Autor Thema: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium  (Gelesen 12597 mal)

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #15 am: April 15, 2012, 20:35:27 Nachmittag »
prima,
dann kann ich sie mir nächste Woche ja gleich mal anschauen
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #16 am: April 15, 2012, 23:11:14 Nachmittag »
Ich sehe, daß Rainer B. gerade online ist, daher die Frage, ob es zum Erxleben H6 Chondriten Angaben zum Verwitterungsgrad und zur Schockstufe gibt, also Wx; Sy ?

Bernd  :user:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #17 am: April 16, 2012, 07:19:30 Vormittag »
Hallo Forum,

bis letzte Woche gab es noch keine verfügbaren Daten zur Klassifikation (ausser Fa19). Mit Hilfe der Univ. Greifswald und  Kiel konnte ich den Meteoriten nun am Freitag nach Rückkehr aus China klassifizieren: H5, S3, W0! Ca. 60 Jahre nach dem Fall sollen noch 2 weitere bedeutend grösere Stücke gefunden worden sein, die anscheinen verloren gingen. Die Edelgas-Daten sprechen auch dafür, dass mehr als die offiziell genannten 2,25 kg die Erdoberfläche erreicht haben müssten.
Aufgrund der damaligen Zeit der französichen Besatzung des Königreichs Westphalen ist es sowieso verwunderlich, dass der Meteorit direkt nach dem Fall so intensiv bearteitet wurde und Material erhalten blieb (Über Magdeburg wird von den Franzosen 2 Monate vor dem Erxleben Fall der Belagerungszustand verhängt und Teile bis in den April 1912 hinein dem Erdboden gleich gemacht, Napoleon rekrutierte mehrere Monate nach dem Fall 600.000 Soldaten für seinen Russland-Feldzug im Königreich Westphalen).

Die Diskussionen führten wie immer zu interessanten noch zu erledigenden Arbeiten bezüglich des Falles und ich habe sehr viel über die deutsche Geschichte gelernt und betrachte nun einiges wieder aus einer für mich neuen Perspektive - ich hätte zu Schulzeiten nie geglaubt, dass Geschichte mich mal so interessieren würde!

Ich bin gespannt, was wir in Kiel lernen können.

Rainer


Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #18 am: April 16, 2012, 11:58:03 Vormittag »
Guten Morgen Rainer und Forum,

Herzlichen Dank für diese interessanten Informationen! Also ein H5-er und nicht, wie bislang angenommen, ein H6 Chondrit!

Verwunderlich ist allerdings, daß Paul Ramdohr* Erxleben mit dem Kommentar "str. wea" versah, was wohl als "strongly weathered" zu interpretieren ist  :gruebel:

*RAMDOHR P. (1973) The Opaque Minerals in Stony Meteorites (Akademie Verlag, Berlin, 245 pp.). Seite. 87: Remarks => str. wea

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #19 am: April 16, 2012, 19:44:49 Nachmittag »
Hi Bernd,

danke für den Hinweis! Ich habe das Buch leider nicht vorliegen, hat Ramdohr eine Abbildung drin? Sollte von den späteren möglichen Funden vielleicht doch noch etwas in Umlauf gekommen sein?????????? :wow:

Gruss,

Rainer

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #20 am: April 16, 2012, 21:20:36 Nachmittag »
Hallo Rainer und Forum,

"Leider" beschränkt(e) sich Paul Ramdohr, logischerweise dem Titel seines Buches folgend, auf die opaken Phasen in Meteoriten, d.h. er präsentiert(e) keine Gesamtansichten von Meteoriten sondern stets (mikroskopische) Detailaufnahmen von Chondren in Chondriten, von ausgesuchten Bereichen in Chondriten und Achondriten, etc.

Bernd  :winke:

P.S.: Als Quelle gibt er Göttingen an!
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #21 am: April 16, 2012, 21:44:09 Nachmittag »
Das Material, dass ich aus Göttingen kenne, ist definitiv frisch, auch wenn der Meteorit insgesamt durch seine dunkle Farbe etwas verwittert erscheint.

Gruss,

Rainer

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #22 am: April 18, 2012, 20:42:20 Nachmittag »
Hallo Forum,

hier nun einige Eindrücke vom 3. Deutschen Meteoriten Kolloquium in Erxleben.
Es war eine sehr schöne, lustige, spannende und informative Veranstaltung. Kurz: ein klasse Wochenende.
Besten Dank an alle Beteiligten.

Stefan, Klaus und ich sind bereits am Freitag angereist, haben die Gegend erkundet und das schöne Wetter genossen.
Das Kolloquium fand in der Schlosskirche von Erxleben statt.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #23 am: April 18, 2012, 20:47:26 Nachmittag »
Eine alte Zeichnung vom Schloss, auf welcher der Meteorit mit seiner ungefähren Flugbahn eingezeichnet wurde. Sie schmückte den Kopf der Infoblätter, die das Kolloquium im Orte ankündigten.

Auf dem unteren Foto der eindeutige Beweis, dass es sich nicht um einen einzelnen Stein, sondern um einen ganzen Schauer gehandelt haben muss... :einaugeblinzel: 

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #24 am: April 18, 2012, 20:49:02 Nachmittag »
Hallo Greg,

Tolle Aufnahme von der Schlosskirche, deren Kirchturm - durch die Perspektive bedingt - sich nach oben zu verjüngen scheint!  :super:

Bernd  :winke:

P.S.: Stefan ...ist klar, das ist natürlich Stefan König, bei dem ich vor etlichen Jahren in Eppelheim eine herrliche Gibeonscheibe kaufte und letztes Jahr in Eppelheim ein schönes Gebel Kamil Scheibchen mit ungeätztem Rand (habe dieses Scheibchen auch im Forum vorgestellt) aber Klaus (?) sagt mir im Augenblick leider nichts  :gruebel:

(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #25 am: April 18, 2012, 21:01:35 Nachmittag »
Die Schlosskirche war ein sehr würdiger Veranstaltungsort. Es gab viel zu Schauen.
Ein kleiner Haken: Es war drinnen wirklich sehr frisch, so dass später Decken und Kissen die Beine wärmten...

Nach der Einführung hielt Alexander einen interessanten Vortrag über die damaligen Geschehnisse.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #26 am: April 18, 2012, 21:07:19 Nachmittag »
Damalige Zeugenaussagen, die dokumentiert wurden und diverse Schriftwechsel.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #27 am: April 18, 2012, 21:12:19 Nachmittag »
Weiterer Schriftwechsel und Fotos eines Teilstückes.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #28 am: April 18, 2012, 21:18:56 Nachmittag »
Bei Kaffee und Kuchen wärmten wir uns wieder auf, bevor wir uns dann weiteren Forschungsergebnissen zuwendeten.

Dr. Nolze, Berlin, von der Bundesanstalt für Materialforschung- und Prüfung analysierte eine kleine Probes des Meteoriten mit dem Rasterelektronenmiskroskop und stellte das Verfahren und die Ergebnisse vor.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Erxleben - 3. Deutsches Meteoriten Kollouium
« Antwort #29 am: April 18, 2012, 21:23:25 Nachmittag »
Dr. Niese untersuchte vor einigen Jahren die Spurenelemente einer kleinen Probe des Erxleben-Meteoriten.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung