Autor Thema: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt  (Gelesen 645 mal)

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
  • Lausitzer Moldavit
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #15 am: Februar 04, 2020, 17:28:53 nachm. »
Sieht gut aus :einaugeblinzel:
Man könnte auch denken das ist ein Stück Thiel Mountain und nicht so ein billiger "Seritscho"!

Grüße
Enrico

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2915
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #16 am: Februar 04, 2020, 21:57:16 nachm. »
Moin,
das sieht schon gut aus. Besteht nur noch das Problemchen die Wittmänner zu generieren, dann hast Du gewonnen, vermutlich so in 10000 bis 100000 Jahren  :einaugeblinzel:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline locastan

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 70
    • Allsky Bornheim
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #17 am: Februar 05, 2020, 07:40:20 vorm. »
Hi speul,

Ich gieße das nächste Mal in der Thermoskanne und lasse es die nächsten 10000 Jahre abkühlen. Danke für den Tipp.  :einaugeblinzel:

Wittmänner könnte der gewiefte Fälscher über Einschlüsse von echten Eisenmeteoriten erreichen. Plumper ginge es allenfalls noch über Gravur oder mehrmaligem Ätzen mit Schablonen.

Gruß Mario.

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1079
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #18 am: Februar 05, 2020, 12:59:14 nachm. »
Hallo Mario,

du steckst ja eine ganze Menge Energie in deine "Fälschungen".  :einaugeblinzel:
Viele Grüße
Jens

Offline locastan

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 70
    • Allsky Bornheim
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #19 am: Februar 05, 2020, 15:47:56 nachm. »
Hi Jens,

ich bastle gerne. "Des isch so än Bossler..."

Ich halte nicht viel von Astrologie, doch in meinem Kinderzimmer hing ein Sternzeichenbildchen mit einem Gedicht welches folgendermaßen endete:

"Glücklich ist der Wassermann, wenn er was probieren kann!"

Und das stimmt zum Leidwesen meiner Frau.  :einaugeblinzel:

Was ich später mit den Dingern anfange weiß ich auch noch nicht. Vielleicht mag sich ja jemand Modeschmuck draus machen? :)

Gruß Mario.

Offline locastan

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 70
    • Allsky Bornheim
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #20 am: Februar 06, 2020, 20:07:30 nachm. »
Sodala... Die ersten Salamischeibchen. Das Grün der einen Sorte Dekoglas stört mich etwas. Sonst aber ganz hübsch geworden. Was meint ihr?

Gruß Mario.

Offline Muschgard

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 74
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #21 am: Februar 06, 2020, 23:58:47 nachm. »
Mit Peridot Roh- oder Trommelsteinen sieht das bestimmt noch natürlicher aus...

Grüße,
Michael

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1513
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #22 am: Februar 07, 2020, 07:40:12 vorm. »
Hätte da noch einige Original Brahin olivine abzugeben. Dann hätten wir schon mal einen Halbedelmet.  :hut:
Dsds

Offline locastan

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 70
    • Allsky Bornheim
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #23 am: Februar 11, 2020, 10:15:00 vorm. »
Hallo,

ausgewitterte original Olivine sind ja schon fast perfekt, daran hat es dem Shirokovsky damals gemangelt. Es wurden irdische Peridote verwendet, was bei der Isotopenanalyse auffiel.  :einaugeblinzel:

Ich hab am Wochenende ein paar Thermitgüsse versucht. Dabei ist der niedrige Schmelzpunkt und Dichte von Glas unter anderem ein Problem.
Die heiße Thermitschmelze macht die Glasdekosteinchen in Bruchteilen einer Sekunde zu pfützen und schiebt sich vor sich her zum Rand. :D

Zusammenfassend: Olivin/Peridot wäre durch den hohen Schmelzpunkt (1890 °C bei Forsterit, Immerhin noch 1205 °C bei Fayalit) und etwas höhere Dichte (3,27-3,37 g/cm3) ein wichtiger Eckpunkt für eine bessere Pallasitfälschung.

Ein weiteres Problem ist das Timing beim Thermit. Die Reaktion soll durch einen schmelzenden Deckel (Münze, Stahlscheibe, etc.) so lange im Topf kochen bis sich Schlacke und flüssiges Eisen sauber getrennt haben. Das hat bei mir bisher mangels Erfahrung nur eingeschränkt funktioniert. Auch das Verhältnis von Schlacke zu produziertem Eisen ist beim Thermit miserabel!

Trotzdem ein Bildchen zur Unterhaltung.

Gruß Mario.

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 766
Re: [WIP] Pallatisit - prima selbst gebastelt
« Antwort #24 am: Februar 11, 2020, 10:44:58 vorm. »
Hallo Mario, hallo Freunde,

wenn ich Shirokovsky im Mikroskop betrachte, sehe ich in den Metallbereichen kleine Körner, die dicht gepresst aneinander liegen aber nicht aufgeschmolzen sind. Dadurch kann man schon optisch einen Pseudomet vermuten.

Grüße
Sigrid

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung