Autor Thema: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen  (Gelesen 46240 mal)

Labrador

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #60 am: Mai 07, 2008, 19:48:08 nachm. »
Die seltene Arsen-Modifikation:

Arsenolamprit vom Stbr. Glasberg, Nieder-Beerbach/Odenwald

Arsenolamprit von der Grube St. Johannes, Wolkenstein/Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #61 am: Mai 13, 2008, 21:39:26 nachm. »
Uralter Untertagefund: undeutliche Kupferkristalle von Kamsdorf in Thüringen

geomueller

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #62 am: Juni 01, 2008, 14:01:34 nachm. »
Hallo, hier mal was von mir zu den Elementen.

1. ged. Arsen, Eigenfund 2007 Halde 371 Hartenstein, 7 x 8 x 5 cm,
2. ged. Silber, 1991 Halde Pöhla, 10 x 8 x 8 cm,
3. ged. Wismut als Federwismut, Eigenfund 2005 Halde 371 Hartenstein, 4 x 4 x 3 cm,

Gruß Jürgen

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8471
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #63 am: Juni 01, 2008, 17:47:25 nachm. »
Hallo Jürgen,

willkommen im Forum. Freue mich, daß du nun auch hier aktiv mitmachst.  :super:

 :winken:   Metgold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

geomueller

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #64 am: Juni 07, 2008, 14:10:26 nachm. »
Hallo alle,
hier gleich mal noch ein Stück ged. Quecksilber mit Tropfen bis 2 mm aus Idria Slowenien welches ich gerade gestern erst bekommen habe.
Gruß Jürgen

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1879
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #65 am: Juni 07, 2008, 21:42:30 nachm. »
hallo Jürgen,
ja schon was von dir zu sehen und zu hören.

hast du auch was für die achate ecke ?

gruß bernd

Peter5

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #66 am: Juni 08, 2008, 08:04:12 vorm. »
Hallo Jürgen,

ein herzliches Willkommen auch von mir! :smile:..schöne Bilder von schönen Stücken übrigens!  :super:

Gruß Peter5 .. :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #67 am: Juni 29, 2008, 13:47:36 nachm. »
Osmium-Kristall (!!) in Kapsel - aus der Kapsel nun vorsichtig herausgenommen (!!) .. :smile:- aus dem Mittleren Ural, Russland ..[/i]

sowie röntgenanalysiertes Cadmium (!!) mit Otavit (!!) (Klasse 5) - als Anschliff - auf künstlicher Matrix - BB 6 mm
« Letzte Änderung: Juli 10, 2008, 22:34:57 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #68 am: Juli 01, 2008, 19:32:46 nachm. »
.. und nun ein neues Bild von Osmium-Kristall (siehe einen Bild-Beitrag vorher! .. nun aus der Kapsel entfernt und dadurch etwas schärfer! Der ist ja auch nur < 1 mm groß und dadurch sehr schwer zu fotografieren!  :laughing:
« Letzte Änderung: Juli 09, 2008, 21:37:16 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #69 am: Juli 10, 2008, 22:36:58 nachm. »
"Cadmium-Otavit-Bild" neu (siehe einen Bild-Beitrag zurück) ..hatte vorher irrtümlich falsche Stelle aufgenommen (nach Klärung mit H. Möckel..)  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Achgold

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #70 am: Juli 23, 2008, 22:32:15 nachm. »
Hello Peter5,toll der Osmiumkristall!!!! Aber mal eine Frage dazu:Ist Osmium nicht ein kreuzgiftiges Element,welches schon in geringster Menge bei bloßer Berührung üble Folgen auslösen kann?Oder täuscht sich Jochen?

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #71 am: Juli 23, 2008, 22:51:49 nachm. »
Hallo Jochen,

also wenn ich mich recht erinnere ist Osinum ein Schwertmetall und somit schon giftig , aber ich glaube auch das es ein Kontaktgift ist das bedeutet das die bloße Berührung damit zu einer Vergiftung führen kann .

Bin mir aber im Moment nicht so sicher , vielleicht  :google: du mal nach .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Peter5

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #72 am: Juli 25, 2008, 17:25:08 nachm. »
Hallo Jochen und Lutz,

danke für die Blumen..  :smile: ..

.. und nun zur Frage der Toxizität von Osmium ..

.. nicht metallisches Osmium (siehe mein Stück) selbst, sondern nur Osmiumteroxid oder Osmium als Pulver ist hoch toxisch..

So steht in Wikipedia unter anderem Folgendes zum Osmium:

Zitat
Sicherheitshinweise Osmiumtetroxid ist hochtoxisch. Stäube können eine Lungenreizung mit Hyperämie bis zum Lungenödem hervorrufen sowie zu Haut- oder Augenschäden führen. Da an der Luft aus pulverförmigem metallischem Osmium stets geringe Mengen Osmiumtetroxid entstehen, ist auch bei dieser Form des Elements Vorsicht geboten.

Metallisches Osmium ist als fein verteiltes Pulver oder Staub leichtentzündlich, in kompakter Form aber nicht brennbar. Zum Löschen von Osmiumbränden müssen Metallbrandlöscher (Klasse D) oder Löschpulver verwendet werden, keinesfalls darf Wasser verwendet werden, wegen der Explosionsgefahr durch entstehenden Wasserstoff.[5]

Zitat
Osmiumtetroxid OsO4 ist die bekannteste Verbindung des Osmiums und eine der wenigen stabilen Verbindungen, in der Osmium die Oxidationsstufe +VIII besitzt. Die Verbindung bildet sich durch Einwirkung von Oxidationsmitteln wie Salpetersäure auf metallisches Osmium. Es ist ein leichtflüchtiger Feststoff, der sehr stark oxidierend wirkt. Im Unterschied zu vielen alternativen Oxidationsmitteln kann die Reaktion unter stereochemischer Kontrolle ablaufen. Auf Grund dieser Eigenschaften hat die Verbindung trotz der hohen Toxizität und des hohen Preises einige Anwendungen gefunden. Darum wird Osmiumtetroxid häufig nur in katalytischen Mengen eingesetzt.

Es wird zur Fixierung und Kontrastverstärkung von Lipiden (Fetten) und Zellmembranen in der Elektronenmikroskopie und bei der Spurensicherung (Fingerabdrücke) eingesetzt. In der Organischen Chemie dient es als Oxidationsmittel zur cis-Hydroxylierung von Alkenen zu vicinalen Diolen.

und zum Nachweis ..

Zitat
Mögliche Nachweise von Osmium können über das Osmiumtetroxid erfolgen. Ein einfacher, aber wegen der Giftigkeit nicht empfehlenswerter Nachweis wäre über den charakteristischen Geruch des Osmiumtetroxids

..und hier der gesamte Link ..

http://de.wikipedia.org/wiki/Osmium


Gruß Peter5 .. :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #73 am: Juli 26, 2008, 16:01:10 nachm. »
Kupfer, gediegen von der Grube Christa, Großschloppen/Fichtelgebirge

Kupferblech (5 mm) mit rotem Cuprit von der Insel Helgoland

Labrador

  • Gast
Re: Klasse I: Elemente und intermetallische Verbindungen
« Antwort #74 am: Juli 26, 2008, 16:02:38 nachm. »
Silber, gediegen in dünnsten angelaufenen Blechen auf Kupferschiefer von Eisleben in Sachsen-Anhalt (BB = 5 mm)

Rarität von der Insel Helgoland: Silberbleche mit graugrünem Chlorargyrit (?) und Malachit auf Sandstein

Silber, gediegen von Johanngeorgenstadt im Erzgebirge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung