Autor Thema: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund  (Gelesen 14611 mal)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #30 am: Oktober 10, 2017, 07:25:25 Vormittag »
 :lacher:

Hallo,

so reagiert eigentlich nur jemand, der etwas ungeschehen machen will, was ihm höchst peinlich ist, bzw. einer, der Beweise verschwinden lassen will. Eine Vernichtung wäre im Fall authentischer Funde m.E. nicht wirklich sinnvoll. Mindestens Rainer hätte bereits sein Interesse an authentischen Meteoriten bekundet und ich kenne kaum jemanden, der geldwerte Dinge im Bach versenken würde, nur weil ihn eine Forendiskussion nervte.

Na denn - mach hin, Ingtin. Auf zur Vechte! Es ist kein Großer Verlust für die Menschheit, wenn ein gekochter NWA und ein möglicher Campo den Bach runter gehen. Durch diese Aktion wirst Du aber weder diesen Thread, noch die zugehörige Geschichte los.

Und spätestens nach diesem denkwürdigen Ereignis wäre es langsam an der Zeit, dass auch Rainer mal ein paar Erklärungen zu Brandlecht abgibt, nicht? Schließlich hat er das ganze hier im Forum ins Rollen gebracht, also sollte er es auch zu Ende bringen.

Auch zu "Hocheppan" würde ich mir nach wie vor eine sachliche Diskussion wünschen, die man mir leider verweigert.

Gruß
Andi

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1066
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #31 am: Oktober 10, 2017, 12:30:21 Nachmittag »
Damit werden die beiden also nicht als "Brandlecht" und "Brandlecht" in die Meteoritengeschichte eingehen, sondern als "Plisch und Plum" :lacher:

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2996
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #32 am: Oktober 10, 2017, 14:46:53 Nachmittag »
...und damit keine weiteren Fragen mehr aufkommen, mache ich nach Feierabend direkt Nägel mit Köpfen und werde diese Geschichte halt beenden. Ab 7:00 Uhr existieren Stone und Iron nur noch in diesem Thread. Anders hört das nie auf. Mögen diese für immer verschollen bleiben.
The End

Nu, da bleibe ich mal ganz entspannt. Schließlich hast Du ja auch schon vier, fünf mal erklärt, den letzten und wirklich letzten und wirklich nun allerallerletzten Beitrag geschrieben zu haben.
gehab Dich wohl  :winke:
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Kraussi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 229
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #33 am: Oktober 10, 2017, 14:59:20 Nachmittag »
Hallo Ingtin,

An Ihrer Stelle würde ich mir die "Entsorgung" der Fundstücke noch einmal genau überlegen. Der Schaden bzw. die Folgen werden eher negativ als positiv sein. Wenn Sie den Stein nicht mehr sehen wollen, dann fahren Sie bitte zum nächsten Naturkundemuseum und geben ihn dort ab.

Andernfalls werden Sie allen anderen privaten Sammlern da draußen keinen Gefallen tun. Genau durch solche Aktionen werden die Befürworter des neuen Gesetzes zum Schutz von Kulturgütern darin bestärkt, das private Sammeln von "Kulturgütern" zu unterbinden/verbieten. Wenn eine Privatperson eine wichtige Entdeckung macht, die einen gewissen wissenschaftlichen Wert hat und deren Erhalt somit dem Gemeinwohl dient und die Privatperson diese Entdeckung einfach "entsorgt", dann kann ich verstehen, wenn der Staat eingreift und derartige Dinge von vorn herein unterbindet.

Nun können wir alle nur hoffen, dass es nur Fakes waren oder Sie Ihre Entscheidung von heute früh revidiert haben.

Mit freundlichen Grüßen
Kraussi

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2344
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #34 am: Oktober 10, 2017, 17:22:59 Nachmittag »
Hallo Ingtin,

so was Blödes habe ich echt noch nie gelesen:

KEIN MENSCH DIESER ERDE WIRFT 2 ECHTE METEORITE IN DIE FLUTEN !!!

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Online moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 366
  • Lausitzer Moldavit
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #35 am: Oktober 10, 2017, 20:15:40 Nachmittag »
Warum nicht Michael?
Bei einem NWA XXX und einem Campo hält sich der Verlust doch in grenzen!
Und keiner kann die vermeintlichen neuen Deutschen Meteoriten mehr sehen!

Viele Grüße
Enrico

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #36 am: Oktober 10, 2017, 21:11:36 Nachmittag »
Hallo Kraussi,
Ich kann Sie beruhigen. Meine Entscheidung von heute früh habe ich in letzter Sekunde revidiert. Da ich alte Dinge sehr mag fand ich eine endgültige Entsorgung dann doch zu schade. Ein guter Arbeitskollege von mir hat gerade seinen letzten Arbeitstag beendet und kehrt morgen in sein Heimatland zurück. Ihm habe ich alle Stücke geschenkt und ihn damit sehr glücklich gemacht. Da ich diese nicht erworben habe, was sich nicht beweisen lässt, haben die Stücke keinen Wert für mich. Sicherlich haben Sie den Thread verfolgt und können mich Hoffentlich ein wenig verstehen was meine Entscheidung betrifft. Was zugegebenermaßen sehr Interessant für mich begann endete in einem nervtötenden Horror. Da suche ich in Zukunft lieber nach alten Dingen welche irgendwann einmal von Menschenhand angefertigt wurden. Ich hoffe nur nie wieder einen solchen Fund zu machen. Diesen würde ich nicht noch einmal melden, oder was besser wäre, einfach liegen lassen. Ich fühle mich jetzt jedenfalls viel besser, diese schlimmen Erinnerungen los zu sein. Für andere nein, aber für mich ist damit ein Schlusskapitel gesetzt.
Gruß Ingtin

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2996
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #37 am: Oktober 10, 2017, 21:31:54 Nachmittag »
Zitat
Nu, da bleibe ich mal ganz entspannt. Schließlich hast Du ja auch schon vier, fünf mal erklärt, den letzten und wirklich letzten und wirklich nun allerallerletzten Beitrag geschrieben zu haben.

Na da habe ich ja doch nicht so daneben gelegen  :laughing:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #38 am: Oktober 10, 2017, 22:00:58 Nachmittag »
Zitat
Meine Entscheidung von heute früh habe ich in letzter Sekunde revidiert. Da ich alte Dinge sehr mag fand ich eine endgültige Entsorgung dann doch zu schade. Ein guter Arbeitskollege von mir hat gerade seinen letzten Arbeitstag beendet und kehrt morgen in sein Heimatland zurück. Ihm habe ich alle Stücke geschenkt und ihn damit sehr glücklich gemacht. Da ich diese nicht erworben habe, was sich nicht beweisen lässt, haben die Stücke keinen Wert für mich.

 :totlach:

Nun wird es aber wirklich immer absonderlicher. Man stelle sich die Odyssee dieser Steine vor: Herausgerissen aus dem Mutterkörper durch einen kosmischen Impakt, Flug durchs Sonnensystem, Überleben des Atmosphärenfluges und Fall auf die Erde, Zwischenstation und Fund in Südamerika bzw. NWA (streitig), Wieder-Fund in Deutschland (streitig), Analyse und Gegenstand endloser Diskussionen mit endlosen Diskussions-Beendigungsansagen durch den Besitzer, monatelanger Status als Geheimmeteoriten, kurz vor der Versenkung in der Vechte, Rettung in letzter Sekunde durch kurzfristige Umentscheidung des Besitzers, Verschenkung und Verschiebung an einen unbekannten Beglückten ins außerdeutsche Ausland.

Fantastisch! So was ist doch mittlerweile ein echtes Kuriosum in jeder Sammlung. Ich glaube, ich würde für eine kleine Probe der Steine mittlerweile schon 10 € im Gramm zahlen. :fluester:

Was kommt noch? Wie geht es weiter? :wow:

Gruß,
Andi

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #39 am: Oktober 10, 2017, 22:19:53 Nachmittag »
Zitat
Fantastisch! So was ist doch mittlerweile ein echtes Kuriosum in jeder Sammlung. Ich glaube, ich würde für eine kleine Probe der Steine mittlerweile schon 10 € im Gramm zahlen. :fluester:

Wobei ich mir nach alldem nicht mehr ganz sicher wäre, ob ich tatsächlich authentisches Material bekäme, namentlich das in Brandlecht gefundene, unabhängig davon, ob es möglicherweise zuvor schon woanders gefunden wurd... :gruebel:


Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 530
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #40 am: Oktober 10, 2017, 23:30:01 Nachmittag »
Der bizarre Gang der Dinge macht ein abschließendes Statement des Threaderöffners inzwischen unverzichtbar. Weiteres Schweigen ist in dieser Angelegenheit von großem Nachteil.

Offline Moldavitarier

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 227
  • Deutscher Moldavit
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #41 am: Oktober 11, 2017, 09:49:22 Vormittag »
Ach Du Heimatland!

Erstmals melde ich mich als Tektitsammler zu Wort in einem Met-Thread und was soll ich sagen... mir fehlen fast die Worte. Das ist ja schon filmreif, was hier abgeht. Und ich dachte schon wir "Altglassammler" sind sonderbare Kreaturen. Nichts für ungut Leute, die sachlichen und fachlichen Argumente der Fachleute überzeugen mich natürlich zu diesem Thema hier. Also kurz gesagt, mir kommt die Geschichte mit den Brandlechts komisch vor... Aus reiner Neugier (und ohne den alten Thread auch noch lesen zu müssen) würde mich als Met-Laie mal interessieren, ob man denn überhaupt schon jemals irgendwo auf unserer Erde einen "Stone" und einen "Iron" so nah beieinander gefunden hat (mal abgesehen vielleicht von der Antarktis, wo ich mir ein solches Szenario durch "Eiswanderung" erklären könnte)???

Offline MetAur

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 94
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #42 am: Oktober 11, 2017, 11:12:48 Vormittag »
Als Beispiel für nahegelegende Funde fällt mir auf Anhieb ein, dass unter Beteiligung des Meteoriten-Pioniers Nininger 1923/1924 in Kansas die mit "Coldwater (iron)" und "Coldwater (stone)" bezeichneten Stücke geborgen wurden. Es gibt das sicher häufiger, als es eine einfache Wahrscheinlichkeitsbetrachtung vermuten lässt, denn die Umgebung eines Fundes wird ja oft besonders intensiv abgesucht.



Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2842
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #43 am: Oktober 11, 2017, 11:36:37 Vormittag »
Ach Du Heimatland!

Erstmals melde ich mich als Tektitsammler zu Wort in einem Met-Thread und was soll ich sagen... mir fehlen fast die Worte. Das ist ja schon filmreif, was hier abgeht. Und ich dachte schon wir "Altglassammler" sind sonderbare Kreaturen. Nichts für ungut Leute, die sachlichen und fachlichen Argumente der Fachleute überzeugen mich natürlich zu diesem Thema hier. Also kurz gesagt, mir kommt die Geschichte mit den Brandlechts komisch vor... Aus reiner Neugier (und ohne den alten Thread auch noch lesen zu müssen) würde mich als Met-Laie mal interessieren, ob man denn überhaupt schon jemals irgendwo auf unserer Erde einen "Stone" und einen "Iron" so nah beieinander gefunden hat (mal abgesehen vielleicht von der Antarktis, wo ich mir ein solches Szenario durch "Eiswanderung" erklären könnte)???

Hallo,

jüngstes Beispiel ist wohl Twannberg (IIG) und Mont Sujet (H5), wobei es sich beim Twannberg um eines der größten Streufelder Europas handelt (ausgehend von den Ausmaßen, denn bis dato wurden nach 5 Jahren massiver Suchtätigkeit nach wie vor nur ca. 80 kg gefunden). Es ist also sicher nicht ganz auszuschließen, dass verschiedene Meteoritenklassen auch in unseren Breiten im Einzelfall dicht nebeneinander liegen. Aber in Anbetracht der zahlreichen weiteren Absonderlichkeinen und Widersprüche um Brandlecht war das wohl eine Ente.

Gruß
Andi

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Brandlecht (iron) - neuer deutscher Meteoritenfund
« Antwort #44 am: Oktober 11, 2017, 23:35:51 Nachmittag »
Mein Abschluss Statement:
Hier Berichte ich noch einmal alles was gewesen ist, obwohl ich es ja bereits zu genüge hinter mir habe. Fangen wir mal mit einem Vergleich an: Der Cloppenburg Meteorit. Ein Stück wird gefunden, gemeldet, untersucht u.s.w. Alles ist gut, alle sind Zufrieden. Warum? Weil es ein Meteorit ist. Das hier zwei im Spiel waren und dazu auch noch unterschiedliche das war der Auslöser das alles Quatsch ist. Aber wenn wir zum Sondeln unterwegs sind und Signale bekommen, muss man schauen was es ist. Man kann aber nicht sagen wie die Funde dort hingekommen sind. Damit will ich zum Ausdruck bringen dass ich nie behauptet habe einen Fall gesehen zu haben, genauso wenig sagen kann wie und wodurch die Funde an die Orte gekommen sind wo sie gefunden wurden. Hätte ich vorgehabt einen Fake zu machen, dann bestimmt nicht mit zwei Unterschiedlichen Meteoriten Typen und schon gar nicht ohne vorheriges Wissen ob diese überhaupt echt sind. Zum anderen habe ich nicht das genügende Kleingeld mir so viele Meteoriten zu kaufen um diese dann Kreuz und quer in der Gegend zu verteilen, ohne zu wissen ob ich sie dann überhaupt wiederfinden. Oder wie geschehen andere diese finden lasse. Dann hätte ich meinem Suchkollegen seine gefundenen Stücke auch schenken können. Das alles lässt sich leider nicht beweisen. Aber im Gegenzug kann auch kein Gegenbeweis gebracht werden dass es nicht so war. Es war so wie angegeben. Wie auch immer ich kann jedenfalls nicht mehr dazu sagen. Wie bereits angegeben ist diese Geschichte hier für mich durch. Die versuchten Erklärungen und Fakten habe ich so gut es mir möglich ist gemacht. Mehr Hintergrundwissen zu dieser Materie habe ich nicht. Ich bin kein Wissenschaftler und auch kein Meteoriten Profi. Es hat mich genug Nerven gekostet und ich bin damit durch. Das alles war mehr als Enttäuschend für mich.
Gruß Ingtin

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung