Autor Thema: Mineralientage München 2012  (Gelesen 21905 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #45 am: Oktober 27, 2012, 10:55:14 Vormittag »
Die üblichen Verdächtigen sind auch da. (siehe Anhang)

An Dieters Stand ist ja mächtig was los!  :smile:

Und wie war Euer gestriges Treffen? Bin
gespannt auf ein paar Fotos, die sicher
noch folgen werden.

Grüsse aus dem trübkühlen Berlin,
Alex

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2878
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #46 am: Oktober 27, 2012, 15:42:13 Nachmittag »
Hallo Forum,

ich war am Freitag da. Wie immer eine ganz großartige Messe mit vielen tollen Exponaten. Macht wirklich Laune, in diesen Hallen rumzustöbern und auf Entdeckungsreise zu gehen - sofern das möglich ist, weil man ja ständig einem Kollegen begegnet, was wieder regen Informationsaustausch nach sich zieht :einaugeblinzel:. Leiiider hab ich ganz vergessen, Fotos zu machen (meinen Foto hab ich auch vergessen :lacher:). Aber ich denke, dass da sicher nochwas kommt...

Das Angebot an Meteoriten aus Sicht eines Eisenfreaks gestaltete sich folgendermaßen: Gebel Kamil definitiv aus! Ich habe - abgesehen von kleinen Teilen um die 50 gr. - insgesamt nur ca. 5 Stücke auf den Tischen gesehen. Ein Händler preiste Gebel gar schon mit 1,50 €/g aus :eek:. Sikhotes gab es derer stolze 3 oder 4 an Zahl, die mehr als 1 kg auf die Waage brachten. Die Stücke waren aber ziemlich abgenudelt (entrostet) und eine Mischung aus Schrapnell und Individual. Nach dem Preis hab ich nicht gefragt. Daneben eine kleine "Wühlkiste" in der vielleicht 3 kg kleinere Stücke lagen, alle rostpockig und tiefschwarz, also entrostet und nachbruniert. Orientierte suchte man vergeblich. Ich frag mich, wo die Massen alle geblieben sind, die man noch vor 4-5 Jahren überall herumliegen sah.

Mein Kauftipp: Taza. Die gibts zuhauf und sehr günstig, die Nachfunde scheinen recht groß gewesen zu sein. Diese Bodenfunde aus tieferen Bodenschichten sehen zwar auf den ersten Blick recht gammlig aus, aber mit einem Dremel Multi mit Stahlbürstenaufsatz kann man mit ein wenig Geduld noch einiges rausholen, das unter der Caliche in Form von Fließlinien und Schmelzlippen im Verborgenen liegt.

Highlight war für mich ein toll skulpturierter Ziz bei den Hmanis mit einem geschätzten Gewicht von ca. 1 kg sowie ein braaandfrisches (!) unklassifiziertes Wüsteneisen, übersät mit ca. 1 cm großen Regs und einem geschätzten Gewicht von 4 kg. Es hatte eine fantastische Kulpturierung und ein natürliches Loch auf der Seite. Der Anbieter, ein Belgier, verkaufte sonst nur Mineralien. 9.000 € waren aber dann doch nicht meine Liga :crying:.

Die Davidsons hatten einige große Henburys im Programm, nicht mehr die kleinen Individuals mit den vielen Regs, die sie vor 2 Jahren am Stand hatten, dafür aber größere Brocken im Bereich zwischen 2 und 4,3 kg mit toller roter Wüstenpatina, zahlreiche Henbury-Scheiben mit ca. 20 cm Durchmesser und einen 10 kg Henbury-Endcut mit scharfer Ätzung, die auf den Punkt gebracht war. Einer der Henburys hatte es mir dann ziemlich angetan :einaugeblinzel:...

Das Abendprogramm...  :isagnix: Nur soviel: Eine kleine Truppe begab sich zunächst ins Fraunhofer, um dann im Flex zu enden :prostbier:. Wann ich heimgekommen bin, weiß ich nicht mehr.

Gruß,
Andi :prostbier:


Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2455
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #47 am: Oktober 27, 2012, 17:03:50 Nachmittag »
Hallo Ihr lieben Sammlerkollegen, Finder und Händler,

hier der Bericht aus Sicht eines Oberösterreichischen Sammlers :

nachdem wir "schon" um 06:00 Uhr Mitternacht in Linz losfuhren, wobei die OÖ-Sammler leicht in ein Auto passten, und wir eine angenehme Reise hatten, waren wir Punkt 09:00 Uhr am Messegelände.
Kurz darauf wurden wir vom sehr, sehr netten Kosice-Finder und vom ganz lieben Herrn Heinlein herzlichst begrüßt und sahen uns zunächst die eindruckvolle Ausstellung "Bayrische Meteorite" an.
Meine Gattin und mich hats dann aber schnell in Halle 5 getrieben. Meeine bessere Hälfte war ganz happy mit ihren erworbenen Opale und vielen anderen irdischen Mineralien.
Ich hab dann alle Meteoritenhändler besucht und insgesamt 10 prachtvolle Scheiben bzw. Scheibchen für meine Typensammlung erstehen können, und zwar vom Serge, Farmer und vom Hmani.
Vom äußerst sympathischen Hanno hab ich leider nix ergattern können, da ich so ziemlich alle seine Gruppen von ihm schpn über den Postweg habe erwerben können, ebenso von meinem sehr netten Freund Ahmed Pani.
Hannos Deutsche Meteorite und deren Preise haben mir dann doch ziemliche Kopfschmerzen bereitet.
Von meinem persönlichen Highlight hab ich natürlich nicht vergessen zu berichten :
mein besonderer Dank gilt Moritz Karl für die 12 Gramm Scheibe KRASNOJARSK!!!!!! und seinem Vater für das Versprechen, ein Stück IIC Eisen und HaH 237 demnächst zu bekommen !
Meine 2 besonderen Freunde aus Linz, Erwin Obermair und Herbert Raab waren genauso zufrieden wie meine Frau und ich.
Ca. 17:00 Uhr machten wir uns leider wieder auf den Weg nach Linz.

ES WAR SUPERSPITZE BEI EUCH IN MÜNCHEN !!!

LG,
Michael



Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1788
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #48 am: Oktober 27, 2012, 17:44:01 Nachmittag »
Hi,

Ich war am Freitag zwischen 12 und 17 Uhr anwesend; aus dem Forum wurden beim vereinbarten Treffpunkt allerdings nur Robert, Stefan Ralew und Hanno gesichtet. Mein Eindruck ist, dass die Hoch-Zeit der Sikhotes und Gebel Kamils definitiv zu Ende geht. Eigentlich hoffte ich, dass die Russen noch einige bemerkenswerte Stücke auf Lager hätten, wurde in dieser Hinsicht aber enttäuscht.

Farmer glänzte wie üblich mit seinen riesigen Pallasit-Scheiben, -Endcuts und -Individuals und natürlich mit jeder Menge anderer Eisen, mit amerikanischen Fällen und Mond. Bei den Karls stach mir eine 12g-Scheibe Johnstown ins Auge, die mir aber mit 2k€ definitiv zu teuer war, sowie diverse Märse und Monde.

Eines der wenigen Highlights war aus meiner Sicht wie jedes Jahr der Stand der Hmanis mit Ziz, 2 großen Gibeon-Individuals, mehreren frischen, handgroßen Eukriten, einem orientierten Individual von NWA 5549, Tissint, jede Menge Howardit-Scheiben wowie einem Killer von einem Schwarzkruster.

Anbei ein paar Bilder - zunächst von Hmanis Stand.

Grüße, D.U.

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1788
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #49 am: Oktober 27, 2012, 17:46:34 Nachmittag »
... hier ein respekteinflößendes Gibeon-Individual sowie der erwähnte Schwarzkruster mit einem stattlichen Gewicht von mehr als 7,8 kg...

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1788
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #50 am: Oktober 27, 2012, 17:50:47 Nachmittag »
Am Panis Stand gab es diesmal auffällig viele Taza-Individuals, die m.E. Nachfunde aus tieferen Bodenschichten sind. Einige zeigten auffallend viel Calcrete-Rost, andere wurden offensichtlich gereinigt...

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1788
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #51 am: Oktober 27, 2012, 17:53:26 Nachmittag »
... hier das besagte Gruppenfoto gegen um 14 Uhr...

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1788
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #52 am: Oktober 27, 2012, 17:55:41 Nachmittag »
Hier noch ein Bild von Farmers eindrucksvollen Pallasiten.

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1788
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #53 am: Oktober 27, 2012, 17:56:51 Nachmittag »
Ein Stück, das auf einem der Fotos zu sehen ist, habe ich mir gegönnt. Welches das ist, wird noch nicht verraten  :einaugeblinzel:

Grüße, D.U.  :prostbier:

Online speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3036
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #54 am: Oktober 27, 2012, 18:59:58 Nachmittag »
Ein Stück, das auf einem der Fotos zu sehen ist, habe ich mir gegönnt. Welches das ist, wird noch nicht verraten  :einaugeblinzel:

Grüße, D.U.  :prostbier:
Oh, ich sehe da Portales Valley bei Mike, ists der ?  :einaugeblinzel:
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1936
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #55 am: Oktober 27, 2012, 19:13:59 Nachmittag »
aus dem Forum wurden beim vereinbarten Treffpunkt allerdings nur Robert, Stefan Ralew und Hanno gesichtet

KarlW, Murchison´s friend Michael und ich waren auch dort. :winke:

Hier noch Bilder von den bayerischen Meteoriten, die in der Sonderausstellung gezeiht wurden.
Zunächst einmal Mauerkirchen (Fall 1768, L6) und Eichstätt (Fall 1785, H5).

:hut:
Herbert
« Letzte Änderung: Oktober 27, 2012, 19:58:14 Nachmittag von herbraab »
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1936
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #56 am: Oktober 27, 2012, 19:55:50 Nachmittag »
Mässing (Fall 1803, HOW) und Schönenberg (Fall1846, L6).
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1936
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #57 am: Oktober 27, 2012, 20:00:07 Nachmittag »
2 x Krähenberg (Fall 1869, LL5). :eek:
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1936
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #58 am: Oktober 27, 2012, 20:01:36 Nachmittag »
Unter-Mässing (Fund 1920, IIC) und Neuschwanstein I (Fall 2002).
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1936
Re: Mineralientage München 2012
« Antwort #59 am: Oktober 27, 2012, 20:05:17 Nachmittag »
Und zum Abschluss noch Neuschwanstein II und III.

Alle gezeigten Meteorite (und einige weitere, zweifelhafte bzw. verloren gegangene Fälle) sind übrigens in dem auf der Messe präsentierte Buch "Nicht von dieser Welt. Bayerns Meteorite" beschrieben. Ein reich bebildertes und sehr informatives Buch. Sonderschau und Buch waren für mich das Highlight der diesjährigen Mineralientage! Für EUR 19,-- gab's auf der Messe nicht nur dieses schöne Buch, sondern auch eine großformatige geologische Karte vom Ries und ein Stückchen Suevit dazu.

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung