Autor Thema: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten  (Gelesen 9322 mal)

Thin Section

  • Gast
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #45 am: Februar 03, 2009, 21:37:22 Nachmittag »
Ha, mit Bohrlöchern kenn' ich mich zur Zeit aus  :super: , da ich gestern und heute drei Löcher durch die ca. 25 cm dicke Stahlbetondecke in der Ecke unseres Wohnzimmers gebohrt habe, um ein Sat-Kabel vom Speicher in den Keller zu legen. Mir fallen schier die Arme ab!  :dizzy: So, ... könnte dieses Loch in Bens Campo nicht auch ein total herausgewitterter Troilit sein, also ein Troilit-Trichter, wie man sie z.B. beim Cape York Eisen findet?

Bohrhammermäßige Grüße
und endlich auch  :prostbier:

Bernd

ironmet

  • Gast
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #46 am: Februar 03, 2009, 21:48:37 Nachmittag »
Hallo Bernd,

den Gedanken hatte ich auch schon.
Weil,für ein Bohrloch sieht mir das einfach nicht exakt genau aus.
Ich meine,das Bohrloch sieht sehr verlaufen aus!
Was sollte das denn für ein Bohrer sein?

Viele Grüße Mirko

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #47 am: Februar 04, 2009, 12:31:26 Nachmittag »
Hallo!

Naja, das müssten dann aber schon zwei Troilit-Trichter sein.
Die Fotos, die ich gezeigt habe, sind ja von zwei verschiedenen "Bohrlöchern" in dem Met.

Egal. Ich hab nochmal ne Nahaufnahme der einen Rinne gemacht.

Gruß
Ben

Ah, jetzt weiß ich, was es ist. Das ist der erste Beweis für eine untergegangene außerirdische Zivilisation. Intergalatische Bohrlöcher!   :einaugeblinzel:

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #48 am: Februar 04, 2009, 13:32:27 Nachmittag »
Hallo Ben,

Dein neuestes Bild sieht nicht gerade nach Bohrloch aus.
Schreib den Koser doch mal an und frag nach was er damit gemacht hat.
Ist doch das einfachste. Glaube nicht, daß er Dir ne Geschichte erzählt.

cu, Uwe
Dsds

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #49 am: Februar 04, 2009, 19:38:27 Nachmittag »
Hallo!

Schreib den Koser doch mal an und frag nach was er damit gemacht hat.
Ist doch das einfachste. Glaube nicht, daß er Dir ne Geschichte erzählt.

Naja, ich hab die nicht vom Hans Koser, sondern aus England.
Keine Ahnung ob die ursprünglich von ihm sind und so behandelt wurden, wie Hanno das beschrieben hat.
Oder laufen alle diese Campos über ihn?
Ich trau mir auch nicht zu die entsprechende Korrespondenz nach Uruguay in Englisch zu führen.
Oder kann der Koser Deutsch? Ich kenn ihn ja nicht. Dem Namen nach wärs fast zu vermuten.

Ein Bild hab ich noch.
Ist wohl doch ein Stück genieteter Terkonitstahl eines havarierten Arkonidenraumers... ;-)

Gruß
Ben

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #50 am: Februar 06, 2009, 20:22:16 Nachmittag »
Hallo Ben,

das ist doch nimmer ein Bohrloch, sind doch sogar rolling rims drauf.
Wenn Du sie aus England hast, dann solltest Du erstmal den Verkäufer anschreiben.
Die Korrespondenz kann ich gerne für Dich führen. Schick mir einfach ne PN.

cu, Uwe  :winke:

Dsds

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3997
  • Der HOBA und ich...
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #51 am: Februar 06, 2009, 21:20:30 Nachmittag »
Mhhhmmmm, ein scharfer Grat in einem Stück Metall in einer Schleiftrommel mit anderen Metallstücken... Ich würde denken, da kann schon mal was umklappen bzw. rollen. Für natürlich würde ich dieses Phänomen nicht halten.

Gruß

Ingo

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Tiefe Einschnitte und Abdrücke in Eisenmeteoriten
« Antwort #52 am: März 11, 2009, 21:15:20 Nachmittag »
Hallo Leute,

Mond mit Riefe. Künstlich? Vermute mal durch das Stückeln entstanden.

cu, Uwe :hut:

Dsds

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung