Autor Thema: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland  (Gelesen 24636 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #30 am: Oktober 15, 2009, 05:55:26 Vormittag »
Hallo Forum!

Im Moment überschlagen sich die Ereignisse...  :super:

Holland, Drenthe, Holsloot:
Heldere meteoor gezien boven Drenthe :einaugeblinzel:

http://www.youtube.com/watch?v=4wi0L0e3olk

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #31 am: Oktober 15, 2009, 10:12:10 Vormittag »
Hihi!
 :lacher:
Na Leute ihr wollt doch nicht auf dieses "Wasserloch" reinfallen!

Wie Mark schon deutlich gemacht hat, ist es wohl sehr unwahrscheinlich, das so außerhalb des Fallgebietes ein so großer Meteorit runter gekommen sein soll.

Ich wundere mich wirklich, warum es so wenige Zeugen zwischen Emden und Wilhelmshaven gibt ...

Meine Prognose für diesen Fall geht leider zur Zeit deutlich ins Wasser!  :crying:

 :winke:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline Rob L

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 301
    • AsteroidChippings
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #32 am: Oktober 15, 2009, 10:25:27 Vormittag »
Holland, Drenthe, Holsloot:
Heldere meteoor gezien boven Drenthe :einaugeblinzel:

http://www.youtube.com/watch?v=4wi0L0e3olk

Video Datum: 18er August 2009

 :hut:
Rob

H5P6

  • Gast
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #33 am: Oktober 15, 2009, 11:04:46 Vormittag »
Hallo, :fluester:

nach der Kleidung und der Vegitation sind diese Aufnahmen im Sommer gemacht worden. :einaugeblinzel:
Na und die besagte Stelle sieht aus,als hätte jemand dort eine Handgranate gezündet. :laughing:

Gruß Jürgen :hut:

Offline Mineraloge

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 168
    • Ural Exkursionen
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #34 am: Oktober 15, 2009, 11:10:44 Vormittag »
Also für mich als Sprengberechtigten sieht das auch sehr nach einem gezündeten Sprengsatz aus, vor allem dieses eine hellere Teil was da rum liegt könnte ein Stück der Ummandlung gewesen sein die bei der Explosion zerfetzt wurde.

Gruß Mineraloge

Offline Norbert

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 99
  • Benthullen
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #35 am: Oktober 15, 2009, 11:20:45 Vormittag »
Sehr schöne Photos vom Zerbrechen des Meteors: http://www.fotoarena.nl/

Gruß
Rob L

Also ich weiß ja nicht, hier gibt es sehr viele Widersprüche. Die schönen Fotos, die Rob L in dem Link www.fotoarena.nl/ gesendet hat, erscheinen mir auch als fake. Wie konnte es in Holland (Westen!) gegen 19h schon fast Nacht gewesen sein, wo es östlich in Deutschland noch fast hell war??!

H5P6

  • Gast
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #36 am: Oktober 15, 2009, 11:24:28 Vormittag »
Hallo, :smile:

da diese Stelle auch dicht an einem Radwanderweg liegt könnte es sein das dort jemand das Feld als Toilette benutzt hat. :wow:
Vielleicht hatte er vorher Erbsen gegessen,die dann das Loch in den Boden gerissen haben.Die Reste des beiliegenden Toilettenpapier könnten darauf hindeuten. :lacher:

Gruß Jürgen :hut:

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3979
  • Der HOBA und ich...
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #37 am: Oktober 15, 2009, 11:57:27 Vormittag »
Ich sach nur zwei Worte: Bastler und Chemielaborant! :baetsch: :laughing:

Offline Norbert

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 99
  • Benthullen
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #38 am: Oktober 15, 2009, 13:22:56 Nachmittag »
Hier ein Video aus NWZ-TV mit dem Kustos der Naturkundemusems in Oldenburg Dr. Ulf Beichle. Darin auch sehr schön zu sehen: der größte Steinmeteorit Deutschlands BENTHULLEN, der in Oldenburg aufbewahrt wird.

http://www.nwzonline.de/tv/?bcpid=1902518752&bclid=23977590001&bctid=44790894001

H5P6

  • Gast
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #39 am: Oktober 15, 2009, 13:25:17 Nachmittag »
Hallo,

fallen im Norden mehr Meteorite als woanders?

Zur Erinnerung:                    http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=2725.0

Gruß Jürgen

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #40 am: Oktober 15, 2009, 15:00:32 Nachmittag »
Also ich weiß ja nicht, hier gibt es sehr viele Widersprüche. Die schönen Fotos, die Rob L in dem Link www.fotoarena.nl/ gesendet hat, erscheinen mir auch als fake. Wie konnte es in Holland (Westen!) gegen 19h schon fast Nacht gewesen sein, wo es östlich in Deutschland noch fast hell war??!

Naklar sind die echt, es kommt eben auf die Belichtungszeit an!!!
Je kürzer um so dunkler ...
 :user:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 350
  • styria-met
nothing shocks me, I´m a scientist :)

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 290
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #42 am: Oktober 15, 2009, 19:39:26 Nachmittag »
Hi Sucher und Sammler,
Da wohne ich ja recht günstig. Bin mal gespannt was die nächsten ergebnisse bringen.
Wohne nur 75 km von da weg, je nach dem wo er runter gegangen ist.

Hat einer schon was neues ?

bye Jens

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #43 am: Oktober 15, 2009, 19:46:43 Nachmittag »
Hallo Jens,

wenn ich mir die Streuellipse(Kreis) - ein paar Beiträge zurück - ansehe, dann solltest du dir vorsorglich eine Taucherausrüstung zulegen.

Ich bin aus der Ferne auch schon ganz heiß auf die zu erwartenden Ergebnisse!


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

astro112233

  • Gast
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #44 am: Oktober 15, 2009, 23:22:49 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich habe mal kurz nachgeschaut.

Am 13. Oktober 2009 ging die Sonne in Groningen/NL etwa um 18:42 MESZ unter.

Die Fotos entstanden laut Angabe um 18:57 MESZ

Folglich war die Sonne bereits 14 Minuten untergegangen.

Bedingt durch die Erdrotation, 1° in 4 Minuten, befand sich die Sonne schon etwa 3°30` unter dem mathematischen Horizont.

Befindet sich die Sonne 6° unter dem Horizont ist die sogenannte - Bürgerliche Dämmerung - abgeschlossen und die nautische Dämmerungsphase schließt sich gleitend an.

Man sagt, nach der bürgerlichen Dämmerungsphase ist eine Zeitung im Freien nicht mehr ohne künstliche Beleuchtung zu lesen.   

Dunkeladaption.
Unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Daten. Geht jemand z.B. von einem bereits beleuchteten Zimmer auf den Balkon, sind die Pupillen relativ klein und die Umgebung wird bereits als recht dunkel empfunden.

Erlebt jemand die gesamte Dämmerungsphase auf dem Balkon, öffnen sich seine Pupillen mit zunehmender Dunkelheit bis zur max. Größe (Altersabhängig). Geht die Person dann in ein beleuchtetes Zimmer ist er kurzfristig „blind“ :wow: , bis sich die Pupillen an die neue Lichtsituation angepasst haben, sprich sie verengen sich.

Des Weiteren hat der Fotograf die Fotos garantiert noch nachbearbeitet um den Boliden besser in Szene zu setzen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Diesbezügliche Selbstversuche sind erwünscht.  :auslachl: 

Gruß Konrad  :hut:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung