Autor Thema: "Unsichtbares" Gold - News ..  (Gelesen 19289 mal)

Peter5

  • Gast
"Unsichtbares" Gold - News ..
« am: August 23, 2008, 19:43:11 Nachmittag »
Wissenschaftliche News aus dem Kranz-Infobrief..

Forscher finden “unsichtbares” Gold

Bekanntlich ist nicht alles Gold, was glänzt. Und auch der Umkehrschluss gilt, belegt eine Entdeckung australischer Geowissenschaftler. Ein dunkler Überzug auf Ablagerungen von Grundwassermineralien entpuppte sich bei ihren Untersuchungen als Ansammlung Millionstel Millimeter feiner Goldplättchen. Die Plättchen seien teils nur 6 Nanometer dick, entsprechend 20 Lagen von Goldatomen. Bei herkömmlichen Untersuchungen per Elektronenmikroskop fielen sie daher nicht auf. Wahrscheinlich dürfte das sehr salzhaltige und saure Grundwasser in der Gegend für die Entstehung der Nanopartikel verantwortlich sein. Dieses löse zunächst Goldatome aus primären Goldvorkommen, so die Wissenschaftler. Folge es in Trockenzeiten dem Verdunstungssog gen Erdoberfläche, würden diese Atome wieder in Klüften und anderen Hohlräumen abgelagert und fänden dabei ! zu den hauchdünnen Plättchen zusammen.

Solche Nanopartikel‚ sind wahrscheinlich eine häufige Form von Gold überall dort auf der Welt, wo ähnliche Rahmenbedingungen herrschen’, so Hough weiter. Tatsächlich enthält der von Klüften durchzogene Untergrund an dem westaustralischen Fundort beachtliche 59 Gramm Gold-Nanopartikel pro Tonne, fanden der Forscher und seine Kollegen. Ihrer Ansicht nach könnte die bemerkenswerte Mobilität der Goldatome helfen, neue Vorkommen zu finden und zu erschließen.

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #1 am: August 24, 2008, 06:32:59 Vormittag »
Hallo Peter5,

das ist höchst interessant, leider wohl im Hobbybereich kaum anwend/auswert-bar. Stellt euch mal vor, alle Steine, die an einem goldführenden Fluß durch den Zahn der Zeit äußerlich schwarz gefärbt sind, müßte man ab sofort als möglicherweise "vergoldet" einstufen.  :dizzy:  ... und sammeln :ehefrau: , aber da gäbs zuhause Haue.

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #2 am: August 24, 2008, 09:23:09 Vormittag »
Hm Peter,

gut es gäb in der Schwarza keine Steine mehr ,aber dieser Bericht erklärt auch wie die Lagerstätten von Gold zum Teil entstanden sind .

Peter5 noch eine Frage , von Jochen weis ich um Konjungalem Gold , ist dieses Gold damit Verwand  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Peter5

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #3 am: August 25, 2008, 17:19:04 Nachmittag »
Hallo Lutz,

Zitat
.. Konjungalem Gold ..

noch nie davon gehört..  :gruebel:..sorry.. :confused:..den Begriff gibt es auch in ganz Google nicht, habe ich festgestellt..

Gruß Peter5 .. :winke:

Jens ohne z

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #4 am: August 25, 2008, 18:50:25 Nachmittag »
Hallo Peter5,

der Lutz meint sicher kolloidales Gold...

Grüße
Jens

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #5 am: August 25, 2008, 20:24:17 Nachmittag »
Sorry Peter5,

Jens hat natürlich Recht, in der Erinnerung hat sich das für mich so angehört wie ich es geschrieben habe sorry norchmal .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #6 am: August 26, 2008, 06:33:23 Vormittag »
Hallo ihr,

kolloidales Gold soll doch aber tiefrot sein, sagt auch wiki:  http://de.wikipedia.org/wiki/Kolloidales_Gold

Setzt sich auch bei der Elektrolyse (bei der elektrolytischen Verkupferung) im Annodenschlamm ab.

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #7 am: August 26, 2008, 07:24:52 Vormittag »
Hm ,

Peter , da habe ich andere Infos , Jochen erzählte mir von schwarzen Gold , deshalb hatte ich den Bezug hergestellt  :nixweiss:

Mal abwarten .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Peter5

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #8 am: August 27, 2008, 06:38:24 Vormittag »
Hallo Lutz,,

hier sind alle Begriffe zu "Schwarzem Gold" aufgelistet .. :smile:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Gold

Gruß Peter5 .. :winke:

Jens ohne z

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #9 am: August 27, 2008, 06:52:43 Vormittag »
Zitat
hier sind alle Begriffe zu "Schwarzem Gold" aufgelistet ..
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Gold

also doch nur kalter Kaffee...  :gruebel:

Achgold

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #10 am: Oktober 09, 2008, 22:23:03 Nachmittag »
Gruß in die Runde,

ich schaue soeben das erste mal in diesen Tread ,den ich wohl wegen meines Krankenhausaufenthaltes irgendwie verschwitzt habe.Es wird hier um das von mir gegenüber Lutz genannten "Schwarzen Goldes" zweifelnd diskutiert.
Wenn Gold in submikroskopischer Verteilung auftritt und dabei in Wasser aufgeschwemmt ist, hat es in der Tat eine tiefschwarze Farbe und bildet einen sich absetzenden Schlamm der überhaupt keine Ähnlichkeit mit dem uns bekannten hohen Goldglanz besitzt.

Versuch für jemanden der einen Schweißbrenner besitzt:Man legiere eine kleine Menge Goldes mit Kupfer derart,daß der Goldgehalt kleiner als 250 Anteile von 1000 beträgt und schmiede das erhaltene Stück zu einem dünnen Blech aus .(Große Oberfläche!)
Nun löse dieses Blech in 50-60 %-iger Salpetersäure.Das Kupfer wird dabei vollständig aufgelöst, färbt dabei die Säure grün ,und die in der Legierung feinverteilten Goldatome fallen als schwarzer Schlamm aus und bedecken den Boden des Ätzbehälters.
Nach Dekandieren mit mehrmals gewechseltem Wasser kann der Goldschlamm der stellenweise die molekulare Feinstruktur KOLLOIDALEN Goldes besitzt mit etwas Borax als Flußmittel in einem Tiegel zu reinem Golde eingeschmolzen werden.

Was ich hiermit sagen will ist folgendes: Gold ist in feinster Verteilung tatsächlich schwarz,schwarz wie Ruß !!!!Wegen dieser tarnenden Eigenschaft bei hochgradiger Verdünnung  ist das Gold deshalb in den Anschliffen der Eisenkiesel aus dem Schwarzagebiet nicht mikroskopisch nachweisbar und erschließt sich erst durch mechanische und nasse Aufbereitung mit nachfolgendem Einschmelzen.

Im übrigen habe ich vor einiger Zeit über meine positiven Erfahrungen berichtet,die die Ausarbeitung von Roteisenstein-Schleifschlamm auf ähnliche  Art wie oben beschrieben zu Inhalt hatte.Ich habe dabei  eine Goldperle erschmolzen und werde in naher Zukunft diesen Versuch mit einer größeren Einsatzmenge wiederholen.

                                                                                                                                                               Viel Spaß bei der Herstellung des schwarzen Goldes  wünscht Jochen

Jens ohne z

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #11 am: Oktober 10, 2008, 00:15:42 Vormittag »
Hallo Achim,
Zitat
Was ich hiermit sagen will ist folgendes: Gold ist in feinster Verteilung tatsächlich schwarz,schwarz wie Ruß !!!!

Das mag ja bei "gewissen" Laborversuchen in der Garage unter "Umständen" tatsächlich so sein.
Allerdings gilt folgendes: (1.) kaum einer von uns besitzt von einen Schweißbrenner. Abgesehen davon wird dir (2.) ein Gramm Gold und 3 Gramm Kupfer vom Schweißbrenner weggeblasen werden wie "nix"...
Und, wenn dann tatsächlich noch etwas vom Probirgut übrig bleibt, wünsche ich viel Spaß beim Schlackeschmieden...

Aber mal im Ernst: kann ja sein, dass kolloidales Gold unter "gewissen Umständen" schwarz gefärbt ist (hast Du auch die anderen Metalle im Fluss bedacht?). Es wird nur, besonders an der Schwarza, schwer nachzuvollziehbar sein kolloidales Gold nachzuweisen - 8m3/s Schüttung (in den Sommermonaten) sind da schon beachtlich.

Glück Auf!
Jens

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1949
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #12 am: Oktober 11, 2008, 17:33:33 Nachmittag »
Hallo Jens!
 
Der selbe Versuch lässt sich auch mit einem Laborofen durchführen; wie im Goldschmiedebereich auch eingesetzt (Edelmetallguß)!
Schwarzes Gold herzustellen war für mich ein absolut spannendes Abenteuer (CuAu-Legierung+HNO3/Danke Jochen)! :super:

Hier mal ein weiteres Beispiel:
Erstes Photo: schwarzes fein verteiltes Gold (aus einem Fällungsprozeß/angewendetes Extraktionsverfahren für einen Pyrit/Katzhütte/Ausgangsmaterial)
Zweites Photo: Das schwarze fein verteilte Gold wurde bei 1100°C mithilfe Borax (2 h) geschmolzen und wurde metallisch goldfarben!

Gold tritt nicht nur gelb-metallisch auf, sondern kann auch schwarz sein kann! Vermutlich enthalten die in der Waschpfanne vorhandenen Schweresedimente eventuell auch Goldanteile (Roteisenstein?).
Visuell ist dies jedoch nicht direkt festzustellen (Goldmineralien?/Kolloidales Gold?) = "Unsichtbares Gold"

Wer kennt interessante wissenschaftliche Berichte über unsichtbares Gold = Gold in Lösung (anderer Mineralien) oder fein verteilt z.B. in Schwarzschiefer (Alaunschiefer); Magnetit, Roteisenstein etc.?
Wer hat Photos von interessanten Untersuchungsergebnissen zum Thema (goldhaltiger Roteisenstein) etc.?


schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim


 
« Letzte Änderung: Oktober 11, 2008, 18:08:37 Nachmittag von Hungriger Wolf »

Jens ohne z

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #13 am: Oktober 14, 2008, 23:46:41 Nachmittag »
Hallo Achim,

Zitat
Wer kennt interessante wissenschaftliche Berichte über unsichtbares Gold = Gold in Lösung (anderer Mineralien) oder fein verteilt z.B. in Schwarzschiefer (Alaunschiefer); Magnetit, Roteisenstein etc.?

Hier könnte eventuell http://springerlink.com/ oder http://wiley.com/ aber ganz sicher http://geoscienceworld.org/ weiterhelfen!

Zitat
Wer hat Photos von interessanten Untersuchungsergebnissen zum Thema (goldhaltiger Roteisenstein) etc.?
Bilder davon habe ich leider nicht, aber dass ged. Gold im Roteisenerz vorkommt, ist allgemein bekannt. Ein Stück habe ich letztes Jahr beim Goldwaschen an der Grümpen gefunden und etliche andere an der Schwarza in Sitzendorf. In Katzhütte habe ich leider noch kein Gold im Hämatit gefunden. Achim hat von einigen Roteisenproben auch Bilder hier im Forum veröffentlicht.

Interessanter dagegen finde ich die Anreicherungen von Goldpartikeln im Raseneisenstein, da habe ich doch beim Abwaschen in Sitzendorf einige Stücke in die Tüte gepack und mit nach Hause genommen (ca. 1kg). Heute Nachmittag habe ich die Klumpen unter der Lupe betrachtet und nur äußerlich an die zehn Flitter bzw. Goldkörner erkannt - teilweise auch recht große Flitter. Eine Quecksilberkugel war bei einem zerbrochenen Stück auch dabei.  :platt:

Glück Auf!
Jens

Jens ohne z

  • Gast
Re: "Unsichtbares" Gold - News ..
« Antwort #14 am: Oktober 14, 2008, 23:55:14 Nachmittag »
kleiner Nachtrag, hast Du dir mal die Goldquarzgänge bei Steinheig näher angesehen? Dort findet sich nämlich das Gold sehr oft in Gesellschaft mit Hämatit, teilweise eingewachsen oder schon ausgewittert. Es ist also kein Wunder, dass das Gold im Hämatit auch an den Waschplätzen gefunden wird.

Grüße
Jens

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung