Autor Thema: Materialbeschaffung  (Gelesen 5415 mal)

H5P6

  • Gast
Materialbeschaffung
« am: November 13, 2007, 16:39:19 nachm. »
Hallo,

ein Wort zur Preisentwicklung von Mondgestein.Vielleicht ist jetzt für Kaufwillige von Mondgestein das finanzielle Licht im Tunnel in Sicht.Noch 10 Jahre und es gibt nach Lieferung der Ware das Silbergeld,das Bare.Ich vermute,daß China an Mondgestein das gleiche wissenschaftliche Interesse hat,wie das wissenschaftliche Interesse der Japaner am Waalfang.

Gruß Jürgen

http://de.wikinews.org/wiki/Mondpl%C3%A4ne_jetzt_offiziell:_China_baut_Mondauto_und_will_Mondgestein_auf_die_Erde_holen

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4516
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #1 am: November 13, 2007, 18:16:09 nachm. »
Geh Jürgen,

das koscht viiiiiiiele Milliarden zum Mond zu fahren. Wenns denn überhaupt was wird, dann wird das chinesische Mondgestein genauso Nationalschatz, wie das Amerikanische, dessen Privatbesitz bekanntermaßen direktemang in den Knast führt.
Das Tunnelende bei den Monden sehe ich bereits erreicht. Wenn nicht irgendwo ein Multizentnerklotz gefunden/vom Himmel fällt, dann kanns nimmer billiger werden, als die Tage. Jürgen, das ist nicht brinzipiell nicht irgendwas zum Naschen. 40kg gibts nur auf der ganzen Welt seit Anbeginn der Meteoriterei. Geh mal in Deinen Steingarten und lupf einen 40kg-Stein, das ist nicht viel. 30 Jahre teure Antarktissuche haben grad einmal 4kg gezeitigt - daß es trotzdem im Moment was zum Naschen ist, verdankste unter anderm Chladnis Erben, die's Dir so passend portionieren und preisen, daß Du's Dir für lausige 17,fuffzich leisten kannst, ein Aberwitz!  Vor 4 Jahren hättst dafür nochn Hunni ausgeben müssen, vor 7 Jahren noch 500, vor 10-12 Jahren 5000, vor 20 Jahren 20.000. Soviel zum Licht. Drum sei nicht knausrig, schenk Deiner Frau fürs Steineschleppen ein Stücklein Mond!   :super:

Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1841
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #2 am: November 13, 2007, 18:22:38 nachm. »
30 Jahre teure Antarktissuche haben grad einmal 4kg gezeitigt - daß es trotzdem im Moment was zum Naschen ist, verdankste unter anderm Chladnis Erben, die's Dir so passend portionieren und preisen, daß Du's Dir für lausige 17,fuffzich leisten kannst, ein Aberwitz!

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als ich erstmals ein Stück von DaG 262 auf einer Verkaufsliste gesehen habe - viiiiieeeel zu teuer für mich. Ich hab' damals dem Händler geschrieben, ich würde einen vollen Monatsgehalt geben, wenn ich auch ein Stückerl kriege - egal wie klein. Die Anfrage war so unverschämt, dass ich von dort nie wieder eine Angebotsliste bekommen habe. Und heute kann man ein Stück Mond zu einem Preis kaufen, der niedriger ist, als der Preis für die Eintrittskarte zu den Münchner Mineralientagen...  :laughing:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #3 am: November 13, 2007, 18:41:30 nachm. »
Ein bißchen irreführend wird selbst die korrekteste Preisdarstellung gegen die Zeitachse, wenn die Gefahr
besteht, daß der "Laie" daraus ganz einfach schließt: das geht dann doch so weiter nach unten! Man muß
sich klar machen, daß das Material nur sehr begrenzt zur Verfügung steht - Mettmann hat ja das TKW quer
über alle Mondfunde erwähnt. Sicher mag das in 100 Jahren anders aussehen, aber leben wir dann noch?
Wohl doch eher nicht (...ich jedenfalls nicht mehr!). Und auch der zusehends schwindsüchtige Dollar wird
einen gewissen Einfluß auf die weitere Preisgestaltung haben, aber gewiß nicht signifikant - nicht so, daß
man nur zu warten braucht. Die natürliche Verknappung des lunaren Materials bei wachsender Sammlerzahl
wird vermutlich selbst von den Auswirkungen eines fallenden Dollarkurses nicht überkompensiert werden, es
sei denn, es fällt wirklich noch ein dicker Brocken nach oder wird noch aufgefunden, oder die europäischen
Händler machen Preise auf Eurobasis, die viele Amerikaner (PS: dort sitzen die meisten Kunden) dann aber
nicht mehr zahlen können oder wollen - was die Händler wissen und weshalb sie das auch schmerzlicherweise
für sie selbst nicht tun können, ohne möglicherweise die Kunden zu verlieren.

Alex

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1841
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #4 am: November 13, 2007, 18:45:12 nachm. »
das geht dann doch so weiter nach unten!

Ja, genau... Und wenn wir noch ein bisserl warten, dann zahlen uns die Händler noch was dafür, wenn wir sie von ihren Mondstücken befereien, nicht wahr...?  :gruebel:

Also, um die Quintessenz meines obigen Postings nochmal klarzustellen: Sehr viel weiter nach unten geht's wohl nimma...

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4516
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #5 am: November 13, 2007, 20:38:43 nachm. »
Ach es ist einfach phhhhantastisch, was man heut als Sammler für Möglichkeiten hat  :wow:  :wow:  :wow:!!!

Ich kenns doch auch noch aus den 90igern, so mutig wie der Hörb war ich damals nicht, wohl wissend das es gar keinen Sinn macht
und Mond für mich immer ausser Reichweite bleiben wird auf Jahrzehnte hinaus.
Jetzt bin ich der Großvater....

Mensch Leute, auch wenn ihrs ned anders kennt, ihr müßt diese Zeiten hier und jetzt rrrrrrichtig genießen und auskosten !!!!    :wow:  :wow:  :wow:

Das gips nur eiiinmal, das kommt niiie wieder.....   wo isn der Musiksmiley?
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #6 am: November 13, 2007, 21:16:14 nachm. »
Also, um die Quintessenz meines obigen Postings nochmal klarzustellen: Sehr viel weiter nach unten geht's wohl nimma...

Bzw dann und nur dann, wenn

(1) ...uns ein frischer Mond in Gestalt eines > 1to Schauers (á la Allende) direkt vor die Füsse fällt
(2) ...ein schon langer auf Erden befindlicher, seriös klassifizierter Mond von >100 kg zu hohen TKW-Anteilen (!) am Markt erscheint
(3) ...der Dollarkurs relativ zum Euro kurzfristig auf 2.5/1 rutscht

(1) ist nicht ausgeschlossen, aber extrem unwahrscheinlich, dagegen kann man eine (nette) Schwiegermutter verwetten!
(2) ist nicht ausgeschlossen, aber reichlich unwahrscheinlich, dagegen kann man schon mal 142 Kästen Bier verwetten!
(3) ist nicht ausgeschlossen, jedenfalls mittel-/langfristig nicht, und dann wird es sich halt noch ganz anders neu adjustieren!

Bzw: verschenkt wird auch in Zukunft davon nichts! Jedenfalls nicht, bevor unsere Nachfahren xter Generation im Kindergarten
in einer realen Mondspielkiste buddeln - dann vielleicht werden sie sich damit bewerfen. Apropos "bewerfen": habt ihr schon mal
in ganz alten Apollo-Landevideos bemerkt, wie schnell sich der aufgewirbelte Staub wieder absenkt trotz nur 1/6 g und den Blick
binnen Sekunden auf eine superscharfe (...na gut, denkt man sich die damalige Videotechnik einmal schön!) Landschaft freigibt?
Das hat selbst die Astronauten fasziniert, auch berichteten sie davon, daß es vor dieser faszinierenden Beobachtung ganz so
aussah, daß sich der Staub bis hinter den (beim Mond sehr viel näheren) Horizont verblasen habe. Keine Atmosphäre halt, und
dann nur 1/6 g und ein naher Horizont - das muß sensationell gewesen sein und kann man beim Anschauen der alten Videos
noch ein bißchen nachempfinden...

Alex

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1440
  • Kometenfalter
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #7 am: November 13, 2007, 21:25:00 nachm. »
Mensch Alex,

nun sei mal nicht so pessimistisch :einaugeblinzel:. Neulich ist ne 124jährige irgendwo gestorben. Warum solltest Du die nicht übertreffen? Also mal ehrlich: in hundert Jahren gibts bestimmt 160jährige :wow:. Und vielleicht biste da schon das zweite mal aufm Mond gewesen, als Tourist im lunaren Centerpark, und hast von dort ganz persönlich für Deinen Urururenkel einen schönen Lunaniten mitgebracht. Also in 100 oder 50 oder vielleicht schon in 30 Jahren wird Mond vielleicht gar nicht mehr so selten sein auf unserer Erde. Warten wirs mal ab :super:.

 :hut:
Dirk

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #8 am: November 13, 2007, 21:42:26 nachm. »
....oder vielleicht schon in 30 Jahren wird Mond vielleicht gar nicht mehr so selten sein auf unserer Erde. Warten wirs mal ab :super:.

Na ja, Du kannst es natürlich versuchen auszusitzen, aber Vorsicht....:

(1.) "Hoffen und harren hält manchen zum..."
(2.) "Wer zu spät kommt, den betraft..."

Ich erinnere mich, ich las damals noch als Schüler das Buch von Littrow und Stumpf "Wunder des Himmels" (...oder so),
das war ca. 1970. Blauer Einband - gibt es sicher antiquarisch, bei mir gammelt es irgendwo tief in einer Kiste im Keller.
Da wurde, wenn ich mich recht entsinne, auf den letzten paar Seiten sehr pathetisch der bemannte Flug zum nächsten
Stern Proxima Centauri oder einem seiner Nachbarn beschrieben bzw "behymnet". Zeitpunkt: das Jahr 2000!!! So hab
ich es jedenfalls in Erinnerung, sorry wenn falsch. Jetzt schreiben wir 2007 - sind wir schon dorthin gestartet...???

Was ich sagen will: seid mal mit dem Mond und der leichten und zudem vor allem billigen Verfügbarkeit in den allernächsten
Jahrzehnten nicht allzu optimistisch, selbst dann nicht wenn die Farmers dieser Welt noch einen richtig dicken Klotz outen
und hernach verkaufen...

Alex


Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4516
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #9 am: November 13, 2007, 21:43:26 nachm. »
Zitat
(3) ist nicht ausgeschlossen,

Geh Oheim, ich versteh das Gegacker um den USD hier im Forum nicht.
Erstens, wird die US_Bank eingreifen, wenns zu krass wird, zwotens die andern Zentralbanken stützen,
denn der USD ist nun mal keine Karbowanze.
Zwotens wirds nicht so kommen, daß der Amisammler seine Omma in der Früh vorm Laden des Mettdealers parkt, um dann seine Lohntüte inner Stafette dort hinzujagen, bevors Geld am Abend wieder weniger wert ist und der Mett das doppelte koscht, wiede es noch aus den 20ern kennst.
Drittens wenn der Doller weiterfällt, dann wird auch der Ami-Metthändler seine Preise erhöhen müssen, denn er hat die Dinger ja mal gekauft für gutes Geld.
Viertens versteh ich diese Hysterie im Kreise uns trauter Biederleute sowieso nicht. Der Dollar hat gerade einmal um 10% nachgegeben in den letzten 12 Monaten. Bei Merteoriten, seis Ebay, seis bei den Händlern findest Preisunterschiede für praktisch jede Lokalität zwischen 50 und 200%, da fällt die USD-Kursschwankung überhaupt nicht ins Gewicht!  Und wie oft kaufst schon einen Meteorit.
Oheim, ich find das komisch, wenn die Mettleut übern USD sinnieren oder hoffern, aber andererseits im Supermarkt gar ned genau hinschauen, und die Butter sich aussem Regal greifen aus Gewohnheit, diese immer nehmen, und daneben liegt die, die 40 oder 50% billiger ist, oder wennse Appetit auf Kohlrabi haben, gar ned schaun, obs nebenan ned weniger als die Hälfte kost.  Kommt einer nun auf die Idee seine Butter und seinen Kohlrabi aus dem US-Dollarraum zu importieren?  Ich glaub eher weniger.
Ich weiß ja nicht, wie ihr so finanziell gestellt seit, aber die Dollarschwäche von 10% nu, die kratzt doch nur einen Großkapitalisten + die Exportwirtschaft.
Du Oheim sparst viel mehr, wennde den täglichen discount und Rabatt-Flyermüll, der Dir täglich ins Haus flattert durchsiehst, als die 10% Kursgewinn über ein Jahr.

Werden die alten Mondvideos immer noch in der BR-Spacenight durchgenudelt?
Guckin!
Döschen daneben.
Fertig ist das Glück!
Neffe
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #10 am: November 13, 2007, 21:53:38 nachm. »
Geh Oheim, ich versteh das Gegacker um den USD hier im Forum nicht.
Erstens, wird die US_Bank eingreifen, wenns zu krass wird

Nicht unter den aktuellen Bedingungen! Warum sollten sie denn - sie fahren doch aus ihrer
Sicht gut damit (zunächst einmal). Ein gutes Leben auf Pump ist auch ein Leben, solange ein
anderer die wahre Zeche bezahlt.... Oiso, der Herr Neffe, das geht noch viel, viel weiter runter
mit dem grünen Schein, das ist meine Prognose, aber das müssen wir hier nicht zum Generalthema
machen, hier gehts doch um viel....

---> Höheres...  :einaugeblinzel:

Oheim

astro112233

  • Gast
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #11 am: November 13, 2007, 22:13:20 nachm. »
Super    :wow:

die Chinesen wollen jetzt auch noch zum Mond. Würde dem "Regime" liebevoll ans Herz legen, die Prioritäten ihrer futuristischen Projekte neu zu setzen und an erster Stelle ihr unvorstellbares Dreckloch in Ordnung zu bringen. Explizit meine ich die wahnwitzige und verantwortungslose Umweltverschmutzung, von denen schlussendlich alle Erdlinge ungewollt, mehr oder weniger abbekommen.

Wenn bereits von einem hochrangigen Funktionär offiziell verkündet wird, dass es bei den Olympischen Spielen in Peking zu Unterbrechungen der selben kommen kann, nein, nicht weil die Athleten keine Blöcke haben oder das Doping vergessen haben, sondern wegen der extremen Luftverschmutzung, dann kann ich nur noch verständnislos die Denkmurmel schütteln. Vermutlich wir präventiv jedem Athleten eine ABC Schutzmaske übergeben. Natürlich in rot. Das ist doch mal was ganz besonderes und kommt im Farbfernseher hautnah rüber.   

Aber glücklicherweise ist den Verantwortlichen langsam ein Licht aufgegangen, nachdem ihnen diplomierte Meteorologen glaubhaft vermittelten, dass es sich bei dem leicht störenden Schleier in den Städten nicht um Nebel handelt, sondern um Abgase aller Art.     

http://www.umweltschutz-news.de/272artikel1306.html   :super:

Leider auch kein Nebel.  :platt:

http://www.fz-juelich.de/projects/datapool/page/442/DSC04851.JPG   :crying:

Upps. Das ganze aus der Satelliten-Perspektive. Auch nicht schlecht. Oder?  :crying:

http://www.digitalvoodoo.de/blog/archives/luftverschmutzung-china.html   :crying:

Und sollten sie widererwartet etwas Mondmaterial abdrücken, ist es sowieso gefälscht. Martin, warte noch ein Weilchen und die ersten getarnten chinesischen  Monddöschenbestellungen trudeln bei dir ein. Die fungieren dann als Vorlage für ihre Plagiate. Kurze Zeit später überschwemmen sie systematisch den gesamten Meteoritenweltmark und das wars dann bedauerlicher Weise für dich. Die Monddösen stehen dann bei Aldi und Schlecker neben den Salben und Wässerchen gegen Akne und Herpes. Andererseits wäre das für dich der ultimative Impuls, endlich ein Buch über Meteorite zu schreiben, dass ist bereits lange überfällig. 

Aber so wie es derzeit den Eindruck vermittelt klappt das mit der Mondauto-Karre eh nicht. Die müssen erst mal die Kohle zusammen kratzen um einen Maybach zum abkupfern zu kaufen.   
 
http://www.japan-oldies.at/g10/hohlraumschutz.jpg   :applaus:

Klasse es ist heftiger Ostwind, jetzt muss ich schnell meine abgefahrenen Sommerreifen verbrennen. Ich will ja unseren chinesischen Freunden auch mal ein verdünntes Geschenk der besonderen Art zukommen lassen.   

Sorry, jetzt habe ich euch  :streichel: wieder den ganzen Spaß verdorben.   :baetsch:

Konrad   :weissefahne:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #12 am: November 13, 2007, 23:06:40 nachm. »
Hallo Leute ,

Ich habe mir im vorigen Jahr eine Stück Mond gegönnt und ich kann nur dem Mratin zustimmen , ich hätte noch vor 10 Jahren jedem gesagt er wäre Bekloppt , wenn er behauptet hätte das ich mal ein Stück Mond oder Mars mein eigen nennen würde .
Leute es ist einfach nur müsig darüber zu Speckulieren obe das oder dises noch billiger wird , jetzt ist die Zeit sich die Teile an Land zuziehen , den die Möglichkeit ist noch da .
Meine Meinung ist dahin gehend das die Teile in der näheren Zukunft eher Teurer werden den , das Material ist begrentzt und Nachschub ist meines erachtens nicht in Sicht .
Ich bin froh das ich sie habe , egal ob der Preis Fällt oder Steigt , ich habe sie  :laughing:

Bis dann Lutz  :winke:
 
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4516
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #13 am: November 14, 2007, 00:49:38 vorm. »
Zitat
endlich ein Buch über Meteorite

Ach Konrad, da sitzen einige unter den großen Schweigern hier im Forum, die dazu viel berufener wären als meinereins.
Datt mach ich erst im Alter, wenn ich mich auf den Milljohnen ausruhen kann, die wir Euch rausgeleiert haben werden.

Hmmm Aldi, Lidl, das wär gar nicht so schlecht...  die ham einen Spürsinn fürs Geschäft, so ein Mittwochssspecial mit zeltenden Sparfüxxen in der Nacht davor auffem Parkplatz, damitse auch jaa ihr Stück vom Mond....  hast mal gschwind die Adresse von den Gebrüdern da?
Blöd nur, daß zu diesem Behufe die auf der Welt verfügbaren Mondreserven nicht ausreichen....

Oder der Chinesischen Raumfahrtagentur die ganzen Klötze, als Sicherheit, falls doch ned klappt mit dem Mondkuchen. Soll ja nix schlimmers geben, als das Gesicht zu verlieren dort..

Zitat
jetzt ist die Zeit sich die Teile an Land zuziehen

Nuju Lutz, ich denk, manchen Händlern, die Mond haben, ist es gar nicht so unrecht, wennse jetzt nicht besonders viel verkaufen, bei den Preisen.
Und etlich werden natürlich auch ein bisserl zurücklegen für später..
Wer weiß, wie langs die Döslein noch geben wird, uahahrr unk, unk....

"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Materialbeschaffung
« Antwort #14 am: November 14, 2007, 01:23:00 vorm. »
Hmmm Aldi, Lidl, das wär gar nicht so schlecht...  die ham einen Spürsinn fürs Geschäft, so ein Mittwochssspecial...

Es gab doch mal - war das nicht in England und ging das nicht über die Metcentralliste?? - so ein
"Supermarktspecial" mit echtem Meteoritenmaterial in der Cornflakesschachtel. Da könntet ihr ja
dran anknüpfen. Immerhin hat sie der olle Nininger auch schon in die Buchdeckel gequetscht, also
so jung ist die Idee gar nicht einmal.

Verpackung ist halt alles - ihr müßt die Monddosen nur noch in irgendwas Praktisches hineindrapieren,
was jeder braucht. Muß ja nicht gleich ein Überraschungsei sein... Aber vielleicht eine Parfümschachtel.
Wenn man bedenkt, was diese Läden für Verpackungskünstler beschäftigen vor allem im Vorweihnachts-
geschäft - also so ein Schächtelchen würde sich, glaube ich, wirklich gut in ein Parfümgebinde einbringen
lassen. Müßtet ihr mal nach ansprechenden Parfüms fahnden, die über ihren Namen einen außerirdischen
Bezug suggerieren, und diese Industrie leidet wahrlich wie die pharmazeutische nicht an Geldmangel...

(Tantiemen für die Idee an mich!)

Alex

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung