Autor Thema: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten  (Gelesen 8904 mal)

Pittiplatsch

  • Gast
Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« am: Juni 04, 2009, 13:12:00 Nachmittag »
Hallo Meteoritenfreunde,

heute habe ich mal wieder das Vergnügen, Euch einen neuen, hochinteressanten

Fund vorzustellen. Es handelt sich um einen Mars-Meteoriten mit frischer
schwarzer Kruste, der 2009 in der Sahara gefunden wurde. Es sind drei
Bruchstücke eines orientierten Individuals gefunden worden, die derzeit noch

weiter untersucht werden. Die Sauerstoff-Isotopen haben zunächst mal
gezeigt, dass es sich tatsächlich um einen Meteoriten vom Mars handelt.
Ansonsten ist der Meteorit aber recht schwer einzuordnen. Alles scheint
darauf hinzuweisen, daß wir es hier mit einem neuen Typ von Marsgestein zu
tun haben, welches sich  zunächst deutlich von anderen Marsmeteoriten
unterscheidet.
Interessanterweise ist auch anscheinend kein Maskelynit enthalten, welches
für Shergottite sonst recht typisch ist, auch findet sich kaum Plagioklas.
Dr. Anthony Irving, der den Stein  derzeit untersucht, beschreibt das
Material derzeit als "new type of Martian igneous rock." oder "anomalous
shergottite", welches einige Gemeinsamkeiten mit jenem ungewöhnlichen
Shergottiten aus der Yamato-Serie hat. Jedoch ist der neue Fund sogar noch
mehr ultramafisch. Ein irdisches Pendant sozusagen wäre der Limburgit und
ein solches Gestein wurde auch durch den Spirit-Rover auf dem Mars
identifiziert. Er könnte sich also um das bislang primitivste magmatische
Gestein handeln, daß wir vom Mars haben.
Die Untersuchungen sind auf jeden Fall noch voll im Gange in div. Labors
rund um
den Globus. Für Martin und mich war es natürlich ein sehr besonderes
Erlebnis, als einer der ersten dieses Material genauer in Augenschein zu
nehmen. Mittlerweile haben wir auch die ersten Stücke geschnitten.

Der Fairness halber sollte ich vielleicht noch anmerken, dass Dr. Irving
diesen Marsmeteoriten durch eine ca. 1.8g Probe identifiziert hat, die ihm
ein US-Händler (Greg Hupe) zur Verfügung gestellt hatte. Herr Hupe hatte
diese Probe aus Marokko erhalten, wobei es ihm letztlich aber nicht gelang,
die Hauptmasse anzukaufen. Ich bin natürlich froh, dass die Hauptmasse bei
Martin und mir gelandet ist. Damit können dann wohl auch jene Leute etwas
beruhigter sein, die vielleicht denken, dass die interessantesten Funde
zwangsläufig in die USA gehen. :super:

Weiter unten nun die Bilder der Stücke und einer Schnittfläche.

Bitte habt dafür Verständnis, daß wir derzeit zunächst nichts von diesem
aufregenden Neufund zum Verkauf anbieten können. Das tkw war mit 49 Gramm
relativ gering - nach Abzug der Hinterlegungsmasse, Schnittverlust, der
Versorgung einiger weniger Marsspezialisten und Instituten aus unserem
Adressbuch, sind gegenwärtig nur mehr 16g übrig,
bei denen wir angesichts der Tragweite dieses neuartigen Fundes zunächst
einmal der Forschung den Vortritt einräumen müssen.

Daher können wir gegenwärtig noch nicht absehen, ob und wieviel Material
übrig bleiben wird - solltet Ihr von diesem Mars etwas abhaben wollen,
so könnt Ihr Euch aber am Besten jetzt schon anmelden.

Beste Grüsse,
Stefan

Offline Auricular

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 554
    • Sammlung Auricular
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #1 am: Juni 04, 2009, 14:27:57 Nachmittag »
 :wow: :wow: :wow:

OH MEIN GOTT!

Mehr brauch ich dazu glaub ich nicht zu sagen
 :lechz:

Also so ein Minifuzzel würd ich mir davon schon gönnen wenns das dann irgendwann zu kaufen gibt, aber nur ein kleines und für mich bezahlbares

LG und Herzlichen Glückwunsch

Bernie
Liebe Grüße

Bernie IMCA#6177

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #2 am: Juni 04, 2009, 17:28:27 Nachmittag »
Hallo Stefan,

:wow: :wow: :wow:

OH MEIN GOTT!

Mehr brauch ich dazu glaub ich nicht zu sagen
 :lechz:

Also so ein Minifuzzel würd ich mir davon schon gönnen wenns das dann irgendwann zu kaufen gibt, aber nur ein kleines und für mich bezahlbares

LG und Herzlichen Glückwunsch

Bernie

Besser hätte ich es auch nicht schreiben können , schliesse mich der aussage von Berniean  :einaugeblinzel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #3 am: Juni 04, 2009, 17:50:39 Nachmittag »
Hallo Lutz, Bernie,

die erste Runde der Vergabe ist ja an uns vorbeigegangen. Die 2. Runde werden wohl wieder unbezahlbare Komplettscheiben  :lechz: :crying:  sein und falls es eine 3. Runde geben sollte für uns weniger betuchte, dann sollten wir uns langsam mal drängeln!

Es scheint jedenfalls sehr interessantes Material zu sein!  :super:


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #4 am: Juni 04, 2009, 19:02:51 Nachmittag »
Hallo Stefan!

Der neue Marsmeteorit interessiert mich sehr (für Forschungszecke+Sammlung)!
Über eine PM würde ich mich freuen!

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

 

Offline Auricular

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 554
    • Sammlung Auricular
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #5 am: Juni 04, 2009, 20:21:47 Nachmittag »
...für Forschungszecke...


 

...dieses Material finde ich persönlich aber zu schade und wertvoll um damit im "Heimlabor" zu experimentieren

 :gruebel:
Liebe Grüße

Bernie IMCA#6177

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #6 am: Juni 04, 2009, 20:56:37 Nachmittag »
Der neue Marsmeteorit interessiert mich sehr (für Forschungszecke+Sammlung)!
Über eine PM würde ich mich freuen!

Es ist ja legitim, daß Du das so siehst; Du bist darin übrigens nicht allein, aber wenn Du
Dein Interesse hier schon öffentlich kundtust, dann warte doch einfach mal ab, wie das
Angebot letztlich ausfallen wird. Wenn Du Deinen Anteil willst, mußt Du schauen, was
machbar ist. Man wird Dir und Deinen "Forschungszwecken" ganz sicher nicht speziellen
Tribut dadurch zollen, daß Du es zu Sonderkonditionen bekommst. Aber wenn Du bereit
bist, Dich in die Liste der Interessenten einzureihen, die einen ehrlichen Preis für derart
wenig verfügbares Material bezahlen wollen, dann magst Du vielleicht Deine Chance damit
haben.

Alex

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #7 am: Juni 05, 2009, 01:38:30 Vormittag »
Muß ich mich kurz einschalten,   :hut: , um ein bisschen für Verständnis zu werben.

Ist ja auch für uns nicht ganz leicht, da haben wir nun eine Sensation, aber viel zu wenig Material, das hint und vorn nicht reicht.
49g - das ist nicht ergiebig. Rund 10g gehen für Hinterlegung, an der die weiteren Tests durchgeführt werden, weg, ein bisserl was zusätzlich gestiftet, nun und mit dem Schnittverlust, hat der Stefan sowieso nur eine wenige Stücke rausgebracht.

So haben wir eben von denjenigen Mars-Spezialisten und Unis aus unserer Kartei, die es uns nie verzeihen würden, wenn sie nichts abbekommen würden,
einige auswählen und die Stücke genau abzirkeln müssen - allein da schon hätten wir nicht alle befriedigen können.

Nun und so haben wir eben alles verteilt, bis auf die beiden größten Stücke.
Und da ringen wir nun mit zweierlei Problemen. Zum einen -es ist eine neue Sorte Marsgesteins und es ist nur so wenig vorhanden. Da bekommt man schon Gewissensbisse, wenn man noch weiteren Schnittverlust produzieren müßte - zum anderen

der Fund ist äußerst bedeutend für die Forschung.

In der aktuellen Planetologie nimmt ja die Marsforschung den größten Platz ein. Nicht - wißt's ja die 4 Marsrover (wovon der europäische zerschellt ist), neulich das Phoenix-Labor, die zahlreichen Orbiter und es sind ja weitere Roboter in Planung, auf dem Mars abgesetzt zu werden. Allein, anders als beim Mond, haben wir ja vom Mars nichts anderes für die irdischen Labors zur Verfügung als die Marsmeteorite. Waren ja auch immer die Hauptrechtfertigungen für die Antarktiskampagnen, daß man dort Mond und Mars finde; werden als krönende Erfolge der offiziellen Omanexpeditionen gefeiert. Geht ja soweit, daß die ESA terrestrische Basalte an entlegenen Orten sammelt, um aus ihnen etwas über die Geologie des Marses zu schließen oder daß bspw. Marsgestein simuliert und künstlich hergestellt werden muß.

Da ist natürlich so ein neuer Mars, der von allen anderen abweicht, sehr wichtig und von besonderem Interesse.

Der Vorwurf, daß die privaten Meteoritenaktivitäten der Forschung hinderlich seien, ist zwar aus der Luft geriffen und Euch hinlänglich bekannt.
In einem Punkt - aber auch nur in diesem Punkt ist er teilweise berechtigt - und zwar in folgendem.
Die Forscher sind ja nicht so nahe an den Neufunden dran, wie die Sammler. Oft erfahren sie vom signifikantesten neuen Material erst auf den Kongressen und Tagungen oder durch die Veröffentlichungen von Papers. Da kann es mitunter schon vorkommen, gerade wenn das tkw so klein ist, daß die Steine schon längst verteilt sind, bevor sie zu ihrer Kenntnis gelangen.

Dieser neue Mars ist bis dato einzigartig und somit von besonderer wissenschaftlicher Bedeutung.
Bitte habt dafür Verständnis, daß wir daher die letzten beiden großen Stücke zunächst denjenigen Instituten und Wissenschaftlern anbieten müssen, die hauptsächlich mit der Marsforschung befasst sind und diesen teilweise den Vortritt vor den privaten Sammlern einräumen müssen.

Der aktuelle Stand der Dinge ist, daß bereits eines der beiden großen Stücke auf diese Weise weggegangen ist,
beim letzten müssen wir noch etwas abwarten.
Wenn es uns bleibt, dann werden wir es schneiden und Ihr sollt etwas abbekommen
und dann arbeiten wir die Liste der Anmeldungen ab, in der Hoffnung, daß es für möglichst viele reicht.
(Daher hatten wir um die Anmeldungen gebeten, damit wir abschätzen können, wieviel bzw. wie klein wir aufteilen müssen).

Also MetGold im Grunde gabs nur eine Runde und je nach Spielstand folgt eventuell eine Verlängerung.

Ich hoffe Ihr versteht das und seid nicht gram?

Martin



"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #8 am: Juni 05, 2009, 06:22:15 Vormittag »
Morgen Martin,

also wenn du das hier extra wegen meinem kleinen Beitrag geschrieben hast, dann ist das zwar sehr nett, wäre aber nicht nötig gewesen. Mein Beitrag war doch keine Kritik, sondern lediglich eine Feststellung, daß wir Kleinstsammler eben oft hintendran stehen müssen. Ist ja auch irgenwie logisch, daß man die Sahnestücke nicht zuerst zerpitzelt, sondern komplett abgibt!

Also, seid mal nicht so arg sensibelchen, habt ihr doch gar nicht nötig. Ohne den Beitrag von Pitti  :super: wüßten die meisten von uns doch noch gar nicht, daß es sowas überhaupt gibt!


 :weissefahne:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

ironmet

  • Gast
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #9 am: Juni 05, 2009, 13:31:39 Nachmittag »
Hallo Chladni´s,

auch meinen Glückwunsch zu diesem tollen Material!

Viele Grüße Mirko

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #10 am: Juni 05, 2009, 14:21:02 Nachmittag »
Eh nein Peter,

ich hab das mehr als Entschuldigung geschrieben.
Weil ich mir schon vorstellen kann bzw. es ja auch sonst häufiger vorkommt, daß manch einer ungehalten, sauer oder betrübt ist, weil er nix von einem ganz besonderen Stein überhaupt angeboten bekommt und sich übergangen fühlt.

Geht aber kaum anders, wenns insgesamt zu wenig gibt.
Diesesmal haben wir halt von denjenigen, die sich hauptsächlich mit Mars beschäftigen, also die, die mit die komplettesten Marssammlungen unterhalten, ferner ein paar einzelne, die über die komplettesten Systematik verfügen, auswählen müssen,
weil die es am Härtesten träfe, wenn dieser neuartige Mars an ihnen vorüberginge,
da sie dann ein Loch in der Sammlung haben, das sich vss. nicht mehr schließen läßt.
(und selbst da langts ned für alle).

Andere Möglichkeit wäre gewesen, alle Stücke einfach öffentlich auszuschreiben - nach dem Motto: So jetzt prügelt Euch mal schön drum.
Aber das hätte ja zu noch mehr Frustration geführt. Ist ja schon so, daß sich bei soetwas viele beklagen, wenn sie in der falschen Zeitzone wohnen, andere sind im Urlaub oder nicht so häufig am Rechner - und dann kommen die Vorwürfe der Getreuen, Ihr wißt doch, daß das meine Spezialität ist, warum habt ihr mir nix gesagt...
- von der Abwicklung her wär das übrigens das Einfachste und es tät das meiste dabei herausspringen,

aber Problem: Ginge dann alles an die Sammler.

Und es ist doch tatsächlich so, uuh, das soll jetzt wirklich nicht nach Selbstbeweihräucherung klingen, mit ders ja manche gelegentlich etwas übertreiben....
Es ist doch so, daß die wirklichen Neuerungen, daß das Material, was wirklich neue Erkenntnisse für die Meteoriterei und die Planetologie bringt - daß das eben aus den Wüsten, aus NWA kommt.

Da ist es eben schon anders, als mit den historischen Funden und Fällen, die für den Sammler interessant sind, weil Geschichte dranhängt, weils so wenig gibt - die liegen ja bereits in den Instituten und Museen und standen und stehen der Forschung zur Verfügung - und es ist eben anders mit den raren Wüstlingen, als wenn da ein neuer H5 oder auch maln Eukrit neu vom Himmel fällt, auf die die Sammler natürlich scharf sind - aber deren wesentlichen Aspekte schon längst erforscht sind.  Oder meinetwegen irgend ein besonders ästhetisch orientierter Sikhote oder Bassikonou, wofür ein Sammler töten oder sterben würd.
Das wirklich Neue, das Spannende für die Wissenschaft, das kommt aus den Wüsten und der Antarktis.

Wenn wir den aktuellen Fall nun hernehmen,
was hat die Forschung denn überhaupt an Mars?
Die drei Haupttypen, die Chassignite,  die Nakhlite und die Shergottite, letztere bisserl untergruppiert nach Zusammensetzung, was eben drin vorherrscht - basaltisch, lherzolitisch, Olivin.
Und sonst noch: Den einzigen Orthopyroxenit, den ALH 84001 und den kleinen Wehrlit mit 15g
(wos heut alle händeringend fragen, ob sich noch irgend ein Fitzel für ihre Forschung auftreiben ließe).

Nun kommt dieser neue Mars daher, bietet ein neues Gestein vom Mars,
also etwas, was alle Jubeljahrzehnte kaum vorkommt.

Da können wir einfach nicht alles an die Privatsammler geben. Es gehört halt auch zu unserem Beruf dazu, dafür zu sorgen, daß von den wichtigsten Funden auch etwas bei der Forschung ankommt. Zwar ist das häufig erledigt, dadurch daß man das Klassifikationsstückerl und die Hinterlegungsmasse abgibt - das verteilen dann die Wissenschaftler unter sich, wenn es besonders interessant ist und die Analysemethoden sind ja nicht mehr so destruktiv wie im 20.Jhdt,
aber wenn eine solche Sensation wie eben jetzt der neue Mars aufs Tapet kommt, dann wollen natürlich viel mehr Labors dran arbeiten, als man mit der Hinterlegungsmasse abdecken könnte. Grad bei Mars, weil die Marsforschung just diese Jahre in höchster Blüte steht. Müßts nur mal rumgoogeln, was da alles an Papers und Artikeln geschrieben wurd.

Daher haben wir uns entschlossen, die Hälfte des Materials zunächst der Forschung anzubieten.
..was im übrigen viel umständlicher ist....
(Ist ja auch fürs Sammlerimage dienlich, weils dem ewigen Klischee entgegenwirkt, wir Sammler seien gewissenlose Trophäenjäger).

Haben die sich bedient, dann gibts noch einmal etwas für die Sammler.

Zitat
daß wir Kleinstsammler eben oft hintendran stehen müssen

Ach Iwo.
Weißt doch selbst, daß wir auch vom Besten vom Besten immer Klein- und Kleinststücke anfertigen,
obwohls viel mehr Arbeit macht. Und wie wortreich wirs auch hier ins Forum stellen,
ja teilweis es denjenigen, die skeptisch sind oder noch nicht ganz die Erfahrungen haben, hinterhertragen,
wo ihnen oft erst hinterher ein Licht aufgeht, was famoses sie da gekauft haben und wie gut der Kauf war
(und womer uns an der Trefferzahl oft denken, daßmers nächstemal besser nen Achat oder ein versteinerts Holz...)

Und so gabs bereits von dem neuen Limburgiten auch Stücklein mit einer 0 vor dem Komma und sogar mit einer Null hinterm Komma. Und wirds, wenns zum weiteren Schnitt kommt auch geben.
(Wie im übrigen wirs gar nicht ausgenutzt haben, daß die Leut keine Wahl haben und einen gar moderaten Preis draufepinselt, kennst uns ja).

Also deswegen hatte ich geschrieben, mehr als erklärende Entschuldigung
- denn ich weiß ja, es kann schon sehr wehtun, wenn einem so etwas entgeht.

Huh, ich erinnere mich noch seinerzeit an den CM1, den Sir Pitti ausgegraben,
da hattmer einfach alles was da war auf die US-List gesetzt, damits fair wär.
Es hat Jahre gedauert, bis uns wirklich alle verziehen hatten...
Ist halt so, vom Besten gibt es oft nur wenig und so sehr man sich bemüht, man kanns nicht allen recht machen.

Aber nun schließen wir mit einem Aphorismus,  :lacher:

A bisserl was....
....geht allerweil !               :wow:

 :prostbier:
Mettmann


Und feiern die Ankunft des neuen Marsianers,
einer Tante Ida der Marsforschung sozusagen,
der ja auch dem Forum Glanz verleiht.
Ist doch das Forum näher und schneller am Puls der Zeit als bspw. die NASA oder die ESA.

Nochmal
 :prostbier:




"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #11 am: Juni 05, 2009, 18:27:43 Nachmittag »
Hallo Martin ,

Ich denke das hier keiner im Forum Böse auf euch sein wird wenn er leer ausgehensollte , deine Beweggründe sind mehr als nachvollziehbar !!!!
Ich Persönlich habe ja einen Kleinen Marsspien und denke das das Material gut bei der Forschung aufgehoben ist und dort wohl mehr bringt als hier bei mir in der Vitrine ( Obwohl ich ja gerne ein Stück und wäre es noch so klein hätte ) .
Aber bei der menge stehe ich gerne hinter der Forschung an und warte erst mal ab ob was überbleibt und wenn nicht schade aber das macht dann auch nichts .
Vielleicht erlebe ich es ja noch wie ein Mensch den Mars betritt das würde mir auch schon reichen .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #12 am: Juni 06, 2009, 15:30:41 Nachmittag »
Schön finde ich die gelben Olivine im Met!!
Sieht toll aus.

Plagioklas

  • Gast
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #13 am: Juni 06, 2009, 16:42:06 Nachmittag »
Ich sehs auch so.....geiles Material, welches wirklich besser an die Forschung und Spezis gehört. Für uns Normalos kommen auch andre tolle Sachen.

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Fund eines neuartigen Mars-Meteoriten
« Antwort #14 am: Juni 06, 2009, 17:03:35 Nachmittag »
Geh Spezi, sieht gar ned so schlecht aus, daß es bald noch was geben könnt....
Fingerhoch, wegen Anmeldeliste, muß aber schon sein.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung