Autor Thema: Mal was neues von der Küste  (Gelesen 4661 mal)

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #30 am: Juni 10, 2020, 23:13:01 Nachmittag »
Hallo Ralf (Sprotte),  :hut:

so heute hab ich was für dich.
Das gute Stück hab ich in Klausdorf / Fehmarn gefunden und zwar am letzten Tag beim letzten Büchsenlicht.
Du hast ja geschrieben das man Särnaite öfters finden müsste. Da hab ich jetzt einen gefunden, glaub ich jedenfalls.
Das Problem ist leider nur das da noch recht viel Särna-Tinguait dran hängt.
Aber sieh selbst. Der Nächste wird Besser.

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #31 am: Juni 17, 2020, 20:20:07 Nachmittag »
Hallöchen, :hut:

so für heute Abend hätte ich mal wieder was Neues.
Normalerweise sammle ich Kristallin, da muss ein Sedimentgestein schon was besonderes sein, um es in die Vitrine zu schaffen.
Dieses gute Stück, das ich in Johannistal gefunden habe, hat es geschaft.
Allerdings habe ich keinerlei Informationen dazu, woher es kommt und wie alt es ist. Wenn sich Jemand damit auskennt und antworten könnte, würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Alkexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 438
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #32 am: Juni 18, 2020, 00:19:15 Vormittag »
Hallo Alkexander,

das ist ein Stück paläozänes Echinodermenkonglomerat.
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #33 am: Juni 18, 2020, 14:56:49 Nachmittag »
Hallo Alkexander,

das ist ein Stück paläozänes Echinodermenkonglomerat.

Is ja toll! Ich bin begeistert, dass man das so feststellen kann! Aber was ist paläozänes Echinodermenkonglomerat?

 :winke: Sigrid

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #34 am: Juni 18, 2020, 17:16:14 Nachmittag »
Hallöchen,  :hut:

danke für die Antwort. Dann kann ich Ihn mal ordentlich Etikettieren.
Wenn ich es jetzt noch schaffe meinen Namen richtig zu schreiben, das wäre ja kaum auszuhalten. :gruebel:

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3007
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #35 am: Juni 19, 2020, 10:47:46 Vormittag »
Hallo Sigrid,

Zitat
Aber was ist paläozänes Echinodermenkonglomerat?

wie der Name sagt:
1. ein Konglomerat, also Zusammenkittung von abgerundeten Gesteins- und Fossilienbruchstücken
2. Echinodermen: das Konglomerat besteht also aus Echinodermen, das sind z.B. Seelilien und Seeigel
3. es ist im Paläozen entstanden.also rund 540-250 Mio. alt

Wie Du siehst ist die Namensgebung auch hier kein Hexenwerk.

Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 197
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #36 am: Juni 19, 2020, 14:18:56 Nachmittag »
Es ist im Paläozen entstanden.also rund 540-250 Mio. alt

... im "Paläozen" nicht "Paläozoikum", also nur ca. 56-66 Mio Jahre alt. Die Echinodermenreste stammen aus aufgearbeiteter Schreibkreide. Beim vorliegenden Stück scheinen die kleinen Gesteinsstücke mit Glaukonit grün durchtränkt zu sein. Echinodermenkonglomerat enthält an Fossilien, die direkt dem Paläozen entstammen", u.a. Fischreste, insbesondere Haizähne.

Viele Grüße
Sprotte

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 197
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #37 am: Juni 19, 2020, 14:28:32 Nachmittag »
Hallo Ralf (Sprotte),  :hut:

so heute hab ich was für dich.
Das gute Stück hab ich in Klausdorf / Fehmarn gefunden und zwar am letzten Tag beim letzten Büchsenlicht.
Du hast ja geschrieben das man Särnaite öfters finden müsste. Da hab ich jetzt einen gefunden, glaub ich jedenfalls.
Das Problem ist leider nur das da noch recht viel Särna-Tinguait dran hängt.
Aber sieh selbst. Der Nächste wird Besser.

Viele Grüße
Alexander

Hallo Alexander,

das Geschiebe sieht tatsächlich wie ein Übergangsgestein zwischen Särnait und Tinguait aus. Vielleicht stammt es aus einer Randfazies eines der Särnaitmassive, also aus einem Bereich, in welchem der Särnait durch Tinguait-Gänge durchdrungen wird.

Auf jeden Fall eines schönes Stück.  :super:

Viele Grüße
Sprotte

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3007
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #38 am: Juni 19, 2020, 19:29:33 Nachmittag »
Es ist im Paläozen entstanden.also rund 540-250 Mio. alt

... im "Paläozen" nicht "Paläozoikum", also nur ca. 56-66 Mio Jahre alt. Die Echinodermenreste stammen aus aufgearbeiteter Schreibkreide. Beim vorliegenden Stück scheinen die kleinen Gesteinsstücke mit Glaukonit grün durchtränkt zu sein. Echinodermenkonglomerat enthält an Fossilien, die direkt dem Paläozen entstammen", u.a. Fischreste, insbesondere Haizähne.

Viele Grüße
Sprotte

 :bid: ja klar, mein Fehler
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #39 am: Juni 19, 2020, 20:16:27 Nachmittag »
Hallo Sigrid,

Zitat
Aber was ist paläozänes Echinodermenkonglomerat?

wie der Name sagt:
1. ein Konglomerat, also Zusammenkittung von abgerundeten Gesteins- und Fossilienbruchstücken
2. Echinodermen: das Konglomerat besteht also aus Echinodermen, das sind z.B. Seelilien und Seeigel
3. es ist im Paläozen entstanden.also rund 540-250 Mio. alt

Wie Du siehst ist die Namensgebung auch hier kein Hexenwerk.

Grüße
speul

Hallo Speul,

danke für deine Erklärung. So in etwa hatte ich mir das mit der Bezeichnung schon gedacht: Der Name beschreibt den Inhalt. Gutes Prinzip, und da du mir auch noch geschrieben hast, was dort zu sehen sein könnte (z. B. zusammengepappte Seeigel etc.) kann ich´s auch erkennen.  :wc:, auch wenn es nicht ganz so alt ist.  :einaugeblinzel:

Grüße
Sigrid


Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #40 am: Juli 05, 2020, 20:06:52 Nachmittag »
Hallöchen, :hut:

so für heute Abend hab ich nochmal was neues, den hab ich letztes Jahr in Weissenhaus/Eitz gefunden.
Am Strand hatte ich im ersten moment die Vermutung in Richtung Särna-Tinguait, aber was stört ist das er sehr schlierig ist und das fehlen von sichtbaren
Ägirin.
Dann war meine nächste Vermutung das es sich um Särnait handeln könnte
Was meine Frage ist gibt es Särna-Tinguait auch ohne sichtbaren Ägirin ?

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #41 am: Januar 21, 2021, 20:44:35 Nachmittag »
Ei guude, :hut:

ich wollte mal wieder ein Geschiebe einstellen. Und zwar einen Flecken-Gneis den ich bei der letzten Sammeltour an der Ostsee gefunden habe.
Das Gestein enthält recht viel Quarz, Feldspat und Biotit.
Gefunden hab ich ihn auf Fehmarn am Strand von Marienleuchte.
Ich hab mal 3 unterschiedliche Aufnahmen gemacht, eine trocken eine nass und eine unter Wasser.


Viele Grüße aus Hessen
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1280
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #42 am: Januar 22, 2021, 13:34:24 Nachmittag »
Moin Hesse Alex,  :hut:
habe heute mal alle meine Ostsee-Gneise und Lausitz-Gneise durch geguckt.
So ein gepunkteter Flecken-Gneis wie dein Marienleuchter ist nicht dabei.
Scheint etwas Selteneres zu sein?  :nixweiss:

Gruß Ehrfried
aus der Niederlausitz

PS: Die Angelsaison war diese Jahr glatt für‘n A...
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #43 am: Januar 22, 2021, 20:01:16 Nachmittag »
Ei guude Ehrfried, :hut:

von dem Flecken-Gneis hab ich glaube ich noch irgendwo einen. Die findet man immer wieder einmal. Der hatte einfach die perfekte Größe und Form.

Die Angelsaison war letztes Jahr nicht die schlechteste. Wir hatten das Glück, doch noch für 12 Tage nach Norwegen konnten. Das hat es etwas herausgerissen. Ich hatte als highlight nen ordentlichen Butt von 30 bis 40 Kg dran. Dann noch meine größte Dorsch Doublette die ich je hatte und zwar mit 14 und 15 Kg. Auch die Seelachse waren letztes jahr nicht zu verachten (bis zu 1m). Selbst die Rotbarsche (mein persönlicher Lieblingsfisch) waren recht zahlreich und wurden zum Abendessen eingeladen.
Auch in Deutschland lief es halbwegs zufriedenstellend.

Viele grüße aus dem Hessen
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3007
Re: Mal was neues von der Küste
« Antwort #44 am: Januar 22, 2021, 21:09:54 Nachmittag »
Leka Laka
Lecker Lecker
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung