Autor Thema: Goldwaschen am Rhein  (Gelesen 11168 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #30 am: Juni 07, 2009, 15:56:41 Nachmittag »
Hallo Lutz u.a.,

sehr schön!  :smile:

Kennst Du zufällig jemanden, der schon mal am Rheinufer von Germersheim gesessen hat? Genau da will ich nämlich ab 20.6. hin. Das steht für mich fest. Denn zwischen Kehl und Germersheim soll es ja massig Waschgold geben.. habe die gefüllten Röhrchen vor ca. 1-2 Jahren noch selbst im Marburger Museum gesehen und wollte das in den Foren eigentlich erst mal als Geheimnis hüten .. :smile:..aber so komme ich nicht weiter ..wenn ich nur noch wüsste, an welcher Stelle genau ich da sitzen muss und wer da mitkommen könnte um mir zu zeigen, wie das Goldwaschen nun genau abläuft.. :gruebel: :traurig:.. Google Earth konnte mir da auch nicht viel weiterhelfen, da "Vater Altrhein" sich nunmal sehr lang hinzieht. :laughing:

Thüringen (Schwarza) ist mir für dieses Jahr doch zu weit weg für eine Anreise ..evtl. dorthin aber nächstes Jahr .. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #31 am: Juni 07, 2009, 16:11:49 Nachmittag »
Hallo Peter5 ,

ich habe gerade in meinen Kalender gesehen und gesehen das ich dann noch Urlaub habe. ich denke das sind 200 Km von hieraus lol wir könnten uns dort treffen und ich zeige dir wie es geht und wo du suchen musst  :laughing:

Aber hundert prozent kann ich es noch nicht versprechen geht erst wenn ich aus Mellenbach wieder da bin  :weissefahne:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #32 am: Juni 07, 2009, 16:26:29 Nachmittag »
Hallo Lutz,

das Rostige ist sicher dein Garten-Schwarza-Gold (konkreter, die 2 in der Mitte)! Da könnte ich einen Kasten Bier und ein halbes Schwein verwetten.


 :winken:   Metgold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #33 am: Juni 07, 2009, 16:32:37 Nachmittag »
Peter ,

ich werde den Teufel tun und dagegen halten , den das halbe Schwein und das Bier brauche ich am Donnerstag hier  :lacher:
habe die Hütte wieder voll , Grillfest  :lacher:

Aber ob du richtig liegst werde ich hier nicht beantworten andere sollen auch noch ihren Persönlichen Tipp abgebenkönnen ohne beeinflusst zu werden !!

Also schön weiter Tippen  :laughing:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #34 am: Juni 07, 2009, 16:33:39 Nachmittag »
Jo Lutz, so würde ich das auch sehen. Die kleinen hellen sehen aus wie außerschwarzaisch  :laughing:

Hab bei mir schon langsam mit der Pfanne das Problem daß da wegen der vielen Kratzer und Riefen immer irgendwo etwas Goldstaub hängenbleibt und man beim Prospektieren immer in der ersten Pfanne Gold findet  :bid:

Ich traue also der ersten Pfanne nicht mehr  :laughing:

Gruß Tim

Peter5

  • Gast
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #35 am: Juni 07, 2009, 16:34:06 Nachmittag »
Zitat
ich denke das sind 200 Km von hieraus lol wir könnten uns dort treffen und ich zeige dir wie es geht und wo du suchen musst  

Aber hundert prozent kann ich es noch nicht versprechen geht erst wenn ich aus Mellenbach wieder da bin

Hallo Lutz,

das wäre ja super, wenn das klappen würde  :wow:..also ich würde dann den 20.6. z.B. fest ausmachen können oder auch in meiner 1. geplanten Urlaubswoche danach .. :smile:

sag mir dann bitte noch per PM oder E-Mail Bescheid..dann würde ich Dich gerne am Bahnhof von Germersheim treffen.. :lechz:  :hut:

Nähere Details dann am besten per PM oder E-Mails .. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Jens ohne z

  • Gast
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #36 am: Juni 07, 2009, 16:36:38 Nachmittag »
das Rostige ist sicher dein Garten-Schwarza-Gold (konkreter, die 2 in der Mitte)! Da könnte ich einen Kasten Bier und ein halbes Schwein verwetten.

würde ich auch sagen, das ist 100%ig original thüringer Edelrost:einaugeblinzel:
Habe heute über Nacht mein Schwarza- und Grümpengold vom Rost befreit. Hatte das Gefühl, dass diese mit der Zeit immer dunkler wurden. Geht es euch auch so?

Grüße
Jens

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #37 am: Juni 07, 2009, 16:39:49 Nachmittag »
Jens ,

diesen Effekt habe ich hier noch nicht beobachtet aber sag mal wie befreist du die den vom Rost  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #38 am: Juni 07, 2009, 16:44:34 Nachmittag »
Hallo Tim ,

Das Problem habe ich zum Glück noch nicht bei diesen Beiden Pfannen die hier am Rhein nutze , aber bei meiner älteren grünen Pfanne hat sich ein Flitter so festgesetzt das ich den überhaupt nicht mehr Heeraus bekomme  :lacher:
Hat aber auch den Vorteil das wann immer einer sagt " Das sie hier Gold finden glaube ich nicht !!!" ich einfach die Pfanne nehme und ihm den Flitter ( der übrigens wirklich aus dem Rhein stammt ) zeige ,
Da ist schon so mancher Mund dann offen stehen geblieben  :lacher:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Jens ohne z

  • Gast
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #39 am: Juni 07, 2009, 16:46:26 Nachmittag »
mit verdünnter Phosphorsäure.
Das tut dem Gold nix und die Flitter sehen jetzt aus wie Neu...  :auslachl:

Hab bei mir schon langsam mit der Pfanne das Problem daß da wegen der vielen Kratzer und Riefen immer irgendwo etwas Goldstaub hängenbleibt und man beim Prospektieren immer in der ersten Pfanne Gold findet  

bei meiner älteren grünen Pfanne hat sich ein Flitter so festgesetzt das ich den überhaupt nicht mehr Heeraus bekomme

Solche Probleme erübrigen sich durch die Benutzung einer Messingpfanne  :baetsch:

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #40 am: Juni 07, 2009, 16:55:13 Nachmittag »
Wie BITTE ????

mit verdünnter Phosphorsäure.
Das tut dem Gold nix und die Flitter sehen jetzt aus wie Neu...  :auslachl:

Ich kann mich ja Irren aber ist  Phosphorsäure nicht Absolut hoch giftig  :eek: :dizzy: :eek:
Soweit ich mich erinnere ist das Zeug sogar ein Kontaktgift ich würde laufen soweit die Füsse tragen wenn ich in die Nähe von dem Zeug kommen würde.

Ne dann lieber angerostet und Gesund  :weissefahne:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Jens ohne z

  • Gast
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #41 am: Juni 07, 2009, 17:01:07 Nachmittag »
Wie BITTE ????

mit verdünnter Phosphorsäure.
Das tut dem Gold nix und die Flitter sehen jetzt aus wie Neu...  :auslachl:

Ich kann mich ja Irren aber ist  Phosphorsäure nicht Absolut hoch giftig  :eek: :dizzy: :eek:
Soweit ich mich erinnere ist das Zeug sogar ein Kontaktgift ich würde laufen soweit die Füsse tragen wenn ich in die Nähe von dem Zeug kommen würde.

Ne dann lieber angerostet und Gesund  :weissefahne:

Bis dann Lutz  :winke:

ja da irrst du dich. Schon mal Cola getrunken? Ich sag nur Lebensmittelzusatzstoff E 338...
Das mit der Flitterreinigung geht bestimmt auch mit Cola. Ich habe schon alte Schrauben mit Vita-Cola entrostet!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #42 am: Juni 07, 2009, 17:08:01 Nachmittag »
Hallo,

da ich immer nix passendes im Haus habe, habe ich dafür "Fleckenteufel" gegen Rost genommen. Geht auch super, dauert nur bei größeren Roststellen auf den Flittern etwas länger!

Den Fleckenteufel hatte ich mir mal gekauft, da sich nach dem Meteoritenschneiden öfters häßliche Rostflecken auf meinem T-Shirk gebildet haben, weil ich meistens erst während des Schneidens bemerke, daß ich wieder nichts altes angezogen habe.  :crying:


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #43 am: Juni 07, 2009, 17:09:19 Nachmittag »
Ok ,

ja da hast du recht , aber das mit der Cola versuche ich auch wenn ich wieder aus Mellenbach zurück bin.
Gerade fällt mir auch ein womit ich das verwechselt habe mit Flusssäure das war das böse  :weissefahne:
Sorry erst denken dann schreiben  :einaugeblinzel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Goldwaschen am Rhein
« Antwort #44 am: Juni 07, 2009, 17:13:06 Nachmittag »
Hehe  bei mir ist es auch ne grüne Pfanne Lutz.

Wegen reinigen:
Ich lasse die Flitter am liebsten wie sie sind. Bei Münzen ist das mit dem Reinigen auch so ne Sache und kann auch den Sammlerwert auf einen Bruchteil reduzieren.
Es gibt ja auch Fundpunkte zu denen eine gewisse Patina und Färbung absolut dazugehört. Also lasse ich alles wie es ist. Aber kann ja jeder machen wie er will. Das Nugget von Lutz aus der Katze sieht zum Beispiel auf den Fotos auch gereinigt aus. So sauber und Goldgelb würde man es in der Natur wohl nie finden. Da oben ist alles ehr rötlich-braun gefärbt durch die reichen Eisenmineralvorkommen. Also könnte man  sogar an der Glaubwürdigkeit des Fundpunktes zweifeln wenn ich es in dem Fall nicht besser wissen würde.

Wenn es für sowas einen Markt geben würde wie bei Münzen würde ich sagen daß es auf jeden Fall wertmindernd ist. Das ist aber nur meine Meinung und soll jetzt kein Regelwerk werden  :laughing:

Hab aber mal gelesen das Gold mit hohem Silberanteil nachdunkelt, zum Beispiel aus Disentis.

Gruß Tim


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung