Autor Thema: Aussprache von Meteoritennamen  (Gelesen 2125 mal)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1325
Aussprache von Meteoritennamen
« am: November 18, 2016, 21:34:51 Nachmittag »
Hallo zusammen,
wie der Titel schon sagt, würde ich gern zu einigen Meteoritennamen wissen, wie man sie korrekt ausspricht. Beim Sariçiçek wurde ja seinerzeit eine Sprachprobe gepostet. Eine Umschreibung in Lautschrift würde auch schon helfen. Hier meine Liste, die ihr gern um weitere Namen ergänzen könnt:

Stannern
Huckitta
Shişr
Quijingue
Buzzard Coulee
Viele Grüße
Jens

Offline Chrisl

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #1 am: November 19, 2016, 16:19:26 Nachmittag »
Hmm, ich versuch's mal.....

Stannern     schtannern
Huckitta     hutschitta
Shişr     schissr
Quijingue  ??? vielleicht "kitschinge"
Buzzard Coulee    bassard kulii

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1325
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #2 am: November 20, 2016, 15:36:27 Nachmittag »
Hallo Chrisl,
danke für deinen Beitrag.
Viele Grüße
Jens

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4092
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #3 am: November 20, 2016, 18:12:15 Nachmittag »
Stannern     schtannern

Hier in Süddeutschland ist die [scht]-Aussprache wohl gängig aber im Norden - also Bremen, Braunschweig, etc. - dürfte eher die [st]-Aussprache die Regel sein.

Huckitta     hutschitta

Im Süden Englands würde ich [ha] annehmen, im Norden (Edinburgh, etc.) hingegen [hu].

Das ist also so eine Sache mit der Aussprache - also regionale Unterschiede sind durchaus möglich!

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #4 am: November 20, 2016, 19:04:32 Nachmittag »
Stannern     schtannern

Hier in Süddeutschland ist die [scht]-Aussprache wohl gängig aber im Norden - also Bremen, Braunschweig, etc. - dürfte eher die [st]-Aussprache die Regel sein.

Huckitta     hutschitta


Bei den Führungen am NHM spricht das dortige Personal Stannern mit [St] aus, also nicht "Schtannern", sondern "Stannern".

 :hut:
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #5 am: November 22, 2016, 17:49:50 Nachmittag »
Zu Stannern:

M.E. muß man es schtannern aussprechen.
Ist ja ein deutscher Name - tschechisch heißt es "Stonařov" (stonarschof mit dem für uns schwer aussprechbaren ř - interessanterweise ohne  Št - was Scht..wäre.)
Und in der Gegend um Stannern hat man ostmitteldeutsch gesprochen.
Also Dialekte, die die Zweite Lautverschiebung nicht mitgemacht haben - daher eindeutig:  Schtannern.

Zitat
Hier in Süddeutschland ist die [scht]-Aussprache wohl gängig aber im Norden - also Bremen, Braunschweig, etc. - dürfte eher die [st]-Aussprache die Regel sein

Letztere niederdeutsch dialektal gefärbte Variätet ist unmaßgeblich, war sie nicht nur seit jeher im deutschen Sprachraum von einer Minderheit gebraucht, so ist sie derzeit stark rezessiv - Erhebungen von Sprachfoaschern haben ergeben, daß das Helmut-Schmidtsche sp und st dort heroben nur noch von einem Viertel der unter 50jährigen verwendet wird. :eek:
So prophezeie ich, daß die Lautung schp und scht in 50 Jahren die gesamtgültige Ausspracheregel sein wird. (Die sagen ja auch nicht Swein und Slange).  Hosdmi?  (hier zeigt das d an, daß man auf keinen Fall *hoschdmi sagen derf.

Und so, Hörb, derfst das nächste Mal in Vienna getrost ein schtanitsl schtonnan-schtoana tauschen.



Buzzard Coulee...
da kommt uns zupass, daß das zwo echte englische Hauptwörter sind, der Bussard und die Kuhle, nein die Lavadecke.
Und so kann mans getrennt in jedes Online-Wörterbuch eingeben, und es sich vorsprechen lassen. z.B. hier www.leo.org
Allerdings nur von einem britischen Sprecher. Trumpenstein zum Trotze lernt man ja an europäischen Schulen stur britisches Englisch, auch wenns viiiiiel mehr Neuweltsprecher in den ehem. Kolonien des Empires gibt.
Und daher werden wir natürlich nie erfahren, wie es die saskatschewanischen Waldbewohner prononciren.

Hurz!!
 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Katharer2014

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 57
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #6 am: November 25, 2016, 12:10:29 Nachmittag »
Und die "Allerweltsmeteore"?
Sikhote
Dhofar
del Cielo
??
 :nixweiss:
"Es ist einfacher ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil" ... Albert Einstein

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5851
    • karmaka
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #7 am: November 25, 2016, 12:41:51 Nachmittag »
Sikhote Alin
Dhofar
Campo del Cielo

Bitte die Dateien im Anhang klicken und nachsprechen...  :einaugeblinzel:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5851
    • karmaka
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #8 am: November 25, 2016, 13:42:47 Nachmittag »
Quijingue
Shişr

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1325
Re: Aussprache von Meteoritennamen
« Antwort #9 am: November 25, 2016, 16:28:28 Nachmittag »
Danke fuper, aber wer macht mir den Knoten auf meiner Funge?  :einaugeblinzel:
Viele Grüße
Jens

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung