Autor Thema: Systematik des Meteoritensammelns  (Gelesen 9271 mal)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1796
Systematik des Meteoritensammelns
« am: Oktober 20, 2009, 13:00:27 Nachmittag »
Hallo zusammen,

mal eine persönliche Frage: Habt Ihr eine bestimmte Systematik beim Sammeln oder sammelt Ihr alles querbeet? Es soll ja Leute geben, die sich z. B. nur auf Eisenmets spezialisieren, nur auf Mets aus Südamerika o.ä.

Momentan ist es bei mir so, dass ich eigentlich fast alles sammle. Ich bin aber am Überlegen, ob ich mich nicht spezialisieren soll, damit das nicht irgendwann ausufert. Wie ist es bei Euch?

Viele Grüße, D.U.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #1 am: Oktober 20, 2009, 13:15:32 Nachmittag »
Also bei mir war/ist es so. :user:
Am Anfang habe ich alles gesammelt, meist nur kleinere Mets(man muss sich am Anfang erst mal an die Preise gewöhnen)
Bestimmte Dinge habe ich nicht gesammelt, es ging bei mir eher um das Aussehen.
Nun habe ich auch schon überlegt wie es bei mir weitergehen soll.
Als ich noch keinen Met hatte, haben mir die Pallasite am besten gefallen. Dann holte ich mir meine ersten Mets und ich orientierte mich an Eisen(weil ich noch keine Steinmets hatte). Nach kurzer Zeit, fand ich dann aber gefallen an Achondriten da speziel an den HED´s, das ist bis heute so. Desweiteren gefallen mir persöhnlich Orientierte super gut.
Ich für mich habe folgendes festgelegt.
Ich werde erstmal versuchen von jeder Klasse wenigstens einen Beleg zu haben. Aber dann werde ich mich wohl eher auf die Ahondrite(HED´s) und Orientierte Meteoriten spezialisieren, diese beiden Gruppen dominieren jetzt schon meine Sammlung.
Ich denke aber, das es da keine Regel gibt. Jeder sieht es anders.
Wenn man alles quer Beet sammelt, so ist man in gewisser Hinsicht auch darauf spezialisiert :super:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #2 am: Oktober 20, 2009, 13:17:33 Nachmittag »
Hallo d.u.,

bei vielen von uns hat sich das auch erst langsam entwickelt bzw. herauskristallisiert!

Ich habe ursprünglich nur Eisen gesammelt und wollte da möglichst von jedem ein Individual und eine Komplettscheibe haben - was natürlich gar nicht geht, besonders von Fällen, wo nur einer runtergekommen ist. :bid:

Später dann hatten/haben es mir die Deutschen- :super:  und die Marsianer angetan, danach möglichst alle Klassen- :super:  zu besitzen.

Mittlerweile ist es bei mir schwierig in eine Richtung zu fassen, da ich ja einige vorherige Richtungen erfolgreich beendet habe (solange da nix neues kommt).

Ich würde sagen momentan querbeet - u.a. suuuperselten - suuperschön - fehlende Österreicher und Schweizer ...

 :winken:   MetGold


Dave hat parallel geschrieben, aber schneller abgedrückt!   :ehefrau:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #3 am: Oktober 20, 2009, 13:17:50 Nachmittag »
Hallo dawin

Ich hatte recht schnell festgestellt, dass sich bei mir Vorlieben abzeichnen.
Auf diese habe ich dann meine Schwerpunkte gelegt.

Ich hatte das Anfang des Jahres schon mal beschrieben:
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=2354.msg39931#msg39931

Inzwischen hat sich daran eigentlich nichts Wesentliches geändert.

Gruß
Ben

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #4 am: Oktober 20, 2009, 17:19:11 Nachmittag »
Ich mag die Wüste, und da nur das Seltenste vom Seltenen, the Bestest of the Best.
Warum? Weil die jetzt Saison hat. Früher zu meiner Zeit gab es sowas nicht,
und eher über kurz, denn über lang, wirdses nimmer geben, bzw. werd ichs dann nimmer derzahlen können.

Nicht so gern hab ich die Eisen, bin ich doch so lang auf Reisen,
und da sagen mir die Weisen, das ergäbe üble Freisen,
rostens doch derweil die Eisen, daß am End ich könnt drauf s.......   

 :prostbier:
Meppman
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1796
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #5 am: Oktober 20, 2009, 17:41:40 Nachmittag »
Hi Ben,

Deiner Meinung kann ich mich nur voll anschließen. Ich mag am liebsten große Eisen mit fetten Regmaglypten, polierte Endcuts mit schönen Widmanstättschen Figuren und natürlich Pallasite. Sie müssen was hermachen und zugleich natürlich auch selten und gefragt sein. Einen 2-kg-Campo hat wohl jeder, das ist nix besonderes. Aber ein 800g-Lamiales oder ein geschnittener 250g Taza, das ist schon was Feines...  :super:

Steine sind auch okay, wenn sie was hermachen, wie z. B. die "rote Zora". Weniger mag ich unstrukturierte Chondrite,  weil die (wie Du zurecht sagst), aussehen wie "Gleisschotter", und Achondrite sind oft so klein, dass man dafür eine Lupe braucht. Nur die ganz seltenen Steine, wie z. B. NWA 2676 oder Millbillillie, oder ein netter Deutscher sind ab und an mal drin.

Jedenfalls freut es mich, dass hier (außer vielleicht Mettmann) auch die Experten kein durchstrukturiertes Schema haben, nach welchen Kriterien sie Mets sammeln. Entscheidend ist schlussendlich das Aussehen und die Freude daran.

Viele Grüße, D.U.


Hallo dawin

Ich hatte recht schnell festgestellt, dass sich bei mir Vorlieben abzeichnen.
Auf diese habe ich dann meine Schwerpunkte gelegt.

Ich hatte das Anfang des Jahres schon mal beschrieben:
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=2354.msg39931#msg39931

Inzwischen hat sich daran eigentlich nichts Wesentliches geändert.

Gruß
Ben

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1939
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #6 am: Oktober 20, 2009, 17:53:28 Nachmittag »
Nicht so gern hab ich die Eisen, bin ich doch so lang auf Reisen,
und da sagen mir die Weisen, das ergäbe üble Freisen,
rostens doch derweil die Eisen, daß am End ich könnt drauf s.......   

Sind die Roster noch so billig, bin ich des Kaufes niemals willig.
Ich kauf' nur Eisen, die nicht rosten, so komm ich voll auf meine Kosten.
Ganz ohne Eisen wär's nicht nett, denn da wär' die Sammlung nicht komplett!

:prostbier:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #7 am: Oktober 20, 2009, 17:56:12 Nachmittag »
 
Aber ein 800g-Lamiales oder ein geschnittener 250g Taza, das ist schon was Feines...  :super:

Hast du einen 250g Taza? Wenn ja, ziegt doch mal Bilder.

...und Achondrite sind oft so klein, dass man dafür eine Lupe braucht.
Das kommt nur drauf an wie viel du ausgeben möchtest. :einaugeblinzel:


Aber siehst du, genau das ist es eben, jeder findet was anderes schön. Ich könnte fast nur Achondrite haben und du sagts eben das du die nicht so magst. Da hat jeder seins, wie das überall der Fall ist.
Deshalb denke ich auch das jeder irgendwo spezialisiert ist, denn es gibt immer eine Gruppe die einem am besten gefällt.

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3040
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #8 am: Oktober 20, 2009, 17:56:16 Nachmittag »
Aber einen Vorteil haben rostende Eisen schon
es sind die einzigen Mets, deren Masse in der Sammlung wächst, also Wertsteigerung garantiert  :bid:
P.S. aber die Krümel nicht wegfegen, GANZ wichtig  :baetsch:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1796
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #9 am: Oktober 20, 2009, 18:02:33 Nachmittag »
Hi Dave,

der Taza wird gerade von Mirko gefertigt, es dauert noch ein Weilchen...
Auch den Lamiales habe ich noch nicht, aber so gut wie :smile:

Viele Grüße, D. U.

Aber ein 800g-Lamiales oder ein geschnittener 250g Taza, das ist schon was Feines...  :super:

Hast du einen 250g Taza? Wenn ja, ziegt doch mal Bilder.

...und Achondrite sind oft so klein, dass man dafür eine Lupe braucht.
Das kommt nur drauf an wie viel du ausgeben möchtest. :einaugeblinzel:


Aber siehst du, genau das ist es eben, jeder findet was anderes schön. Ich könnte fast nur Achondrite haben und du sagts eben das du die nicht so magst. Da hat jeder seins, wie das überall der Fall ist.
Deshalb denke ich auch das jeder irgendwo spezialisiert ist, denn es gibt immer eine Gruppe die einem am besten gefällt.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #10 am: Oktober 20, 2009, 18:08:44 Nachmittag »
Hast ne PM :einaugeblinzel:

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1796
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #11 am: Oktober 20, 2009, 18:12:03 Nachmittag »
Kauf Dir halt einen Trockenschrang,
dann wird es Dir bestimmt nicht bang,
ja selbst ein großer Dronino
wird darin wieder richtig froh!

Mit sowas müsste selbst der Mettmann,
der Eisen ja so gar nicht ab kann,
selbst bei Durchfall und auf Reisen,
auf seine Eisen nicht mehr sch...



Nicht so gern hab ich die Eisen, bin ich doch so lang auf Reisen,
und da sagen mir die Weisen, das ergäbe üble Freisen,
rostens doch derweil die Eisen, daß am End ich könnt drauf s.......   

Sind die Roster noch so billig, bin ich des Kaufes niemals willig.
Ich kauf' nur Eisen, die nicht rosten, so komm ich voll auf meine Kosten.
Ganz ohne Eisen wär's nicht nett, denn da wär' die Sammlung nicht komplett!

:prostbier:
Herbert


Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #12 am: Oktober 20, 2009, 18:19:10 Nachmittag »
Zitat
Jedenfalls freut es mich, dass hier (außer vielleicht Mettmann)

 :ehefrau:   :lacher:

Nee, das is so, daß ich eben im Oktober keinen frischen Spargel brauch und im Dezember keine frischen Erdbeeren und keine Flugpapaya.

Ich nehm die Wüste, weiiiiil sonst müßt ich ja das Unwort des Forums bemühen, weil nicht LOOOTTOO.

Weißt, früher da hat man sich solche Sachen gar nicht leisten können,
da hast für einen Acapulcoiten zwischen 1000 und 1500$ im Gramm hinlegen müssen, da hat einen Howardit 400$ gekostet, Brachinit hats gar nicht geben, nen Mond im Gramm soviel wie ein Haus.
Des is grad mal 10 Jahr her...kein Scheaz.

Da wär ich ja schön blöd, wenn ich jetzt den Howarditen für 10 oder 15$, den Mond fürn Tausi, den Acapulkinger für 40$ stehen lassen würd!

Vor allem, wenn ich seh, daß es jetzt ziemlich bald aus is mit der Wüste und das Zeug später nimmer mehr zu haben sein wird bzw. nur noch zu Preisen, wenn ich hrrrgnj...räusper...Ggggelbbeutlijajangng....wenn ich ma im LOOOTTOO gewinn, mir diese Klassen nur noch werde holen können.

Man muß halt nehmen, was Saison hat. (Günstiger Nebeneffekt obendrein, Wertanlage 2020.....)

Bin halt nich so reich wie Ihr....... :crying:

 :prostbier:
Mettmann 



"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1796
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #13 am: Oktober 20, 2009, 18:27:03 Nachmittag »
Naja, reich... beim Staat?!?  :lacher:

Iss nur so, dass man halt nach Schnäppchen Ausschau hält und sein Budget die letzten 2 Monate arg strapaziert hat (sprich: ans Gebunkerte gegangen ist). Aber es kommen sicher wieder ruhigere, besinnlichere Tage (*klingeling*).

Aber wenn vor 10 Jahren das Zeug so schweineteuer war, wer garantiert Dir dann, dass es in 10 Jahren nicht noch 10 x billiger ist als heute? :gruebel:

Außerdem werden ja auch die seltenen Eisen nicht weniger selten (wenn man mal die Masseneisen ausnimmt, wo vielleicht immer mal ein Nachfund möglich ist).



Zitat
Jedenfalls freut es mich, dass hier (außer vielleicht Mettmann)

 :ehefrau:   :lacher:

Nee, das is so, daß ich eben im Oktober keinen frischen Spargel brauch und im Dezember keine frischen Erdbeeren und keine Flugpapaya.

Ich nehm die Wüste, weiiiiil sonst müßt ich ja das Unwort des Forums bemühen, weil nicht LOOOTTOO.

Weißt, früher da hat man sich solche Sachen gar nicht leisten können,
da hast für einen Acapulcoiten zwischen 1000 und 1500$ im Gramm hinlegen müssen, da hat einen Howardit 400$ gekostet, Brachinit hats gar nicht geben, nen Mond im Gramm soviel wie ein Haus.
Des is grad mal 10 Jahr her...kein Scheaz.

Da wär ich ja schön blöd, wenn ich jetzt den Howarditen für 10 oder 15$, den Mond fürn Tausi, den Acapulkinger für 40$ stehen lassen würd!

Vor allem, wenn ich seh, daß es jetzt ziemlich bald aus is mit der Wüste und das Zeug später nimmer mehr zu haben sein wird bzw. nur noch zu Preisen, wenn ich hrrrgnj...räusper...Ggggelbbeutlijajangng....wenn ich ma im LOOOTTOO gewinn, mir diese Klassen nur noch werde holen können.

Man muß halt nehmen, was Saison hat. (Günstiger Nebeneffekt obendrein, Wertanlage 2020.....)

Bin halt nich so reich wie Ihr....... :crying:

 :prostbier:
Mettmann  





Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Systematik des Meteoritensammelns
« Antwort #14 am: Oktober 20, 2009, 18:42:11 Nachmittag »
Aber wenn vor 10 Jahren das Zeug so schweineteuer war, wer garantiert Dir dann, dass es in 10 Jahren nicht noch 10 x billiger ist als heute? :gruebel:


Das kann ich dir sagen, es ist einfach so, das es jetzt so billig ist, da wir jetzt in der NWA Zeit leben. Soll heißen, das jetzt alles aus der Wüste kommt. Langsam wird das dort aber auch weniger und irgendwann wird es fast nichts mehr geben was man finden kann. Ist ja klar. Die Mets wachsen ja nicht nach.
Tja und da es irgendwie immer mehr Sammler werden, wird das vorhandene Material schnell verteilt sein und dann gibt es nichts mehr. Da steigt dann natürlich der Preis.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung