Autor Thema: stein mit heller Kruste  (Gelesen 3341 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #90 am: August 06, 2019, 22:14:23 nachm. »
Der Metspass versteht mich nicht  :crying:

Weißt, es ist quasi so, als da Ingenieure sind, die mit einer massiven Kugelgestalt der Erde rechnen müssen,
damit die Satelliten nicht denjenigen Leuten auf die Köpfe fallen,
die deren Daten nutzen, um zu entscheiden, ob sie besser einen Regenschirm mitnehmen oder nicht,
wenn sie zu einer Veranstaltung gehen, auf der sie erörtern,
welche Verschwörer sie über die Hohlheit der Erde oder deren Scheibenform täuschen wollten.

Wie sollte man die zusammenbringen?

Metspass, der ironsforever hat schon recht,
wir behandeln die Meteorite hier im Forum rein exoterisch.
Wir nehmen dazu das Wissen, was die Menschen und die Forschung über die Jahrhunderte erarbeitet und gesammelt haben und was jedem öffentlich zugänglich ist, aus den Bereichen der Physik, der Chemie, der Mathematik, der Geologie, der Planetologie, der Mineralogie usw usf.
Von im Grunde jedem Fall/Fund an Meteoriten, die in unserem Leidenschaftsbereich liegen, werden Proben genommen, diese ausgemessen und die Daten veröffentlicht.
Ebenfalls in den Veröffentlichungen findest Du angegeben, welche Analysemethoden angewandt wurden und von wem, und es werden Teile des Meteoriten aufbewahrt an öffentlichen Einrichtungen, sodaß jederzeit und von jedermann diese Analysen erneut durchgeführt und die Messwerte reproduziert und überprüft werden können.
Veröffentlichung heißt das, weil es jedem öffentlich zugänglich ist.

Deine Herangehensweise ist dagegen esoterisch.
Also prinzipiell nichtöffentlich und geheim. Du begründest die meteoritische Natur Deiner Steine mit einer Strahlung, für die es keine Theorie gibt, wie sie entsteht, wie sie sich verhält und welcher Natur sie ist, eine Strahlung, die man nicht messen und nicht skalieren kann, eine Strahlung, der man weder praktisch mit physikalischen Methoden und Instrumenten, noch theoretisch nachweisen kann, daß sie existiert.
Geheim insbesondere, weil Du (oder der Autor des Situs) ja selbst schreibst, daß diese Strahlung zu erspüren, nur wenigen, entsprechend begabten Menschen vorbehalten sei.

Siehst, das hat nicht persönliches an sich, sondern es sind eben zwei unvereinbare Welten, wir können Dir da nicht helfen und Du bist tatsächlich in esoterischen Foren besser aufgehoben, wo es vielleicht Leut gibt, die überhaupt verstehen, was Du meinst oder willst.

Ich kapier sowieso die ganze Webseite nicht, da steht drin, daß drei Fachleute gefragt worden seien, zwei haben gesagt, da seien keine Fossilien, der dritte, es sei kein Meteorit - dann gibts noch eine chemische Grobanalyse, die sagt der Stein ist ein Silex, Flint, Feuerstein - was also willst Du noch?
Wieso soll der dann vom Mars kommen?

Ich mein, man hat in der berühmten Oper zu Paris einen bemerkenswerten Sänger vernommen,
deswegen glaube ich doch auch nicht, hier in München, weil ich einen Kehlkopf hab, ein hochtalentierter Tenor zu sein.

Verstehst, es liegen Welten zwischen diesem Forum und Deiner Anschauung.
Guck, diese Websites zeigen ein willkürlich anmutendes Sammelsurium von verschiedenen Steinen, praktisch alle sehen völlig meteoritenunverdächtig aus,
bei ein paar, wenn man sich verbiegt, würde man höflicherweis vielleicht noch ein besseres Photo erfragen.
Warum sollen wir Dir da nachweisen, daß das keine Meteoriten seien?
(Und warum ist, wenn Dein Verfahren tatsächlich tauglich ist, kein Stein abgebildet, wo bei uns im Forum oder bei Fachleuten, die Alarmglocke schrillt, und jeder sagt: Öha, das schaut sehr nach Meteorit aus, das könnt was werden. - Warum ist da z.B. nicht die allerhäufigste Meteoritensorte, die fällt und gefunden wird, dabei - ein gewöhnlicher Chondrit?)

Hab mal meinen Lebensunterhalt mit Meteoriten bestritten, da war es schon rein rechtlich notwendig, aus Gründen der Produkthaftung und um nicht wegen Betruges angegangen werden zu können, daß ich im Zweifelsfall zuständig bin, zu beweisen, daß die Steine, die ich verkauf, auch tatsächlich Meteorite sind.
Deswegen muß man sie, was aus kaufmännischer Sicht sehr verdrießlich ist, auch an geeigneten Instituten analysieren und offiziell anerkennen lassen.
Das machen alle so. Und die, die in der Esoterikwelt Meteorite verkaufen, auf den Weihnachtsmärkten und was weiß ich wo und selbst keine Ahnung haben, die holen sich ihre Ware vom Fachhändler, der etwas davon versteht.

Warum willst Du da eine Ausnahme haben?
Und insbesondere warum, wenn alle Deine Steine den Anschein haben, völlig irdisch zu sein?
Deine daher besondere Behauptung, sie seien trotzdem aus dem All, bräuchte nicht einmal eine besonderen Beweis, sondern die stinknormale Anerkennungsprozedur würde genügen.
Das wäre der einzige Berührungspunkt zwischen Deiner esoterischen und unserer exoterischen Welt.
Wenn Deine Steine, völlig egal, wie Du zu ihnen gelangt bist, Meteorite wären, so würden sie auch vor den üblichen Analysen bestehen.

Nur bist Du eben nicht zufrieden, wenn die Fachleute Dir sagen, die braucht man nicht teuer zu analysieren, da von vornherein keine Aussicht besteht, daß es Meteorite sein könnten...

...und deswegen können wir Dir auch nimmer helfen und Du bist mit Deinen Steinen hier im falschen Forum.

 :weissefahne:
Mettmann

(In USA streitet man sich ja um den Ort der Urheberschaft des Bananensplits....)
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2576
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #91 am: August 07, 2019, 07:36:04 vorm. »
@Forum:

Metspass war schon mal vor Jahren in diesem Forum im Forum unter dem Namen wotto angemeldet. Das Ganze wiederholt sich hier nach 7 Jahren:

https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=8245.0

Ich denke, man muss nicht weiter auf diesen Quatsch eingehen, sondern nun einfach nach der Devise verfahren  :troll:
Bitte nicht füttern!

Gruß
Andi
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2576
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #92 am: August 07, 2019, 10:10:23 vorm. »
P.S.: Den Stein auf Otto´s Website unter der Rubrik "ausserirdisches Leben" hatte er bereits 2012 hier im Forum eingestellt (link oben). Er wurde damals ausgiebig darüber aufgeklärt, dass in diesem Stein kein - wie er meinte - "Fossiel" zu finden sei. Einige von uns diagnostizierten Flint, also Feuerstein. Dies nahm Metspass nun als Anlass, diesen Stein kurzerhand zu einem Feuerstein-Meteoriten zu erklären, in welchem ausserdem Leben vom Mars zu erkennen sei. Und nun geht das Ganze wieder von vorne los... :bid:

Ich plädiere für eine längere Schreibpause für Metspass. :ehefrau:

Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 342
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #93 am: August 07, 2019, 10:57:13 vorm. »
Ich bewundere ja die Geduld von Mettman bei seiner Antwort. Wenn ich ähnlich gelagerte Anfragen per Mail bekomme, handele ich die inzwischen viel kürzer ab.  Zumal das Ganze sowieso meist darauf hinausläuft, dass mir dann vorgeworfen wird, keine Ahnung zu haben (dabei hat der Biologielehrer der Tochter das doch schon als Meteorit bestätigt), nur ein selbsternannter Experte aus dem Internet zu sein, und überhaupt, wenn das vorgezeigte Stück kein Meteorit sei, dann sind alle Stücke auf meiner Homepage auch keine, denn das sieht ja genauso aus …..

Ich verweise dann gerne auf den Dunning-Kruger-Effekt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

Für Schreibpausen bin ich jetzt nicht, und Mettmanns Erklärung ist natürlich eine hervorragende Referenz, auf die man bei ähnlich gelagerten Fällen verweisen kann.

der Stollentroll


Offline Metspass

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 14
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #94 am: August 07, 2019, 12:35:28 nachm. »
Hallo u. Danke
Mettmann: Gut das du nicht im Urlaub bist. Nicht gut, dass du mich zu oberflächlich beschreibst.
Um es kurz zu machen, der springende Punkt sind die seltsamen, unbekannten Fossilien in den Funden, die für mich nur zum Mars passen.
Weltweit wird nach Fossilien in Mets gesucht. Solange meine Fossilien mir keiner als irdisch nachweist, werde ich meine Funde weiterhin public
machen
ironsforever: Du hast recht, es sind schon 7 Jahre verloren und ich bin immer noch der Einzige, der sowas Sensationelles vorweisen kann.

Steinpilz: Mir kommt es auf dem Bild nur auf die Eisensplitter an. Der Rest ist sehr dunkel bei einer Bildbreite von 4 mm. na das ist dir bekannt

Stollentroll: Mir fehlt noch eine Antwort nach den letzten Bildern vom Stein mit heller Kruste

Offline Murchison´s friend

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2092
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #95 am: August 07, 2019, 13:09:30 nachm. »
Grüß Euch Alle,

jetzt habe ich doch tatsächlich gemeint, dass das ein Beitrag in der Kategorie "kleine Blödel - Ecke" ist !

Gehört bitte dort hin !

Fossilien vom Mars - so was muß einem erst mal einfallen !!!  :ehefrau:

LG,
Michael


Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 342
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #96 am: August 07, 2019, 13:39:12 nachm. »
Zitat
Solange meine Fossilien mir keiner als irdisch nachweist, werde ich meine Funde weiterhin public machen
Nun, wer außergewöhnliche Behauptungen aufstellt, muss auch außergewöhnlich gute Belege dafür aufbringen, ansonsten ist es nur eine Luftnummer. An Belegen ist absolut nichts zu sehen. Aber es steht natürlich jedem frei, sich mit Marsfossilien ohne Beleg lächerlich zu machen.
Von anderen zu verlangen, deine Arbeit zu machen, funktioniert nicht. Erklärungen wurden dir schon vor 7 Jahren gegeben. Da du aber offenbar keine Erklärungen akzeptiertst, ist das ganze sowieso sinnlos.

Zitat
und ich bin immer noch der Einzige, der sowas Sensationelles vorweisen kann.
Dann sollte man mal drüber nachdenken, ob man nicht selber der Geisterfahrer ist ....
Da ist nichts sensationelles dran. Solche Stücke liegen z.B. zu hunderttausenden auf der Insel Rügen rum.


Auf den Fotos von dem Stein mit der Kruste ist kein Eisen zu erkennen. Und es handelt sich auch nicht um einen Meteoriten. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

der Stollentroll

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2576
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #97 am: August 07, 2019, 13:43:31 nachm. »
Hallo u. Danke
Mettmann: Gut das du nicht im Urlaub bist. Nicht gut, dass du mich zu oberflächlich beschreibst.
Um es kurz zu machen, der springende Punkt sind die seltsamen, unbekannten Fossilien in den Funden, die für mich nur zum Mars passen.
Weltweit wird nach Fossilien in Mets gesucht. Solange meine Fossilien mir keiner als irdisch nachweist, werde ich meine Funde weiterhin public
machen
ironsforever: Du hast recht, es sind schon 7 Jahre verloren und ich bin immer noch der Einzige, der sowas Sensationelles vorweisen kann.

Steinpilz: Mir kommt es auf dem Bild nur auf die Eisensplitter an. Der Rest ist sehr dunkel bei einer Bildbreite von 4 mm. na das ist dir bekannt

Stollentroll: Mir fehlt noch eine Antwort nach den letzten Bildern vom Stein mit heller Kruste


Wie lang soll das jetzt hier noch so weiter gehen mit Werner Otto (aka Metspass/ aka wotto)? Sollen wir uns nun weiter das Forum mit diesem Müll verwässern lassen? Oder legt jemand tatsächlich Wert auf solche Beiträge eines zu 100% Belehrungsresistenten?
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 579
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #98 am: August 07, 2019, 13:52:41 nachm. »
Grüß Euch Alle,

jetzt habe ich doch tatsächlich gemeint, dass das ein Beitrag in der Kategorie "kleine Blödel - Ecke" ist !

Gehört bitte dort hin !

LG,
Michael

Moin,

warum muss ich bei den Beiträgen von Metspass an die Sendung "Raus aus den Schulden" mit Peter Zwegat denken: "Ausgaben 5000,-€, Einnahmen 2000,-€. Wo liegt der Fehler? Mann, Mann, Mann...." :gruebel:

 :winke:
Sigrid


Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #99 am: August 07, 2019, 15:23:27 nachm. »
Nuja, solange man nett miteinander redet....

Metspass,
Du wirfst dauernd Behauptungen als Dictum in den Raum, die überhaupt nicht stimmen.

Zitat
Weltweit wird nach Fossilien in Mets gesucht

Nein. Es sucht niemand gezielt nach Fossilien in Meteoriten.

Du hast da etwas falsch verstanden, nämlich die Debatte um ALH84001, die 1996 begann,
als in diesem Marsmeteoriten winzigste Strukturen entdeckt wurden, die morphologisch, wenn auch in viel kleinerem Maßstab, an fossile Überreste irdischer Bakterien erinnerten, woraufhin sogar der Präsident der USA eine Stellungnahme verlas (https://www2.jpl.nasa.gov/snc/clinton.html).
Wissenschaft ist ein Prozeß, neue Fragstellungen erfordern neue Antworten, die wiederum neue Fragen aufwerfen usw..
Im Laufe der Jahre wurde der Stein und andere Marsmeteorite ausgiebigst von den verschiedensten Forschern und mit verschiedenen Ansätzen weiter untersucht,
mit dem Ergebnis, daß die Strukturen auch und mit höherer Wahrscheinlichkeit nicht-biologisch entstanden sein könnten.

In dem allüberwiegenden Gros der Meteorite sucht man nicht nach Fossilien, weil man deren Ursprungsorte genau kennt, wo Bedingungen herrschen und geherrscht haben,
daß es chemisch und physikalisch unmöglich ist, das Leben oder dessen Vorstufen entstehen könnten.

Im Unterschied zu der Esoterik sind all diese Untersuchungen und Argumentationen veröffentlicht!  Du kannst jederzeit einsteigen und diese lesen und Dir Deine Meinung bilden und Deine eigenen Schlüsse daraus ziehen. Aber das hast Du nie gemacht, sonst würdest nicht Deine schlichten, unbegründeten Behauptungen in die Gegend stellen.

Zitat
es sind schon 7 Jahre verloren und ich bin immer noch der Einzige, der sowas Sensationelles vorweisen kann.

Das ist auch wieder eine falsche und unbegründete Behauptung.

Es tauchen immer wieder Leut, genauer gesagt Laien, auf, die wähnen, außerirdische Steine mit Fossilien zu besitzen. Manche davon sind vernunftbegabt und verstehen, daß dem nicht so ist und trauen den Erklärungen der Fachleute und Wissenschaftler, andere wieder nicht.
Ein tragischer Fall aus D ist mir noch aus den Neunzigern erinnerlich, der mit Brocken voller Muscheln ect. bei wirklich jedem, den er als meteoritenaffin identifizieren konnte, hausieren gegangen ist. Tragisch, weil ALH84001 naaach seinen Funden kam und er sich daher von der NASA und einer politischen Verschwörung um seinen Weltruhm gebracht sah..

Apropos, würde zweifelsfrei anhand eines Marsmeteoriten ehemaliges außerirdisches Leben nachgewiesen werden,
würde, anders als Deine Hoffnung, die robotische Erkundung des Marses und nicht nur dieses Planeten, einen gewaltigen Schub bekommen.
Was nicht verkehrt wäre,
guxx, es kursieren diverse Schätzungen, daß allein im kleinen Deutschland jährlich Produkte und Dienstleistungen in der Esoterik-Branche zwischen 15-25 Mrd Euro umgesetzt werden.
Dagegen nehmen sich die Kosten für die Planetenerkundung, die das Wissen der Menschheit mehrt, doch sehr gering aus. (und gerade die Marsrover, deren Lebenszeit ja nur auf wenige Wochen angesetzt waren und die danach viele Jahre funktioniert haben, waren die erfolgreichsten Oberflächenmissionen überhaupt).

Zitat
Solange meine Fossilien mir keiner als irdisch nachweist, werde ich meine Funde weiterhin public
machen


Dein gutes Recht, aber es wirkt doch recht kindisch.
Nach Heino Mirax: Alle Experten sagen Dir, es sind keine Fossilien.
Folglich kann man nicht nachweisen, daß sie irdische Fossilien sind.
Daraus folgt: Der Stein muß ein Meteorit sein.

Tut mir Leid,
eine solche Argumentationskette und ein solcher Zirkelschluß mag in der Esoterik üblich sein,
in der echten Welt und in der Naturwissenschaft aber unzulässig.

Schlauer wär, bevor Du Dich überhaupt fragst, ob das Gespranzel in dem Flint Fossilien sind,
fragst dich einmal, ob es auch nur einen einzigen Anhaltspunkt, abseits Deiner Erpendelung, gibt,
der darauf hinweist, daß dieser Stein ein Meteorit sein könnte.
Ich finde keinen. Bin aber nur ein Laie.

Zuguterletzt, es tauchen ungute Halbsätze auf....  Höre: Niemand hat etwas dagegen, es fönde jemand einen Met mit Fossilien drin. Wozu auch? Und wer könnte etwas dagegen haben?
Es mag Dich enttäuschen: Dem Forscher und der Naturwissenschaft ist es völlig wurscht, wer einen Stein findet, sondern die interessiert nur der Stein
(recht verstanden, Deine Steine aber aus den vielfach angeführten Gründen jedoch nicht).
Weltverschwörungsphantasien können dem eigenen Seelenfrieden und damit der Gesundheit abträglich sein.

Und aus Respekt vor dem Alter
und weil Du Dich dort sicher wohler fühlen, vielleicht bestärkt finden wirst, in Deiner insgesamt doch harmlosen Erzählung - es schadet ja niemand, wenn einer partout träumen will,  sein Flint sei vom Mars - solang er niemand auf die Nerven fällt (ruuuuhig Andi, ganz ruuuuuuuuuuuhig),
empfehle ich Dir ernstlich,
Dich mit Deinem Anliegen besser in esoterischen Kreisen zu bewegen und entsprechende Foren aufzusuchen.
Und denke,
damit ist das gesamte Thema abschließend und auch für die nächsten sieben Jahr erschöpfend behandelt.

 :prostbier:
Mettmann
(ein klassischer Eiskaffee ist auch nicht zu verachten, aber bloß keine gesüßte Sahne oder Sprühsahne)

"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #100 am: August 07, 2019, 17:58:07 nachm. »
Kleiner Trost für den Andi,

und weils so lustig ist,
ich hab gelesen, kein Scherz, schaut selber nach;  die Einheit für die Astral-, Chakra-, Erd-, Pendler- ect. -Strahlung heißt:  bovis


bos, bovis ist Latein und heißt:   Rindvieh

 :lacher:
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline KarlW

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 478
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #101 am: August 07, 2019, 19:05:20 nachm. »
Kleiner Trost nicht nur für Andi ....
 :lacher:

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 930
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #102 am: August 07, 2019, 19:26:56 nachm. »
Ich finde, Mettmann hat mehrmals sehr ausführlich, geduldig und verständnisvoll geantwortet. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Deshalb bin ich dafür, hier dicht zu machen.
Viele Grüße
Jens

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2576
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #103 am: August 07, 2019, 20:04:08 nachm. »
 :super: Danke.
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5160
Re: stein mit heller Kruste
« Antwort #104 am: August 07, 2019, 20:39:26 nachm. »
Ich finde, Mettmann hat mehrmals sehr ausführlich, geduldig und verständnisvoll geantwortet. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Ich stimme zu!

 :zu:

'Esoterisches' in jeglicher Form in Zukunft bitte nur noch außerhalb dieses Forums!

Der Admin

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung