Autor Thema: Blaubeuren  (Gelesen 8762 mal)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1336
Re: Blaubeuren
« Antwort #75 am: Oktober 31, 2020, 11:12:35 Vormittag »
Ich danke euch allen.  :winke:

.. ein Stück mit der Nummer "R2D2" ist ja von sich aus schon sammelwürdig  :einaugeblinzel:
So wie ich Dieter kenne, hat die Bezeichnung eine streng logische Ursache...
Ja glaube ich auch. Da ich aber nicht weiß, wie viele Stücke es gibt, wäre eine Nummer R2D2 durchaus im Rahmen des Möglichen.
Viele Grüße
Jens

Offline Ben Austria

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Blaubeuren
« Antwort #76 am: Oktober 31, 2020, 12:37:47 Nachmittag »
Hallo Jens, hallo Oliver,

herzlichen Glückwunsch zu euren tollen Belegstücken zu diesem deutschen Fund mit einer wahrlich außergewöhnlichen Hintergrundgeschichte.
"R2D2" wird es wohl nicht geben - zumindest nicht, wenn das "B" am Anfang für "Blaubeuren" stehen sollte :einaugeblinzel:.
Aber mit "B2D2" kann ich dienen. Genauer gesagt "B2D2e" mit 0,974 g.

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende!  :winke:
LG
Ben

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 151
    • Meteorites
Re: Blaubeuren
« Antwort #77 am: Oktober 31, 2020, 13:09:36 Nachmittag »
Einen "R2D2" gibt es nicht, denn mit "R2..." wurden damals die Renchen Meteorite bezeichnet.
"R2A" ist 868 g schwere Endstück des zweiten Renchen Fundstücks. Der Abschnitt "R2B"
wurde dann gebrochen in die Sammlungsstücke "R2B01" bis "R2B49".

Beim Blaubeuren bezeichnet "B1" die 30.26 kg schwere Hauptmasse" und "B2" den 410 g
schweren Nachfund. Von diesem "B2" Fragment wurden die Abschnitte "B2A", "B2B", "B2C",
"B2D", "B2E" und "B2F" benannt. Diese Stücke wurden sukzessive weiter zerteilt, so daß
man genau nachvollziehen kann woher z.B. die "B2C2" Scheibe mit dem Hohlraum stammt.

Viele Grüße
Dieter

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1336
Re: Blaubeuren
« Antwort #78 am: Oktober 31, 2020, 14:44:44 Nachmittag »
Danke Dieter für die Erklärung.  :super:
Jetzt habe ich das System der Nummerierung verstanden.  :smile:
Viele Grüße
Jens

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1336
Re: Blaubeuren
« Antwort #79 am: November 03, 2020, 16:58:00 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Dieter hat mir Kontakt zu Dr. Markus Patzek vom Institut für Planetologie in Münster vermittelt. Dr. Patzek hat freundlicherweise den Hohlraum und dessen Ränder mittels Elektronenmikroskop untersucht. Die Ergebnisse möchte ich euch nicht vorenthalten.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Herrn Dr. Patzek für die Analyse bedanken.

Alle Bilder: © Dr. Markus Patzek, Institut für Planetologie, Münster

Die Analyse von Dr. Patzek:
"Das ist wirklich ein großer Hohlraum. Den habe ich mir im low-vacuum Modus an unserem REM angeschaut. Kurze Erklärung: Die Bilder sind Rückstreuelektronenbilder. Das heißt, je heller etwas erscheint, desto schwerer sind die Elemente an dieser Stelle. In den meisten Fällen handelt es sich dann um mehr (heller) oder weniger (dunkler) Eisen. Metalle erscheinen dann entsprechend sehr hell.

Um den Hohlraum herum habe ich fast aussschließlich Eisenhydroxit gefunden (sprich Rost; #0001). Der stammt aus der Verwitterung der Metalle und Sulfide. Auch in dem Hohlraum findet sich Rost, der dort auch (aufgrund des vorhanden Platzes) schöne Rostblüten bilden konnte (#0003). Trotzdem finden sich noch Reste von Sulfiden (#0001, unten rechts;#0002, mitte rechts). Selbst ein Metallkorn habe ich noch finden können (#0006, mitte unten).

Interessant ist der Gang sichtbar in #0004 und #0005. Dieser enthält Bruchstücke aus Feldspat, Quartz und natürlich Rost als Matrix. Vermutlich ist da über die Jahre "Matsch" reingeflossen, der sich dann durch den Rost verfestigt hat.
Das erklärt aber nicht, warum der große Hohlraum nicht verfüllt ist. Der Gang läuft dort nämlich genau entlang und - sollte der Hohlraum schon immer dagewesen sein - eigentlich ebenfalls mit dem Matsch aufgefüllt worden sein.

Vielleicht kannst Du, Dieter, aufgrund der Position dieser Scheibe im Gesamtstück auf etwas schließen?"


Hier die ersten 4 Bilder:
Viele Grüße
Jens

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1336
Re: Blaubeuren
« Antwort #80 am: November 03, 2020, 16:59:19 Nachmittag »
Und hier die nächsten 4:
Viele Grüße
Jens

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1336
Re: Blaubeuren
« Antwort #81 am: November 03, 2020, 17:00:22 Nachmittag »
Und noch einige Spektren:
Viele Grüße
Jens

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1148
Re: Blaubeuren
« Antwort #82 am: November 03, 2020, 20:35:23 Nachmittag »
Super, Jens,
und toll, dass Markus Patzek soviel darüber aussagen kann.
Er wird demnächst neue Versuche an Murchison und anderen Meteoriten durchführen, die uns weitere Aufschlüsse über Vorgänge und Bedingungen im Sonnensytem geben können. Dafür muss dann aber jeweils ein Qubikzentimeter des Materials "verbraucht" werden. Ein bisschen traurig macht das schon. Aber dazu haben wir ja diese besonderen Stoffe, um neue Erkenntnisse zu erlangen. Und Murchison wie auch Allende sind dafür besonders geeignete Kandidaten, da sie schon gründlich untersucht wurden und umfangreiche Ergebnisse vorliegen.
Wir können gespannt auf die Neuigkeiten sein.

Grüße
Sigrid




Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1336
Re: Blaubeuren
« Antwort #83 am: November 04, 2020, 08:41:40 Vormittag »
Danke, Sigrid, für die Infos.

Übrigens, die Besitzer der Nachbarscheiben B2C1 und B2C3 können sich, wenn sie möchten, gern zu erkennen geben. Muss auch nicht öffentlich sein, PM genügt.
Viele Grüße
Jens

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Blaubeuren
« Antwort #84 am: November 08, 2020, 11:45:09 Vormittag »

Mein Blaubeuren-Beleg-Stück ist B2D2f (0.744g)!
-> interessante Metall-Einschlüsse + Chondren!

Ben, Dein B2D2e könnte das Nachbarstück zu mir sein!  :laughing: 

Grüsse nach Österreich  :hut:
Achim

Offline Ben Austria

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Blaubeuren
« Antwort #85 am: November 08, 2020, 16:31:38 Nachmittag »
Ben, Dein B2D2e könnte das Nachbarstück zu mir sein!  :laughing: 

Hallo Achim,
ja, das ist es sogar ziemlich sicher   :super:.

Danke Jens für die zusätzlichen interessanten Infos und Bilder!

LG an alle und noch einen gemütlichen Sonntag!
Ben

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5898
    • karmaka
Re: Blaubeuren
« Antwort #86 am: Februar 22, 2021, 13:06:03 Nachmittag »
Heute auch das Thema in der Sternzeit im Deutschlandfunk

Sensation nach 31 Jahren - Der Meteorit im Garten

Sternzeit, DLF, 22.02.21

LINK
AUDIO (MP3)

Offline bolidechaser

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 151
    • Meteorites
Re: Blaubeuren
« Antwort #87 am: Oktober 19, 2021, 18:28:10 Nachmittag »
Liebe Sammlerfreunde,

die Hauptmasse des Blaubeuren Meteoriten (29,4 kg) wird vom 22. bis 24. Oktober 2021
auf der Munich Show am Stand A5.432 zu sehen sein.

Auf euren Besuch freuen sich

Dieter und Gabi

Offline Pauzi

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Blaubeuren
« Antwort #88 am: Oktober 23, 2021, 14:41:34 Nachmittag »
Hallo Gabi, Hallo Dieter
freue mich morgen (Sonntag) auf euch und den "Blaubeuren"
Gruß Pauzi
(muss ich die Eintrittskarten über Internet verbuchen ??? )

Offline OrgaMet

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 357
  • OrgaMet
Re: Blaubeuren
« Antwort #89 am: Oktober 24, 2021, 22:19:17 Nachmittag »

 :super: ... fantastisch euch und Blaubeuren face-to.face zu treffen !! :talk:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung