Autor Thema: Ist es ein Eisenmeteorit?  (Gelesen 13184 mal)

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1019
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #45 am: September 15, 2010, 00:19:23 Vormittag »
Hallo zusammen,

hier noch schnell die Bilder von der polierten großen Hälfte.
Jetzt wo die Fläche spiegelnd poliert ist,würde ich die Einschlüsse tatsächlich für Schreibersit halten.
Diese Einschlüsse sind zwar recht klein aber wenn ich mir das unter dem Mikroskop anschaue,würde ich sagen,ja,
zu 90% wäre ich mir sicher das es Schreibersit ist.
Aber es hilft nix zu spekulieren...nu muß die Wissenschaft ran..weiter kommen wir jetzt hier nicht.

Viele Grüße Mirko :winke:

Offline Alex08

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 216
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #46 am: September 15, 2010, 00:42:15 Vormittag »
Hallo Dirk,

ich freu mich für Dich und über das Ergebnis  :wow:

@ Mirko: super Arbeit  :super:

@ Dirk: solltest Du des Stückes überdrüssig werden...  :winke:

Alex08

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1581
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #47 am: September 15, 2010, 08:33:00 Vormittag »
Phantastisch! :super: :super: :super:
Dsds

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4168
  • Der HOBA und ich...
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #48 am: September 15, 2010, 09:30:56 Vormittag »
Moin Sammlers!

@ Dirk: Wirst Du es denn nun, wo der Hintern vom Stück ab is, klassifiziere lassen?

Gruß

Ingo

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #49 am: September 15, 2010, 12:44:04 Nachmittag »
@ Dirk: Wirst Du es denn nun, wo der Hintern vom Stück ab is, klassifiziere lassen?

Hallo Ingo,

ich muß mich da vorab mit dem Mirko beraten. Bei den Eisen muß man erstmal einen Klassifikateur finden, der es macht und bei Eisenmassen mit so geringem Gewicht wie bei meinem wird oft eine Klasifikation abgelehnt mit dem Argument: Es ist zu wenig Material für die Wissenschaft da, das lohne sich deswegen nicht!

Also erstmal schauen und sehen, was möglich ist .....

 :winke:  :prostbier:
Dirk

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #50 am: September 15, 2010, 20:54:13 Nachmittag »
Gerade habe ich eine mail vom Mirko bekommen. Nach dem Schneiden und Schleifen sind noch 56,1g Eisen über von vormals 62,6g. Macht 6,5g Verlust.

Das große Stück wiegt 46,9g und das kleinere 9,2g. Mit der Klassifikation sieht es schlecht aus, weil die kleinere Hälfte mit 9,2g zu leicht ist - und das größere Stück möchte ich nicht weg geben und auch nicht weiter "verkleinern" lassen. Es ist eh fraglich, ob so eine Probe von so einer kleinen Masse überhaupt zur Klassifikation angenommen werden würde. Mirko hat auch schon mal versucht, kleine Eisenmassen zur Klassifiz anzumelden, was vom Klassifikateur aber abgelehnt wurde. Es werden wohl lieber Proben von größeren Massen untersucht.

Insgesamt erscheint mein Eisen wohl tatsächlich meteoritisch zu sein. Könnte also ein Ataxit sein. Ich werde als nächstes versuchen, etwas über den Nickelanteil in Prozent heraus zu finden. Jemand hat sich da freundlicherweise angeboten, mir zu helfen. Und eine genauere Untersuchung der kleinen Einschlüsse könnte auch vielversprechend sein. Wenn Nickel drin ist und die Einschlüsse tatsächlich aus Schreibersit bestehen, dann gehe ich mal davon aus, das es mit ziemlicher Sicherheit ein Eisenmeteorit ist.

Ich halte Euch auf dem Laufenden .....

 :winke:  :prostbier:

Dirk

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2945
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #51 am: September 15, 2010, 21:26:21 Nachmittag »
Hallo Dirk,

das ist ein Killereisen :super:! Glückwunsch!

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #52 am: September 15, 2010, 22:36:27 Nachmittag »
Vielen Dank für die Glückwünsche und Zusprüche  :super:

Dieses Eisen war eine ganz schön harte Nuss. Gar nicht so einfach, die wahre Natur zu erkennen. Und ohne Schnitt würden wir hier immer noch auf dem Schlauch stehen.

Es hätte natürlich auch schief gehen können ...... aber so ist es doch ein gutes Gefühl "alles richtig gemacht zu haben"  :laughing:

 :prostbier:
Dirk

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1387
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #53 am: September 15, 2010, 23:11:53 Nachmittag »
Mit der Klassifikation sieht es schlecht aus, weil die kleinere Hälfte mit 9,2g zu leicht ist - und das größere Stück möchte ich nicht weg geben und auch nicht weiter "verkleinern" lassen. Es ist eh fraglich, ob so eine Probe von so einer kleinen Masse überhaupt zur Klassifikation angenommen werden würde. Mirko hat auch schon mal versucht, kleine Eisenmassen zur Klassifiz anzumelden, was vom Klassifikateur aber abgelehnt wurde. Es werden wohl lieber Proben von größeren Massen untersucht.


Hallo,
irgendwie scheinen die Eisen von der Forschung etwas stiefmütterlich behandelt zu werden. Wenn z.B. so ein NWA 011 auftaucht, der mal nicht von Vesta stammt, dann ist es ne Sensation. Wenn dagegen ein ungruppiertes Eisen gefunden wird, dann hört man davon recht wenig. Ich sammel bisher Eisen nur am Rande und kenne mich da nur wenig aus. Aber es ist doch wohl so, dass die verschiedenen chemischen Gruppen bei den Eisen für verschiedene Mutterkörper/Asteroiden stehen. Laut Literatur soll man inzwischen von etwa 60 verschiedenen Asteroiden Eisenmeteorite haben. Gibt es da irgendwo eine Übersicht, welches ungruppierte Eisen zu welchem Asteroiden gehört? Wäre doch mal ganz interessant, von jedem dieser 60 Asteroiden eine Probe daheim zu haben.

Grüsse,
Mark

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2945
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #54 am: September 15, 2010, 23:23:15 Nachmittag »
Zitat
Gibt es da irgendwo eine Übersicht, welches ungruppierte Eisen zu welchem Asteroiden gehört? Wäre doch mal ganz interessant, von jedem dieser 60 Asteroiden eine Probe daheim zu haben.


Hallo Mark,

meines Wissens gibts keine existierenden Asteroiden, die zugeordnet werden können. Liegt wohl daran, dass die Asteroiden denknotwenig durch Impakte zerstört werden, wenn der Eisenkern isoliert wird.

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1387
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #55 am: September 15, 2010, 23:33:08 Nachmittag »
meines Wissens gibts keine existierenden Asteroiden, die zugeordnet werden können. Liegt wohl daran, dass die Asteroiden denknotwenig durch Impakte zerstört werden, wenn der Eisenkern isoliert wird.

Ja, ist schon klar, dass diese Asteroiden nicht mehr existieren. Aber man könnte die Asteroiden anhand der Meteorite durchnummerieren. Eine eigene chemische Gruppe wird bei Eisen ja erst vergeben, wenn mehrere (mehr als 5?) Meteorite gefunden wurden. Man müsste doch eine Liste von allen  Eisen machen können und sie Asteroidennummern von 1-60 zuordnen können, auch wenn sie noch nicht in eine eigene Gruppe aufgenommen wurden. Wenn die Wissenschaft von 60 verschiedenen Asteroiden ausgeht, dann muss es ja "intern" schon mal genauer gruppiert worden sein, auch wenn bisher nur ein oder zwei Eisen mit derselben chemischen Zusammensetzung gefunden wurden.

Grüsse,
Mark

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #56 am: September 16, 2010, 11:51:44 Vormittag »
Wird doch gemacht, Mark:

IAB
   1. Main Group
   2. sLL
   3. sLM    (ehemals IIICD)
   4. sLH    (ehemals IIIE)
   5. sHL
   6. sHH
   7. Udei Station gouplet
   8. Pitts gropulet
   9. Algarrabo duo
  10.Mundrabilla duo
  11.Britstown duo
  12.NWA 468 duo
  13.Twin City duo
  14. IAB-related

IC

IIAB

IIC

IID

IIE
  1. Fraktioniert
  2. Unfraktioniert

IIG

IIIAB

IIIE

IIIF

IVA

IVB

UNGROUPED


Das ist grad ein Prozeß, wo immer feiner untergruppiert, neu sortiert und differenziert wird.
Das dauert allerdings. Hauptsächlich Wasson ist da zugange.
Ansonsten, gerade auch hier in Europa, scheint man die Fähigkeit, sich mit Eisen eingehender zu befassen, ziemlich eingebüßt zu haben.
Man kriegt ja eigentlich auch kaum mehr was klassifiziert an Eisen.

 :prostbier:
Mettmann

 
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 404
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #57 am: November 15, 2010, 08:11:31 Vormittag »
An einem kleinen Span von der Probe habe ich jetzt unter dem REM drei EDX-Messungen gemacht:

Elmt   Spect.  Inten.   Std   Element  Sigma   Atomic
        Type   Corrn.  Corrn.    %       %       %   
Fe K     ED    1.066    1.00   50.94    2.39   52.19
Ni K     ED    0.931    1.00   49.06    2.39   47.81
Total                               100.00          100.00


Elmt   Spect.  Inten.   Std   Element  Sigma   Atomic
        Type   Corrn.  Corrn.    %       %       %   
Fe K     ED    1.078    1.00   45.16    2.43   46.40
Ni K     ED    0.939    1.00   54.84    2.43   53.60
Total                                100.00          100.00


Elmt   Spect.  Inten.   Std   Element  Sigma   Atomic
        Type   Corrn.  Corrn.    %       %       %   
Fe K     ED    1.035    1.00   68.66    2.33   69.72
Ni K     ED    0.910    1.00   31.34    2.33   30.28
Total                               100.00          100.00

Interessant sind die Spalten mit den Element-% und Atom-%. Die Element-% sind Massen-%, die Atom-% geben direkt die Verhältnisse in der Formel wieder. Die Angaben bis auf zwei Stellen nach dem Komma ist genauer als die Methode tatsächlich ist. Die Stellen nach dem Komma sind also nicht so ernst zu nehmen. Dass man genau auf 100 % kommt, bedeutet nicht, dass nichts anderes drin ist. Sehr geringe Gehalte bis zu Spurenelementen lassen sich nicht bestimmen mit dieser Methode. Es bedeutet nur, dass die anderen Elemente unter der Nachweisgrenze liegen. Bei der Auswertung wird dann auf 100 % normiert für die Elemente, die man gesehen hat.

An allen Punkten ist der Nickelgehalt sehr hoch. Für das Stück selber lässt sich aus den Messungen aber kein mittlerer Nickelgehalt angeben. Der kleine Span ist nicht repräsentativ für die Probe, und drei Messpunkte von jeweils wenigen Mikrometer Durchmesser sind auch nicht repräsentativ für den Span. In Verbindung mit der Aussage, dass das Material ataxitische Struktur aufweist, lässt sich aus den Messungen nur sagen, dass für das Material der mittlere Nickelgehalt sehr hoch ist und wahrscheinlich irgendwo zwischen den Messwerten liegt. Ein einfacher Durchschnitt aus den drei Werten hat nichts zu bedeuten.

Die ersten beiden Messungen passen zum Tetrataenit mit Fe : Ni um 1 : 1, bzw. als Formel geschrieben Fe0.52Ni0.48 und Fe0.46Ni0.54.
Die dritte Messung stellt einen Taenit mit der Zusammensetzung (Fe0.70Ni0.30) dar.
Die drei Messungen sagen nichts über die Häufigkeit von Taenit und Tetrataenit in dem Material aus.

Ich würde die Messungen als eine Bestätigung für ein meteoritisches Material sehen.
Um sicher zu sein, müsste man die Spurenelemente und den mittleren Nickelgehalt messen, dazu muss man aber eine andere Methode nehmen (z.B. ICP).

Grüße,
Thomas

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: Ist es ein Eisenmeteorit?
« Antwort #58 am: November 21, 2010, 10:41:07 Vormittag »
Hallo Thomas,

ich will mich hier noch mal bei Dir für Deine Arbeit bedanken  :super:  Die Ergebnisse zum Nickelgehalt sind doch schon mal sehr vielversprechend  :wow: . Es gibt jetzt kaum noch die Chance, das es kein Meteorit ist !!!!

Wir hatten ja in Kuhfelde schon über eine weitere Analyse der Spurenelemente gesprochen. Ich denke, die dafür nötige Probe von 0,2g wird noch geliefert werden. Wenn auch dann die Werte stimmen, scheint es eine runde Sache zu sein.

 :danke:   :winke:

Dirk


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung