Autor Thema: Historische Meteorite  (Gelesen 15749 mal)

Chrisbeck

  • Gast
Historische Meteorite
« am: Dezember 26, 2013, 22:24:44 Nachmittag »
Liebe grüße an alle, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, ich bin neu hier.

Aber nicht neu was das aufspüren von Meteoriten betrifft. Ich mache das seit etwa 13 Jahren und habe mir ein zwar kein reinrassig interdisziplinäres Fachwissen bis ins kleinste Detail angeeignet, aber dafür einige sehr interessante Funde gemacht.

Leider habe ich zum einen von beginn an ziemlich alles falsch gemacht, zum anderen ist da etwas dumm gelaufen.

Zunächst möchte ich schildern wie ich dazu kam, nach Meteoriten zu suchen.
Ich bin im Februar 97 oder 98 zeuge eines Meteoritenfalles gewesen ohne mir dessen zunächst bewusst zu sein, da er vom Boden aus optisch nicht zu sehen war.
Ich verlies gerade unser Haus es war so zwischen 16:00-16:30 Uhr als ich ein kurzes heftiges aufblitzen am Hochnebel verhangenen Himmel wahrnahm. Verwundert hielt ich inne, und blickte auf das Thermometer neben der Haustür. Dieses zeigte 4-5 minusgrade an, ich war verwundert, da ich bei so einer Wetterlage noch nie ein Gewitter erlebt habe.
Ich blieb eine kleine weile stehen und zählte die Sekunden mit in Erwartung eines Donners. Doch als dieser bei etwa 20 Sekunden ausblieb, marschierte ich zum Stellplatz meines Fahrzeugs.
Als ich gerade die Tür des Wagens öffnete begann es schlagartig und derart infernalisch zu Krachen, das es mir fast die Trommelfelle zerissen hätte.
Reflexartig presste ich meine Hände auf die Ohren und sank auf die Knie, meine Nackenhaare sträubten sich und mir lief es heis und kalt den Rücken hinunter da dieser Höllenlärm gar nicht aufhören wollte und die Luft fühlbar vibrierte, das es mir durch und durch ging.
Schließlich begann der Krach aber doch noch langsam abzuklingen, ich bin mir sicher damals einen Hörschaden mitbekommen zu haben.

Es war nichts zu sehen von irgendwelchen herabfallenden Steinen etc, wie gesagt, es hing ein recht dichter Hochnebel über der gesamten Region.
Ich dachte damals schon auch an Meteorite, verwarf diesen Gedanken aber schnell , da ich fälschlicherweise annahm das diese entweder komplett verglühen oder aber mit einem Kabumms in den Boden einschlagen, das man es nicht übersehen kann.
Und so tendierte ich zu der Annahme das ein Meteorit entweder woanders einschlug oder aber es sich auch um Weltraumschrott gehandelt haben könnte.
Ich beschloss für die nächsten Tage aufmerksam die Nachrichten und die Tageszeitungsmeldungen zu verfolgen, aber Fehlanzeige.
Eigentlich nicht zu fassen, bei diesem Höllenlärm den das gemacht hatte. Im Nachhinein betrachtet, war das aber eine Uhrzeit bei der sich nur sehr wenige drausen aufhielten, denn es begann bereits langsam dunkel zu werden.
Die Sache war dann auch erst einmal für mich abgehakt, bis ich im Jahr 2000 eine Dokumentation über Meteoritenfälle/Meteoritenjäger schaute.
Von da an hatte mich der Jagdtrieb gepackt, und geärgert hatte ich mich, nicht damals sofort auf den Trichter gekommen zu sein.
So kann es einem gehen der kein Internet hat.
Nun war es aber leider so wie es war.
Jetzt wusste ich halt auch nicht ob überhaupt welche in unserer Region herunterkamen und wenn doch was das für welche sein würden. Erschwerend kam hinzu, das die Region Landwirtschaftlich bewirtschaftet wurde/wird. Also war klar das ich nicht damit zu rechnen hatte das die dinger alle schön an der Oberfläche liegen würden.
Also begann ich Jahr für Jahr die Felder abzusuchen und lernte dabei so ziemlich viele Pseudometeorite kennen. Eisenhaltige Basalte, schlacken etc.
Im Jahr 2003 jedoch landete ich imho meinen ersten Treffer.
Doch dieser konnte unmöglich zu jener gefallenen Kategorie gehören welche ich eigentlich finden wollte, weil dieser viel zu stark verwittert war und einfach uralt wirkte.
Meine Pumpe schlug mir bis zum Hals, als mir gewahr wurde, das dieser einem Mondmeteorit aber verdammt ähnlich sieht. In den folgenden Jahren bis 2005 fand ich noch mehr solcher an Mondmeteorite erinnernde teile. *Kopfkratz*
Ich versuche mal ein Bildchen anzuhängen.
Mist, datei ist zu groß.
Egal, das war es fürs erste. Morgen oder übermorgen geht's weiter.     

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2898
Re: Historische Meteorite
« Antwort #1 am: Dezember 26, 2013, 23:31:24 Nachmittag »
Na dann, Chrisbeck,

willkommen im Forum. :winke: Ich bin schon sehr gespannt auf Fotos!

Gruß,
Andi :prostbier:

P.S.: Den Ursprung Deines akustischen Erlebnisses könnte man vielleicht nachträglich klären, wenn Du uns auch den Ort verrätst. Wenn das so eindrucksvoll war, wie Du es schilderst, muss es weitere Ohrenzeugen gegeben haben.
« Letzte Änderung: Dezember 26, 2013, 23:48:40 Nachmittag von ironsforever »

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4157
Re: Historische Meteorite
« Antwort #2 am: Dezember 27, 2013, 00:02:19 Vormittag »
Na dann, Chrisbeck, ... ein dokumentierter bzw. registrierter Fall war es wohl nicht und "das dieser einem Mondmeteorit aber verdammt ähnlich sieht. In den folgenden Jahren bis 2005 fand ich noch mehr solcher an Mondmeteorite erinnernde teile ..." Ob da nicht der Wunsch der Vater des Gedankens ist / war ???

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2477
Re: Historische Meteorite
« Antwort #3 am: Dezember 27, 2013, 00:30:12 Vormittag »
hallo Bernd,

naja, vielleicht spielt das Ganze irgendwo in der Sahara ?

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4157
Re: Historische Meteorite
« Antwort #4 am: Dezember 27, 2013, 00:33:53 Vormittag »
"so zwischen 16:00-16:30 Uhr als ich ein kurzes heftiges aufblitzen am Hochnebel verhangenen Himmel wahrnahm ..."

"...  die Region Landwirtschaftlich bewirtschaftet wurde/wird ..."

Hmmm ... ?!

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2477
Re: Historische Meteorite
« Antwort #5 am: Dezember 27, 2013, 00:37:43 Vormittag »
ja, stimmt auch wieder !
Vielleicht ein 1. Aprilscherz !
Weil, warum kann er die Geschichte nicht kürzer und dafür vollständig erzählen ???

CY,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4157
Re: Historische Meteorite
« Antwort #6 am: Dezember 27, 2013, 01:03:35 Vormittag »
... warum kann er die Geschichte nicht kürzer und dafür vollständig erzählen ???

Michael, das isses, was mich ein wenig stutzig macht und das nicht nur in diesem Fall sondern auch in anderen Fällen aus der Vergangenheit, was aber jetzt hier nicht erörtert werden soll! Als Lehrer habe ich stets versucht, meine Schüler darauf hinzuweisen, daß man das Wesentliche kurz und bündig darstellen kann, daß man nicht zig DIN-A4 Seiten füllen muß, um das zu sagen, was mit wenigen Worten präzise und konzise gesagt werden kann!

Bernd  :prostbier:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #7 am: Dezember 27, 2013, 07:38:13 Vormittag »
Ich weiß das es nur sehr schwer zu glauben ist, nachdem der gestrige upload versuch gescheitert war, hatte ich schlicht die Lust verloren.
Weswegen sollte ich die Örtlichkeit bekannt geben ?
Unter den Funden sind orientierte und teilweise orientierte Exemplare.
Beide Klassen sind/werden untersucht, ich weis nicht wo, denn sie wurden weitergereicht und man sagt mir nicht an wen und wohin.
Man fragte mich nur, ob ich denn sehr enttäuscht wäre wenn man mir erst einmal noch nicht bestätigen werde, das es welche sind.
Man hatte auch versucht mir zu unterstellen, das ich damals sofort gemerkt haben soll, das es sich um einen Meteoritenschauer gehandelt hatte.
Und ich das hätte melden müssen.

Das ganze Dilemma resultiert daraus das ich anfangs komplett ahnungslos war, mir so nach und nach learning by doing, Steine, Erfahrung und wissen sammelte.
Und ich leider von beginn an, an die falschen geraten bin.   

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #8 am: Dezember 27, 2013, 07:52:52 Vormittag »
@thin section

Laut einer recherchierenden Geologin, gab es Meldungen von Piloten.

Offline Orion8

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 97
  • "Laurin läßt grüßen"
Re: Historische Meteorite
« Antwort #9 am: Dezember 27, 2013, 08:22:06 Vormittag »
Als ich gerade die Tür des Wagens öffnete begann es schlagartig und derart infernalisch zu Krachen, das es mir fast die Trommelfelle zerissen hätte.
Reflexartig presste ich meine Hände auf die Ohren und sank auf die Knie, meine Nackenhaare sträubten sich und mir lief es heis und kalt den Rücken hinunter da dieser Höllenlärm gar nicht aufhören wollte und die Luft fühlbar vibrierte, das es mir durch und durch ging.
Schließlich begann der Krach aber doch noch langsam abzuklingen, ich bin mir sicher damals einen Hörschaden mitbekommen zu haben.

Willkommen im Forum!

Weihnachten ist eben die Zeit der Mythen und Märchen.

Für mich zu viele Ungereimtheiten:

- So ein "infernalisches" Krachen und nur 1 Ohrenzeuge? Die anderen liegen wohl noch im Koma.

- Fundort geheim!

- Und dann auch noch gleich Mondmeteoriten - da wären ein paar ordentliche Bilder schon sehr aufschlussreich!

- Funde werden untersucht, man weiß aber gar nicht wo? Das ist nun echt witzig.


Allen noch eine schöne Nachweihnachtszeit und Vorsicht vor Silvester, da tut es öfters infernalisch krachen!

 x-09  Orion8
"... Patrouillendienst am Rande der Unendlichkeit"

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3042
Re: Historische Meteorite
« Antwort #10 am: Dezember 27, 2013, 08:40:44 Vormittag »
Moin moin,
Zitat
Weswegen sollte ich die Örtlichkeit bekannt geben ?
weswegen erzählst Du die Geschichte dann überhaupt? Erst anfexen und dann April April, so geht das hier nicht zu.
Zitat
nachdem der gestrige upload versuch gescheitert war, hatte ich schlicht die Lust verloren
13 Jahre nach Meteoriten gesucht und dann schon nach einem gescheiterten Upload die Lust verloren, dass passt doch nicht zu dem Typ aus der Geschichte.
 x-10
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2898
Re: Historische Meteorite
« Antwort #11 am: Dezember 27, 2013, 09:12:35 Vormittag »
Hallo Chrisbeck,

was ist denn nun mit den angekündigten Fotos? Kommt da noch was?

Gruß,
Andi :prostbier:

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #12 am: Dezember 27, 2013, 09:13:10 Vormittag »
Ok,ok,

Bilder folgen ..... habt bitte ein wenig Geduld mit mir.
Ich muss erst noch ein paar Bilder machen, da mir die Qualität zu schlecht ist.
Das geht leider nicht sofort, da ich sie nicht zuhause verwahre.
Einige Bilder wären ja durchaus brauchbar, aber ich bekomme die nicht hochgeladen.
Ich bekomme ständig die Meldung das die Datei zu groß sei.
Was muß ich machen das es klappt ?























Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Historische Meteorite
« Antwort #13 am: Dezember 27, 2013, 09:16:07 Vormittag »
Hi,

schau mal hier: "Bilder fürs Forum schnell und optimal verkleinern!!!" :  http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5875.0


 :si03:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Chrisbeck

  • Gast
Re: Historische Meteorite
« Antwort #14 am: Dezember 27, 2013, 09:40:11 Vormittag »
So, jetzt klappt es hoffentlich.
Vielen dank!
Also erst einmal den hier.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung