Autor Thema: Brekzie(?) unbekannter Herkunft  (Gelesen 1535 mal)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2576
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #45 am: Juli 10, 2019, 06:10:26 vorm. »
Hallo „Ironsforever“,

Du hast sicher ein umfangreiches Fachwissen auf Lager. Damit könnte ich nicht dienen. Wie wäre es aber, wenn Du Deine Beiträge mal mit einer freundlichen Anrede und am Ende des Beitrags einen freundlichen Gruß schreiben und dazu auch Deinen Namen nennen würdest? – Namenlose Schreiber sind mir immer ein wenig suspekt.

In diesen beiden Punkten bist Du nicht besser als der ‚Anarcho’. Das betrifft auch das, was unterhalb Deines Avatars steht.  – Denk mal drüber nach.

Besten Gruß

Eckard

Lieber Eckard,

ich gleiche mich im Rahmen dieses Threads dem Niveau meines Gegenübers an  :einaugeblinzel:

Beste Grüße
Andi

P.S.: Warum ist es nicht möglich, solche Leute einfach zu ignorieren? Jeder, der den Troll füttert, sei es durch themenfremde Bemerkungen, oder durch Zurechtweisungen anderer, macht genau das, was dieser erwartet.  :troll:
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 704
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #46 am: Juli 10, 2019, 09:24:17 vorm. »
Moin Gemeinde,
na hier ist ja wieder was los!

1. In der Überschrift steht Brekzie(?), also Geröll!
Eine Brekzie ist ein Sedimentgestein mit groben, über 2 mm großen, kantigen Fragmenten in einer feinkörnigen Gesteinsmatrix.
Dem würde ich zustimmen, also erster Teil beantwortet!
(Hier mal ein Beispiel)

2. Unbekannter Herkunft
Ein A... mit IQ 130, müßte eigentlich wissen wo er den Stein gefunden hat.
Wenn du deinen Stein (Geröll) in Schleswig gefunden hast, kommt er aus Schleswig und ist sicherlich nicht vom Himmel gefallen (evtl. aus deinem Garten?)

Warum es kein Meteorit ist, haben dir die Fachleute hier schon beantwortet.
Somit kannst du Unbelehrbarer deinen nächsten Stein ("Geröll-Meteoriten") zeigen.
Ist dein gutes Recht, aber nicht wundern wenn der Troll kommt!

Finde selber raus warum es keine Meteorite sind!
Eigentlich beantwortest du deine Thread's ja schon selber:
- Brekzie (Geröll)...
- Stein mit heller Kruste
- Magnetischer Stein...
- ... und weitere Steine folgen!

Somit hat Andi recht, siehe hier:

Ende Thread
Der "Steinfried" :hut:

PS: Das ist so, als wenn ich 20 verschiedenfarbige Lydite zeige und die Forumler sollen mir beweisen das es 20 Rapakiwis sind!
« Letzte Änderung: Juli 10, 2019, 14:02:26 nachm. von Gibeon2010 »
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #47 am: Juli 10, 2019, 14:45:16 nachm. »
Andi Du fragst:
Zitat
P.S.: Warum ist es nicht möglich, solche Leute einfach zu ignorieren?

Weil wir schon so alt sind und uns daher einen gescheiten Flynn-Effekt antrainieren müssen.

Unser Quotient ist so niedrig, weil unsere Nenner riesig sind.
Dennoch haben wir längst erkannt:

Der Danarchist ist dem H5P6 sein Sohn!
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 111
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #48 am: Juli 10, 2019, 15:36:25 nachm. »
Lieber Andy,

zu Antw. #45:
Das hast Du so schön formuliert, das gefällt mir. Du gestattest doch sicher, dass ich mir den Satz in meinem RAM im Oberstübchen speichere. Da ist noch reichlich Platz für viele schöne Dinge und Worte vorhanden. 🙂

Herzlichen Gruß nach M aus W

Eckard  :winke:
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #49 am: Juli 10, 2019, 18:01:12 nachm. »
Der Danarchist ist dem H5P6 sein Sohn!

Nein, das würde ich nun punktuell verschärfen:
"Der Danarchist ist dem H5P6 IHM sein Sohn!"

Ein 130er lächelt dazu, das nehmen wir gern
aber auch in Kauf. Wahrscheinlich wird auch
gleich wieder behauptet, man habe ja noch
viel zu wenig gelesen und kenne sich nicht
aus, aber trotzdem..

Wobei ich keine sprachliche Autorität bin!!!
Der einzig wahre Grossmeister auf diesem
Gebiet hier ist der wirklich sehr ehrenwerte
"Wunderkammerad", der sich sogar ein "m"
zu viel gönnt, und zwar völlig zu recht.

Hin und wieder prosten wir uns privat zu,
wenn auch aus der Ferne, aber wenn den
Satz oben korrekt jemand vollenden oder
noch ergänzen kann, dann ist es niemand
anders als er, ein echter Grossmeister und
Sammler auch von Steinen aus Jahrtausenden
(...hint, hint!). PS:...und auch Eisen

:hut: Alex

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #50 am: Juli 10, 2019, 18:36:50 nachm. »
Unser Quotient ist so niedrig, weil unsere Nenner riesig sind.

Das ist grossartig formuliert, mathematisch, filusofisch und überhaupt. Respekt, Nephew!

(Nur Dittsche hätte das noch besser gekonnt, weil der dazu auch körpersprachlich unterwegs war,
vielleicht, wie "Wunderkammerad" weiss, der sich mit dem auch etwas besser auskennt, aber das
war ein anerkannt äusserst guter Einfall von Dir, da applaudiere ich Dir gern, das hast Du verdient!)

Der "Wunderkammerad" würde mir vielleicht, aber auch nur vielleicht, zustimmen, dass es "reine
Weltnenner" sind, und sonst nix, die das Niwooh und den Quotienten flach halten... Aber das soll
er hier schon selbst sagen, er ist die Autorität in diesem Bereich. Und ein grossartiger Mensch und
Sammler, so wie ich ihn, selbst von fern, erlebe, um on topic zu bleiben und nicht schon wieder alles
zu verwässern trollig, wie soeben von anderswo vorgeworfen wurde.

Alex

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #51 am: Juli 10, 2019, 18:56:37 nachm. »
grüß Euch liebe Alle, grüß Dich lieber Alex,

habe jetzt Deinen Beitrag Nr. 49 3x lesen müssen und gebe jetzt auch meinen Senf dazu :

meiner Meinung nach gibt es in unserem Forum nur einen Grossmeister - einen wahren Meister der Feder - und das ist Mettmann, vulgo Martin !  :hut:

LG,
Michael




Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #52 am: Juli 10, 2019, 19:13:17 nachm. »
meiner Meinung nach gibt es in unserem Forum nur einen Grossmeister - einen wahren Meister der Feder - und das ist Mettmann, vulgo Martin !  :hut:

Meister der Feder gibt es hier, meiner Meinung nach zwei, einer davon ist Mettmann,
und den Anderen gebe ich Dir als Rätsel auf, lieber Michael. Das ist ein grossartiger,
kultivierter Mensch, der Whisky mag und hinter dicken Mauern lebt, die aber kein
Gefängnis sind. Ich parliere ab und an sehr gern mit ihm via Mail, er lebt in einer
anderen Ecke Deutschlands als ich...

:hut: Alex

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #53 am: Juli 10, 2019, 19:24:17 nachm. »
hoi werter Alex,

ich habe schon mal gewußt, wer gerne Whisky trinkt - er fällt mir aber partout nicht ein !
Aber Wunderkammmmmerad meinst Du nicht, gell !

LG,
Michael


Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #54 am: Juli 10, 2019, 22:21:55 nachm. »
ich habe schon mal gewußt, wer gerne Whisky trinkt - er fällt mir aber partout nicht ein !
Aber Wunderkammmmmerad meinst Du nicht, gell !

War die letzte Frage rhetorisch, oder ernst gemeint?
OK, Michael, wenn sie ernst gemeint war, antworte
ich Dir: neben mir selbst gibt es nach meiner Kenntnis
mindestens zwei, sogar drei leidenschaftliche Whiskyfans
Der Eine und auch der Zweite, beide nicht weit weg von
hier, müssen sich selbst dazu äussern, dass darf ich allein
schon wegen der Etikette nicht tun, den Dritten machen
wir jetzt mal zu einem Rätsel für Dich - mit dem Tip: Du
bist auf einem guten Weg zur Lösung! Wenn Du es korrekt
löst, kriegst Du 100 Punkte von mir zurück von gestern,
dann muss ich halt das nächste Rätsel selber lösen, um
mir wieder die Knödel mit Gulasch leisten zu können.

Oh je, ich muss aufhören, sonst werden wir zwei und auch
Andere weiter der kompletten Trollerei verdächtigt, und das
wollen wir doch nicht, oder? Gute Nacht, lieber Michael, nach
felix Austria, sagt

Alex

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #55 am: Juli 10, 2019, 23:03:57 nachm. »
lieber Alex,

da ich gar keinen Alkohol nie nicht trinke, tu ich mir schwer, Dein Rätsel zu lösen.

Nur, soviel ich weiß, darf man gewonnene Punkte gar nicht zurück geben - ausser in Form eines Schnitzels mit Reis und grünem Salat, oder in Form eines köstlichen Gulasch mit leckeren Knödeln !!!

LG und gute N8,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Wunderkammerad

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 347
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #56 am: Juli 10, 2019, 23:11:57 nachm. »
Sprachmeister gibt es solchene und solchene und immer mehr als man denkt. Und reeine Weltsteine gibt es, oh ja. Und Whisky gibt's auch, neben anderen Finessen. (Wobei ich unseren geschätzten Abstinenzlern auf keine Weise zu nahe treten will.)

Der Garten ist groß! Und manchmal schön.

Offline Wunderkammerad

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 347
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #57 am: Juli 11, 2019, 01:03:11 vorm. »
Hmm. Der Mond nimmt zu, verströmt sein silbriges ... *hust* falsches Manuskript.

In Ordnung. Die Nacht der Referenzen scheint gekommen. Schlimmer noch als lange Messer. Hab ich schonmal erwähnt, dass dieser Mettmann mich weiland in hechtgrauer Vorzeit schonend darauf aufmerksam gemacht hat, dass es außer Sikhote auch noch - ich müsse jetzt sehr stark sein - andere Himmelssteine gebe? Hab ich selbstverständlich empört zurückgewiesen  :fingerzeig: Der kann ja viel ... Nun ja. Inzwischen wäre ich um etliches geneigter, seiner steilen These näher zu treten.

Dem geschätzten Al*gsac*ex - à propos: ex! - verdanke ich neben viel unverdientem Wohlwollen die Aufschau auf einen - war's Allende? - feschen Meteoriten, ruhend auf bundeshauptstädtischem Balkongeländer vor Abgrund. Ein Kultbild, zumindest so lang noch jemand da ist, der/die sich erinnert.

An dieser Stelle jedenfalls: kudos der heroischen MetGeneration, die unter Umständen am Werk war, wie wir sie uns nicht mehr vorstellen können. Schwierig, beneidenswert.

Ansonsten krieg ich ja nicht allzuviel mit hinter diesen dicken Mauern. Hochsicherheit, man muss den Preis der Dinge kennen.

Guds Nächtle allseits - Wk.mmmm (to be continued)



« Letzte Änderung: Juli 11, 2019, 01:28:16 vorm. von Wunderkammerad »

Offline Eckard

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 111
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #58 am: Juli 11, 2019, 10:04:29 vorm. »
Lieber Michael,

da sich dieser Faden zu einem absoluten OT-Thread gewandelt hat, erlaube ich mir noch einen Anlauf: Auf Deine Frage in Antwort # 13, wer die 2 (3)  Meteoriten gefunden hat, hatte ich in Antwort # 17 mit 2 mir möglichen Versionen reagiert. Beide wurden jedoch nicht als richtig gewertet. (Und ich war so sicher, dass eine von beiden richtig ist. :traurig:) Alex riet mir, ich müsste meine Liste erweitern. Hhmmm. :confused:

Nun ist mir doch eben noch eine 3. Antwort eingefallen: Wenn Du diese schönen schwarzen Schmuckstücke gefunden und doch nicht gefunden hast, dann können sie Dich doch nur hinterrücks getroffen haben, na, sagen wir lieber, vor die Füße gefallen sein. *) – Sollte ich nun schon wieder falsch liegen, dann weiß ich mir keinen Rat mehr und nehme sogar Minuspunkte in Kauf. Ich bin bescheiden; was mich aber durchaus nicht ziert.

Einen nachdenklichen Gruß in Richtung Süden mit einem trotzdem fröhlichen :winke:.

Eckard

*) Eine 4. Version wäre: Sie wurden Dir geschenkt von einem/einer netten Zeitgenoss-en/-in, bei dem/der Du sie zufällig gefunden hast. :smile: - Ist mir gerade noch eingefallen. :laughing:

Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: Brekzie(?) unbekannter Herkunft
« Antwort #59 am: Juli 11, 2019, 12:25:34 nachm. »
Lieber Eckard,

ich war damals der mehr als glückliche Finder des ersten Stubenberger Meteoritenfragments !
das 2. Fragment fand auch ich !
Das 3. Fragment - das an diesem Tag die Hauptmasse mit knapp 24 Gramm war, fand meine Frau Sabine !
Das 6. Fragment habe wieder ich gefunden und Professor Dr. Addi Bischoff Institut für Planetologie Münster zur Klassifizierung geschenkt !

Und hier die faszinierende Geschichte zum Nachlesen :
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=11255.0

LG,
Michael



Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung