Autor Thema: noch eine Schlacke  (Gelesen 6746 mal)

Freya

  • Gast
noch eine Schlacke
« am: Mai 05, 2008, 08:25:14 vorm. »
Hallo,
ich habe eben den Beitrag zu Schlacke von Noelli gelesen.

Könnte es sich bei den unten anstehenden Bildern auch um so eine Verhüttungsschlacke handeln?

Das Ding wird von einem Magneten angezogen und ist recht schwer für seine Größe.
Danke für mögliche Antworten

Maria

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #1 am: Mai 05, 2008, 10:25:31 vorm. »
Hallo Maria,

ich sage 99,99% ja, aber vielleicht drückt ja noch jemand diese %-Zahl nach unten.

Das eine schwärzliche porige magnetische* Stück, was du mir mitgeschickt hattest, war ebenfalls eindeutig eine Schlacke.

 :winken:   MetGold   :alter:

* wenn ich magnetisch schreibe, meine ich immer: wird vom Magneten angezogen!
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #2 am: Mai 05, 2008, 11:56:53 vorm. »
Hallo MetGold,

juchuhhhh, danke, toll. Das wäre der erste Beweis das Menschen in unserer Gemarkung geschmolzen haben.
"Nix mit:
Ohh du träumst.
Ei wie mich das freut.

Nochmals Danke
Maria


Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #3 am: Mai 05, 2008, 19:01:41 nachm. »
Hallo,

zu der Schlacke habe ich noch eine Frage. Auf einer der Schlacke fand ich diese bunten Schlieren.
Der größte Teil dieser Schlacke besteht aus einem "Mineral" das von einem Magneten angezogen wird.
Kann mir jemand sagen um was es sich bei diesen Schlieren handeln könnte?
Ich dachte schon an eine Glasschmelze.......aber eine Eisenschlacke und Glas passt das zusammen????!!!
Danke für mögliche Antworten  :winke:
Maria


Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #4 am: Mai 05, 2008, 19:08:40 nachm. »
Die Glasschmelze vermute ich auch wegen diesem Glasklumpen und anderen Hinweisen. Oder trügt mich der Schein und ich finde solch Glasklumpen an jeder Ecke?  :gruebel: 
Marie

Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #5 am: Mai 08, 2008, 20:10:03 nachm. »
Hallo,

der Glasstein ist ein Waldglas
Zeitraum:1450 -1850
Waldglas = Pottascheglas, grün durch die Eisenoxide

Ein Dankeschön an den Antwortspender

Maria

Peter5

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #6 am: Mai 12, 2008, 06:26:50 vorm. »
Hallo ..

.. zu dem Bild weiter oben..

.. ich habe aber auch schon mal bei Freiberg im Erzgebirge Schlacke gefunden, die eindeutig mineralische Spuren von blauem Langit (und eindeutig nicht von blauem Glas) aufwies..irgendwo habe ich noch ein Foto davon gemacht..wenn ichs nicht finde wiederhole ich es gerne später mal .. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #7 am: Mai 12, 2008, 08:22:07 vorm. »
Hallo Peter,

danke für deine Antwort. Ich habe alles mögliche im Netz und im Mineralienführer durchforstet und ich bin nicht fündig geworden. Jetzt habe ich wenigstens einen Stichwort das googeln kann.
Ich wünsche dir einen schönen Tag.
Maria

Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #8 am: Mai 14, 2008, 18:24:26 nachm. »
Hallo Peter5,
Langit habe ich gegoogelt und angeschaut. So rein augenscheinlich sehe ich im Vergleich zu den „bunten“ Farben auf der Schlacke wenig Ähnlichkeit. Langit scheint so was wie Kristalle zu haben. Das „Material“ auf der Schlacke ist glatt. ähnlich einer Glasur.
Gruß
Maria  :winke: :winke:

Peter5

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #9 am: Mai 14, 2008, 18:44:19 nachm. »
Hallo Maria,

ja, das ist korrekt.  :smile: Langit bildet meist winzige hellblaue xx-Aggregate - gilt übrigens auch für seine "Sulfat-Brüder" Posnjakit und noch seltener Wroewolfeit.. am besten mache ich später davon mal ein Foto..  :smile: .. wie Glasur schaut es makroskopisch jedenfalls erst mal aus und dass die Matrix Schlacke ist, ist auch eindeutig. :laughing:  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #10 am: Mai 14, 2008, 18:46:50 nachm. »
Hallo Peter,
danke für deine schnelle Antwort.
Gibt es Langit in unterschiedlichen Farben?

Gruß Maria  :winke: :winke:

Peter5

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #11 am: Mai 15, 2008, 13:08:34 nachm. »
Also ich kenne nur hellblauen bis blauen Langit!  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Labrador

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #12 am: Mai 15, 2008, 13:11:52 nachm. »
Hallo,

Das blaue ist leider wohl kein Mineral im herkömmlichen Sinne, sondern (kupferhaltige) Glaspartien, analog der sogenannten "Sieberachate". Das magnetische wird ausgefälltes Eisen sein, das kam in diesen Sieberachaten auch hin und wieder vor.

Gruß
Andreas

Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #13 am: Mai 15, 2008, 17:21:56 nachm. »
Hallo Andreas,
leider sagt mir Sieberachat nichts. Beim googeln bin ich auch nicht fündig geworden. Hat dieser Sieberachat etwas mit einer Glasschmelze zu tun?

Danke für die Antwort
Maria

Freya

  • Gast
Re: noch eine Schlacke
« Antwort #14 am: Mai 15, 2008, 18:36:53 nachm. »
Nochmal ein Halli und Hallo :winke:

Was könnte das Runde im Bild sein? Es ist mit auf dem Eisenstein?

Maria

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung