Sammlungsauflösung! Meteorites and Tektites for sale !

Sammlungsauflösung!
Gold crystals, nuggets, Silver locks and Platinum nuggets for sale!

Autor Thema: METEORITEN PODCASTS  (Gelesen 19976 mal)

Offline MetGold

  • Administrator
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8456
  • Geschlecht: Männlich
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #60 am: Juli 15, 2014, 06:54:17 vorm. »
   
Neuschwanstein ... schon wieder 12 Jahre her - nee, nee, wie doch die Zeit vergeht! 


Hallo Martin,

großen Dank für diese und natürlich auch die anderen interessanten Ton-Doku's!  :hut:


 :winken:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #61 am: Juli 16, 2014, 22:41:40 nachm. »
Raoul Schrotts "Erste Erde Epos" wurde kürzlich fortgesetzt. :super:


Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Erster Himmel - 14.06.2014

MP3-AUDIO

Mit Bibiana Beglau, Raoul Schrott, Martin Umbach / Komposition: Saam Schlamminger / Regie: Michael Farin / BR 2014 / Länge: 54'47

Zitat
„Silvester. Ich erkläre meiner Tochter anhand einer im Schnee krepierten Rakete wie das Sonnensystem entstanden ist und welche Figuren man im Mond sieht: ob chinesische Hasen oder altgriechische Totenfelder. Erzählt wird eine Besteigung des Erta Alé, eines aktiven Vulkans in der äthiopischen Danakil-Wüste, und wie sich an ihm veranschaulicht, wie der Mond entstand. Wenige Millionen Jahre, nachdem die Erde sich aus der Staubwolke um die Sonne bildete, prallte sie mit einem marsgrossen, ‚Theia‘ genannten Planeten zusammen, der in ihr aufging. Aus der Materie, die dabei in den Raum geschleudert wurde, formte sich der Mond – der in dieser Frühzeit weit näher an der Erde war als heute. Und er war schwarz, denselben vulkanischen Prozessen unterworfen wie die frühe Erde, erstarrendes Magma im Hadaikum, der ‚Höllenzeit‘ der Erde.“ (Raoul Schrott)

Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Erste Erde - 21.06.2014

MP3-AUDIO

Mit Bibiana Beglau, Jens Harzer, Anne Ratte-Polle, Martin Umbach / Komposition: Saam Schlamminger / Regie: Michael Farin / Länge: 50'08 / //

Zitat
„Eine Reise in die kanadischen Northwestern Territories; zuerst nach Yellowknife, die nördlichste Stadt, dann mit einem Wasserflugzeug weiter in die Taiga unterhalb des Polarkreises. Im Kanu und mit einem Inuit als Führer geht es den Fluss Acasta hinunter. In einer Stromschnelle verlieren wir unsere Ausrüstung, Essen, Karten, Gewehr und hungern. Mit einer Insel im See ist dann das Ziel erreicht: die ältesten noch erhaltenen und mit der Hand noch greifbaren Gesteinsschichten, 4,01 Milliarden Jahre alt – Überreste des allerersten Landes, das sich im Ozean der frühen Erde bildete, Teil eines Inselbogens der sich dann zu einem Urkontinent ausweitete. Eine Versteinerung, an der sich die Bedingungen auf dieser ersten Erde erahnen lassen: wie das Meer, die Luft, die Sonne beschaffen waren. Der Treffpunkt für die Rückkehr kann nicht erreicht werden, ein Schwarzbär greift an, ein Suchflug bringt uns dann doch nach Yellowknife zurück.“ (Raoul Schrott)

Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Letztes Bombardement - 28.06.2014

MP3-AUDIO

Mit Kathrin Angerer, Bibiana Beglau, Jens Harzer, Tobias Lelle, Martin Umbach, Hanns Zischler / Komposition: Saam Schlamminger / Regie: Michael Farin / BR 2014 / Länge:

Zitat
Die Erde wurde bis lange nach der Entstehung ersten Lebens immer wieder von Asteroiden- und Kometenschauern bombardiert, welche die Oberfläche mit Metallen anreicherte und einen guten Teil des Wassers einbrachten. Die Mondkrater sind die Spuren dieses ‚Letzten Großen Bombardements‘, nachdem das Sonnensystem sich stabilisierte. Von Nahem gesehen wurden sie erstmals von den Astronauten der Mission Apollo 8 1968, die von der toten Leere des Mondes beeindruckt waren. Die einzige Möglichkeit jedoch, sich diese gewaltigen Einschläge von einer menschlichen Perspektive aus vorzustellen, bietet der Bericht des Gervasius zur Sonnwende 1178, der in seiner Chronik schildert, wie er und seine Mitbrüder beim Bau der Kathedrale von Canterbury einen solchen Impakt auf dem Mond zu beobachten glaubten. Erzählt wird all dies von dem englischen Landschaftsarchitekten Carl Jencks, der diese Ereignisse für ein Triptychon moderner Glasfenster in der Kathedrale festhalten will.
« Letzte Änderung: Juli 16, 2014, 23:09:33 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #62 am: Juli 17, 2014, 01:15:39 vorm. »
Die ersten drei Episoden aus dem Jahr 2013 (siehe Beitrag #50 mit dead links) sind hier noch zu hören:

Raoul Schrott: Erste Erde Epos 1 - Erstes Licht

AUDIO

Raoul Schrott: Erste Erde Epos 2 - Erste Sonnen

AUDIO

Raoul Schrott: Erste Erde Epos 3 - Erste Materie

AUDIO

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #63 am: Juli 20, 2014, 14:00:11 nachm. »
Nicht im engeren Sinne meteoritisch, aber trotzdem eine interessante Stunde Hörgenuss:

DEEP TIME

Big Picture Science, 22.4.13

MP3-LINK (52 Min.)

Zitat
Think back, way back.  Beyond last week or last year … to what was happening on Earth 100,000 years ago.  Or 100 million years ago.  It’s hard to fathom such enormous stretches of time, yet to understand the evolution of the cosmos – and our place in it – your mind needs to grasp the deep meaning of eons. Discover techniques for thinking in units of billions of years, and how the events that unfold over such intervals have left their mark on you.
Plus: the slow-churning processes that turned four-footed creatures into the largest marine animals that ever graced the planet and using a new telescope to travel in time to the birth of the galaxies.

  Guests:

Jim Rosenau – Artist, Berkeley, California
Robert Hazen – Senior staff scientist at the Geophysical Laboratory at the Carnegie Institution of Washington, executive director of the Deep Carbon Observatory and the author of The Story of Earth: The First 4.5 Billion Years, from Stardust to Living Planet
Neil Shubin – Biologist, associate dean of biological sciences at the University of Chicago, and the author of The Universe Within: Discovering the Common History of Rocks, Planets, and People
Nicholas Pyenson – Curator of fossil marine mammals at the Smithsonian Institution’s National Museum of Natural History in Washington D.C.
Alison Peck – Scientist, National Radio Astronomy Observatory in Charlottesville, Virginia


Der Link in dem alten Beitrag ist 'tot'. Die Sendung wurde kürzlich noch einmal gesendet und ist nun wieder verfügbar.

DEEP TIME

Big Picture Science, 7.7.2014

AUDIO-LINK

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #64 am: September 29, 2014, 23:32:36 nachm. »
Gestern morgen um 2:05 Uhr, zwischen der Langen Nacht der Wechseljahre und den sieben spanischen Volksliedern, erinnerte der Deutschlandfunk in seiner 'Sternzeit' ganz kurz an den 'vergessenen Star' Ernst Chladni

AUDIO

LINK

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #65 am: Oktober 04, 2014, 00:50:37 vorm. »
Interview mit Russel Parry über sein Buch über den Appley Bridge Meteoriten

BBC Radio Lancashire, 3 October 2014

Das Buch The Appley Bridge Meteorite wird am 13. Oktober veröffentlicht.  :super:

AUDIO-LINK (ab 1:20 , 1:39:30 und 1:49 Laufzeit)

LINK

Zitat
The book is to be launched at a talk on the Appley Bridge meteorite I am giving on the 100th anniversary of the fall which will be on 13th October 2014 at the Museum of Wigan Life, Wigan, Lancashire.
This is the fascinating story of the fall and find of the Appley Bridge meteorite in 1914 as told through newspaper reports and archive documents of the time. It tells the story of the confusion with enemy Zeppelins, the confiscation of the meteorite by the police and its subsequent release for analysis.
The book includes previously unseen photographs of the meteorite and images provided by various organisations around the World. The current locations of samples of the meteorite are also listed together with articles and publications on the meteorite (Russel Parry)

Offline darwin upheaval

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1630
  • Geschlecht: Männlich
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #66 am: Oktober 06, 2014, 14:13:45 nachm. »
Schon ein Jahr alt, bislang aber kaum gesehen:

Meteorite Hunters Robert Haag and Michael Farmer interviewed by French TV

https://www.youtube.com/watch?v=W2UBurQLyGE

Hat ein bisschen was von Selbstbeweihräucherung (auch, dass Michael Farmer seinen Tagesumsatz verrät) - trotzdem: tolle Stücke!

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #67 am: Oktober 06, 2014, 17:44:47 nachm. »
Es handelt sich um die Aufnahmen zu der Sendung Envoyé spécial : la suite - Une fortune tombée du ciel, 20 ans après

Siehe auch die alten Beiträge zu den Aufnahmen hier im Forum:

LINK

LINK

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #68 am: Oktober 14, 2014, 14:29:55 nachm. »
In Ergänzung zu Beitrag #65:

VIDEO-LINK

Lunchtime BBC news report - Appley Bridge Meteorite on the 100th anniversary 13th October 2014

Interview mit Buchautor Russel Parry

VIDEO-LINK
« Letzte Änderung: Oktober 14, 2014, 14:52:08 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #69 am: Januar 21, 2015, 22:03:16 nachm. »
A rock hard drive

Interview mit James Bryson über Meteorite, Paläomagnetismus, Pallasite und die frühe Geschichte des Sonnensystems:

AUDIO

In diesem Zusammenhang ist folgender interessanter Artikel soeben erschienen:

Long-lived magnetism from solidification-driven convection on the pallasite parent body

James F. J. Bryson, Claire I. O. Nichols,Julia Herrero-Albillos, Florian Kronast,Takeshi Kasama, Hossein Alimadadi, Gerrit van der Laan, Francis Nimmo, Richard J. Harrison

Nature 517, 472–475, (22 January 2015),  doi:10.1038/nature14114

LINK

Nachricht aus dem Himmel - Verborgene magnetische Signale

PDF-Pressemitteilung des Helmholtz Zentrums in Berlin (HZB)
« Letzte Änderung: Januar 21, 2015, 22:37:19 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #70 am: Februar 06, 2015, 16:43:28 nachm. »
Das meteoritische Hörspiel zum Wochenende:

Fragments
by Laura Lomas

Radio Drama, BBC 4
Erstsendung: 6.2.2015, 14:15 UT
(nachzuhören in den kommenden 29 Tagen)

AUDIO

Zitat
Meteorites are more frequent than we might imagine, but few of them ever make it to Earth. They travel towards us at 40,000 mph and burn up the closer they get. Fragments of matter splinter and explode as they disintegrate. Occasionally these powerful celestial events collide with everyday life.
In this original drama, four unconnected people are heading to the North East Yorkshire coast on the day of a forecast meteorite explosion. Katarzyna has just found out her bank account has been emptied, so she cannot bring her younger sister over from Poland. Jamie is just out of prison and paralysed by fear at the thought of clearing out his dead mother's house. Michael is driving back to the spot where he and his now-deceased daughter enjoyed summer holiday. Aaron, 15 years old, believes his absent father will meet him to witness the meteorite.
Fragments is a sharp, warm contemporary drama, mixing ordinary struggles with the theatre of interstellar space. Recorded on location in North Yorkshire.

Written by Laura Lomas
Sound Design: Eloise Whitmore
Producer: Polly Thomas
Executive Producer: Joby Waldman
A Somethin Else production for BBC Radio 4.

"a forecast meteoriteoid explosion"

Wenn es doch mehr davon in unserer nichtfiktionalen Welt gäbe ... :einaugeblinzel:

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #71 am: März 27, 2015, 11:30:04 vorm. »
Networks of cameras record fireballs in the sky

Phil Bland, Professor of Planetary Science an der Curtin University in Perth, beschreibt das Australian Desert Fireball Network

Science Show, ABC, 28. März 2015 (4:03 min.)

AUDIO (MP3)
LINK

Hier eine schöne Visualisierung der Erfahrungen, die Thomas vermutlich immer bei der Befragung von Augenzeugen eines Boliden macht.

"Wo genau haben Sie den Boliden denn gesehen?"  :laughing:

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #72 am: März 29, 2015, 21:21:01 nachm. »
Raoul Schrotts Erste Erde Epos wurde kürzlich mit drei weiteren Episoden fortgesetzt:

Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Lebende Steine - 21.03.2015

AUDIO (MP3)

Mit Tobias Lelle, Bibiana Beglau, Jens Harzer, Dagmar Manzel, Katja Bürkle, Kathi Angerer / Regie: Michael Farin / BR 2015 / Länge: 42'42

Zitat
Den im Augenblick plausibelsten Theorien zum Ursprung des Lebens zufolge bildete es sich am Meeresgrund in sogenannten Weißen Rauchern: Heißwasserkaminen, in denen das aufsteigende Süßwasser mit dem kalten Meereswasser reagiert und feinporige Schlote bildet. Die in diesen Poren ausgefällten Mineralien dienen als Katalysatoren für die Verkettungen von organischen Molekülen, die darin irgendwann beginnen, sich selbst zu reproduzieren, von den Poren geschützt wie von einer Zellhülle, um sich daraus loszulösen und als erste Mikroben freizuschwimmen. Finden sich diese Heißwasserkamine sonst in tausenden von Metern Meerestiefe: außer in einer Bucht im Norden Islands, wo sie bis knapp unter die Oberfläche reichen. Karen Lender taucht mit einem Berufstaucher zu ihnen hinunter, um über diesen Ursprung des Lebens auch das Krebsgeschwür in ihrer Brust zu fassen, Leben als Stoffwechsel zwischen Organischem und Anorganischem zu begreifen. Während Einar Sigurrson vom Phosphor erzählt, dessen Reaktionsfreudigkeit elementaren Anteil an den sogenannten Krebszyklen hat, die das Leben antreiben und erhalten: Sigurrson schildert seine Entdeckung durch den deutschen Alchemisten Brandt, wie er selbst im Studium aus Harn Phosphor zu gewinnen suchte, und vom Phosphoreszieren, dessen Nachtleuchten all die unsichtbaren Stoffwechsel in uns veranschaulicht.

Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Steinernes Meer - 14.03.2015

AUDIO (MP3)

Mit Tobias Lelle, Bibiana Beglau, Jens Harzer, Dagmar Manzel, Katja Bürkle, Kathi Angerer / Regie: Michael Farin / BR 2015 / Länge: 49?41

Zitat
Die Entstehung der Erde ist der Urknall unserer Welt - die sich bald in Vulkanen, Lavaströmen und ersten Grabenbrüchen im Meer auszubilden beginnt. Das erst vor 20 Millionen Jahren über den atlantischen Rücken gehobene Island ist ein Modell dieser Landgewinnungsprozesse. Ausgedeutet werden sie von dem Vulkanologen Einar Sigursson, der in Stykkisholmur ein Museum aufgebaut hat, in dem auch all die Lebensformen ausgestellt werden, die das Mineralische in ihrem Namen tragen: von der Bernsteinmakrele über den Kaisergranat oder den Kupferstecher bis zu den Schwefelbläschen. Dabei wird augenfällig, dass alles Organische aus dem Anorganischen entstand – das aber das Leben seinerseits diesen mineralischen Urgrund wieder veränderte. Ohne Leben bestünde das Gestein der Erde aus etwa 1.500 Arten von Mineralien: durch seinen Einfluss verdreifacht sich diese Zahl – hin zu Halbedelsteinen, die sich nur in Reaktion auf Stoffwechselprodukte des Lebens bilden, oder sogenannten Bildsteinen, die gemalten Landschaften täuschend ähnlich scheinen. Und auch das Leben bildet Steinernes in sich: es scheidet es aus als Narrengold; Bakterien bilden Magnetit; das Zinnkraut lagert Silica ein. Erzählt wird all dies von Karen Lender, einer holländischen Biochemikerin, die gerade erfahren hat, dass sie Brustkrebs hat, vor ihrer Chemotherapie Island bereist, um irgendwie mit ihre Krankheit fertigzuwerden, und dabei Einar Sigursson begegnet.

Raoul Schrott: Erste Erde Epos - Autopoiesis - 07.03.2015

AUDIO (MP3)

Mit Tobias Lelle, Bibiana Beglau, Jenz Harzer, Dagmar Manzel, Raoul Schrott / Regie: Michael Farin / BR 2015 / Länge: 43'14

Zitat
Der Musenbrunnen der Hippokrene auf dem griechischen Berg Helikon gilt seit jeher als inspirativer Quell der Poesie. Ob beim allerersten europäischen Dichter Hesiod, bei den Römern Vergil und Ovid oder in der Renaissance: wer dichten wollte, musste vom Wasser dieses Brunnens trinken. Dichtungstradition umfasst jedoch nicht nur im herkömmlichen Sinne Lyrisches – auch Lukrez, dessen naturwissenschaftliches Lehrgedicht De rerum natura dem Erste Erde Epos Pate steht, berief sich auf den Gang zu dieser Quelle. Ihm folgend, stellt Autopoiesis eine autopoetische Selbstvergewisserung dar. Das Wasser des Musenquells wird dabei aus seinem alten symbolischen Kontext gehoben und zu jener Substanz, in der die allerersten Lebensformen hervorgingen. Die ursprünglich aus dem Nahen Osten stammenden Musen werden dabei zu Figurationen dessen, wie Leben aus Stein, Erde und Wasser entstehen konnte. Und die unterschiedlich möglichen, nie ganz aufgehenden Definitionen von Leben lassen sich so mit dem abgleichen, was die Form eines Gedichts auch ist – eine Zelle von Worten, die das Außen in ein Innen verwandelt und ihren eigenen Stoffwechsel entwickelt; Dichtung, die Welt verarbeitet und uns dabei in ihr lebendig hält. Der biologische Begriff des Lebens als Autopoiesis entspricht darin dem der Auto-poetik: bei der naturwissenschaftliches Denken und poetisches Sprechen sich in eins bringen lassen.

Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #73 am: April 09, 2015, 15:27:30 nachm. »
Meteor mit Mission

Kam das Leben aus dem All?

Ein Beitrag von: Florian Hildebrand
Radio Bayern 2

Mit
Dr. Petra Rettberg, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR, Köln
Prof. Michael Hausmann, Universität Heidelberg
Prof. Harald Lesch, Universität München
Prof. Dieter Stöffler, Naturkundemuseum, Humboldt-Universität zu Berlin

Die Sendung vom 12.9.2013 wurde heute noch einmal gesendet.

AUDIO (MP3 / 31 MB)

MANUSKRIPT (PDF)


Offline karmaka

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4786
Re: METEORITEN PODCASTS
« Antwort #74 am: August 13, 2015, 01:59:24 vorm. »
Eine Sendung über Meteorite aus der Natural Histories-Reihe der BBC

Natural Histories - Meteorites

BBC Radio 4
4.8.2015, 28 Min.
(ab heute noch 21 Tage lang zu hören)

Zitat
Brett Westwood explores how for thousands of years we have marvelled at the stones that fall from the sky. They were mysterious messages from the heavens; omens of luck and favour. Ancient Egyptians buried them in their tomb and Terry Pratchett put meteorite iron into his home made sword to enhance its mystical properties.

Myths and legends about meteorites abound in all cultures. In religious art they are visions in the sky foretelling of the apocalypse. Interest in them rocketed when it was finally accepted, as late as the 1970s that they did kill the dinosaurs, a scientific debate that took many years to settle and was hard fought. Meteorites are marvels; they are fragments of other worlds come to our home to remind us we are not alone and that above the sky there is a dynamic, restless universe.

Today people still believe meteorites contain magical minerals. The bizarre plants, Venus flytraps, only grow in the areas meteorites are found (by coincidence) and were thought to be plants brought down from another planet. We are all touched by the mystery of meteorites and today they are helping unravel the mysteries of our own solar system - and beyond.

AUDIO-STREAM

Ergänzend gibt es noch ein 'Comedy-Add-on' einer speedy Meteobritin:

The World According to Meteorite

Wer es autobiografisch, aber ruhiger mag, kann hier noch einmal Aelitas ruhiger Schwester, der Aerolitin Tissint, lauschen:

Tissint erzählt






 


Start Counter: 30.10.2016
Flag Counter