Autor Thema: Primitive Kohlige Chondrite  (Gelesen 5767 mal)

Thin Section

  • Gast
Re: Primitive Kohlige Chondrite
« Antwort #30 am: Februar 10, 2010, 20:10:58 nachm. »
Guten Abend Greg und Forum,

Zu Tagish Lake: Bei dem "metallisch glänzenden Kristall" tippe ich auf Magnetit oder FeNi Sulfide.
Die Olivine, die Du erwähnst, werden auch in der einschlägigen Literatur erwähnt, so z.B. hier:

"The chondrite is a brecciated, matrix-supported mixture of olivine-rich aggregates, a few chondrules (<1 mm), altered CAIs (up to 2 mm), magnetite framboids, and individual grains of olivine, Ca-Mg-Fe-Mn carbonates (very abundant), magnetite (very abundant), and Fe-Ni sulfides."


Zu Orgueil: "offen stehen zu lassen, damit es etwas Feuchtigkeit aufnimmt"

Genau das habe ich gestern Nacht in einer Sendung zu Ötzi gesehen! Während die Österreicher ihn eng in Lagen aus Eis und Isoliermaterial steckten, tauen ihn die Italiener in Bozen alle paar Wochen(?) leicht an und es bildet sich Kondenswasser, das Ötzis Haut wieder geschmeidiger werden lässt und vor dem Austrocknen bewahrt. Ob das allerdings für Meteorite anwendbar ist, das weiß ich leider nicht. :traurig:

Herzlichen Dank dafür, daß Du uns Deine geliebten Kohligen im Forum präsentierst!

Ciao,

Bernd :winke:

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1393
Re: Primitive Kohlige Chondrite
« Antwort #31 am: Februar 10, 2010, 20:15:27 nachm. »
Hallo Speul,

manchmal passieren in diesem modernen, teuflichen Kasten ganz merkwürdige Dinge...  :dizzy: :eek:

Ich hatte immer auf den Button einfügen geklickt, bin mit dem Curser dazwischen gegangen und habe dann unten bei erweiterten Optionen ein Bild eingefügt. Im Testbereich habe ich das ohne Schaltfläche Einfügen probiert - und es ging. Habe dann die Bildplatzhalter nachträglich gelöscht. Frage mich, wofür die eigentlich sind?

Danke für den Hinweis. Wäre schade, wenn die Fotos nicht zu sehen wären...

Viele Grüße  :winke:
Greg

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1393
Re: Primitive Kohlige Chondrite
« Antwort #32 am: Februar 10, 2010, 20:48:47 nachm. »
Hallo Bernd,  :hut:

Danke für die Infos.

Ich bin kein Mineraloge. Magnetit könnte es von Farbe und Glanz her sein. Was sind denn "magnetite framboids"?
Und ich frage mich, woher das Loch kommt. Solche Bereiche mit kleinen Löchern habe ich schon auf mehreren Tagish Lake Fotos gesehen.

Tja, da versuchen wir immer unsere Meteoriten vor Feuchtigkeit zu schützen... Wenn so ein Material staubig wird, scheint es wirklich auszutrocknen. Habe die Membranbox bislang immer wie ein rohes Ei behandelt und hatte keine Lust, sie zu öffnen...  :gruebel:

Viele Grüße
Greg

Thin Section

  • Gast
Re: Primitive Kohlige Chondrite
« Antwort #33 am: Februar 10, 2010, 21:17:00 nachm. »
Was sind denn "magnetite framboids"?

Hallo Greg und Forum,

Ich habe kein deutsches Wort parat aber schau' mal hier, allerdings auf Pyrit bezogen:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pyrit_auf_Holz.jpg


Grüße,

Bernd  :winke:

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2825
Re: Primitive Kohlige Chondrite
« Antwort #34 am: Februar 10, 2010, 21:26:17 nachm. »
Ich sage nur HIMBEERE
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Thin Section

  • Gast
Re: Primitive Kohlige Chondrite
« Antwort #35 am: Februar 10, 2010, 21:39:10 nachm. »
Na klar, frz.: framboise!!!

Sollte ich als ehemaliger Französischlehrer eigentlich wissen aber wer denkt bei Tagish Lake schon an Himbeeren:laughing:

Bernd  :bid:

Offline SigurRosFan

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 51
Re: Primitive Kohlige Chondrite
« Antwort #36 am: März 29, 2011, 17:31:07 nachm. »
Ich hab auch 'ne kurze Frage zum Tagish Lake: Was sind das eigentlich für hellgraue Punkte/Flecke, die man auf den meisten Fotos (wie hier) sieht?
Viele Grüße - Nico

Mein Blog: Zauber der Sterne

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung