Autor Thema: Klasse VIII: Silikate -Teil II  (Gelesen 17462 mal)

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #60 am: Mai 12, 2010, 12:54:02 nachm. »
Hallo,

da hab ich mich in der Tat etwas missverständlich ausgedrückt und dich verwirrt :laughing:. Sowohl Hibschit als auch Vaterit kommen in derber Ausbildung in dieser Paragenese vor. Nach meinem Wissen ist das mehr rosafarbene der Hibschit, das mehr "matschbräunliche" der Vaterit - so wurde es mir jedenfalls beschrieben. In der Tat kommt aber der Hibschit hier nicht vor, wie man es von einem Granat erwartet. Allerdings ist Hibschit ja ein Endglied der Hydrogrossulare, welche eben wieder oft massiv vorkommen und so gar nix granathaftes haben. Z.B. sieht Hibschit von Bad Harzburg/Harz aus wie olivgrüne, massive Jade oder Speckstein, von anderen FO sind auch gelblichweiße Kugeln bekannt. Ich hoffe, etwas Licht ins Dunkel gebracht haben zu können...

Gruß
Labrador

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 332
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #61 am: Mai 12, 2010, 14:20:14 nachm. »
Hibschit ist kein Endglied, sondern nur ein Mischkristall aus der Reihe Grossular - Katoit.
Wenn man die Formel für die Mischkristallreihe Grossular - Katoit nimmt:
Ca3Al2(SiO4)3-X(OH)4X
dann gilt für Hibschit X = 0,2 - 1,5 und für Katoit X = 1,5 - 3.
Laut den Regeln für Mischkristallreihen ist Hibschit damit eigentlich nur eine hydroxylhaltige Varietät von Grossular. Dass der Name noch beibehalten wird, hat wohl eher traditionelle Gründe. Die Grenze X = 0,2 für Grossular / Hibschit ist mineralogisch oder kristallografisch durch nichts begründet, sondern völlig willkürlich. Es wäre also gut möglich (und auch sinnvoll), dass der Hibschit irgendwann als eigenes Mineral gestrichen wird.

Glück Auf
Thomas

 

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #62 am: Mai 12, 2010, 21:16:56 nachm. »
Zitat
...dass der Hibschit irgendwann als eigenes Mineral gestrichen wird.

Danke für diese Info. Hatte auch schon vorher den Verdacht, dass der Hibschit eher "auf der Kippe steht", was die Eigenständigkeit als Mineralart im Rahmen der Grossular/Katoit- oder überhaupt Granat-Geschichte anbelangt.  :traurig:

Gruß Peter  :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #63 am: Mai 14, 2010, 10:24:51 vorm. »
Hoppla, du hast natürlich recht! Wobei ich eine Streichung nicht hoffen will, geht ja alles zulasten der Artenzahl :laughing:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #64 am: Mai 16, 2010, 08:20:17 vorm. »
In einer der Mineralienwelt-Ausgaben von 2005, glaube ich wars .. steht ein Artikel zum "Hydrogranat" Katoit und auch zum Hibschit aus der Eifel drin. Autor meines Wissens G. Blaß. Aber ich suchs nochmal raus und sags Euch genauer, was dazu drin steht. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #65 am: Juli 10, 2010, 13:13:09 nachm. »
Loser 5 mm Smaragd-Kristall aus dem Habachtal .. von 2 Seiten aus aufgenommen .. Eigenfund im Juni 2010.

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #66 am: Juli 10, 2010, 13:17:28 nachm. »
8 mm breiter Smaragd-Kristall im Glimmerschiefer aus dem Habachtal , EF im Juni 2010 ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #67 am: Juli 10, 2010, 13:20:34 nachm. »
Aktinolith-Varietät "Smaragdit" als langprismatische grüne Kristalle, eingebettet in Talk aus dem Habachtal, EF im Juni 2010. Mikroskop-Aufnahme, Bildbreite jeweils 4 mm

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #68 am: Juli 12, 2010, 14:32:20 nachm. »
Hallo,

schön :super:. Lohnt doch immer noch in bescheidenem Maße für den Sammler der auch Belege noch zu schätzen weiß...

Gruß
Labrador

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #69 am: Juli 12, 2010, 17:26:19 nachm. »
Hallo Andreas,

ja, in diesem Falle auch gute Belege transparenten Smaragdits. :wow: :hut:

Gruß Peter

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #70 am: Juli 12, 2010, 17:28:14 nachm. »
Eigenfund eines 3,5 cm langen strahlig aggregierten Antigorits ("Blätter-Serpentin") aus dem Habachtal, im Juni 2010. Härte- und Strichfarbentest waren eindeutig.  :prostbier:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #71 am: Juli 12, 2010, 17:31:09 nachm. »
Eigenfund eines weiteren strahlig aggregierten Antigorits ("Blätter-Serpentin"); hier Mikroskop-Aufnahme mit Bildbreite v. 6 mm sowie Handstufe mit typisch plattigem Antigorit in Talkschiefer .. aus dem Habachtal, im Juni 2010.

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII: Silikate -Teil II
« Antwort #72 am: Juli 18, 2010, 10:09:20 vorm. »
Kleinstufe mit Datolith aus Norilsk, Sibirien, Russland ..

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung