Autor Thema: Goldwaschen im heimischen Garten  (Gelesen 19860 mal)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #45 am: November 07, 2007, 06:54:57 Vormittag »
Hallo alle,

Bis jetzt ist mir noch keine vergoldete Schraube oder ander Teile untergekommen , aber ich habe auch nicht so oft dei Möglichkeit zu waschen .

Jens ich habe immer noch 27 Kg Sediment , habe nicht mal die grösseren Steine daraus entfehrnt  :laughing:
Ja das werden lange abende aber ich kann nur waschen wenn es Plusgrade hat und es nicht regnet , die Plastik Kiste mit dem Sediment steht im Garten und wenn es Regnet droht sie ím Masch zu versinken deshalb wird nur bei guten Bedinungen gewaschen . :fingerzeig:

Doch ich denke die Tage wo das noch geht sind für dieses Jahr gezählt  :crying:

Aber abwachten und Daumen drücken , ach ja noch was , als ungewöhnlichsten Beifund hatte ich dieses mal einen schönen grossen dunkel roten Granat dabei , den wollte ich Für Sandras Samlung aufbewahren und legte ihn auf den Garten Tisch  :crying:
Dort wurde er dann vom Winde verweht  :groll:

Ich bin mir aber sicher das in dieser Kiste noch so mansche Überraschung schlummert  :nixweiss:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #46 am: November 07, 2007, 07:03:30 Vormittag »
Hallo Jens,

tja mit Münzen und Wappen kenne ich mich nicht so aus, das einzigste was ich entnehmen könnte wäre Dukaten und Sal wie Salzburg bzw. Salzach   :nixweiss:

 :j-gold:  MetGold   :alter:

P.S. Hast du Digger seine WEB-site demoliert, dort kommt z.Z. nur noch Mist!?
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Steinesammler

  • Gast
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #47 am: November 07, 2007, 12:39:51 Nachmittag »
Hallo,

der gesuchte Fluss war übrigens die Saale
Auf der Münze steht: Ducatus Salfeldensis (Saalfeld) - aber ob er wirklich aus dem Gold dser Saale geprägt wurde ist noch nicht geklärt.

@Lutz du kannst ja vorher den Magnetit und den anderen Eisenschrott mit einem Magneten separieren, dann sind es nur noch 25 Kg Sediment...
Es ist nur schade um den Granat, die sind recht selten in unserer Ecke!

das mit Diggers Website habe ich auch schon gesehen, keine Ahnung was da ist. Am Wochenende ging überhaupt nichts. Sonntag Abend lief dann wieder alles wie immer, und jetzt werden die Seiten ohne CMS angezeigt  :nixweiss:
Vielleicht hat der Provider eine neue PHP-Version aufgespielt. Ich bekomme das nicht mit da ich nur einen FTP- Zugang habe. Muss das mal in Ruhe checken...

Grüße
Jens

PS. Peter, treffen wir uns eventuell in Leipzig.

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #48 am: November 07, 2007, 13:12:36 Nachmittag »
Hallo Jens,

so, so von der Saale. Wollte ja beim Digger nachsehen, ob da was zu finden wäre, aber die Seite war ja vereuft.

Leipzig - nö, keine Geld, weil mir der Mettmann immer alles abnimmt.  :auslachl:

Fahre ein Woche später nach Bad Kösen, das ist klein und man kann nicht so viel ausgeben - höchstens für lecker Mittagstisch.

 :winke:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #49 am: November 07, 2007, 14:41:16 Nachmittag »
Hallo Jens ,

das mit dem Magneten habe ich mir auch schon Überlegt , aber ich habe beim waschen bemerkt das ich auch Goldflitter ghabe an denen Eissen haftet das wenn ich so vorgehen würde im abfall landen würde  :fingerzeig:
Auch das grosse Nugget ( Kartoffelnugget ) wäre dann im Müll gelandet  :crying:

Auserdem habe ich einen riesen Spass daran mir die ganze Vielfalt unter der Lupe zu betrachten. Die hat eine 20 fache Vrgrösserung .
Neben dem Granat habe ich auch immer wieder zwichen dem ganzen Quartz reste von Ametisten oder ähnlichem gefunden .
Kleine lila durchscheinene Kügelschen .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #50 am: Juli 11, 2010, 17:55:25 Nachmittag »
Hallo alle,


lang ist es her das hier etwas geschrieben worden ist , also bin ich heute mal wieder in meinen Garten .

Nun kommt erstmal eine kleine Vorgeschichte , anfang dieser woche habe ich einen Antennenmast in meinem Graten aufgestellt , zu diesem Zweck muste ich ein Tiefes loch garben .
Dabei fiel mir dann auf das die Erde sich in ca.50 cm tiefe in Sand verwandelte dieser hatte eine merkwürdige Rotfärbung . und es gab kaum Kieselsteine.
Heute nun bin ich mit der Pfanne rüber und habe mir den Sand etwas genauer angesehen , in der ersten Pfanne fand sich kaum Schwermineralien, in der zweiten Pfanne das gleiche Bild aber da war dann doch noch was anderes etwas funkelt mich an und siehe da da war doch Tatsächlich etwas Gold.
Ein Zufällig anwesendes befreunde Paar staunte Bauklötze und war sich nur noch am wundern .
Ich bin hier so um die 5 KM vom Rhein entfehrnt , aber ich bin überzeugt das der Rhein hier vor Jahrtausenden mal geflossen ist und so Sand Kies und auch das Gold bei mir im Garten abgelagert hat .
So ich habe es nun wirklich einfach ab in den garten und losgelegt das hat wirklich Vorteile , ich brauche nicht mehr so weit fahren.  Rinne und Highbanker kann mir auch keiner verbiet , aber ob sich das Lohnt  :gruebel: :lacher: :lacher:

Hier seht ihr nun auch noch ein Bild meiner Ausbeute, das grosse daneben ist die Spitze einer Nagelfeile , ach ja das bild ist durch eine Lupe aufgenommen da meine Kamara am Mikroskop streikt .   
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #51 am: Juli 11, 2010, 19:00:12 Nachmittag »
Kommt auf den Goldgehalt an....  Nachdem du alles durchgewaschen hast kannst du deinen Garten ja dann wieder herstellen. Wohn ja selber aufm Gold aber nur zur Miete  :lacher:


Gruß Tim

Jens ohne z

  • Gast
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #52 am: Juli 11, 2010, 19:19:13 Nachmittag »
Hey Lutz,

ein Grund mehr sich einen Highbanker + Minibagger zuzulegen ;-)

Grüße
Jens

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #53 am: Juli 11, 2010, 21:02:25 Nachmittag »
Hallo ihr zwei ,

ich habe ernsthaft mal drüber nachgedacht einen qm über die Rinne rennen zu lassen , ich habe nur das Problem wie ich das Sandra erklären soll und wo ich imt dem abraum hin soll  :gruebel: :gruebel: :gruebel:

Aber ich habe da schon eine Idee , jetzt kommt aber noch etwas Kurioses , ich habe das Material aus dem Keller meiner Gartenhütte , wie erkläre ich dann Sandra das da Plötzlich eine Tiefgarage ist  :bid:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

fossi47

  • Gast
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #54 am: Juli 12, 2010, 01:39:34 Vormittag »
Hi Lutz,
nimm eine Anleihe aus der Braunkohle : Loch buddeln,Halde anlegen,dann links abbauen,rechts verfüllen,zum Schluß Halde ins Restloch verfüllen und wenn Du nicht zu viel Tonnen Gold rausgenommen hast,sieht Sandra das Restloch nicht!!
Glück auf Günter

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #55 am: Juli 12, 2010, 08:49:26 Vormittag »
So ,

ich werde gleich noch mal in den Gaten ,  und ich will est wirklich so Ähnlich machen wie der Günter vorgeschlagen hat , mir ist nur die Idee gegommen das ich das ja auch hinter meinem Garten machen kann , da bekommt Sandra nicht wirklich was mit  :baetsch:

mal sehen ob ich auch ein Paar biulder hinbekomme dann könnt ihr euch das besser vorstellen .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Topas

  • Gast
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #56 am: Juli 12, 2010, 09:20:10 Vormittag »
Na dann viel Glück Lutz,
ich bin mir sicher das Du da noch mehr findest und stimmt, es wird auf alle Fälle Rheinablagerung sein.
Die Rackither Kiesgrube bei mir ist auch ca.3 km von der Elbe weg und das ist alles Elbetransport.
So einem Fluss fällt es ja alle paar tausend Jahre mal ein: Ach, jetzt flies ich mal anders lang  :laughing:
Volle Pfanne Andreas

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #57 am: Juli 12, 2010, 09:44:52 Vormittag »
Hallo, :hut:

Klasse Idee !

Hi Lutz,
nimm eine Anleihe aus der Braunkohle : Loch buddeln,Halde anlegen,dann links abbauen,rechts verfüllen,zum Schluß Halde ins Restloch verfüllen und wenn Du nicht zu viel Tonnen Gold rausgenommen hast,sieht Sandra das Restloch nicht!!
Glück auf Günter

Da kannst du auch das Restloch fluten ,hast auch gleich ein klasse Badestelle ,bei den Temperaturen ideal.
ansonsten angeln und im Winter Schlittschuh laufen,herz was willst du mehr.
Brauchst eigentlich nur ein Standsicherheits Gutachten für Deine Garten Laube.

Sammlergrüße Gerd 

PS. segeln ist ja auch möglich ; Sandra wird begeistert sein  :einaugeblinzel:

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #58 am: Juli 12, 2010, 19:42:29 Nachmittag »
So dan bin ich wieder ,

wie schon geschrieben bin ich heute wieder in meinen Garten und wollte mit der Rinne mal sehen was ich so finde , leider Spielte das Wetter nicht so mit wie ich mir das Vorstellte,
Nach nur 3 Eimern musste ich Fluchtartig den Garten verlassen da sich ein Unwetter zusammengebraut hatte .
Aber nun zum Resultat , ja ich habe wieder etwas gefunden und somit bestätigt sich das es sich hier um Rheingeschiebe handelt , wo bei mir nicht so ganz klar ist warum es hier so wenig Kieselsteine gibt und sich soviel mineralisches Eisen in dem Sand gesammelt hat  :nixweiss:
So nun möchte ich euch auch noch ein Paar Bilder Zeigen darunter auch ein Bild von meinem heutigen größten Fund , Aufgenommen durch mein Mikroskop mit der einfachen Digicam .
Nur 3 Stunden Später hatte ich mir ein Neues USB Mikroskop gekauft und wollte meinen heutigen Fund darunter anschauen , doch das hat Sandra verhindert , aus Versehen hat sie diesen und meinen Vorhergenehenden Fund vom Schreibtisch auf den Teppich befördert , die Sehe ich nie wieder  :ehefrau: :bid: :crying: :streit:

Bis dann Lutz   :winke: 
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen im heimischen Garten
« Antwort #59 am: Juli 12, 2010, 19:47:55 Nachmittag »
Und noch zwei Bilder ,

das war es dann für Heute .
Aller Anfang ist schwer !!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung