Autor Thema: NWA 2336  (Gelesen 9996 mal)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
NWA 2336
« am: März 23, 2009, 14:14:37 Nachmittag »
Hallo  :winke:

Hat jemand hier ein paar Informationen zum NWA 2336 für mich?
Ich hab da nicht viel zu dem gefunden, außer dass er in keine der üblichen Gruppen passt.
Im Metbull wurde aber wohl nie was dazu veröffentlicht.

Gruß
Ben

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #1 am: März 25, 2009, 18:58:47 Nachmittag »
Hallo.

Keine Infos? Hat wenigstens jemand ein Stück davon in seiner Sammlung?

Gruß
Ben

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1821
Re: NWA 2336
« Antwort #2 am: März 25, 2009, 19:45:45 Nachmittag »

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #3 am: März 25, 2009, 20:04:43 Nachmittag »
Naja, eher nicht. Deswegen frag ich nämlich.  :einaugeblinzel:

Gruß
Ben

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1821
Re: NWA 2336
« Antwort #4 am: März 25, 2009, 20:24:04 Nachmittag »
Ach so,

aber rein optisch finde ich ihn nicht grad toll und teuer finde ich ihn dafür auch.
Aber das ist ja bei jedem anders. :super:

Thin Section

  • Gast
Re: NWA 2336
« Antwort #5 am: März 25, 2009, 21:14:34 Nachmittag »
Hallo Ben und Dave,  :hut:

Falls es stimmt, daß er dem HaH 180 ähnlich ist, dann ist der Preis durchaus gerechtfertigt. Auch HaH 180 ist ja ungrouped. NWA 2336 besitze ich nicht aber ein kleines Scheibchen vom HaH 180 (0.82 gr) und das stammt, wie auch das Bildchen, von den Hupés.

Ungruppierte Grüße,

Bernd  :winke:

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #6 am: März 25, 2009, 21:33:37 Nachmittag »
Hallo Bernd.

Falls es stimmt, daß er dem HaH 180 ähnlich ist, dann ist der Preis durchaus gerechtfertigt.

Sehe ich auch so. (Inklusive des "Falls")
Die einzige Erwähnung, die ich gefunden habe, ist aus "dweir's meteorite studies"
Dort wird er zusammen mit dem HaH 180 bei der Beschreibung des ebenfalls ungruppierten NWA 960 genannt.

Gruß
Ben

Thin Section

  • Gast
Re: NWA 2336
« Antwort #7 am: März 25, 2009, 21:58:00 Nachmittag »
Ich wäre also bei diesem EBay-Angebot vorsichtig, es sei denn, der Anbieter legt klipp und klar offen, woher seine Infos stammen und er garantiert (schriftlich!), daß er diesen Met zurücknimmt und den vollen Preis erstattet, falls seine Angaben nicht stimmen sollten.

A propos NWA 960, hier mein kleines Scheibchen von diesem ungruppierten Meteoriten (1.85 gr).

Bernd  :winke:

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1960
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: NWA 2336
« Antwort #8 am: März 26, 2009, 06:29:26 Vormittag »
Hallo,

der Verkäufer dieses L3 ist Gregor Pacer aus Lörrach.
Er dürfte vielen bekannt sein, da er ebenfalls seit Jahren in Ensisheim ausstellt.
Zuvor war er immer in Gifhorn als Aussteller mit dabei.

Diese NWA-Nummer hat Gregor aller Voraussicht nach von Rainer Bartoschewitz bekommen.
Die Klasifikation ist wohl noch nicht ganz abgeschlossen und daher auch das Gesamtergebnis im MetBul noch nicht sichtbar.
Rainer hatte ( was heute nicht mehr geht ) eine Liste mit NWA-Nummern zum Abstreichen und Vergeben für seine Klassifikationen.
Dieses hier ist eine davon.

Manchmal dauert es halt etwas länger bis ein Klassifikationsergebnis vorliegt.
Ich selbst habe z.B. erst vor 2 Wochen eine Klassifikation für einen NWA-Eukriten vom Vernadsky Insititut erhalten, bei dem ich die Probe nach der Münchner Börse 2004 eingereicht hatte.

Gruß

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Thin Section

  • Gast
Re: NWA 2336
« Antwort #9 am: März 26, 2009, 13:50:27 Nachmittag »
der Verkäufer dieses L3 ist Gregor Pacer aus Lörrach. Er dürfte vielen bekannt sein, ...

Ja, und absolut vertrauenswürdig. Ich kenne Gregor schon viele Jahre, habe auch etliche Meteorite bei ihm gekauft, darunter ein wunderschönes Esquel-Scheibchen!

Herzliche Grüße,

Bernd  :winke:

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #10 am: März 26, 2009, 17:38:21 Nachmittag »
Hallo.

Danke für die Infos!
 :danke:

Gruß
Ben

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #11 am: März 26, 2009, 20:08:26 Nachmittag »
Hallo.

Also, Gregor hat das ganze Stück sebst 2002 in St. Marie gekauft und dann von Rainer klassifizieren lassen.
Die Klassifikation ist schon eine Weile abgeschlossen, aber hängt nun halt seit 2004 im "provisorischen Status" rum.
Es scheint wohl beim Metbull niemanden zu geben der da noch was ändern will.

Die detaillierte Klassifikation hab ich inzwischen vorliegen.  :smile:

Gruß
Ben


Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #12 am: März 26, 2009, 21:52:30 Nachmittag »
Nu, hab ich etwas unsauber formuliert. Besser wäre:
"Gregor hat das ganze 400g-Stück selbst 2002 in St. Marie gekauft und dann 2004 von Rainer klassifizieren lassen."
Ob die Klassifikation dann auch schon 2004 fertig war, weiß ich jetzt nicht.

Gruß
Ben

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Re: NWA 2336
« Antwort #13 am: März 27, 2009, 09:20:55 Vormittag »

Ich spekulier jetzt einfach mal:

Wenn ein Zusammenhang zwischen NWA 2336 und HaH 180 vermutet wird, könnte es sein, dass man bis zur offiziellen Pulikation der Klassifikation von NWA 2336 erst eine O-Isotopen-Messung abwarten will. Für HaH 180 wurde eine solche ja gemacht, und er fällt dabei in ein Feld, das keiner bekannten Meteoritenklasse zugeordnet werden kann. Möglicherweise will man prüfen, ob NWA 2336 die gleiche Isotopensignatur zeigt. Eine solche Messung können überhaupt nur eine handvoll Labors auf der Welt durchführen, und da könnte es schon zu einer längeren Wartezeit kommen....

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #14 am: März 27, 2009, 14:45:39 Nachmittag »
Die Bestimmung der O-Isotope ist auch schon gelaufen:
delta-O-17 = 4.13; delta-O-18 = 6.52 (Wie kriegt man denn hier griechische Buchstaben rein?)
Wurde von M. Kusakabe an der Okayama Universität in Japan durchgeführt.

Gruß
Ben

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung