Sammlungsauflösung! Meteorites and Tektites for sale !

Sammlungsauflösung!
Gold crystals, nuggets, Silver locks and Platinum nuggets for sale!

Autor Thema: NWA xxx oder kann man mehr dazu sagen ?  (Gelesen 7505 mal)

Offline Greg

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1377
Re: NWA xxx oder kann man mehr dazu sagen ?
« Antwort #45 am: Juli 03, 2015, 14:52:09 nachm. »
Hallo,

es gab damals nach dem Chelyabinsk Fall öfter mal Stimmen, die fragten, ob so eine Impakt-Schmelze nicht auch beim Fall durch die enorme explosionsartige Energiefreisetzung entstehen kann.
Ich hatte mal mit simplen Mitteln versucht nachzurechnen, ob z.B. eine Atombombenexplosion einen entsprechenden Druck erzeugen kann. Ich hatte mich ganz schnell verrannt und musste feststellen, dass mein Ansatz überhaupt nicht zielführend war. Die Gesamtenergie hat kaum Einfluss auf den punktuellen Maximaldruck, der für eine solche Veränderung notwendig ist.

Hier mal die Schock-Grade:
https://en.wikipedia.org/wiki/Meteorite_shock_stage

Bei Meteoritenfällen kommt es zu diesem heftigen Zerreißen des Körpers, weil er massiv durch die Atmosphäre abgebremst wird. Irgendwann kann der Körper in immer dichter werdenden Luftschichten dieser immer größer werdenden Kraft nicht mehr standhalten und er bricht entlang von Schwachstellen auseinander.

Die Anwohner der Chelyabinsk Region hatten Glück, dass der eintretende Chelyabinsk-Körper bereits im Weltraum eine heftige Kollision hinter sich hatte, die zu partiellen Aufschmelzungen und vielen Schockadern führte. Denn dies waren die Schwachstellen, an denen er entlang zerrissen ist.
Hätte er diese Schwachstellen nicht gehabt, wäre er wohl tiefer in die Atmosphäre eingedrungen bis er  auseinandergeplatzt wäre, was möglicherweise eine viel heftigere Druckwelle zur Folge gehabt hätte.

Viele Impakt-Schmelz Stücke zeigen übrigens auch eine dünne Schmelzkruste auf der Außenseite. Nach dem Auseinanderbrechen des Körpers in Gas, Staub und viele Fragmente wurden also auch Stücke mit einer "Weltraumschmelze" während des Falls außen kurz aufgeschmolzen.
Durch die enorme Geschwindigkeit geht die Ablation viel schneller vonstatten, als die Wärmeleitung nach innen. Anders ausgedrückt: Bevor die Reibungshitze tiefer in den Körper dringen kann, wird das ionisierte, gasförmige oder geschmolzene Material einfach nach hinten weggeblasen. Ähnlich wie bei einer Zwiebel wird der Körper dadurch immer kleiner.

Anbei ein sehr kleines Chelyabinsk Impakt Schmelz Stück mit grauer Matrix (entstanden durch eine Kollision mit enormen Druck im Weltraum), was außen eine Schmelzkruste hat (entstanden nach dem Auseinanderbrechen des Körpers beim Fall durch die Atmosphäre).

Greg
 

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2306
  • Geschlecht: Männlich
Re: NWA xxx oder kann man mehr dazu sagen ?
« Antwort #46 am: Juli 03, 2015, 15:25:46 nachm. »
Zitat
Sorry das war keine These und Belehrung, das war eine Frage an Euch Profis, denn am Ende des Satzes war ein Fragezeichen.
Eine Antwort darauf bliebst Du mir jedenfalls schuldig. Auch danke für Deinen Hinweis das ich Thesen verbreite ohne Bescheid zu wissen.



Hallo Ilschy1970,

offenbar sprechen wir beide nicht dieselbe Sprache. Ich blieb Dir gar nix schuldig und möchte auf dieses Wischiwaschi hier klarstellen, dass die Thesen, die Gegenstand der Diskussion waren, eben nicht mit einem Fragezeichnen versehen sind:

Ich versuche es mal mit meinen Worten zu erklären.

Der Unterschied zu einem normalem Meteoriten ist, das Material ist beim Eintritt quasi aufgekocht worden und wurde so verflüssigt und ist wieder erstarrt.
Daher auch die Bläschen.
Soll heißen, dass Material ist zum einen nicht mehr in der ursprünglichen Anordnung wie vor dem Eintritt unsd es kann auch sein, dass es beim Aufschlag eine Vermischung mit irdischem Material gab, also nicht mehr reines Asteroidenmaterial vorhanden ist.

Beispiel flugorientierte Metis:
Schmelzen entstehen auch in kleineren Mengen, wenn beim Eintritt das abgetragene Material verflüssigt wurde und sich eine Schmelzlippe bildet. Die Schmelzlippe besteht dann eben aus "Schmelze". Der restliche, hartgebliebene Teil ist als Meteorit zu bezeichnen.
Manchmal werden diese Schmelzen dann auch komplett vom Meti abgetragen und fallen bei entsprechender Größe dann getrennt zu Boden.

Hoffentlich helfen Dir meine Worte  :gruebel: es zu verstehen.

Was dann von Deiner Seite auf die zahlreichen Einwände hier folgte war recht schräg. Deshalb fühlte ich mich auch nicht bemüßigt, Dir später noch auf Deine "Frage" zu antworten, mit der Du selbst Deine obige These hinterfragst:

Zitat
Wäre es denn auch möglich das neben dem Mutterkörper, der ja beim Eintritt auch an Masse verliert, die kleinen Stücke, die beim Eintritt in die Erdatmosphäre vom Mutterkörper abgesprengt, abgeschmolzen, durch Ablation entfernt wurden sich durch ihre sehr kleine Masse, Größe beim weiteren sichtbaren Flug (hell und leuchtend) soweit durcherhitzen, das das Material eben doch durch und durch aufgeschmolzen wird, aber nicht komplett verglüht und unten was ankommt?

Eieiei! :isagnix:

Ja, Ingo, es lebe das Forum! :prostbier:

Gruß,
Andi :prostbier:
Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline Ilschy1970

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 98
  • Geschlecht: Männlich
    • N.L.O. Meteor Detection Live View
Re: NWA xxx oder kann man mehr dazu sagen ?
« Antwort #47 am: Juli 03, 2015, 16:31:15 nachm. »
Vielen Dank Greg und Ingo!
Das war sehr informativ und kann nur den Hut nehmen.  :hut:
War mir so nicht klar. Wieder was gelernt  :super:

Find ich sehr nett von Euch das Ihr Euch nach dem ganzen Hickhack die Mühe gemacht habt.
Sowas nenn ich Größe!
Danke Danke
Raus gehen ist wie Fenster aufmachen, nur viel besser!
         VG
         Michael

 


Start Counter: 30.10.2016 15.00 Uhr
Flag Counter