Autor Thema: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)  (Gelesen 38347 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
« Antwort #165 am: Juni 10, 2012, 14:38:31 nachm. »
"Regenbogenfluorit" ist eine Fluorit-Varietät, die aus größeren Rohstein-Blöcken der argentinischen Pan de Azucar Mine im Rinconada Departement, Jujuy gewonnen und geschliffen aber nicht poliert wird.
Das jetzt auf 3 Fotos abgebildete Stück "Regenbogenfluorit" ist 4,5 x 3 cm groß und zeigt beim Halten gegen das Sonnenlicht völlige Transparenz und ein vielfältiges Farbspektrum.
Auf dem mittleren Bild liegt der "Regenbogenfluorit" auf einer hellen Unterlage; dennoch sieht man auch hier sehr schön die verschiedenen Farbstreifungen! Dieses Stück habe ich übrigens für nur 5 € auf der letzten Idar Obersteiner Messe erworben. Der niederländische Verkäufer führte z.T. sogar vor meinen Augen die entspechenden Schleifprozesse aus dem argentinischen Original-Material vor!   :smile:

Opal

  • Gast
Re: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
« Antwort #166 am: Juni 10, 2012, 18:14:15 nachm. »
 :super: Wunderschön! Tol! Ich denke da als Frau natürlich (leider) sofort an Halskettenanhänger der besonderen Art.... :laughing:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
« Antwort #167 am: Juni 10, 2012, 20:03:15 nachm. »
Danke. Ja, das denke ich mir auch ..  :laughing: .. ist auch schon was Spezielles für die Damenwelt ..  :smile:

Gruß Peter  :winke:

Opal

  • Gast
Re: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
« Antwort #168 am: Juni 10, 2012, 20:55:07 nachm. »
 :super: Dein wunderschöner gebänderter Fluorit erinnert mich an die Kindererzählung vom "Regenbogenfisch"... :winke:

Vor Jahren hatte ich eine Fluorit-Platte bei meinem Mineralienhändler bestellt. Die Herkunft weiß ich nicht mehr - eine möglichst große mehrfärbige Fluorit-Platte sollte es einfach sein.
Sie ist gut 20 cm lang, so 15 cm breit, ca 1 cm dick, gegen das Tageslicht durchsichtig. Dass oben die dunklen Sprungstellen durch Querverwachsungen auf natürlichem Wege und nicht vom Schneiden entstanden sind, nehme ich fast an, denn selten wächst etwas in dieser Größe perfekt.

Opal

  • Gast
Re: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
« Antwort #169 am: Dezember 07, 2012, 10:30:25 vorm. »
Eine handtellergroße Stufe mit Fluorit, Baryt, Ankarit und Pyrit aus Spanien.


Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
« Antwort #170 am: Dezember 07, 2012, 11:55:01 vorm. »
Hallo,

Der geschnittene Fluorit dürfte aus Richtung Lateinamerika sein, evtl. Mexiko.

Zu dem Spanier: Das Mineral heisst Ankerit. In der Regel handelt es sich jedoch bei vielen Ankeriten um eisenhaltige Dolomite. Leider erfordert die genaue Bestimmung eine analytische Feststellung des Eisen-Magnesium-Verhältnisses. Da kann man dann aber auf dem Etikett lieber Ankerit/Dolomit schreiben. Das gibt an, dass es sich um nicht genau bestimmte Mischkristalle handelt. Mach ich bei manchen Sachen auch immer.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Opal

  • Gast
Re: Klasse III: Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
« Antwort #171 am: Dezember 07, 2012, 17:36:52 nachm. »
Sebastian, danke für die Schätzung der Herkunft der Fluoritscheibe.  :super: Der Leykauf, mein Juwelier und Edelsteinhändler, hatte sie einst so für mich gekauft und keine Herkunft dazu erfahren.

Bei der spanischen Stufe war mir der Ankerit wichtig - damals mein erster. Und sie gefiel mir einfach, mochte alles Andere sein, was es wollte....   :laughing:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung