Autor Thema: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild  (Gelesen 8944 mal)

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #15 am: Juni 29, 2007, 09:36:24 Vormittag »
und hier nochmal ne Aufnahme vom Mikroskop. Man beachte die metallische Ader. Das Ding ist voll davon. Nochmals Danke im Voraus, cu Uwe  :danke:
Dsds

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #16 am: Juni 29, 2007, 10:10:04 Vormittag »
Hallo Uwe,

von deinem ersten Foto her ist es eindeutig ein ... siehe unten

 :lacher:   MetGold   :alter:

P.S. entschuldige, aber mir war gerade etwas albern zumute!
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Pittiplatsch

  • Gast
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #17 am: Juni 29, 2007, 22:21:09 Nachmittag »
Hallo zusammen,

möchte mich erstmal kurz vorstellen, obwohl mich einige von Euch schon mal am Stammtisch gesehen haben. Ich bin der Stefan aus Berlin, Meteoritenhändler und bescheidener Sammler, und ganz nebenbei auch die zweite Hälfte von Chladni´s Heirs. Den Mann für die "Öffentlichkeitsarbeit" bei den Chladni´s werdet Ihr ja schon kennen, den allseits beliebten Mettmann. Meine Wenigkeit ist für die Beschaffung von Wüstenmeteoriten und für deren Präperation ect. zuständig. :winke:

So, und da muss ich auch gleich dem Mettmann widersprechen, ich würd Steinmeteoriten auch nicht trocken schleifen. Und mit Schleifpapier aus dem Baumarkt hätte ich auch so meine Probleme. Erstmal ist Schleifmittel zu schnell verbraucht und das Schleifpapier setzt sich auch schnell mit Schleifstaub zu, so dass man am Ende nur noch mühevoll draufrumschrubbelt. Es ist zwar schon einige Jahre her, als ich mich mit Metscheiben und Schleifpapier abgemüht habe, aber wenn ich mich recht erinnere, waren stets die Kanten mehr oder minder rundgeschliffen oder es entstand oft ein unschönes Relief an der Oberfläche. Also wenn ich noch mal per Hand schleifen müsste, würd vielleicht auf loses Schleifpulver, destilliertes Wasser und eine ebene Platte aus hartem Material zurückgreifen. Bei einigen Sammlerfreunden, die mit dieser Methode arbeiten, habe ich schon gute Ergebnisse sehen können.

So jetzt zum eigentlichen Thema, dem NWA-Stein. Ich würde bei dem Stück auf einen stark verwitterten, equilibrierten  L- oder H-Chondriten vom tippen. Diese metallglänzenden Äderchen sind mit ziemlicher Sicherheit Verwitterungsanomalien, dergleichen habe ich schon bei vielen starkverwitterten NWAs gesehen. Also wahrscheinlich ist der Stein nicht sehr aussergewöhnlich, mit Ausnahme der Tatsache natürlich, dass es ein echtes Stück ausserirdischer Materie ist!

Grüsse,
Stefan

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #18 am: Juni 29, 2007, 22:46:39 Nachmittag »
Hallo Stefan,

sein uns hier herzlich willkommen. Solche Fachleute wie dich kann ein Forum gar nicht genug haben  :super: .

 :winke:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #19 am: Juni 30, 2007, 04:44:47 Vormittag »
Hallo,

ich meld mich jetzt mal in meiner früheren Passion als Werkzeugmacher zu Wort: Schleifen ist ja nichts weiter als eine spanabhebende Bearbeitung mit geometrisch unbestimmten Schneiden. Die "Steigerungsstufe" nennt man Läppen, dass ist das optimale Verfahren, das der Stefan meint, dest. Wasser & Körner.. So werden beispielsweise Endsteine hergestellt. Endsteine sind in der Oberflächengüte derart unübertroffen, dass sie - wenn man sie gegeneinanderschiebt, aufgrund der Kohäsionskräfte zwischen den Atomen bzw. Molekülen - hier - des Stahls, nach einiger Zeit regelrecht untrennbar verpappt sind.

Weitere Gedanken: Wenn ich einer Oberfläche etwas antun will - egal ob Stein oder Eisen - , brauch ich ein Werkzeug, n Schleifkorn oder eben was chemisches. Es liegt doch auf der Hand, dass das Werkzeug nicht ewig standhalten kann! - Deswegen nennt man die Lebenszeit des Werkzeugs auch Standzeit. Wenn es seine Arbeit getan hat, dann muss das Werkzeug eben weg (schlimm, nä?) - und zwar sofort (oder, es muss ihm neues Leben eingehaucht werden, z. B. Schleifen, würde aber schwierig werden, bei diesen kleinen Körnern).... Der Russe hat es doch gezeigt: Ätzen - Arbeit '"tun" lassen! - Und gleich weg damit! (Muss ja nicht immer ein Lappen sein  :laughing:) - dann wieder und immer wieder....SO GEHT DAS!

So ist das auch mit dem Schleifen: Mit einem Schleifpapierbogen aus dem Bauhaus oder von OBI kannst Du locker nutzlos Deine Wochenenden verbringen und Dir einen Schwarzenegger-Bizeps antrainieren, wenn Du die o.g. Mechanismen nicht im Kopf verinnerlicht hast. Das erinnert mich nebenbei übrigens an den Schiffbrüchigen, der auf hoher See versucht, seinen Außenborder verzweifelt anzuwerfen....  :lacher: :lacher: :lacher: :lacher:

Gut, dann kommt noch die Erfahrung, wie lange darf/soll ich auf einer Stelle rummachen, bevor das "Werkzeug" verbraucht ist...usw.

Und dann die Korngröße! Sehr wichtig! - Dazu braucht es extra Hirnwindungen, ich kann nicht von Korngöße 400 gleich auf 2000 wechseln...sagen wir mal so, man kann nat. alles!  :lacher: Das wär dann aber ein Fall für das Guininnes Book of Records!

Aber dann kann man gleich der Galvaniseur von - wo isser? - Florida werden...

Gruß

Bernd
 

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #20 am: Juli 02, 2007, 17:08:21 Nachmittag »
Hallo Stephan, Hallo Bernd,
vielen Dank für eure Hinweise. Stephan, schön das Du ne Klassifikation gewagt hast. Es war wirklich schwierig das Ding zu fotographieren. Wenn man es sich normal ohne Gegenschein ansieht, ist es eigentlich nur schwarz. Ich war immer der Meinung man müsste in jedem Met was mettypisches sehen, ich meine ohne Lupe Mikroskop. Zumindest war das immer so bei den geschnittenen die ich gekauft hatte. Oder kann man mineralisch gesehen davon ausgehen, das in den verwitterten NWA´s kaum mehr ausserirdisches vorhanden ist, also fast allles durch irdische Mineralien ersetzt worden ist. Wenn ja, kennt jemand Literatur dazu? Gibt es überhaupt spezielle oder allgemeingültige NWA Literatur? Bin für jeden Tip dankbar. Bernd, Deine Watschen haben mich umgehend in den Baumarkt verschlagen. Immer wieder, wat gibt et da für tolle Sachen, wenn die nich mit Geräusch verbunden wären. Mein Hobby will nämlich NIEMAND!!!!!!!!!!!!!!! wirklich niemand, weder akustisch, noch visuell noch überhaupt mit mir teilen. Schönste Bandschleifmaschinen, tollste Laserkreissägen. Einfach wunderbar. Egal, beim nächsten Umzug werden andere Prioritäten gesetzt. so long, cu Uwe :prostbier:
Dsds

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #21 am: Juli 02, 2007, 17:15:49 Nachmittag »
Hier noch ein Bild von einem anderen NWA. Ich dachte immer so müssen die aussehen. Schade aber auch, cu Uwe  :crying:

http://www.spacerocksinc.com/June_30_2007.html
Dsds

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #22 am: Juli 02, 2007, 18:13:08 Nachmittag »
Hallo Uwe,

da hast du leider recht, so schön und vom weiten gut erkennbar wie auf deinem letzten Bild oder hier unten sehen leider nicht alle NWA's oder DAG's aus. Die meisten sind auf dem Foto ziemlich unscheinbar, wenn die Eisenpixel nicht reflektieren.

 :winke:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #23 am: Juli 02, 2007, 20:20:18 Nachmittag »
Na, Peter,

da hast du aber auch mit dem DaG902 einer der schönsten L 3er hergezaubert.

Uwe, du mußt wissen, daß die allermeisten gefundenen NWA´s so aussehen wie den, welchen du hier präsentiert hast.
Anderes Material das von der Klassifikation her seltener ist und auch optisch als Individual mehr anspricht ist nicht so häufig anzutreffen und daher auch im EK wesentlich teurer.

Gruß

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Pittiplatsch

  • Gast
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #24 am: Juli 03, 2007, 23:34:43 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Hanno hat vermutlich recht, die meisten Stücke, die man derzeit aus den marokkanischen Grabbelkisten fischt, werden von innen ähnlich aussehen wie das Stück von Uwe. Richtig ist auch, dass das auf den Börsen angebotene Material schon etliche Male durchsortiert ist, bevor es überhaupt auf den Börsen landet. Und das Sortieren geht auch schon los, bevor die Meteoriten überhaupt nach Marokko kommen. In Marokko selbst werden ja heute kaum mehr Meteoriten gefunden und der Grossteil der NWAs kommen aus der algerischen Sahara. Und in Algerien gibt es wiederum Zwischenhändler, die sehr akribisch und mit erstaunlichem Sachverstand die seltenen Stücke aussortieren. Die aussortierten Stücke werden dann seperat verkauft, sowie auch alles andere Material in unterschiedlichen Qualitätsstufen und Preisen gehandelt. Die unterste Qualitätsstufe sind dann jene Meteoriten-Fragmente, die man in Pappkartons bei den Marokkanern auf den Mineralienbörsen findet. Aber selbst in diesen Kramkisten kann sich durchaus mal eine Suche lohnen. Zwar wird man mit Sicherheit keine unentdeckten Monde oder Märse finden (die sind lange schon aussortiert, weil geringer Magnetismus), dafür aber andere interessante und seltene Typen wie z.B. kohlige Chondrite (COs, CVs), Typ3 Chondrite, Acapulcoite, Ureilite, seltene Typ7 oder Impact Melts. Was man relativ häufig in den Kramkisten findet, sind schöne H oder L4 Chondriten mit schönen Chondren, oder Chondriten mit tollen Schockadern. Und auch wenn man keine besonderen Meteoritentypen findet, es macht einfach riesig Spass, sich mal so ein gemischtes Lot zu kaufen (der Preis von derzeit 50-100Euro/kg ist lächerlich gering) und einfach mal daran rumzusägen und zu schleifen..

Uwe fragte ja nach Literatur und Infos zu NWAs, leider fällt mir kein einziges Buch ein, was sich mit dem Thema NWAs und Wüstenmeteoriten eingehend beschäftigt. Wäre da auch für jeden Tipp dankbar. Aber eine sehr gute Informationsquelle ist z.B. die Webseite von David Weir.
http://www.meteoritestudies.com/
David ist ein reiner Typsammler, d.h. er will von möglichst jedem Meteoritentypen ein Stück in der Sammlung haben. Seine Webseite ist fantastisch, er hat zu jedem seiner Meteoriten (darunter viele NWAs) ausführliche Informationen zusammengetragen. Einziges Manko ist, dass die Qualtät der Fotos teilweise etwas mangelhaft ist. Aber um sich einfach mal einen Überblick über die vielen verschiedenen Meteoritentypen zu verschaffen, ist diese Seite sehr empfehlenswert.
Eine weitere wertvolle Informationsquelle ist die Webseite der Meteoritical Society, wo man das Meteoritical Bulletin zum Herunterladen findet:
http://www.meteoriticalsociety.org/simple_template.cfm?code=pub_bulletin
Desweiteren findet man zu den interessanteren NWAs auch Berichte als mit Forschungsergebnissen, die man als PDF-Datei herunterladen oder ausdrucken kann. Hier z.B. zu unserem NWA4485, einem extrem seltenen KREEP-reichen Mondmeteoriten:
http://www.lpi.usra.edu/meetings/lpsc2007/pdf/1516.pdf

Grüsse,
Stefan



Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #25 am: Juli 04, 2007, 08:37:52 Vormittag »
Hallo Stefan,
vielen Dank für die Tipps. Was mich auch mal interessieren tät, weshalb die NWA´s aus den Krabbelkisten so gelblich verdreckt sind. Sieht aus wie Lehm und gibt beim waschen einen elendigen Dreck, d.h. färbt ungemein. Ich dachte immer die liegen da im Wüstensand und nicht im Lehm. Aus so einer Kiste habe ich auch einen rausgefischt der Null !!! magnetisch ist. Habe ich bisher aber für nen normalen Stein gehalten, weil der keine Schmelzkruste hat. Vielleicht sollte ich den doch mal aufschneiden lassen.
cu, Uwe :prostbier:
Dsds

Fusionskruste

  • Gast
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #26 am: Juli 04, 2007, 08:53:34 Vormittag »
Hallo Zusammen,

möchte an dieser Stelle mal meinen schönsten NWA L-Chondriten präsentieren. :wow:
Unter einem Auflichtmikroskop ist der eine wahre Fundgrube.

Grüsse Olli

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #27 am: Juli 04, 2007, 08:59:20 Vormittag »
Herrlich  :applaus:
Dsds

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #28 am: Juli 04, 2007, 10:13:01 Vormittag »
Hallo Olli,

ein Superstück!  :fluester:  Wenn das Foto von dir ist und das Stück dir gehört, könntest du das eigentlich für unsere Systematik zur Verfügung stellen(natürlich nur das Foto) - wie wäre es denn damit?

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Fusionskruste

  • Gast
Re: meiner erster nwa zum zweiten jetzt mit bild
« Antwort #29 am: Juli 04, 2007, 10:55:23 Vormittag »
Hallo Peter,

ist meine Scheibe und mein Foto. Ich hab gerade das Foto mit Daten in die Systematikrubrik hochgeladen.
Ich glaub ich kann noch ein paar Beiträge/Fotos mehr liefern. Ich muss aber erst noch mal die Systematik durchsehen.

Grüsse Olli
 

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung