Autor Thema: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !  (Gelesen 16735 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1939
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #15 am: April 15, 2008, 23:14:27 Nachmittag »
es träfe mich aber auch nicht wirklich hart, wenn es Bassi statt Erg Chech wäre - weil ich dem kleinen Stück mehr noch als seiner namentlichen Identität eine große äußerliche Schönheit zumesse und ich es deswegen sowieso nicht anschneiden würde, um letzte Gewißheit zu erlangen.

Wenn Du Zweifel hast, darfst Du es als IMCA-Mitglied halt nicht weiter verkaufen, weil Du kannst ja nicht garantieren... eh schon wissen...  :weissefahne:

Na dann, gute Nacht!
  Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #16 am: April 15, 2008, 23:19:36 Nachmittag »
Wenn Du Zweifel hast, darfst Du es als IMCA-Mitglied halt nicht weiter verkaufen, weil Du kannst ja nicht garantieren... es schon wissen...  :weissefahne:

Also Herbert, erstens will ich es ja gar nicht weiterverkaufen (PS: ich verkaufe oder vertausche so gut wie nie etwas, was ich erst mal in der Sammlung habe) und sollte ich es dereinst dennoch tun, so bliebe es mir doch vollkommen unbenommen, auf das im obigen Posting von mir erwähnte Fragezeichen hinzuweisen.

Nein, *garantieren* kann ich dabei natürlich nix, da hast Du recht!
[Außer, daß ich der Alex bin, und mein Herz und das Gewissen rein sind... :einaugeblinzel:]

Alex

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #17 am: April 15, 2008, 23:35:36 Nachmittag »
Ich gehe davon aus, daß es Erg Chech ist, so wie es beim Marokkaner angeboten wurde, es träfe mich aber auch nicht wirklich hart, wenn es Bassi statt Erg Chech wäre - weil ich dem kleinen Stück mehr noch als seiner namentlichen Identität eine große äußerliche Schönheit zumesse und ich es deswegen sowieso nicht anschneiden würde, um letzte Gewißheit zu erlangen. Warum sollte ich das tun?

Für mich bedeutet es ALLES zu wissen welchen Meteoriten ich habe. Ob Erg Chech oder Bassikounou ist für mich ein riesen Unterschied. Noch schlimmer ist, wenn ich nicht weiss was ich habe. Dann ist es nicht mehr als unklassifizierter NWA. Da mein angeblicher Mali ein halbes Individuum ist, hab ich Hoffnung, anhand der Bruchfläche die Identität herauszufinden. Mir fehlt jetzt nur noch ein "Referenz-Bassikounou". Ich kann ja meinen Mali mit nach Ensisheim nehmen. Vielleicht kann dort jemand helfen ihn eindeutig zu identifizieren.

Grüsse,
Mark

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #18 am: April 15, 2008, 23:51:36 Nachmittag »
Hallo,

ich betrachte das mal rein aus Sammmlersicht, als einer der bisher noch nie einen Met verkauft, geschweige denn zum Kauf angeboten hat. Natürlich will man andere für diese Materie interessieren, dabei beobachte ich sehr gern die Reaktion, wenn die Leute zum ersten Mal mit einen Met konfrontiert werden. Ich kann mich dabei des Eindrucks nicht erwehren, dass fast alle denken: "Schön! Aber langweilig!" Und: "Ist dem wirklich so?" Kommt höchsten noch die Frage, "Was kostet sowas?" - Heute dann DAS Schlüsselerlebnis: "Hey! Wenn es davon tats. nur 350kg davon gibt, ist der Preis aber verdammt billig!"  :wow:

1. Erkenntnis dazu: Sammeln scheint sowas von out!
2. Erkenntnis dazu: Es fehlt ein geeigneter Beweis, dass es sich tats. um einen (best.) Met handelt
3. Erkenntnis dazu: Aufklärung/Werbung ist notwendig
4. Erkenntnis dazu: Die IMCA ist besser als nichts - aber leider auch nicht wesentlich mehr...
5. Erkenntnis dazu: Ein (Eigen-)Zertifikat ist besser als nichts - aber leider auch nicht wesentlich mehr...

Was ich damit sagen will? Es gibt derzeit weltweit keine erkennbaren Anstrengungen, das zu ändern. Die Szene scheint - ich meine, etwas sehr morbid-selbstgefällig - in sich selbst zu ruhen. Dazu kann ich nur sagen: Selber Schuld!

Gruß
Bernd
 

 

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #19 am: April 16, 2008, 00:19:48 Vormittag »
Da mein angeblicher Mali ein halbes Individuum ist, hab ich Hoffnung, anhand der Bruchfläche die Identität herauszufinden. Mir fehlt jetzt nur noch ein "Referenz-Bassikounou". Ich kann ja meinen Mali mit nach Ensisheim nehmen. Vielleicht kann dort jemand helfen ihn eindeutig zu identifizieren.

Ja, mach das doch, Mark. Wenn es eine Bruchfläche gibt, und eine Vielzahl von Referenzstücken,
sollte sich mit einiger Gewißheit schon eine verläßliche Aussage treffen lassen. Ich habe auch
Meinungen gehört, Bassi und Mali (...oder Erg Chech?, Chergach? - der dann letztlich offizielle
Name ist ja noch nicht verkündet!) liessen sich bereits durch eine kluge Inspektion des Äußeren
voneinander unterscheiden. Da sei insgesamt mal eher zuversichtlich! Es gibt im übrigen ein
äußerst kompetentes Mitglied dieses Forums, das Du auch gerade zu diesem Thema befragen kannst:
"HaschrAswad". Wir kennen ihn natürlich alle auch unter seinem zivilen Namen, aber die Netiquette
und die gebotene Diskretion gegenüber den vielen Mitlesern verbieten es mir, diesen hier klartextlich
zu nennen. Vielleicht liest er ja mit und antwortet Dir, aber wahrscheinlich kennst Du ihn eh und
kannst ihn direkt zur Thematik ansprechen...

Würde mich ansonsten freuen, Dich mal in Ensisheim mal zu treffen,
Alex

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #20 am: April 16, 2008, 00:38:21 Vormittag »
1. Erkenntnis dazu: Sammeln scheint sowas von out!

Nein, das Gegenteil ist der Fall - die Zahl der Sammler nimmt deutlich zu! Und
das ist z. B. auch, aber nicht nur, an der Mitgliederzahl dieses Forums abzulesen.
Frag doch mal den Händler Deines Vertrauens, auch er wird dies bestätigen - nicht
aus rein strategischen Gründen, sondern weil es einfach so ist, wie es ist, da bin ich
mir schon ziemlich sicher.
 
Die Szene scheint - ich meine, etwas sehr morbid-selbstgefällig - in sich selbst zu
ruhen. Dazu kann ich nur sagen: Selber Schuld!

Wen willst Du mit diesen Deinen Worten denn nun eigentlich konkret ansprechen?

Alex

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4928
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #21 am: April 16, 2008, 00:44:03 Vormittag »
Naja Hörb,

die IMCA ist eine ausgezeichnete Sache vor allem für den Anfänger, der noch nix oder kaum etwas weiß.
Es gehört ja zum Selbstverständnis vieler Sammler und Händler, das Hobby zu erhalten und immer neue Leute heranzuführen und großzuziehen (bei den ausschließlichen Händler liegt das durchaus in derem Eigeninteresse).
Und das Problem ist, daß mittlerweile die Mehrheit der Neulinge direkt oder indirekt über das Ebay zu den Meteoriten kommt.
Und da mußt Dir den Schlamassel dort anschauen, ausgerechnet beim Billigsten, wasse zuerst nehmen, da siehts ja ganz übel aus - Zentnerweis Mekong-Eisen, laufend andere Pseudos, die stadtbekannten Schnellroster und minderwertige Stücke, denen Eigenschaften angedichtet werden, diese nicht haben.
So. Zerrostet dem Anfänger sein Anfangseisen, weils ihm keiner gesagt hat, erfährt er,daß er Pseudo gekauft hat und daß sein Gleisschotterfragment weder Schmelzkruste hat noch orientiert ist,

dann langt der im Leben keinen Meteoriten mehr an!!

Seit es die IMCA gibt, ist mir in der Praxis noch kein einziger Fall untergekommen, wo ich einem Neuling der vonnem IMCA-Mitglied aussem Ebay gekauft hatte, bescheiden mußte, das sein Mett gar kein Mett ist oder daß sein Stück falsch beschrieben.
Alle derartigen unschönen Fälle waren Ebay-Käufe von nicht IMCA-Mitgliedern.
Insofern scheint die Idee, zumindest was den Schutz von Anfängern angeht, durchaus tragfähig.

Weils anstrengende Wochen, kopier ich nacher einfach mein Gesabbel von der US-List hin.

Zitat
Auch dafür gibt es berühmte traurige Beispiele - die Namen kennt jeder, der schon etwas länger bei der Sache ist.

Ja Oheim, das hilft den jüngeren Sammlern nix. Schreib halt die Namen hin!

Ich fang mal an:
Bob Evans, ist der, der nun billigeres Material als vorgeblich teure historische Fälle verkauft hat. Ebay-ID hab ich nicht im Kopf, beginnt mit "maccers".
Hat Stefan zudem um rund 1500$ geprellt, wie soviele andere auch.
Steve Arnold CHICAGO, jaaaa nicht zu verwechseln mit Steve Arnold, Arkansas, dem Brenham-Finder.
Er wird gern als knuffiger geistig Retardierter hingestellt, ist aber ein übler Geselle, der schon genau weiß waser tut.
Hatte aus dem US-Ebay gefälschten "Dhofar-Mond" gekauft, und diesen, obwohl von allen Seiten unterrichtet war, trotzdem weiterverkauft. Bei mir hat er einmal ein teures Stück gekauft, aus einer Serie, die ich für ein Hilfsprojekt gekauft habe.
Er hatte nicht bezahlt, kam nach einer Weile, es sei ein familiärer Nottfall eingetreten, er könne nur ein Zehntel zahlen, den Rest in bis zu einem Jahr abzahlen. - Nun gut, kann ja mal passieren. Die Wochen danach, sah ich ihn Gebote abgeben auf Meteorite im Ebay von wöchentlich immer über 1000$ und selbst Stücke für mehrer 100 verkaufen, zudem brüstete er sich auf der US-Liste später, was er alles in Tucson gekauft hat. Um den Schaden zu Begrenzen, habe ich eines seiner Stücke aus dem Ebay gekauft, es stellte sich heraus, daß es nicht das war, was er angegeben.
Zur Rede gestellt, wurde er ausfallend. Mir gings um die Kohle für das Hilfsprojekt, also hab ichs nicht öffentlich gemacht, sondern nur damit gedroht, dann gings auf einmal.
Der Kerl treibt bis heute sein Unwesen und wird geduldet. Kauft besser nicht bei ihm.
Matteo Chinelato hat italienische "Neufunde" gefälscht.

Alles keine IMCA-Mitglieder.

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #22 am: April 16, 2008, 00:48:54 Vormittag »
Klarnamentlich tue ich mich im öffentlichen Forum damit schwer, aber wir kennen
doch alle die Schlimmlinge und bösen Buben im (oder sei es auch nur Ex-) Big Biz:

... nochmal ein MC (diesmal Ithaca, NY), bad boy RF, usw usw usw..., von den
Apollo-Mondanbietern mal ganz zu schweigen, die ja das FBI geschnappt hat...

Die sind entweder überführt oder abgetaucht oder schwimmen immer noch, dann
allerdings in ziemlich trüben Gewässern. Es gibt ansonsten natürlich auch ein paar
"Haie" im eher klaren Wasser des Karpfenteichs, aber da bilde sich jeder selbst ein
Urteil, das gehört nicht an diese Stelle. Hier von der Forums-Mitgliederliste kenne
ich jedenfalls keinen Vertreter dieser letzteren Spezies, nicht mal einen, das möchte
ich jedem metbegeisterten Newcomer, der hier zufällig oder gezielt mitliest, ausdrücklich
versichern.

Alex

[PS: ich denke, MetGold, Du solltest den "ROST!!!"-Thread mittlerweile
teilen und thematisch verschieben, aber ich würde auch den letzten Teil
durchaus noch im für Gelegenheitsbesucher zugänglichen Bereich lassen,
weil zumindestens teilweise lehrreich doch auch für Anfänger]
« Letzte Änderung: April 16, 2008, 01:33:24 Vormittag von gsac »

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4928
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #23 am: April 16, 2008, 02:20:34 Vormittag »
Zitat
1. Erkenntnis dazu: Sammeln scheint sowas von out!
2. Erkenntnis dazu: Es fehlt ein geeigneter Beweis, dass es sich tats. um einen (best.) Met handelt
3. Erkenntnis dazu: Aufklärung/Werbung ist notwendig
4. Erkenntnis dazu: Die IMCA ist besser als nichts - aber leider auch nicht wesentlich mehr...
5. Erkenntnis dazu: Ein (Eigen-)Zertifikat ist besser als nichts - aber leider auch nicht wesentlich mehr...

1. Im Gegenteil. Du mußt betrachten, wo die Meteoritensammelei überhaupt herkommt.
Bis vor wenigen Jahren war das weltweit ein winziger Zirkel. Was zum einen an der Rarheit der Materie liegt,
es war ja kaum etwas verfügbar! Vor NWA-Zeiten hast ja immer nur so zwischen 200 verschiedene Mets überhaupt wählen können, das meiste davon in Kleinstgrößen. NWA ging ja erst nach 2000 los. Und zudem stuk das Internet in den Kinderschuhen. Da haben die Händler und die wenigen Sammler ihre Listen mit der Post verschickt, man hat telefoniert und sich bestenfalls mal hin und wieder auf einer Messe getroffen. Das war im Grunde eine sehr persönliche Angelegenheit. Und sonst eben noch die Museen. Da gabs auch kaum populäre Bücher und all das, wasde dieser Jahre hast, überall Sonderausstellung, alle naslang was über Meteorite in den Zeitungen, die großen Meteoritenzerschmeiß-Hollywoodschinken, die Anzahl von Nichtfachanbietern, aber auch der Sammler, die nun durch das Internet ohne große Kosten selbst in Erscheinung treten können und daß nu praktisch jede Woche was im Fenzi über Mets kommt, dasgibts erst seit wenigen Jahren.
Und dadurch und daß nu soviele Leut Internet haben, ist die Zahl der Sammler sprunghaft gestiegen und wächst weiter!
Und so out kanns nicht sein, wenn wir innerhalb von 9 Tagen unsern halben Mars wegbringen, der zwar zugegebenermaßen als Sonderangebot sehr billig war, aber rel. teures Material ist im vgl. zu den Mets aus der 0.1-2$/g Kategorie.

2. Das ist prinzipiell so, daßd wennde einen Opel fährst, Du nie die Gewissheit haben wirst, ob der nicht auch wirklich ein Opel ist. Er sieht zwar so aus, riecht und schmeckt wie einer, und Dein Vertragshändler wird Dir sagen, daß er einer ist.
Allein wirst nie wissen können, ob er in Wahrheit nicht von Pygmäen in Handarbeit in einem schummrigen Keller in Neukaledonien zusammengezimmert wurde und gar keiner ist.
Die Wahrscheinlichkeit, daß dem so war, ist zwar verschwindend gering, doch eine 100% Sicherheit  hast nicht.
So ist es auch mit den Meteoriten, nur daß sie einer strengeren Kontrolle unterliegen als Opelfälschungen oder schrobenhausener Spargel. Aber das hammer ja nun schon 10x durchgekaut.

Nein, ich weiß schon, worauf Du hinaus willst.
Es gibt grob verallgemeinernd nämlich zwo Arten von Meteoritenkäufern.
- meteoritische Laien. Denen geht es zur Hauptsache darum, daß ihr Stein, ihr Eisen, ihr Schmuckstück oder ihr esoterisches Hilfsmittel auch wirklich aus dem All stammt bzw. es vom Mond oder Mars ist. (All/Sternschnuppe, Mars oder Mond, das sind die 3 Kategorien).

Nun gut, Meteorite weisen generell Eigenschaften auf, die sie von irdischen Gesteinen unterscheiden und die auch relativ einfach von jedem, der noch nix über Meteorite weiß, nachvollzogen werden können. Z.B. das Widmannstättersche Gefüge, die Chondren, daß Eisen wie Eisen sind, daß Steinmeteorite auf den Magneten reagieren usw.
Er kann im Internet forschen und Bilder finden zum Vergleichen, er kann es Leuten zeigen, die vermutlich davon etwas verstehen.

Weitere Sicherheit kann dem meteoritischen Laien der Verkäufer oder das Umfeld, wo er es kauft, geben.
Freilich kennt er zwar noch keinen und weiß auch nicht, daß Meteorite zur Hauptsache über die persönliche Integrität verkauft werden, aber, auch später, wenn er es im Internet zurückverfolgt, wird er finden, daß der Verkäufer womöglich ein Wiederholungstäter ist, denn er wird weltweit auf die immer gleichen wenigen Namen stoßen und daher schließen, daß die Garantie über den Namen kein bloßes Lippenbekenntnis war und daß der Verkäufer stets präsent ist.
Der zwote Fall, der ihm Sicherheit verschafft, ist, wenn er es an geeignetem Ort kauft. Kauft er seinen Meteoriten an einer Sternwarte, in einem Planetarium, auf einer astronomischen Veranstaltung oder im Museumsshop, dann geht er schon davon aus, daß er nicht irgend einen Humbug verkauft bekommt, da die Inschtitution ja wohl keine Fälschungen in ihrem Namen verkooft (fürn Museum mußtmer sogar deren Logo auf unsere Döslein drucken).
Kriegt er zusätzlich Angaben, daß der Mett gemäß der Regularien der Meteoritical Society ein Mett ist, so kann er durch nicht allzugeschicktes Googeln herausfinden, daß es diesen Mett wirklich gibt, ja oft sogar, wer die Hauptmasse besitzt - vorteilhaft, wenn er vom Hauptmassenbesitzer gekauft hat. Bei unsern Monden ist es sogar vorgekommen, daß, weil einige Wiederverkäufer im Web aus den Standardinformationen angegeben hatten, daß Korotev an der Klassifiz beteiligt war, daß dieser angeschrieben und gefragt wurd, ob das auch echt ist.
Natürlich besteht das Ebay-Problem, wo jeder machen kann, was er will. Zum einen muß man eben schon sehen, daß die Leut soviel Vernunft besitzen, zu wissen, daß dort generell nicht alles Gold ist, was glänzt. Aber Verbraucheranwalt, was will man dagegen machen, daß immer noch Leute "echte" Perser- und Seidenteppiche oder Lederjacken an der Haustür kaufen?
Eben! Und hier kommt nun die IMCA ins Spiel! Zu diesem Behufe hatse sich gegründet.
Der Laie weiß nicht, wer seriös, wer unseriös - sieht er aber das IMCA-Wapperl in der Auktion oder auf dem Zettel zum Meteoriten, so ist das Risiko drastisch verringert, einem Schwindler oder einem Wiederverkäufer, der gar nichts über Meteorite weiß, aufzusitzen, sondern dort sind Leut versammelt, die wissen, wasse tun.

Das ist die eine Gruppe, die andere Gruppe indes, ist ja bereits ein bisserl weiter. Die will die Sicherheit, daß der Meteorit, den sie kaufen, auch wirklich genau der Meteorit ist, als der er verkauft wird.
Das sind bereits Meteoritensammler. Und die wissen in der Regel schon Bescheid, über MetSoc, über IMCA, kennen schon ein bisserl Sammler, Händler, haben zugang zu den einschlägigen Foren oder anderen Mettleuten, haben einen Platz um um Rat zu fragen.

Insofern Bernd, sind Meteorite eine höchstsichere Geschichte.
Mit sicherlich sicherer Sicherheit als jegliches Gebrauchsgut, wasde täglich, wöchentlich und jährlich verzehrst.

Wie im Übrigen man Meteorite ja nicht jeden Tag kauft (zumindest die meisten nicht) und man daher schon eine Zeit abwägt und sich informiert und nicht einfach ins Regal greift unds in den Einkaufswagen wirft. (Drum gibz übrigens auf keiner Meteoritenhändler-/sammler-Seite so eine schmucke Einkaufswagen- und zur-Kasse-Geh-Funktion. Meteorite kauft man anders, da wird der persönliche Kontakt zum Anbieter verlangt).

3. Es läuft ja sehr viel - allerdings wird Meteoritesammeln niemals so eine Massenbewegung wie Briefmarken oder Diddel-Mäuse werden, dazu täts Material auch hint wie vorn nicht reichen.

4. Die IMCA ist ausgezeichnet. Besser als der TÜV-Rheinland, das GS-Gütesiegel, der Blaue Engel, der Grüne Punkt usw. weilde ne weit höhere Überwachungsdichte hast.

5. Wenn Dir MetSoc, IMCA und das persönliche Einstehen des Verkäufers oder des Finders nicht genug sind,
dann darfst eben nur selbstgefundene Meteorite sammeln.
Ich halte so ziemlich alle anderen Sammelgebiete in dieser Hinsicht für weiiiiiitaus unübersichtlicher, opaker & weiiiiiiitaus gefährlicher.
Natürlich gibts Leut, die immer an allem zweifeln, und die im Grunde sowieso absolute Konsumverweigerer sein müßten,
nur bei denen würde es auch gar keinen Sinn machen, einen Meteoriten, einen Kunstgegenstand, oder sonst etwas anbringen zu wollen, sondern die müßten eher etwas sammeln, was sie selber erzeugen oder was sie von Anfang an in der Hand haben, also sowas in der Richtung wie Kakteen, Rosen, Orchideen oder eben selbstgefundene Mineralien und Fossilien,
(nur ist das bei Meteoriten rel. schwer möglich).

6) Was wären denn so Deine Vorschläge, hinsichtlich Zertifizierung?

Martin





"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #24 am: April 16, 2008, 09:47:52 Vormittag »
Ich gehe davon aus, daß es Erg Chech ist, so wie es beim Marokkaner angeboten wurde, es träfe mich aber auch nicht wirklich hart, wenn es Bassi statt Erg Chech wär [...]

Für mich bedeutet es ALLES zu wissen welchen Meteoriten ich habe. Ob Erg Chech oder Bassikounou ist für mich ein riesen Unterschied. Noch schlimmer ist, wenn ich nicht weiss was ich habe. Dann ist es nicht mehr als unklassifizierter NWA. Da mein angeblicher Mali ein halbes Individuum ist, hab ich Hoffnung, anhand der Bruchfläche die Identität herauszufinden. Mir fehlt jetzt nur noch ein "Referenz-Bassikounou".

"Mali" oder "Erg Chech" wurde unter dem Namen "Chergach" klassifiziert, das ist der algerische Name für den Erg Chech, (die Erstfinder waren Algerier). Der Meteorit ist fertig klassifiziert und wartet auf die Bestätigung des Nomenclature Committees der Meteoritical Society. Vom petrologischen Typ her sind beide Meteoriten prinzipiell ähnlich, Chergach wird allerdings aller Voraussicht nach aufgrund besonderer Merkmale eine Zusatzklassifikation erhalten, die ihn für den typenorientierten Sammler deutlich attraktiver als Bassikounou machen wird.

Ein weiterer Unterschied ist das Falldatum. Chergach ist ein jüngerer Fall aus dem Juli 2007, das hat die Analyse der kurzlebigen Radionuklide ergeben. Anhand einer sehr kleinen Probe ließe sich also im Zweifelsfall bestimmen, ob Bassikounou oder Chergach.

Ansonsten kommt auch eine forensische Analyse in Frage, in der Regel weisen Bruchflächen und Schmelzrinde Anhaftungen von Bodenresten des Fundgebietes auf, diese sind zumindest für Bassikounou recht gut belegt. Mit einem einfachen Stereomikroskop sollten sich Mineralreste finden lassen.

Wenn der in Frage kommende Meteorit in Ensisheim 2007 gekauft wurde oder dort bereits angeboten wurde, handelt es sich jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Bassikounou.

Ansonsten hier noch zwei weiterführende Links:

Chergach: http://www.meteorite-recon.com/de/meteorit_chergach.htm

Bassikounou: http://www.meteorite-recon.com/de/Bassikounou_Meteorite_1.htm

Beste Grüße

Haschr Aswad







Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #25 am: April 16, 2008, 19:52:39 Nachmittag »

Die Szene scheint - ich meine, etwas sehr morbid-selbstgefällig - in sich selbst zu
ruhen. Dazu kann ich nur sagen: Selber Schuld!

Wen willst Du mit diesen Deinen Worten denn nun eigentlich konkret ansprechen?

Alex

Hallo Alex,

das steht doch da, die Szene, also genauer die Schnittmenge des Schauplatzes mit hohem Anteil an Prominenz, die einen Teil der Summe aller Sammler und Anbieter darstellt. Jetzt verlang von mir aber keine Definition der "Prominenz" oder gar eine Namensliste.

Gruß
Bernd

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #26 am: April 17, 2008, 00:42:08 Vormittag »
So leicht kommst Du nicht davon - was meinst Du denn mit "etwas sehr morbid-selbstgefällig "?
Solch starke Worte in dünner Atmosphäre bedürfen schon einer näheren Erläuterung, finde ich.

Lieber Bernd, Du bist doch Anwalt, und das Wort "Schuld" wird insofern zu Deinen Elementarvokabeln
gehören - ich frage Dich also darüber hinaus: was meinst Du denn mit Deinem "Dazu kann ich nur
sagen: Selber Schuld!" Eine Erklärung wäre besser als so ein Schlagwort oder Schlagsatz.

Alex

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4928
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #27 am: April 17, 2008, 01:41:59 Vormittag »
Nu Alex, ich weiß ja nicht, wie's bei Euch am Stammtisch zugeht, vielleicht meint er deswegen....

Popcorn?
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #28 am: April 17, 2008, 01:47:11 Vormittag »
So leicht kommst D :baetsch:nicht davon - was meinst Du denn mit "etwas sehr morbid-selbstgefällig "?
Solch starke Worte in dünner Atmosphäre bedürfen schon einer näheren Erläuterung, finde ich.

Lieber Bernd, Du bist doch Anwalt, und das Wort "Schuld" wird insofern zu Deinen Elementarvokabeln
gehören - ich frage Dich also darüber hinaus: was meinst Du denn mit Deinem "Dazu kann ich nur
sagen: Selber Schuld!" Eine Erklärung wäre besser als so ein Schlagwort oder Schlagsatz.

Alex

Hallo Alex,

das Wort "Schuld" kann allein schon deswegen nicht zu meinen essentials gehören, weil ALLE meine Mandanten bisher unschuldig waren und sind!  :super:
Wobei ich mich allerdings frage, was "Schuld" in diesem Zuammenhang zu suchen hat.. ach, weiß schon, wg. "selber schuld"...

Das habe ich im folgenden Sinne verstanden wissen wollen - sa ma ALEX! Du interpretierst ganz offensichtlich Dinge in meinen Beiträge hinein, mit denen ich noch nicht mal einen einzigen Schritt schwanger gehumpelt bin - Ich beantworte also Deine Frage, wie es ein Kölner in dieser Situation "tun" würde:

"Et jiibt kei schlimmer Leid, als dat wat dr Minsch sich selbst andait!" = selber schuld!  :wow:

Gruß
Bernd

PS Du hast heute eine Deiner Schwachstellen geouted: Deine Neugierde! Die Ankündigung von Thomas (APE) hat mich auch in heller Aufruhr versetzt...aber der Kerl hätte wenigstens Deine Fragen beantworten können! Den werde ich heute beim Volker Pispel-Abend schon dazu bringen, ein Geständnis abzulegen!

PPS Metti: "Mitgefangen, mitgehangen!"

Gruß
Bernd

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4928
Re: Kein ROST - aber andere Ärgernisse !
« Antwort #29 am: April 17, 2008, 01:51:14 Vormittag »
Das beantwortet des Alex' Frage nicht, der wissen wollt, wer denn nun so morbid-selbstgefällig sein (und wahrscheinlich willer auch wissen, warum?).
Und zu 6) hasse ooooch keen Vorschlag gemacht.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung