Autor Thema: Meteoriten-Einschlag in Peru  (Gelesen 29054 mal)

astro112233

  • Gast
Meteoriten-Einschlag in Peru
« am: September 19, 2007, 00:52:41 vorm. »
Meteoriten-Einschlag in Peru.

Quelle:T-Online.de
http://onnachrichten.t-online.de/c/12/42/81/96/12428196.html

http://derstandard.at/?url=/?id=3040485

Gruß Konrad.   :winke:

Reaper

  • Gast
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #1 am: September 19, 2007, 01:18:00 vorm. »
Die "Krankheiten" (Kopfschmerzen, Übelkeit), die einige Menschen in der näheren Umgebung haben, sind ja mal wieder medienwirksam aufgebauscht worden.
Anstatt geschrieben wird, dass der Einschlag etwas aufgewirbelt hat (beispielsweise Schwefel, der doch auch Kopfschmerzen und Übelkeit hervorruft ?) schreiben einige "Mysteriöse Krankheit nach Meteoriteneinschlag", woanders steht dann wieder etwas von Strahlung  :lacher:


Naja, was solls  :smile:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #2 am: September 19, 2007, 01:20:30 vorm. »
Der in seinen Listen-Statements oft laute, ziemlich egozentrische und
ewig besserwisserische (...soviel zum Negativen!), aber andererseits
dann auch wiederum im *persönlichen* Kontakt wirklich sehr (!) nette,
zudem wirklich erfahrene (!) und last but not least auch erfolgreiche
(...soviel zum Positiven!) Mike Farmer vermeldet dazu heute auf der
US-MetCentral-Liste:

"I am out of the country right now, on another
extremely successful meteorite hunt. I will be home in
a couple of days. We saw this video last night, and
are torn between a meteorite fall and a volcanic
event. This crap about the village being sick and cops
needing oxygen makes me really leary. Perhaps the
Peruvian airforce dropped a bomb by mistake. Either
way, if it is a meteorite, it is huge and in the
middle of nowhere, so I will gladly let someone else
play with that mess.
On another note, I got a not to veiled threat from
that  idiot Randall Gregory who lives in Peru inviting
me down. I guess his meteorite crater farm down there
has not been as lucrative as he thought it would be.
Michael Farmer"

(Ich gebe das hier mal einfach so weiter...)

Alex

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #3 am: September 19, 2007, 06:44:59 vorm. »
Hallo,

aus den dutzenden von Menschen sind mittlerweile Zweihundert geworden, wenigstens lt. Berichten. Strahlen tuts nun aber nicht:

http://de.news.yahoo.com/afp/20070919/tts-peru-gesundheit-weltraum-bunt-c1b2fc3_1.html

Für mich scheint es noch sehr wahrscheinlich, daß es gar kein Meteorit war. Wenn da so metallisches Zeugs rumliegt, wird es doch nicht schwer sein, daß genau zu analysieren, wenn man nicht eventuell etwas zu verschleiern hat.

 :winken:   MetGold   :alter:

P.S. Kopfschmerzen verursacht ein Meteorit doch meist nur, wenn man entweder ein Stück davon auf den Kopf bekommt oder Leuten wie mir, die krampfhaft überlegen, wie sie ein Stück davon bekommen können.  :lacher:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

ironmet

  • Gast
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #4 am: September 19, 2007, 11:58:54 vorm. »
Hallo Leute,

auf den ersten Blick wirklich sehr interessant!
Bin gespannt,was die Wissenschaftler ermitteln!

Hier gibt es noch ein Video zu dem Ereignis!
Einfach den Vorspann abwarten und dann kommt das Kratervideo.

http://www.reuters.com/news/video/videoStory?videoId=66641&newsChannel=wtMostRead

PS Alex: laut,egozentrisch und besserwisserisch habe ich überlesen.

Viele Grüße Mirko

ironmet

  • Gast
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #5 am: September 19, 2007, 12:06:28 nachm. »
Hallo Reaper,

schön Deinen ersten Beitrag hier zu lesen!
Herzlich willkommmen.

Na ja,das ist halt Presse,da wird eben viel Wirbel um alles gemacht!
Woanders stand wieder,das das Vieh in der Nähe durch die Detonation umgekommen ist.
Wie auch immer,lass die Presse schreiben was sie will.

Die Bilder und Videos vom Krater sind einfach beeindruckend!
Bin extrem gespannt,was den Krater verursacht hat!

Viele Grüße Mirko

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1796
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #6 am: September 19, 2007, 12:28:02 nachm. »
Hallo,

ich glaub nicht, daß es sich hier um etwas außerirdisches gehandelt hat.
Kein Meteorit und auch sonst nix.

Wenn überhaupt dann auf ein abgestürztes manmade Objekt würde ich tippen

Gruß

Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1471
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #7 am: September 19, 2007, 12:51:25 nachm. »
und hier das neueste Video. Wasn das für ekelhaftes weißes Zeug, daß die da mit Händen anfassen?, cu Uwe  :user:

http://news.bbc.co.uk/player/nol/newsid_7000000/newsid_7002300/7002376.stm?bw=bb&mp=rm&asb=1&news=1&ms3=52
Dsds

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1952
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #8 am: September 19, 2007, 13:17:27 nachm. »
Moin Leute :user:

Ich bin gerade am überlegen wie ich aufgrund dieses Berichtes zuhause verfahren werde. Soll ich meine Metisammlung zwecks Strahlenschutz mit einer dicken Bleiplatte abschirmen, soll ich die Metisammlung so lange in die Garage oder am besten noch eine weit von mir entfernte Garage verbannen bis wieder Gras über die Sache gewachsen ist???? Nicht dass uns unsere Freunde und Bekannte deswegen meiden oder wohlmöglich auf Schadensersatz verklagen. Na ich freue mich schon auf die nächsten Tage wo ich wieder allen Rede und Antwort stehen muss... :groll:

Migräne hatte ich auch schon vor der Metisammlung!!

Sollte also ein Stück dieses Metis verfügbar sein, möchte ich gerne ein Fitzel von abhaben - schlimmer kanns ja bei mir dann nicht werden :dizzy:


Gruß;

ganimet
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #9 am: September 19, 2007, 14:31:44 nachm. »
Hallo alle,

hier noch ein Link , der geht schon etwas moderater mit dem Thema um .
Daneben ist ein Archiev Bild eines Meteoriten der mir aber aber genslich unbekannt ist könnte ein NWA sein .  :nixweiss:

http://www.n24.de/news_stories/article.php?articleId=151719&teaserId=155933

Was meint ihr  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 716
    • Meteorite Recon
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #10 am: September 19, 2007, 16:36:21 nachm. »

Daneben ist ein Archiev Bild eines Meteoriten der mir aber aber genslich unbekannt ist könnte ein NWA sein .  :nixweiss:

http://www.n24.de/news_stories/article.php?articleId=151719&teaserId=155933



bei dem abgebildeten Meteoriten handelt es sich um den 1,94 kg schweren Marsmeteoriten ALH84001 aus den Allan Hills, dem wohl berühmtesten in der Antarktis gefundenen Meteoriten. Der orthopyroxenreiche Meteorit zählt nicht zur SNC Gruppe.


Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #11 am: September 19, 2007, 17:03:02 nachm. »
Auweia,

Da habe ich maich ja mal wieder richtig Blamiert  :traurig2:

Aber ein Dikes danke an dich Haschr Aswad   :super:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 716
    • Meteorite Recon
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #12 am: September 19, 2007, 20:47:53 nachm. »
Auweia,

Da habe ich maich ja mal wieder richtig Blamiert 



Unsinn, und danke für den Link.

Wenn man sich die geologische Karte des Gebiets mal ansieht, könnte man leicht auf die Idee kommen, der Krater sei aus vukanischer oder geothermischer Aktivität entstanden. Das würde auch den Schwefelgeruch erklären.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #13 am: September 19, 2007, 21:04:21 nachm. »
Hallo Haschr Aswad

Das mit dem Schwefel war eine Vermutung von Reaper sicher ist das gebit Vulkanich aktiv , aber das Bild des Krates Passt nicht zu einem Minni ausbruch , auch weisen die Augezeugenberichte auf ein Ereignis hin das von Ausen kamm .
Sollte es sich um eine Vulkaniche Aktivität handeln dann wäre nun auch der Krater aktiv, das heist es würden Blasen aufsteigen und das Wasser wäre Heiss .
Irgendwie scheint mir das nicht der Fall . Desweiteren wäre bei einer derartig erhöten Vulkanichen Aktivität das austreten von Schwefel Dämpfen für die Einheimichen nichts neues.
Ich war im Jahre 1987 im Yellowstone Park . dort sind diese Dämpfe überall anzutreffen , wenn man dort nur 50 cm Tiefgräbt und ein Ei in den Boden legt , ist dieses nach etwas mehr als einer Stunde gahr .

Für mich ist das nicht das Ergebnis eines Vulkanichen Aktivität .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Meteoriten-Einschlag in Peru
« Antwort #14 am: September 19, 2007, 22:22:13 nachm. »
Da muß man jetzt vor den wilden Spekulationen, die noch weiter ins Kraut schiessen
könnten, einfach mal abwarten, was die sog. "Experten" herausfinden. Genau so habe
ich es auch einem der letzten hier geposteten Videos entnommen, wo eine der Damen
(..offensichtlich vom BMNH in London..) sagte, man brauche mehr Details - und wenn
es sich tatsächlich ursächlich um einen Meteoritenfall gehandelt haben sollte, wird man
letztlich dann schon Belege dafür finden.

Wenn das allerdings geologisch aktives Gebiet ist, und man zudem von Schwefelgerüchen
etc berichtet, dann ist die Ursache dieser diversen Krankheitssymptome, die man bei
Besuchern dieses Orts festgestellt hat, ganz gewiß dieses rein irdischen Ursprungs und hat
mit einem Meteoriteneinschlag bzw mit dem Meteoriten selbst - wenn es ihn denn überhaupt
gibt, was noch festzustellen bleibt!!! - ganz gewiß unmittelbar nichts zu tun.

Wenn man z. B. nur auf Lanzarote an bestimmten Orten gezielt schnüffelt, oder erst recht in
der erdgeologisch aktiven Zone im Yellowstone oder ähnlichen Regionen seine Nase hinhält,
dann kann einem schon allein vom Geruch kurzfristig arg übel werden. Wenn man sich länger
unmittelbar an so einem Ort aufhält und tief durchatmet, kann ich mir gut vorstellen, daß es
zu dem führt, was man jetzt in Peru beobachtet.

In Ruhe einfach mal weitere Resultate abwarten...

Alex


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung