Autor Thema: unclass. NWA Brekzie  (Gelesen 5770 mal)

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
unclass. NWA Brekzie
« am: Dezember 02, 2009, 15:48:45 nachm. »
Hi,

ich möchte euch gern mal ein schöne unclass. Brekzie zeigen(es wird sicher keine Klassi geben).
Es war nur ein kleiner Stein der grad mal 50g hat. Dieser ist in 2 Hälften geschnitten, und das Innere ist wirklich super.
Es gibt einen schönen Kontrast(weiß-schwarz), da der Met noch relativ frisch zu sein scheint.
Er ist bis jetzt nur geschnitten, doch wird er bald noch bearbeitet. Eine der Hälften, die Mein mass mit 28g werde ich mir selber behalten und die 2. ist schon einem Sammlerkollegen versprochen, sodass hier keine Chance mehr besteht, was zu bekommen, was bei so einem kleinen TKW aber auch nicht verwunderlich ist.
Mir gefällt der wirklich sehr gut, und wenn er dann bearbeitet ist, wird er sicher noch etwas besser zur Geltung kommen.

Ich hab ihn mal hier eingestellt und nicht in "meine persöhnlichen Highlights" weil es an sich um die schöne Brekzie geht. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch gern ein paar eurer Brekzien hier zeigen. :super:
« Letzte Änderung: Dezember 02, 2009, 16:09:02 nachm. von Dave »

ironmet

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #1 am: Dezember 02, 2009, 20:06:40 nachm. »
Hallo Dave,

ein schönes Stück! :super:
Aber als kleinen Tip.
Wenn Du die Hälften weiter bearbeiten solltest,mach mal erst nur eine Hälfte fertig!!
Ich könnte mir sehr gut vorstellen,das dieses Stück bei Politur etwas an Kontrast verliert.
Aber man weis es nicht...... :nixweiss:
Nur eben nicht gleich anfangen beide Hälften in einem Rutsch zu schleifen und zu polieren.

Viele Grüße Mirko

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #2 am: Dezember 02, 2009, 20:14:32 nachm. »
Hi Mirko,

ja schön ist er, ich werde ihn machen lassen. Mit dem verlieren des Kontrastes hab ich auch schon erfahren, dass das passieren könnte, aber das überlasse ich dem jenigen der sie für mich bearbeitet.
Aber min. schleifen möchte man die Hälften, einfach weil sie bis jetzt nur gesägt wurden und wie du siehst, ist auch ein kleiner Rostspot zu sehen, der auch weg soll.
Wenn es dann fertig ist, werde ich noch mal neue Bilder einstellen.
Aber trotzdem danke! :super:

Thin Section

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #3 am: Dezember 02, 2009, 21:29:39 nachm. »
Hallo Dave, Mirko und Forum,

Wunderschöne, geschockte Brekzie! Könnte eventuell NWA 788 sein - schau mal im Met.Bull. - und wieder mal einer jener nie offiziell klassifizierten NWA-ler  :traurig:
Hier ein Beispiel, das Mirkos Worte verdeutlichen soll: Gold Basin unpoliert und Gold Basin "dark polished". Kann sein, daß ich das Bild hier schon einmal gezeigt habe!

Ciao,

Bernd  :winke:

Thin Section

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #4 am: Dezember 02, 2009, 22:36:24 nachm. »
... und hier mal zum Vergleich ein geschnittener und polierter NWA 788 aus meiner Sammlung.


Ciao,

Bernd  :winke:



Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #5 am: Dezember 03, 2009, 02:20:02 vorm. »
Hallo Experten,

sind die Kontraste bei polished/unpolished nicht eher als eine Art optische Täuschung zu werten? Das fein gesägte Stück erscheint mit bloßem Auge doch nur deswegen kontrastreicher, weil es die aus allen Richtungen kommenden Lichtstrahlen optimal für das bloße Auge verwertet. Ergebnis: KONTRAAAAAST! Ein poliertes Stück ist zunächst enttäuschend, Ergebnis: Wasn das fürne blöde (dunkle) Oberfläche? - Wenn dann aber diese Oberfläche von verschiedenen Richtungen aus angeleuchtet wird, kann die Antwort nur lauten: "WOW!"

Ergebnis:

Also, du wolle verkaufen in da messe, da musse nur fein sägen.... du wolle haben, customer satisfied, da musse polieren...

Gruß
Bernd


Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #6 am: Dezember 11, 2009, 21:30:09 nachm. »
So und hier ist sie nun bearbeitet.
Sieht doch nicht schlecht aus. :super:

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1512
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #7 am: Dezember 11, 2009, 21:35:19 nachm. »
 x-08 schönes Stück.
Dsds

Pittiplatsch

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #8 am: Dezember 11, 2009, 22:04:06 nachm. »
Hallo Dave,

sehr schöne Breccie, erinnert mich spontan an unseren NWA5038, der als L6 Impact Melt Breccia klassifiziert wurde. Wie Du siehst ist auf diesem Foto auch eine unpolierte Fläche zu sehen, aus den oben genannten Gründen. Poliert sieht der aber auch nicht übel aus. Impact Melts sind meist sehr hart und kompakt, zeigen deshalb nach der Politur eine schöne Oberfläche. Etwas dunkler werden die natürlich, was manch einem Sammler nicht gefallen würde.

Grüsse,
Stefan

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #9 am: Dezember 12, 2009, 11:45:10 vorm. »
Hi ,

danke ich fnde sie auch recht schön. An NWA 5038 mag ich nicht recht glauben, NWA 788 kommt da vielleicht schon eher hin. :hut:
Aber eine L-Brekzie ist es denke ich mal.

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #10 am: Dezember 13, 2009, 10:04:47 vorm. »
Ich zeige hier bald noch eine weitere Brekzie, die auch nicht schlecht ist.

PS: von der wird es dann auch was zu kaufen geben. :super:

Pittiplatsch

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #11 am: Dezember 13, 2009, 12:14:32 nachm. »
Hallo Bernd und alle,

Kundenzufriedenheit ist doch bei uns höchstes Gebot. :winke:
Wie wär es also mit folgendem Kompromiss: eine Seite poliert und die andere Seite geschliffen? Dann kann man sich ja aussuchen, wie man seine Meteoritenscheibe aufstellen mag. Vorausgesetzt, dass sich der Meteorit überhaupt polieren lässt, oder durch die Politur optisch nicht zu sehr leidet. Anbei mal ein Beispiel anhand einer weiteren, schönen Breccie. Man sieht hier auch sehr deutlich, dass die polierte Seite zwar dunkler ist, aber doch wesentlich mehr Details ans Licht kommen. :super:

Grüsse,
Stefan

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #12 am: Dezember 13, 2009, 12:19:40 nachm. »
Was ist das den für eine?
Sieht toll aus. :wow:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6263
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #13 am: Dezember 13, 2009, 12:29:16 nachm. »
Wie wär es also mit folgendem Kompromiss: eine Seite poliert und die andere Seite geschliffen? Dann kann man sich ja aussuchen, wie man seine Meteoritenscheibe aufstellen mag. Vorausgesetzt, dass sich der Meteorit überhaupt polieren lässt, oder durch die Politur optisch nicht zu sehr leidet. Anbei mal ein Beispiel anhand einer weiteren, schönen Breccie. Man sieht hier auch sehr deutlich, dass die polierte Seite zwar dunkler ist, aber doch wesentlich mehr Details ans Licht kommen.

Schönes Beispiel, Stefan!  :super: Und ein für den Kunden doch ganz hervorragender Kompromiss...

Alex

PS: ...ich persönlich würde in diesem Fall übrigens "nur geschliffen" präferieren, aber das ist nur meine Sicht...

MilliesBilly

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #14 am: Dezember 13, 2009, 12:37:32 nachm. »
Hallo Bernd und alle,

Kundenzufriedenheit ist doch bei uns höchstes Gebot. :winke:
Wie wär es also mit folgendem Kompromiss: eine Seite poliert und die andere Seite geschliffen? Dann kann man sich ja aussuchen, wie man seine Meteoritenscheibe aufstellen mag. Vorausgesetzt, dass sich der Meteorit überhaupt polieren lässt, oder durch die Politur optisch nicht zu sehr leidet. Anbei mal ein Beispiel anhand einer weiteren, schönen Breccie. Man sieht hier auch sehr deutlich, dass die polierte Seite zwar dunkler ist, aber doch wesentlich mehr Details ans Licht kommen. :super:

Grüsse,
Stefan

Ja, diese beiden unterschiedlich behandelten Seiten sind in der Tat sehr aufschlussreich! Die Politur suggeriert -  optisch! - hohe Dichte, Abgeschlossenheit und Brillanz, während die geschliffene Seite - wiederum optisch - poröser erscheint, offener, und sehr nuanciert, was die ganzen shock-features anbelangt, in der Fläche.

Sehr instruktiv, danke!


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung