Autor Thema: 30. Preisfrage / Juli 09  (Gelesen 16652 mal)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8471
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
30. Preisfrage / Juli 09
« am: Juli 01, 2009, 09:18:22 vorm. »
Hallo Ratefreunde,

heute mal nur eine einzige Frage, da manchen von euch die Fragenflut letztlich zu arg waren!

Es geht heute um ein winziges Fragment eines Meteoriten, der wohl nicht in vielen Sammlungen zugegen ist.
Ob das hier abgebildete Fragment aus meiner Sammlung stammt oder nur von mir fotografiert werden durfte, sei mal dahingestellt!

Was man als Tips zu Anfang dazu sagen könnte:

- Es ist nicht aus der Antarktis
- Es trägt keine Nummer (wie z.B. NWA...., DaG.... usw.)
- Es ist ein klassifizierter Meteorit und steht im Metbul
- Es ist ein Fall !!!

Wissen oder raten - jeder hat die Chance, aber es kann nur einen Gewinner geben!

Preise zur Auswahl:
entweder Meteorit: Ureilite NWA 1241 mit dem seltenen Mineral Suessit
oder Systematikmineral: Poldervaartit/Kalahari - ein Inselsilikat
oder ged. Gold auf Matrix von Steinheid/Thür.

Viele Spaß und laßt mich nicht hängen!  :kiss:


 :winken:   MetGold

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8471
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #1 am: Juli 01, 2009, 09:19:45 vorm. »
hier die 3 kleinen Preise:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1848
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #2 am: Juli 01, 2009, 09:39:33 vorm. »
Mein Tipp:

Padvarninkai
Eukrit, Fall am 9. February 1929 in Litauen.

:nixweiss:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

astro112233

  • Gast
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #3 am: Juli 01, 2009, 09:44:52 vorm. »
Wer nicht wagt ...

Puerto Lápice ( La Mancha )  :baetsch:

Gruß Konrad  :hut:

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #4 am: Juli 01, 2009, 12:12:02 nachm. »
Dann sag ich auch mal was auch wenn ich nicht wirklich eine Ahnung habe. Dabei zu sein zählt. :laughing:
Also mein Vorschlag ist ein Eukrite: Juvinas, Fall am 15. Juni 1821 in Frankreich! :gruebel:

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2881
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #5 am: Juli 01, 2009, 13:24:47 nachm. »
Na, ich lehne mich da mal ganz weit aus dem Fenster und bestreite den extraterrestrischen Ursprung, aber auch mit "Fall" und "Pseudo" gibt das MetBull ja was her
http://tin.er.usgs.gov/meteor/metbull.php?sea=%2A&sfor=names&ants=no&falls=yes&valids=&stype=contains&lrec=50&map=ge&browse=&country=All&srt=name&categ=Pseudometeorites&mblist=All&rect=&phot=&snew=0&pnt=no&code=14676

Antwort also Loerbeek
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1848
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #6 am: Juli 01, 2009, 13:33:30 nachm. »
Na, ich lehne mich da mal ganz weit aus dem Fenster und bestreite den extraterrestrischen Ursprung

Achtung! MetGold schreibt: "Es geht heute um ein winziges Fragment eines Meteoriten...". :fluester:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4550
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #7 am: Juli 01, 2009, 15:07:07 nachm. »
Zitat
Wissen oder raten - jeder hat die Chance, aber es kann nur einen Gewinner geben!

Ja aber das ist doch wieder so eine Frage, die man nicht wissen, sondern nur erraten kann.
Ich find Fragen besser, die man durch Knobeln herausbekommen kann oder deren Antwortmöglichkeiten zumindest so eingegrenzt werden können, daß sich am End das Würfeln lohnt.
Und es sollt auch eine Frage sein, wo man den Fragensteller nicht unbedingt persönlich länger kennen muß.
Dann machen auch mehr mit.

Guxx, hier haben wir ein Fragment, noch dazu ohne Maßstab, das anscheinend wönzig ist.
So wönzig, daß man, wenns grad ned aus einer Brekzie ist, man vielleicht bestenfalls die Grob-Gruppe erraten kann,
was weiß ich, wenns HED ist und dann ob der Kleinheit keine Chance hat, zu wissen, obs ein polimykter, ein monomikter, nen Howie ect... ist
aber das für den Meteoriten durchaus nicht repräsentativ muß, was die Farbe, das Gekröse angeht ect, braucht ja nur aus einer Klaste sein.

Nen?  Die Hinweise sind auch zu knapp und was sollen jetzt die Rater tun?
Sollen die alle 70 HED-Fälle der Reihe nach durchraten?

Apropos - andere Sache, das gefällt mir am Französichen Forum gut, die stellen da fast täglich ein Ratebild eines Meteoriten rein - allerdings aussagekräftige - und dann machen sehr viele mit, in diesem sonst sehr müden Forum,
grenzen Klasse ect ein - das ist find ich auch sehr lehrreich.
(Allerdings sinds da ein bisserl unbedarfter, Bilder aussem Web zu mopsen).


Sooo, damit es ned heißt, ich würde rumquengeln,
hier mein Antwort.  Wenns ein HED ist, dann kanns ois sein, von der Farb her z.B. von Sioux County bis Macibini.
Also einer der 15 Standard oder halbseltenen HED-Fälle derfs nicht sein, weil der nicht in vielen Sammlungen sein soll,
der Peter sammelt lang, also wird er uns auch nicht mit solchen behelligen, die man schon hin und wieder findt,
gar deutet er an, daß das Stück ev. nicht seiner Sammlung entstammt, aber wenns was exorbitant Besoderes in dieser Größe wär, was man ertauschen oder kaufen kann, dann hätters koste es was es wolle, hineingetan.
Eine besondere Affinität zu den meist unkriegbaren Indern hatter auch nich, wohl aber zu den deutschen Meteoriten schon
und da es mit der geheimnisvollen Ankündigung dann schon eine solche Besonderheit sein muß, daß allein scho ein Photo von diesem Zeug zu besitzen, eine Sensation sein muß,

kann es unter diesen Vorbedingungen eigentlich nur einer sein:

Mässing, Bayern, Dulijöh, Howardit, Fall 1803.

(Vielleicht sogar im Besitz vom Metgold, aus dem Putzlappen von R.B. ausgeschüttelt und gegen 1kg Nakhla eingetauscht.  :lacher:)

Siiiiiiiiiiech !!!

 :prostbier:
Martin
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1541
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #8 am: Juli 01, 2009, 16:30:29 nachm. »
Hallo

Na, ich lehn mich mal ganz weit aus dem Fenster.
Wenn das tatsächlich nur ein winziges Fragment ist, dann täuscht es vielleicht und das sieht nur eukritisch aus.
Möglicherweise sinds nur verwitterte Chondren.
Klar, weit hergeholt.  :weissefahne:
Aber dann sind da diese reflektierenden Punkte.
Naja, ich hab hier grad nen Artikel "Zircons in the ... Simmern H5 chondrite"
Also angesichts des heutigen Datums :einaugeblinzel:: "Simmern" (Fall 1.7.1920)

(Ist wahrscheinlich voll daneben, aber wenn man eh nur raten kann.  :nixweiss:)

Gruß
Ben

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1805
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #9 am: Juli 01, 2009, 16:39:34 nachm. »
Hallo,

dann geh ich sogar noch ein Stück weiter aus dem Fenster und sag mal was ganz rares:

Peckelsheim, Fall 03.März 1953
polym Diogenite, breciated
TKW 117,8 gram

Gruß

Hanno
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6240
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #10 am: Juli 01, 2009, 18:12:03 nachm. »
Mmmh, wirklich schwer zu schätzen, aber wenn Peter schreibt, er lasse es mal
dahingestellt, ob das in seiner Sammlung sei oder er es nur fotografieren durfte,
wenn man weiterhin seine Vorliebe für in Deutschland gefallene Meteorite
berücksichtigt, bin ich auch eher geneigt, es für einen hierzulande gefallenen
Meteoriten zu halten, der nur extrem selten in Sammlungen zu finden ist.

Weiterhin sieht mir das Fragment nach einem HED-Clan-Mitglied aus, aber dann
auch wieder scheint es so klein zu sein, daß man sich nicht sicher darauf fest-
legen kann.

Was es wohl, wenn es sich um ein deutsches HED-Clan-Mitglied handelt, eher
nicht ist: Ibbenbüren. Denn Ibbenbüren ist ziemlich weitverbreitet in Sammlungen
zu finden, da hätte Peter sicher ein größeres Fragment fotografiert, wo auch
immer, aber vermutlich hat er da wohl was Größeres in der eigenen Sammlung (?)

Mässing, Mettmanns Wahl? Gut möglich. Peckelsheim, Hannos Wahl? Auch sehr
gut möglich. Peckelsheim würde ich allein schon wegen des geringeren TKW leicht
den Vortritt geben - na wenn es das war, dann hat natürlich Spürnase Hanno
den Preis gewonnen! Ist ja eh alles nur ein Spielchen..

Es sieht mir allein schon von der Kruste her eher nicht nach einem ordinären
Chondriten aus, aber damit ich auch zwei rare deutsche Fälle benenne, die noch
nicht genannt wurden: Barntrup (so gut wie unerhältlich, ich glaube in Gifhorn
liegt noch was davon, ausserhalb des Landesmuseums Detmold) und Krähenberg
(rar, aber manchmal/selten schon erhältlich, und weil es dort doch gerade ein
dokumentiertes Dorffest gab um den Krähenberger). Aber doch wohl eher
unwahrscheinlich.

Also, auch wenn´s schon genannt wurde: Mässing oder Peckelsheim würde ich
ebenfalls für ziemlich wahrscheinlich halten, mit leichter Präferenz für Peckelsheim...

Vielleicht gibt Peter ja noch einen Tip obendrauf.

Alex

(...der im Büro sitzt und leider nicht viel Zeit zum recherchieren und Rätsel lösen hat)
« Letzte Änderung: Juli 01, 2009, 18:31:48 nachm. von gsac »

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8471
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #11 am: Juli 01, 2009, 20:32:44 nachm. »
Hallo,

1. zusätzlicher Hinweis: Das Objekt ist ~1,5mm breit bzw. hoch.


 :winken:   MetGold

P.S. Ich bin begeistert, ihr habt euch ja schon ordentlich ins Zeug gelegt!  :hut:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Thin Section

  • Gast
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #12 am: Juli 01, 2009, 21:37:50 nachm. »
OK, ich versuche auch mal mein Glück: Chassigny

Bernd  :weissefahne:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6240
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #13 am: Juli 01, 2009, 21:43:40 nachm. »
OK, ich versuche auch mal mein Glück: Chassigny

Vortreffliche Vermutung, Bernd - die SNCs sind eine gute Fährte!
Ich halte hier mit Shergotty dagegen...

Nakhla? Davon gibt´s "größere" Stücke auch in privaten Sammlungen.
Also Shergotty ist meine Wahl! Ein kleines bekrustetes Stück, aber doch
schon deutlich größer als die von Peter genannten Abmessungen, liegt im
Display des berliner Naturkundemuseums. Mindestens von der Kruste her
ist dieses Peters Rätselstück recht ähnlich, das Innenleben könnte auch,
wenigstens so einigermaßen, hinkommen, wenn ich mich recht an das
Fragment erinnere, auch wenn es mir in der Erinnerung schon etwas
homogener zu sein schien.

Alex
« Letzte Änderung: Juli 01, 2009, 22:06:02 nachm. von gsac »

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1925
Re: 30. Preisfrage / Juli 09
« Antwort #14 am: Juli 01, 2009, 21:47:17 nachm. »
Hallo MetGold!

Könnte es sich um den Diogenit-Meteoriten Ibbenbüren/Deutschland aus dem Jahr 1870 handeln?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim  
 

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung