Autor Thema: Was zum Schmunzeln...  (Gelesen 9859 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4551
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #60 am: November 26, 2009, 14:50:57 nachm. »
Du mit Deinen Röst Böckets.         :lacher:


..  um Gleisschotter ging es hier eigentlich weniger in dem Thread....

Obwohl es ein schönes Wort ist.


"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #61 am: November 26, 2009, 14:53:12 nachm. »

Ich stelle nur fest bei der Durchsicht Deiner Sammlung, daß Dein wesentlicher Zugang zum Faszinosum Meteorit der Erwerb von Stücken ist


Eine schwierige Geburt, aber jetzt ist es raus. Du wirfst mir vor, dass ich Meteoriten käuflich erwerbe. Nehme ich irritiert zur Kenntnis.


die sich liest, als ob Du einen anderen Zugang pflegtest.


Da empfehle ich, noch einmal in Ruhe den Wortlaut nachzulesen. Ich spreche selber für mich, auch wenn Du hier gerne mal die Deutungshoheit über das von mir und von anderen Gesagte beanspruchst.  


„Und noch weniger verstehe ich daher Deinen ersten Beitrag in dem Du Dein Mißfallen gegenüber, ich drücks mal gewählt aus, der "Banalität" des kommerziellen Sektors ausdrückts“


Es wäre nett, wenn Du mich da bitte mal zitieren würdest, wo ich eine solche Äußerung mache? Mir scheint, dass Du Dir Deine Feindbilder ganz alleine selber zurechtzimmerst. Wenn Dich meine Kritik am Begriff „Gleisschotter“ gestört hat, dann sage das einfach offen und gut ist. Niemand möchte hier mit Dir Alibi-Diskussionen führen, bei denen Du die konträren Standpunkte stellvertretend für Deine Mitdiskutanten der Einfachheit halber gleich selber vertrittst.

Grüße
Haschr

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4551
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #62 am: November 26, 2009, 15:52:32 nachm. »
Daneben.
Das ist nicht der Punkt. Muß ich denn alles dreimal erklären....

Ich werfe Dir überhaupt nichts vor, wie käme ich dazu?
(Ich stelle nur eine gewisse Inkonsistenz zwischen Wort & Tat fest.)

Ich halt es für nicht besonders interessant, aber wenn Du besonderen wert darauf legst,
kannst uns ja eine bessere Deutung des Wurst,Schweiß&Käse-Postings geben.

Nicht nur ich habe es so gelesen, daß Du da zwo Paar Stiefel hinstellst.

In das eine packtest:  Heroismus, Entbehrung & Abenteuer, Wissenschaft und Selbstlosigkeit.

In dem andern fand ich eine weniger schöne Bescherung vor in der Art:   "Geringschätzung", "Abgebrühtheit", "Gleischotter", "Ebay-Vergleichsangeboten", "Kauf" und mein persönl. Favorit:
"Hype-des-Tages-Achondrit".

Daß Du damit einen Gegensatz aufgebaust und daß sich in den zwo paar Stiefeln Wertungen befönden -
ob das wirklich so eine abseitige Lesart ist... nun gut, das stellen wir halt dann fähigeren Haschr-Exegeten anheim.

Nun gestern mit der kurzen Replik an Stefan, erschien es mir so, daß Du Dir das erste Paar Stiefel anziehen wolltest,
da wars tatsächlich vielleicht ein bisschen schnippisch, zu bemerken, daß Dir das zwote Paar so bequem ist, daß die Hacken schon abgelaufen.  Geschenkt.

Mein Punkt war, daß es nur ein Paar Stiefel gibt
und wendete mich gegen den Stiefel den Du schrubst, weil Du mit dem die endlos ausgetretenen Pfade beschreitest.

Mir gings nicht um Persönliches,
sondern mir war diese Konstruktion künstlicher Gegensätze und diese abwertenden Vorurteile zuwider,
denen sich alle Helden, egal welcher Couleur, permanent ausgesetzt sehen
und die letztendlich schädlich für die Meteoriterei im Ganzen sind.

Daher würd ich auch ersuchen, von persönl. Spitzfindigkeiten im Folgenden abstand zu nehmen.

Nix für Ungut
& Kultur ist wemmer trotzdem lacht.

Mettmann






« Letzte Änderung: November 26, 2009, 16:11:30 nachm. von Mettmann »
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

MilliesBilly

  • Gast
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #63 am: November 26, 2009, 16:17:06 nachm. »

Meine Herren, wenn ich kurz aus meiner Sicht resümmieren darf:

Den Begriff "Gleisschotter" mag auch ich nicht, und zwar aus denselben Gründen, die Haschr hier bereits trefflich angeführt hat. Zwar schätze ich durchaus mal eine hübsche Flapsigkeit, denke aber, dass gerade hier, wo Mettmann gern hin und wieder verdienstvollerweise das didaktische Zepter schwingt, dieser Begriff ein wenig deplaziert ist. Meine persönliche Meinung. Und nochwas: ist es logisch, von den Verteidigern des *Na ihr wisst schon was* zu erwarten, dass derselbe Hauptbestandteil ihrer Sammlungen zu sein habe? Nö, keineswegs.

V.a. aber vermag ich nicht zu erkennen, inwiefern Kritik am Begriff *Na ihr wisst schon welcher* eine Attacke auf die kommerziell aktiven und namentlich hauptgewerblichen Meteoritenleute darstellen soll.

Also: ein Hoch auf die Sammler und Jäger und erst recht natürlich auf all jene, die Himmelssteine auftun und in den Kreislauf des Handels einbringen - seien dies nun unsere Freunde in Marokko oder eben hier in Deutschland. Solltet ihr, geschätzte Chladnis, euch wirklich zurecht von irgendeiner Seite angegriffen oder auch eure Arbeit nicht angemessen geschätzt fühlen, so bin ich der Erste, der für euch sein altes Schlachtross sattelt.

Übrigens, ihr habt die Härten eures Jobs eindrucksvoll dargelegt, werdet aber auch genau wissen, warum ihr euch das antut. Überall da, wo die Leidenschaft zum Beruf gemacht wird, grüßt die Selbstausbeutung. Und das sage ich nicht so leicht dahin.

Noch immer einigermaßen erschottert,

MB




Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4551
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #64 am: November 26, 2009, 17:01:24 nachm. »
Naaa Milly,

geht mir doch gar nicht um Schotter, noch um dumme Bauern und dickste Kartoffeln.

Bin doch viel harmoniesüchtiger, als es den Anschein hat.
Vielleicht sollt ich einen Stellungswechsel vornehmen, Hälfte des Lebens ist eigentlich genug,
um auf väterlich-gütig umzuschwenken,
wie drück ichs am Verständlichsten aus, meine Gebrauchsprosa scheint genauso unzulänglich zu sein, wie die Haschrs.

Worum gings oder worum gings mir.

Das es ein großer Käse ist,
soetwas zu verbreiten, überspitzt,
daß es auf der einen Seite die Wahren und Guten gibt, die ohne Rücksicht auf Verluste die reine Lehre verfolgen
und auf der anderen Seite die Schmutzigen, die Häßlichen, die Gemeinen.

Die einen, über denen die Geier kreisen, wenn sie in der Wüste sich den Meteoriten nachschleppen
und die anderen, die sich wie die Geier auf die Meteorite stürzen.

Denn das ist grober Unfug.

So ziemlich jeder Händler liebt seine Steine über alles und gibt sein Herzblut dran, sie aufzutun,
genauso wie praktisch jeder Sucher kommerziell handelt, weil er sonst ja gar nicht suchen könnte.
Und das war schon immer so und dadurch wird die gesamte Meteoriterei (mit Ausnahme der Antarktis) getragen.
Genauso, wie es Käse ist, dem Sammler, dem Händler oder dem Forscher einen unzureichenden Zugang zu den Mets zu attestieren, weilse halt nicht in die Wüste fahren, ums selber zu suchen.

Nicht, bei allem Jux, - die Findergranden müssen genauso ihre Funde verkaufen wie die Händler, das tut ihnen und auch dem Material keinen Abbruch. Der Haschr kennt sie ja, und kauft bei ihnen, wie auch beim Privatsammler oder beim Händler,
ganz genauso, wie er selbst ja auch Meteorite verkauft. Da ist doch nix dabei. Cosi fan tutti.

Saudumm ists halt dann, ein Faß aufmachen zu wollen, in das man ja im Grunde ALLE hineinstecken müßte,
wo drauf steht: Böser, schnöder Kommerz. Und unterstellt, daß die Leute keinen andere Motive und Motivationen hätten,
Meteorite aufzutun oder sich mit ihnen zu beschäftigen, als um der Schacherei, der Hortung und der Bereicherung willen.

Weils diese Trennung und Unterscheidung überhaupt nicht gibt.

Überspitzt, bitteschön.

Weil letzteres ist genauuuuuuuu das, was uns allen aus den Medien entgegenschallt, die Gier, das alle, die nicht den Doktordeckel uffem Kopp haben, Geier seien - und ganz genauso, kommts von den Prohibitionisten unter den Wissenschaftlern,

und genau das führt dann eben zur Einführung jener Gesetze, die alles in der Meteoriterei kaputt machen.
(unter denen selbstredend auch der Haschr zu leiden hat, wie Du und ich und jeder Forscher auch. Der Schweizerbann im Oman, die Algeriensperre, die Australienverödung, usw. usf.)

Darum gings mir, daß dieses ewige dumme Vorurteil und es ist bald Hundert Jahr alt,
hier, womers doch alle besser wissen, nicht breitgetreten wird.

Mehr wollt ich eigentlich nicht.






"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #65 am: November 26, 2009, 17:19:41 nachm. »

und mein persönl. Favorit:
"Hype-des-Tages-Achondrit".


Ach so, da drückt der Schuh, Du hast meinen ersten Post hier auf Dich bezogen. Da kann ich Entwarnung geben, dem ist nicht so. Das Meteoritenuniversum besteht nicht nur aus diesem Forum und nicht alles was hier geschrieben wird dreht sich um Dich. Ich habe eine generelle Haltung kritisiert, die durch Verwendung abschätziger Vokabeln für Meteoriten ihren Ausdruck findet. Nichts mehr und nichts weniger wurde gesagt.

Dass es sich um eine Deiner Lieblingsvokabeln handelt, dazu kannst Du voll und ganz stehen. Ich akzeptiere das, so wie ich erwarte, dass man meine Meinung gelten lässt. Auf der anderen Seite muss ich sagen, jemand der hier nach allen Seiten so schnell und gerne austeilt, sollte nicht gleich ausfallend werden, wenn hier mal ein Wort fällt, das ihm nicht behagt.

Grüße
Haschr

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4551
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #66 am: November 26, 2009, 17:44:16 nachm. »
Geb ich mir nicht genügend Mühe?

Ich hab jetzt viermal hintereinander erklärt, worum es mir ging.

 :nixweiss:

Ich will ja nicht unhöflich erscheinen, selektier, was Du willst,
ein fünftes Mal mag ich nimmer.

Ich lasse immer jedem seine Meinung,
daß ich manchmal versuche, darauf hinzuwirken, daß jemand seine Meinung ändert,
nein, das ist nicht böse.

Muß mich zu unseren Steinen trollen.
Macht mehr Spaß.

Martin

"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Andreas Gren

  • FirmenSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 467
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #67 am: November 26, 2009, 18:02:38 nachm. »
kömmer uns drauf einigen, daß verwitterte gewöhnliche Chondrite aus der Wüste:

a,  METEORITE sind, !!! Tusch!!!
b  total geil sind wenn man se selber findet
c  schwer zu handeln sind,
d  nicht so geil sind wie als weniger Verwitterte?
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

MilliesBilly

  • Gast
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #68 am: November 26, 2009, 18:04:59 nachm. »

Bester Mettmann,

den Abgrund, an den Du uns hier führen magst, zwischen den doktorbehuteten Scharen der Finsternis und den hosiannasingenden Chören von Sammlern, Jägern und Kaufleuten, klafft der denn tatsächlich so, wie von Dir beschworen?

Ich vermag das nicht ganz so zu sehen - und, keine Bange, Du musst jetzt nicht Deine Argumente wiederholen, ich denke, ich habe sie in etwa parat. Ich weiß, es ist Dein großes Thema hier, und - ich sage das jetzt mit Vorsicht, da nicht annähernd so dicht an der Sache dran wie Du - : natürlich sind Freizügigkeit beim Zugang zu den Meteoriten und das Verhältnis von Wissenschaftlern und Jägern/Händlern/Sammlern wichtige und dringliche Themen. Aber meine persönliche Erfahrung ganz allgemein ist die, dass, wenn man vernünftig mit den Leuten spricht und darlegt, wie eine Kooperation zum allgemeinen beiderseitigen Frommen aussehen könnte, man nicht selten damit weiterkommt, als wenn man die Kazz sattelt und wider den pösen Feind anreitet bzw. in bewegenden Worten seine Übermacht beklagt. Vielleicht klingt Dir das alles zu naiv, ist aber in diesem Fall nicht Theorie, sondern persönliche Praxis. Dämonisierung hilft nicht weiter, Pragmatismus und Vernunft schon, hin und wieder zumindest.

Aber vordringlich ist das hier ja garnicht die Frage. Mir scheint vielmehr, dass Du Dein Hauptthema in diesem Fall ein wenig in des Haschr Ausführungen reinprojiziert hast. Ich vermag nämlich da nach wie vor lediglich ein etwas polemisch zugespitztes Plädoyer für die - obacht, großes Wort - Würde der Meteoriten zu entdecken, die sich dem, der sich selber auf den Weg macht, womöglich leichter erschließt als jenen, die beim Händler des Vertrauens und/oder Ebay tätig werden, wie z.B. ich selber - denn diese Selberfinder wissen es nicht bloß. sondern haben es leibhaftig erfahren: was für eine rare und ganz und gar unwahrscheinliche Materie das ist, und das zunächst einmal unabhängig davon, ob allerrarster Frischmond oder altehrwürdiger Langzeiterdenasylant.

In diesem Sinne ...

MB


Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6240
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #69 am: November 26, 2009, 18:10:50 nachm. »
MilliesBilly hat es eigentlich schon sehr gut auf den Punkt gebracht. Auch ich möchte noch
in aller gebotenen Knappheit ergänzen:

Ich habe eine generelle Haltung kritisiert, die durch Verwendung abschätziger Vokabeln
für Meteoriten ihren Ausdruck findet. Nichts mehr und nichts weniger wurde gesagt.

Völlig korrekt, was den ersten Satz angeht: nichts anderes steht als Quintessenz in Haschrs
Posting vom 24. November 12:07:29! Und ich meine zu erkennen, daß dieses Statement,
genau dieser Satz, auch gar nicht von Chladnis Seite bestritten wird - sogar ganz im Gegenteil:
auch die Chladnis anerkennen doch "die Unaussprechlichen" als veritables, seltenes, kosmisches
Gestein, welches es ja zweifellos ist, und Mettmann hat schon oft in seinen Postings auf
genau diese Tatsache, nämlich daß man auch den "Parias" unter den Chondriten seinen Respekt
zollen muß, hingewiesen! Hier, mit diesem Begriff, an dem sich zuallererst alles aufgehangen hat,
drescht ihr wie zwei erbitterte Kontrahenten aufeinander ein und ich bin mir trotzdem sicher:
eigentlich seid ihr Euch im Grunde doch viel einiger, als es momentan nach außen hin ausschaut...

Wie dieser Begriff ursprünglich zustande kam, aus einem speziellen Münchner Messe-Szenario
anno 2005 heraus, wurde gesagt. Daß es ein eher unglücklicher Begriff ist, wurde konzediert.
Daß man ihn mit einer gewissen Flapsigkeit schon mal benutzt, ist nicht a priori verwerflich,
solange die Flapsigkeit auch als solche erkennbar bleibt und sich nicht in den Ernst der Sache
hineinverselbständigt und zu einer Art "Markenzeichen" oder einem Stigma auch jenseits einer
gewissen lockeren Umgangssprachlichkeit wird, wo das Unwort also nun wirklich besser nicht
mehr verwendet werden sollte.

Beim zweiten Satz aus obigem Zitat wird es schon schwieriger, und man nähert sich ein
wenig mehr dem eigentlichen Problem: Haschr, Du wirst hier schon deutlich "pointierter",
sprichst von Blut, Schweiß und Tränen etc, sicher alles aus einem bestimmten Blickwinkel
heraus völlig korrekt, aber da kommt dann schon eine sehr persönliche Komponente in die
Diskussion, an der sich, so wie ich es einschätze, die Chladnis im Nachhinein, sicher auch
nicht ganz zu unrecht, als Händler gerieben haben. Das wird dann sehr subtil, wenn der
eine (aus primär Händler/Sammlersicht!) den anderen (aus primär Sammler/Händlersicht!)
versucht, so gut es gerade geht, mißzuverstehen und falsch zu interpretieren. Ich werde
das Gefühl nicht los, ihr habt hier gnadenlos aneinander vorbeiargumentiert, und seid
Euch über das gemeinsame Band der Liebe zum Gestein doch insgesamt sehr viel näher, als
ihr momentan glaubt. Sonst wäre jeder nicht dort angekommen, wo er ist, der Haschr nicht
mit seiner bedeutenden Sammlung, die Chladnis nicht mit ihrer großartigen Händlerreputation!

Vertragts Euch, achtet einander und bleibt gelassen, bündelt Eure Kräfte lieber für eine
gemeinsame Tour de Force gegen den meteoritischen Protektionismus, denn da werden sie
benötigt! Und dies noch: klar braucht Haschr die Händler für seine Sammlung, so wie ihr,
die Chladnis, Leute wie den Haschr braucht. Seht es als das, was es ist: ein symbiotisches
Verhältnis! So sehe ich es jedenfalls, meinjamalnur...

Alex

« Letzte Änderung: November 26, 2009, 18:54:36 nachm. von gsac »

MilliesBilly

  • Gast
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #70 am: November 26, 2009, 18:17:21 nachm. »

So, gsac, damit haben wir, altersweise wie wir sind, Versöhnlichkeit für 3 Jahre im Voraus verspritzt. Des näschsde Mal hetze mer se uffenanner

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4551
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #71 am: November 26, 2009, 18:22:48 nachm. »
Machmers kurz. Ihr immer mit Eurem Gleisschotter.
Korn Bock auf Nachtarock.

Ich modifizier des Hulksters Fazit (so luzide kenn ich ihn gar nicht):

a)  METEORITE sind, !!! Tusch!!!  +  geil
b)  Alle müssen alles tun, damit sie auch geil bleiben.


Mehr wollt ich nie.

Geil heißt ursprüngl. fröhlich.

Den Frohmut vermisse ich häufig in solchen Debatten.

Sind wir denn schon so bierdeutsch, daß wir immer alles als Arbeit betrachten und uns selbst so wichtig nehmen müssen?
Guckt mal, wir haben jetzt ein Halbes Krieg&Frieden gefüllt, nur mit Ruchungen über Interpretationen über den Term Gleisschotter und gegenseitigen Unterstellung, wer was darüberhinaus gemeint haben könnte. Das langt, daß der Dirk drüber habilitieren könnt.

Der Fluch des Rohdewaldts lastet auf diesem Thread.

Beziehungsarbeit, Trauerarbeit, Sterbearbeit ....  muß es jetzt auch noch Meteoritenarbeit sein?

Schnapps muß auch mal Schnapps bleiben können.
Prosit.
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6240
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #72 am: November 26, 2009, 18:30:56 nachm. »
Schnapps muß auch mal Schnapps bleiben können.

"Darauf einen Dujardin!"  :prostbier:

Skoll,
Alex

(PS: ...gibt´s den eigentlich noch?)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4551
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #73 am: November 26, 2009, 18:35:13 nachm. »
Der wird nur noch bei den anonymen Meteoritikern ausgeschenkt.
http://www.bottlestore.de/images/dujardinimperialvsopweinbrand4.jpg
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1771
Re: Was zum Schmunzeln...
« Antwort #74 am: Dezember 07, 2009, 11:00:23 vorm. »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung