Autor Thema: Meteoritenverschandelung  (Gelesen 14863 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #75 am: September 02, 2009, 15:22:04 Nachmittag »
Schon Jürgen,
aber das wird erst in vielen Hundert Jahren der Fall sein
und Schwerkraft, Schwerkraft wird immer sehr teuer sein, zu überwinden.

(Ich bin grad dabei zu Wahlkampfzwecken einen Verband zu Gründen, zur Abschaffung der Reibung.
Beträchtliche Anteile unseres Bruttosozialproduktes gehen durch das physikalische Phänomen der Reibung verloren.
Reibung verhindert Wohlstand für alle.)


Und Jürgen,wir wollen doch jetzt schon soviel wie möglich über das Sonnensytem, die Sterne und Planeten und letztlich über uns selbst wissen. Diese Neugier und diese Ungeduld liegt in unserer Natur.

Zitat
wo es bestimmt eine riesige Anzahl von anderen Herkunftsmöglichkeiten gibt.

Nein, die gibt es nicht, das sagt uns die Physik.
Der Raum zwischen den Sternen ist schon ziemlich leer,
v.a. aber täten wirklich Brocken aus anderen Sonnensystemen in unseres hineinfahren, dann hättens viel zu große Geschwindigkeiten drauf, da würde nichts den Atmosphärenflug überstehen, um auffem Boden anzukommen bzw. wäre es so schnell, daß es in einem dicken Rrrrrumsdych verdampfen würde.

Das einzige, was wir tatsächlich von jenseits unseres Sonnensystems haben, das sind ein paar allerwönzigster Staubteilchen, die uns, na wer? Genau die Meteoriten ins Haus geliefert haben, da diese bei ihrer Bildung mit eingebacken wurden.  Und dann noch dieser Staubfänger, helfts mir, wie hieß die Sonde- Genesis? Die da draußen bisserl Staub gesammelt hat, da werd schon das ein oder andere extrasolare dabei sein.

Und sunsten, da könnt ich jetzt eine Menge erzählen, woher wir wissen, was woher kommt. Sagmermalso wir waren ja fleißig und kennen die Möglichkeiten im Sonnensystem schon teilweise ganz gut.
Und v.a. wir ham ja schon nachgeschaut.

Guxx vom Mond, da warmer ja auch schon und ham uns was mitbracht - daher wissmer, daß die Mondmeteorite vom Mond stammen.
Die Marsmeteorite, da wußtmers zwar schon vorher - aber guxx, die Schuhschachteln dort, der Spirit und die Opportunity, die machen da seit Jahren nix anders auf dem Mars, als zu Felsen zu krauchen, die anzubohren und drin zu messen, wie sie genau zusammengesetzt sind - und da habens auch welche gefunden, die haaaaaaargenau identisch sind, mit den Shergottiten, die Du bei uns kooofn kannst.
Vesta hammer von der Erde und deren Orbit schon viel gemessen, da wissmer auch schon, daß die HEDs von dort kommen (zumindest die meisten).
Da mußt noch ein, zwei Jahre warten - dann kommt die Sonde dort an und mißt nochmal alles genau aus.
Und hernach gehts zur Ceres, aus was die genau ist und welche Mets von der stammen könnten, das wissmer allerdings noch nicht und können nur vermuten. Also spannende Gschicht.

Andere Asteroiden hamwa ooch schon bespitzt mit Sonden. Die waren Chondritenzeug.
Kometen beschnuppert, sogar einmal ein Geschoß in einen hineingeballert, sodaß es ganz gewaltig gestaubt hat, und wir den Staub gemessen...

Also das ist alles schon überaus hand- und stichfest mit wenig Raum für Spekulation.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Peter5

  • Gast
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #76 am: September 02, 2009, 20:36:07 Nachmittag »
Hallo ..

Ich wollte mit meinem "Vergewaltigung der Meteoriten"-"Vorwurf" auch niemandem zu nahe treten. Es ist wohl letztendlich alles eine Frage des Geschmacks und der ist mindestens genauso vielfältig wie es Pluralismus in unserer Gesellschaft gibt. Sicher rede ich auch niemandem dabei rein, was er zu kaufen hat und was nicht. Das habe ich auch noch nie getan. Das muss schließlich jeder selbst für sich entscheiden.
Nur - einen unterschiedlichen bzw. anderen Geschmack als andere wird man doch noch haben dürfen.. da muss man dann nicht noch, wie einige das hier getan haben, irgendwelche absolut hinkenden "Vergleiche" wie das Grauen des Kriegs "ausgraben" und mit dieser wirklichen Geschmacksverirrung, die ich ja im Ausgangsfall nur meinte, vergleichen. Das ist ja noch viel mehr als mit Kanonen auf Spatzen geschossen..auch kann man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.

Ich finde es daher einfach wirklich geschmacklos mit solchen unsinnigen Vergleichen zu kommen und außerdem finde ich es nicht in Ordnung, dass hier einige einem gleich Snobismus und Arroganz vorwerfen, nur weil man selbst keine "Rosenquarz-Gartenzwerge auf Alabaster-Aschenbecher" mag  :laughing:..gilt auch für einige der anderen "Produkte".

Ich bleibe auch bei meinem Geschmack! Und nicht nur mir ist aufgefallen, dass sich die Produktpalette von damals reichlich Mineralien mittlerweile derart gewandelt hat, dass man heute meist nur noch 90% Eso-Schnickschack und bestenfalls nur noch 10% "normale Mineralien" auf Börsen kaufen kann.
Ob das auch für Meteorite gilt, kann ich nicht sagen. Dazu fehlen mir noch Erfahrungswerte.

@Peter1,
danke für Deine E-Mail; hatte sie versehentlich schon zu früh gelöscht; daher bedanke ich mich jetzt hier an dieser Stelle für Deine Info zu dem Flaschenöffner-Joke. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #77 am: September 03, 2009, 00:50:49 Vormittag »
Zitat
Ob das auch für Meteorite gilt, kann ich nicht sagen. Dazu fehlen mir noch Erfahrungswerte

Naja, ich kenn zur Hauptsache München, da ist die Zahl der Meteoritenanbieter schon rückläufig
und immerhin war München die zwotwichtigste Meteoritenmesse der Welt, nach Tucson.

Und wir als Aussteller denken auch jedes Jahr, ob wirs nochmal machen sollen.

Nicht, da stehst dann da mit den Mond- und Marsklötzen, den seltensten Steinen der ganzen Messe
und dein Standnachbar verkauft bunte Fischlein aus Blech aus China für 2 Euro das Stück und der andere aufgeschnittene Schneebesen zum übern Kopp stülpen zum Zwecke der Chakrastimulation.
Da stehst natürlich auf verlorenem Posten, dem Publikum plausibel zu machen, daß der Stein vom Mond ist
und man fragt sich schon, ob man nicht doch reichlich deplaziert ist in so einem Umfeld.

Ich kenn München seit 30 Jahren. Ich finde, für meinen Geschmack hat die Messe stark gelitten.
Früher wars viel besser als jeder Museumsbesuch, überall die wunderlichsten Stufen, Weltklassestücke, tolle Fossilien.
Und auch eine ganze Halle für echte Mineraliensammler allein.
Heut ist fast alles Schmuck. Deko. Eso. Wellness.
Man sieht ja fast nix mehr, was einen stehenbleiben läßt. Denn selbst das Angebot, was nicht da oben direkt reinfällt, ist wahnsinnig eintönig.  Alle Chinesen haben genau das gleiche, alle Marokkaner, alle Südamerikaner.

Ich weiß nicht, ob das wirtschaftlich nötig war, hauptsächlich nur solche Anbieter mithinein zunehmen. Und ob das mehr Publikum bringt. Oder obs für die Anbieter lukrativer ist, solcherlei Zeug anzubieten.
Meteoritenhändler, die ja hochspezialisiert sind und oft nicht zum Niedrigpreis- oder Wühltischsegment zu zählen sind,
fällt das glaub ich schon schwer, da sich mit dem Angebot eben auch das Publikum gewandelt hat.

Naja, dies Jahr machmers nochmal, Euch zuliebe,  :kiss:, und dann schaumer weiter...

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

H5P6

  • Gast
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #78 am: September 03, 2009, 13:28:01 Nachmittag »
Hallo,

ich beobachte schon seit langen,daß sich verändernde Hobbyinteresse der Menschen.Was sich erst als Wandel in den Interessenrichtungen darstellte,entpuppte sich schnell zu einen sterben der Interessenvielfallt und die Hinnwendung zu den von den Medien propagierten Modethemen wie Auto,Computer,Reisen,Spaß.
Wissenschaftliche Beiträge werden erst in den Nachtstunden gezeigt,nach Ablauf der Hausfrauensendungen.
Wissen ist nicht in Mode,sondern Konsum und Spaß.

Gruß Jürgen

astro112233

  • Gast
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #79 am: September 03, 2009, 14:50:46 Nachmittag »
So ist das heute,

mediale Kollektivverblödung ist angesagt. Hier ein treffendes Paradebeispiel. Den passenden Kommentar erspare ich mir, wäre nur totale Zeitverschwendung.

Eine retrograde Zeitreise ins 16. Jahrhundert.  :wow:
http://www.youtube.com/watch?v=ccVHQPhzXNQ

Gruß Konrad

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #80 am: September 03, 2009, 15:15:00 Nachmittag »
Moin Konrad!

 :bid: :bid: :bid:

Die einzige Kraft, die ich gespürt habe, war die zunehmende Gravitation an meinem Unterkiefer. Die hat mir einfach die Kinnlade runtergezogen. Es könnte aber auch ein Ausdruck von blankem Entsetzen in kombination mit plötzlicher Muskelentspannung gewesen sein... :laughing:

Gruß

Ingo

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #81 am: September 03, 2009, 15:25:53 Nachmittag »
Zitat
Wissen ist nicht in Mode,sondern Konsum und Spaß.

Dytt heißt man jetzt "Edutainment".

Nja Wissen soll schon Spaß machen.

Nur die Edutainer unterschätzen ihre Konsumenten, trauen ihn zu wenig zu,
sodaß oft doch deutlich verflacht ist, was man vorgesetzt bekommt.

Und dann hammer noch das Promlem.
MTV is in allem schuld, und das Internet, und das Fabfenzi.
Wollt ihr die totale Reizüberflutung?  Wollt ihr sie dodaaaahler und radigaaaler....

Die Aufmerksamkeitsspanne ist furchtbar geschrumpft!!!!

Paar Minuten nur noch, dann brauchmer was neues, dann müssmer zappen.
(Sieht man ja auch im Forum.   Paff..... :ehefrau:    :lacher:)

Kann Dir jeder Lehrer aus der Praxis berichten, die Schratzen heute, die können sich keine 10 Minuten mehr am Stück auf eine Sache konzentrieren, so überdreht sindse.

Drum kann auch bald keener mehr ein Buch lesen.
Aber macht ja nyschte, gibt ja Pillen.
Covenience-Drugs. Magst einen Roman lesen. Bitte sehr gegen die Inkontinenz ein Granufink fürs Hirn, hihi...

Ich sag Euch, wir werden alle noch als Epileptiker enden...

( Mein Therapievorschlag?  3er-Vollscheibe nehmen, Chondren zählen.    :fluester:
  Hups, bevors gleich wieder losgeht. Hexaedritscheibe nehmen, Neumannlinien zählen).

 :prostbier:
Mettmann

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

astro112233

  • Gast
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #82 am: September 03, 2009, 15:37:03 Nachmittag »
Weil es so schön und aufschlussreich ist.  :lacher:

Ein kleines Madley des alltäglichen Wahnsinns.

Das ist allerdings nur für absolute Geistesgrößen und Wortakrobaten. Zum Beispiel Tiere mit dem Anfangsbuchstaben S = Stier - Schwein etc.

http://www.youtube.com/watch?v=nGOv39628Tw&feature=related  :wow:

Gruß Konrad

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #83 am: September 03, 2009, 16:30:37 Nachmittag »


Die Aufmerksamkeitsspanne ist furchtbar geschrumpft!!!!

Kann ich bestätigen. Für mich kommen richtig große Meteoriten leider schon gar nicht mehr in Frage: lass ich gefällig den Blick daran entlangschweifen, weiß ich am Ende nicht mehr, wie der Anfang ausgesehen hat. Traurig. Flucht nach Liliput :-(


Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #84 am: September 03, 2009, 17:13:35 Nachmittag »
Moin!

Ein kleines Madley des alltäglichen Wahnsinns.

Mensch Konrad, das sind doch ALLES Wörter, auf die kann man, mit ein wenig Nachdenken, schon kommen. :laughing: Das die Moderatoren von 9live und Co so ....(.) sind und keinen ........... Job finden, da können sie ja auch nix für (die Punkte sind durch Buchstaben zu ersetzen). :lacher:

Gruß

Ingo

P.S. Hier mal was dazu, wie es in der Realität aussieht: http://www.youtube.com/watch?v=KgUxxG9rP9I aber nu zurück zum Thema...

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1559
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #85 am: Oktober 04, 2009, 19:25:13 Nachmittag »
Hallo Freunde der Meteoritenverschandelung,

habe mich eurer Bedenken angenommen und bin jetzt auf Meteoritenersatzware ausgewichen.  :auslachl:
Habe mir jetzt mal nen Muong Nong (Schichttektit) zugelegt.
Und weil die ja so langweilig sind, habe ich mir gleich mal eines verschönern lassen. :wow:
Sieht doch gut aus oder? :einaugeblinzel:

cu, Uwe :hut:
Dsds

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #86 am: Oktober 04, 2009, 19:55:44 Nachmittag »
Huch, also diesen Thread kannte ich ja noch gar nicht, war zu der Zeit im Urlaub - wo ist denn nun bloß
wieder das Popcorn... ???

:wow:

Wenn ich gerade nix Anderes dringend tun müßte, würde ich das ja gleich mal rauf und wieder runter
lesen. Gab es einen Konsens, oder war es nur ein Hauen und Stechen? Verletzte, Verirrte zu beklagen?

:gruebel: Alex

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #87 am: Oktober 04, 2009, 20:01:09 Nachmittag »
Hauen und Stechen gabs. Verletzte nicht.
Und Konsens? Naja vielleicht "Über Geschmack lässt sich nicht streiten"

Gruß
Ben

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenverschandelung
« Antwort #88 am: Oktober 04, 2009, 20:07:27 Nachmittag »
Hauen und Stechen gabs. Verletzte nicht.

Die "Verirrten" aus meiner Nachfrage hast Du hier sehr klug ausgelassen!  :einaugeblinzel:

Und Konsens? Naja vielleicht "Über Geschmack lässt sich nicht streiten"

Oder: "wat dem Eenen sin Uul, is dem Annern sin Nachtigall!"  :belehr:
Muß das alles erst mal ganz in Ruhe lesen, wenn ich Zeit dafür finde...

Alex


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung