Autor Thema: Goldfund in der Kiesgrube  (Gelesen 84153 mal)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #120 am: April 29, 2009, 19:26:53 Nachmittag »
Hallo Lutz,

von wem hast du dich denn da über den Löffel balbieren lassen?  :auslachl:  Australische Nuggets waren schon immer sehr preiswert und lagen meist zwischen dem 2 bis 3-fachen des normalen Goldpreises.

Muß da mal was raussuchen:

ebay.de - Goldnugget, Wedderburn/Victoria/Australien  6,462g - Apr 2001 -190,00 € = 29,4€/g
ebay.de - Goldnugget, Mt.Hagen, Papua/ Neu-Guinea    4,214g - Mai 2001 - 274,20 € = 65€/g
ebay.de - Goldnugget, Australien  874mg - Jan 2002 -15 Euro = 17€/g
ebay.de - Goldnugget, Australien  1024 mg - Jan 2002 - 15 Euro = 14€/g
ebay.de - Goldnuggets Golden Triangle, Victoria/Au 1,4g - Aug 05 - 36,00 € = 25,7€/g
Web - Rheingold/Flitter / Elchesheim-Illingen / Steinmauern, Goldkanal 2g - Aug 05 - 46,00 € = 23€/g

War halt meine Goldgierzeit !!!  :smile:

Die meisten davon sind unter  www.goldsammler.de  noch zu sehen!

 :winken:   Metgold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #121 am: April 29, 2009, 19:49:16 Nachmittag »
Ja Peter ,

da hast du Recht , besonders ärgerlich war da die Sache mit Grain und Gramm , du kannst dir denken was ich meine , pasiert mir nicht nochmal , aber das verbuche ich unter Lehrgeld  :fingerzeig: :weissefahne:


Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #122 am: April 29, 2009, 19:51:49 Nachmittag »
Hallo Lutz,

wenn es dich tröstet - das ist mir mal mit Platinseife so gegangen, habe es erst bemerkt, als der Briefinhalt soooo winzig war!   :crying:  Passiert einem meist nur einmal!


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #123 am: April 29, 2009, 20:04:39 Nachmittag »
Peter ,

das Tröstet ungemein  :streichel: bin froh das ich nicht der Einzige bin . :laughing:

Bis dann Lutz  :winke:

Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #124 am: April 29, 2009, 20:08:41 Nachmittag »
     
                               Wer noch ?   :smile:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #125 am: April 29, 2009, 20:20:11 Nachmittag »
Peter ,

das würde mich nun auchmal interessieren , aber vielleicht sollte man dazu ein neues Thema auf machen Z.b. Ausgetrickst und abgekocht , könnte ja auch Gold übergreifend sein , ich denke das gilt ebenso für Meteoriten wie für Mineralien .

Leute schreibt und doch mal was euch so passiert ist , keiner ist vollkommen und wir alle haben unsere Erfahrungen gemacht , es ist keine Schande zuzugeben das man auch mal einen Fehler gemacht hat .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #126 am: April 29, 2009, 20:27:52 Nachmittag »
Lutz, da hast du recht!

"Thema verfehlt" gab früher immer eine 5!

Also, wenn es jetzt wirklich noch einige Beiträge dazu geben sollte, dann immer her, werde sie zu gegebener Zeit aber ausgliedern in ein separates Thema. (Könnte ich eigentlich auch unseren globalmod überlassen! :einaugeblinzel:)


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #127 am: April 29, 2009, 20:31:33 Nachmittag »
Sicher das Peter,

aber nicht ohne deine Zustimmung , die ich ja nun habe  :baetsch:
Bin mal gespannt ob was daraus wird  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Goldrausch

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
  • 240mg Nugget
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #128 am: April 29, 2009, 21:06:56 Nachmittag »
Hallo

Bei Ebay kriegt man Nugget aber auch manchmal hinter geschmissen und man muss nur wissen wann man aufhören sollte zu steigern :laughing:
 Meine  Ebay schnäpchen 52 Eur für 3,3g  Alaska Yukon ersteigert (bild 1)
Australien Victoria 826mg für16 Eur (bild 2)
 :baetsch:

Meine anderen zwei gingen aber auch noch im Preis
Australien Victoria 645mg für 20,50Eur
Australien Victoria 450mg  für 16,50Eur
(bild3)

Gruß Lars

Buddy

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #129 am: April 30, 2009, 09:20:11 Vormittag »
So, nochmal ich.
Ich kaufe schon etliche Jahre Nuggets und auch Flitter bei Ebay. Mein Limit ist maximal das 1,5 fache, bei besonders schönen Stücken maximal das 2 fache des Goldpreises. ( Tageszeizung, Kilopreis:1000)
Ich habe schon eine ganz ansehnliche Sammlung von Nuggets aus aller Welt. Natürlich hab ich auch etliche Stücke nicht bekommen weil andere mehr bezahlen wollten aber ich habe doch Stücke mit (fast) 5 Gramm für knapp über 100 Euro gekauft. Die sind heute schon im reinen Goldwert soviel Wert.
Es gab Zeiten da wurde Rheingold auch mit bis zu 100Euro das Gramm verkauft. Heute sind es noch 40 Euro eher weniger. Und Rheingold ist eine rechte Plackerei! wen es den direkt aus dem Rhein kommt und nicht in einer Kiesgrube "geerntet" wird.
deshalb, hochpreisig verkaufen geht -meine Oma sagte schon " jeden Tag steht ein Dummer auf, man muß ihn nur erwischen". aber reelle Preise liegen max. beim 2-fachen des tatsächlichen Goldpreises.
Versuch dein Elbgold bei Ebay zu verkaufen, dort sind zurzeit die ganzen Panikkäufer unterwegs da kauf ich seit Monaten nixmehr. Und laß uns teilhaben ob es dir gelingt deinen gewünschten Preis zu erzielen. Ist sowas wie ein Spiegel der derzeitigen Wirtschaftslage.
Norbert

saxengold

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #130 am: Juni 25, 2009, 11:58:16 Vormittag »
Hallo Dave?

Ich bin auch aus Dresden....wasche seit Anfang des Jahres in mehreren kleinen Bächen (Elbzuflüssen) und eben der Elbe.

Allerdings bin ich eher der klassische Wäscher. Wenn Du mal Lust hast,- würde mich mal freuen zusammen zu waschen.
Hab auch ne Schleuse (Modell von "Goldblitz") - deren Einsatz wäre eventuell auch mal an der Kiesi interessant!

Kannst ja mal schauen, ob Du Lust hast. :smile:

Deine Ergebnisse sind echt schön anzusehen....zumal es hier ja tausend Kiesgruben gibt....ich hab mal von nem Experiment der Bergakademie Freiberg gelesen.....die haben den Blacksand der Förderbänder über einen eigens konstruierten Rütteltisch laufen lassen, auf den eine Art fließ/Teppich gelegt war...

Die Ausbeute war ebenfalls enorm.  :super:

Vielleicht hast ja mal Lust auf ne gemeinsame Suche....ob im Bach/Elbe/Kiesgrube...egal.
Würd mich freuen, von Dir zu hören,

Grüße, saxengold

PS: hier hab ich angefangen (Bericht: SaxenGold):

http://www.goldblitz.de/php/berichte.php?sprache=ger

Peter5

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #131 am: Juni 25, 2009, 16:01:48 Nachmittag »
Hallo saxengold,

Zitat
..auf den eine Art fließ/Teppich gelegt war..

Davon habe ich schon im Internet gelesen; ein Professor hat damit vor seinen Studenten mal ein spektakuläres Experiment durchgeführt und festgestellt, das viel mehr Goldflitter in Teppichhaaren hängen bleiben als bei den Methoden ohne Tepppich!  :wow: :eek:.. das klingt auch logisch und das glaube ich auch und ich weiß, dass auch manche Zentrifugen in Kiesgruben zusätzlich mit einem Teppich ausgestattet sind. Ich verstehe nur nicht, weshalb diese viel gewinnbringendere Methode nicht schon längst im großen Stil von Profi-Goldwäschern u.a. durchgeführt wird ?? .. :gruebel:

Gruß Peter5 .. :winke:

Jens ohne z

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #132 am: Juni 25, 2009, 16:13:03 Nachmittag »
Ich verstehe nur nicht, weshalb diese viel gewinnbringendere Methode nicht schon längst im großen Stil von Profi-Goldwäschern u.a. durchgeführt wird ?? .. :gruebel:
Hallo Peter,

doch, sie wird durchgeführt. Die meisten Rinnen haben einen "Teppich" unter dem Streckmetall.

Grüße
Jens

saxengold

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #133 am: Juni 25, 2009, 16:16:54 Nachmittag »
Ja, letztlich ist es ja das Schleusenprinzip mit dem Fließ nur viel, viel breiter:

http://www.goldseiten-forum.de/index.php?page=Thread&postID=5500

Hier auch noch vom Rhein,- die RWTH Aachen:

http://silberinfo-forum.de/index.php?page=Thread&postID=62973

Lässt sich für den Anfang auch zuhaus mit Mutterns Wohnzimmerteppich testen: Einfach ne ordentliche Fuhre schwarzen Schlamm (mindestens so 2-3 Eimer) auf den Teppich gekippt, dann ordentlich mit Wasser drüberspülen! :lacher:

Muttern wird begeistert sein!

Nee, mal im ernst...die Schleusen sind eher lächerlich....man müsste wirklich so ne eigene großflächige Rüttelmaschine unter die Ausspüler der Förderbänder stellen,- DAS wäre effektiv!

Oder so ne Waschmaschine,- wie sie die in Kanada haben....Abends geht man dann einfach hin und holt sich ne Kaffeetassee voll Gold ab!
So (ganz unten,- die "Waschmaschine):

http://www.tresselt.de/klondike.htm

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1821
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #134 am: Juni 25, 2009, 16:53:13 Nachmittag »
Hi,

ja das ist toll das mal wieder jemand direkt in meiner Umgebung wohnt.
Ich selber muss dazu sagen, das ich meine Stelle nicht preisgeben werde. Einfach da es halt bis jetzt kaum einer weiß wo genau es ist. Wenn es viele erfahren, wird der Betreiber es sicher nicht gut finden, wenn 5 Personen oder mehr immer in sein Kieswerk kommen. Und es ist bis jetzt halt meine einzigste Stelle an der ich Gold finden kann. Was ich dazu sagen muss, in letzter Zeit ist die Ausbeute nicht mehr so groß. Da finde ich so im Schnitt 50mg-70mg(an sehr guten Tagen max.100mg). Allso genau so viel wie man auch an anderen bekannten Stellen finden kann. Die großen Mengen waren sicher nur darauf zurück zu führen, das sich das Gold dort über Jahre angesammelt hat und jetzt habe ich ja schon alles abgesucht.
Aber wir könnten schon mal zusammen waschen gehen, würde mich freuen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung