassifizieren zu lassen.
Das wäre aufgrund fehlender Daten ein Problem.

Trotzdem - danke für die Antwort.

 :prostbier: Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4036
  • Der HOBA und ich...
Re: Nwa 869?
« Antwort #26 am: Januar 12, 2015, 19:15:40 Nachmittag »
Von der sinnhaftigkeit eines solchen Unterfangens mal abgesehen, würde wohl kein Klassifikateur der Welt eine einzelne NWA OC Scheibe (nach-)klassifizieren. Macht Euch doch mal eine grobe Kosten/Nutzen-Rechnung auf. Aus dem selben Grunde werden heute auch kaum noch (um nicht zu sagen: so gut wie keine) kleinen einzel Individuals mit wenigen 10er Grämmern aus NWA klassifiziert, wenn schon nach einer ersten Betrachtung klar ist, dass es sich um einen OC handelt. :fluester:

Meinjanurmalsoamrande!

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung